» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Kreditvolumen: was soll ich mir aufnehmen?

31 Beiträge | letzte Antwort 10.7.2018 | erstellt 9.7.2018
Hallo,

ich bin recht unschlüssig wie ich die Finanzierung richtig angehen soll. Möchte mir aber vor dem Termin mit den Banken schon einiges an Gedanken machen.

Wir haben, was das Haus betrifft, so gut wie alle Angebote (Fliesen, Elektriker, Sanitäreinrichtung fehlt noch) beisammen inklusive Fassade.
Alles was Außenbereich (Garten, Terrasse, Zufahrt, Pool machen wir keinen) betrifft ist aktuell nur geschätzt. Möbel wurden von uns auch einmal geschätzt.

Wenn ich mir jetzt ansehe wie viel Kreditvolumen ich benötige weiß ich nicht, ob ich den gesamten Außenbereich auch ins Kreditvolumen geben soll? Wie ist da eure Erfahrung? Zuerst das Haus samt abgespecktem Inhalt finanzieren und dann für den Außenbereich erst wieder sparen und dann bei vorhandenen Mittel umsetzen?
Wie sollte man hier am besten vorgehen bzw. wie habt ihr das gemacht und welche Vor- & Nachteile konntet ihr feststellen?

Laut aktueller Einschätzung gehe ich von ca. folgenden Kosten aus (Eigenleistung/Einsparungen bereits abgezogen):
Grund inkl. Gemeinde: 56 k
Haus inkl. Küche, Beläge, Türen: 380 k
Außenbereich: 20 k
Einrichtung: 30 k
Finanzierung: 7 k
Sonstiges: 5 k
---- 
Gesamt: 500 k
- 50 k bereits bezahlt
- 120 k EK (zusätzlich noch 12.000 Reserve in Bausparern werden nicht eingerechnet)
Finanzierungsbedarf: 330 k

Generell wollen wir die monatliche Belastung gering halten, wollen aber dennoch auch nicht zu risikoreich finanzieren - irgendwie eine gute Mischung fix/variabel, Sondertilgungen sollten möglich sein.
Einkommen: 4.400 Euro als Ausgangsbasis
9.7.2018 21:25
Wir haben lange überlegt, schlussends machen wir jetzt fast alles fertig. Es ist nicht anzunehmen, dass die Fertigstellungen in den nächsten Jahren günstiger werden. Geht man von einer jährlichen Preissteigerung aus, gekoppelt mit einer gleichbleibenden Inflation ist es sinnvoller das Haus und den Garten gleich zu genießen und künftiges Sparpotenzial dann sonderzutilgen.
9.7.2018 21:42
Hast du mein Posting im Nebenthread gelesen?
Wenn du dich respektive deine Frau sich nicht vor einer „Internetvermittlung“ mit realem Unterschriftstermin fürchtet‘s,  würd ich mal Kontakt aufnehmen 😉.
Dann kann man deinen Kreditbedarf verifizieren und schlussendlich auch ein dementsprechendes Angebot legen.

BTW: Wenn es aber für dich oder deine Frau nicht passt, vergiss mein posting. Zum Angebot-Drücken bei der Hausbank bin ich NICHT zuständig und hab schon gar keine Zeit dazu 😉.
9.7.2018 22:13
Schließe mich @Haus1 vollinhaltlich an. Wir haben erst auch gemeint, machen wir nur das nötigste. Nun sind wir grad erst am umziehen (jo, war ne schwere Geburt), aber es ist alles fertig, inkl. Terrassen, Balkon, Rasen, Miniteich (ok, Spielerei), Katzenzaun, Asphalt... das einzige was dann noch fehlt sind ein kleines Stück Rasen, Lampen, Markise, Deko und der kleine Kaminofen. Ok - die Sauna ist dann doch ne Nummer zu groß für den Anfang, die kommt halt nächstes Jahr ^^

Und ehrlich gesagt, es ist toll sofort in eine saubere, chaosfreie Umgebung zu zu ziehen. Im Endeffekt kommt es dir mindestens genau so teuer wenn du auf Goodies erst sparst und hast dafür länger den Dreck bzw. weniger Komfort. Würde es wieder so machen. Auch wenn ich das Wort "Budget" erfolgreich zu verdrängen versuche... 

Wir haben übrigens auch über @speeeedcat finanziert - kann ich nur empfehlen!


9.7.2018 22:33


austriansales schrieb: für den Außenbereich erst wieder sparen und dann bei vorhandenen Mittel umsetzen?


Machen wir so.
Am Anfang halt mal nur Gras anbauen und ev. paar Blumen die wir kostenlos von der Familie bekommen. Das reicht mir, um einen Griller aufzustellen und den eigenen Garten zu genießen.

Auf den Zugangswegen verdichteter Bruch, der später als Untergrund für Platten dient um nicht gleich den Lehm an den Schuhen zu haben, wenn es mal regnet.
Klar wäre der top fertig gestaltete Garten inkl. gepflasterter Zugangswege schön, aber nicht etwas das man haben muss um sich im Haus wohlzufühlen m.M.n.
Ich finde man kann auch Freude daran haben, wenn man sich schöne Dinge der Reihe nach anschaufft als alles sofort haben zu wollen. :)
9.7.2018 22:44
Mit zwei Kleinkindern wollten wir den Garten fix fertig angelegt haben  😉
9.7.2018 23:15
Wenn es sich von der Leistbarkeit ausgeht, würde ich gleich die 20k für den Außenbereich aufnehmen und alles fertig machen. Erstens hat man dann eine Ruhe und die Baustelle ist früher vorbei und zweitens ist es wahrscheinlich sogar günstiger, da Zinsen derzeit niedriger als die Inflation sind.
10.7.2018 6:50
Die Geschmäcker in der Gartengestaltung ändern sich von Jahr zu Jahr bzw von dem was man alles sieht wenn man wieder zeit hat zu schauen. Grobe arbeiten würde ich gleich mitmachen  (fundamente, steinmauern, Wasser und elektroanachlüsse, ...) 
10.7.2018 6:51


chrismo schrieb: ..., da Zinsen derzeit niedriger als die Inflation sind.


Ja, wir wollen trotzdem bestmöglich versuchen es so zu finanzieren, dass uns auch steigende Zinsen nicht schlaflose Nächte bereiten. Die aktuelle Lage ist gut, das wissen wir =)
10.7.2018 6:53


stecri schrieb: Die Geschmäcker in der Gartengestaltung ändern sich von Jahr zu Jahr bzw von dem was man alles sieht wenn man wieder zeit hat zu schauen. Grobe arbeiten würde ich gleich mitmachen  (fundamente, steinmauern, Wasser und elektroanachlüsse, ...)


Naja, wir wissen beim Außenbereich ziemlich fix was wir wollen.
Rasen, 2 Hochbeete und irgendwann einen Sichtschutz auf zwei Seiten des Grundstücks.
Zufahrt asphaltiert, Eingangsbereich, Terrasse mit Platten.
10.7.2018 6:56


speeeedcat schrieb: Hast du mein Posting im Nebenthread gelesen?
Wenn du dich respektive deine Frau sich nicht vor einer „Internetvermittlung“ mit realem Unterschriftstermin fürchtet‘s,  würd ich mal Kontakt aufnehmen 😉.
Dann kann man deinen Kreditbedarf verifizieren und schlussendlich auch ein dementsprechendes Angebot legen.

BTW: Wenn es aber für dich oder deine Frau nicht passt, vergiss mein posting. Zum Angebot-Drücken bei der Hausbank bin ich NICHT zuständig und hab schon gar keine Zeit dazu 😉.


Hey, ja an dich hätte ich sowieso noch gedacht ;)
Nein, dagegen bin ich gar nicht abgeneigt,... ganz im Gegenteil, ich glaube, dass man bei den Hausbanken oftmals schlechtere Konditionen hat - vor allem bei uns am Land. 
Zumindest hatten sie im Freundeskreis immer schlechtere Konditionen.
Aktuell wollte ich noch Erfahrungen anderer Forumsteilnehmer bzgl. was alles finanziert bzw. warum sie etwas nicht gleich mitfinanziert wurde.
10.7.2018 8:18
Auf die Gartengestaltung zu verzichten geht natürlich.
Man nutzt ihn halt dann automatisch weniger bzw. im Extremfall fast garnicht (wenn nur bissl Wiese und Schotter), das muss einem bewusst sein.

Rasen, betonierte Terrasse und paar Steine/Bäume/Sträucher sollten auf jeden Fall drin sein.

Ich würde es auch davon abhängig machen wieviel das Grundstück selbst hergibt.
Es gibt sicher (Hang?)Lagen, da brauchts wenig. Und dann gibts flache Grundstücke mit Nachbarn und Schalsteinmauern, da müssen unbedingt die Euros rollen sonst sieht das langweilig aus.
10.7.2018 8:26


Andi1979 schrieb:
Ich würde es auch davon abhängig machen wieviel das Grundstück selbst hergibt.
Es gibt sicher (Hang?)Lagen, da brauchts wenig. Und dann gibts flache Grundstücke mit Nachbarn und Schalsteinmauern, da müssen unbedingt die Euros rollen sonst sieht das langweilig aus.


Ja unseres ist total flach. Im Westen ist bereits eine bestehende Mauer, im Osten die Garage und Straße, im Norden habe ich fast keine Berührungspunkte bzw. eine 1 m hohe Böschung.
Im Süden bzw. Südosten (ca. 40 m) hätten wir dann einmal einen Sichtschutz geplant (in welcher Form dann auch immer). 
Das jetzt bereits einzuplanen und vielleicht schon zu betonieren trau ich mich noch nicht weil ich nicht weiß wie das dann konkret umgesetzt wird, mitgehen würde es natürlich jetzt auf einfache Weise ;)
10.7.2018 8:32
"Was ich nicht habe, gebe ich nicht aus."

Ich bin kein Freund von großen Krediten. Gewisse Sachen müssen nicht sein für uns. Beim Hausbauen kommt man leider nicht ganz ohne aus (zumindest nicht, wenn man Normalverdiener ist). Diesen halten wir so gering wie möglich. Genau so ist uns der "Sicherheitspolster" wichtig. Wir machen nicht alles auf einmal fertig. Das Bad oben, machen wir sicher erst in 2 Jahren fertig, das Bad unten reicht uns für den Anfang. Sicher ist es schön, alles von Anfang an "perfekt" zu haben, aber uns ist die Sicherheit und das "Nicht-um-die-Finanzierung-zittern-Müssen" wichtiger. So viele Freunde und Bekannte, die bereits vor 10 Jahren gebaut haben und jetzt Sorgen wegen ihrer damals tollen endfälligen Fremdwährungskredite haben oder die Mehrzahlungen leisten müssen, weil sie umgeschuldet haben. Sicher ein Haus 10 Jahre länger zu nutzen, das kann man nicht von der Hand weisen, aber für mich muss nicht alles fertig sein. Ich kann warten und ich kann Sachen bestaunen und mich mit anderen freuen und trotzdem mit dem glücklich sein, das ich nicht habe

Mich stört es, dass wir alles haben müssen. Diese Mentalität immer das Neueste zu brauchen und dass unsere Wirtschaft komplett auf Wachstum ausgelegt ist.

Vorhandene Ressourcen schützen und nützen. Warum alles neu und nach Katalog was die Einrichtung betrifft? Ich empfinde die eigenen Sachen ergänzt mit Altem und Neuen gemütlicher und individueller. Sicher wenn etwas nicht mehr gefällt und gehasst wird und man es nicht mehr herrichten kann, dann führt kein Weg an einer Neuanschaffung vorbei. Trotzdem kann man alleine mit einem genähten Überwurf für die Couch viel Geld sparen und etwas wunderschönes Individuelles schaffen.
10.7.2018 8:45
@Shan: sehr geerdet, deine Worte gefallen mir.
10.7.2018 9:03
Kein Thema, AS
Fein wenn du das so schaffst, @shan!
10.7.2018 10:25
Also nochwas zum eingentlichen thema.

Also von euch ist ja relativ wenig bekannt. Aktuelle Mietzahlungen, Kinder, etc...
Haus um 380k inkl. Fassade, Böden, Türen und Küche hört sich jetzt eher nach 150m² oder kleiner an. Angebote sind halt immer so eine Sache. Manche bieten es optimistisch gerechnet an, andere lassen Dinge bewusst weg um es nachher in Regie zu machen weil sie wissen das ihr sie sowieso brauchen werdet.... (Gartenzaun, Innenausbau, Fassade, Estrich, Schüttung,...)

Aber falls das Finanzierungsvolumen von 330k stimmt würde ich an eurer Stelle wie folgt kalkulieren bei der Frage ob es für euch leistbar ist.

330k mit 3% fiktiven zinssatz auf 25 Jahre = ca. 1.600,- / Monat =19.000/Jahr

Diese 19.000p.a. braucht ihr ws im mittelmäßigen Fall für den Kredit (Können auch 15k oder 22k sein wer weiß schon hoch der Euribor in 10 Jahren sein wird). Von 30 oder 35 Jahren Kreditlaufzeit würde ich einmal nicht ausgehen da dann wirklich nix mehr dazwischen kommen darf. Bzw. kann man die ersten Jahre auch tilgungsfrei verhandeln wenn man noch Miete zahlen muss...

Wenn das was ihr im letzten Jahr angespart habt
+ ev. Mietzahlungen + Betriebskosten
- zukünftige Hauskosten (Kanal, Strom, Wasser, Müll, Instandhaltung, Heizungskosten,....)

19k oder mehr ausmacht dann könnt ihr es mit "halbwegs" guten Gewissen aufnehmen.

Bitte Achtung bei den Nebenkosten 3% einmalige Provision oder ähnliches.... Da kommen auch gleichmal 10-15k zusammen. Makler sind gut, Angebote von Banken aber ebenfalls. Muss nicht immmer die Hausbank sein! Auch mit den maklern verhandelt man dann besser! 
10.7.2018 10:55
@Hausbau, ich fasse nochmals zusammen:
Grund inkl. Gemeinde: 56 k 
Haus inkl. Küche, Beläge, Türen: 380 k 
Außenbereich: 20 k 
Einrichtung: 30 k 
Finanzierung: 7 k 
Sonstiges: 5 k 
----  
Gesamt: 500 k 
- 50 k bereits bezahlt (Grund + Gemeindekosten für 150 m2)
- 120 k EK (zusätzlich noch 12.000 Reserve in Bausparern werden nicht eingerechnet) 
Finanzierungsbedarf: 330 k 

Aktuelle Situation
Ich 29 Jahre, Freundin 27 Jahre
Einkommen aktuell: 4.400 Euro netto (2,5 + 1,9) inklusive Penderpauschale (2 Autos, jeder pendelt 120 km pro Tag)
Miete: aktuell 500 Euro inklusive Strom, Wasser, Heizung (eine sehr kleine Wohnung am Land)
Kinder: keine, aber in 3 Jahren (Einzug Haus) geplant (wünschen uns zwei Kinder)
Wir sparen aktuell mind. 2.000 Euro pro Monat.
Versicherungen: Unfall beide, ich zusätzlich noch BU mit 1.800 BU-Rente

Zum Haus
Wohnnutzfläche: 170 m2, auf EG und OG, kein Keller. Zusätzlich 6 m2 Technikraum, 38 m2 Garagentrakt und 15 m2 Abstellfläche. Erker mit angrenzender 2,5 m tief überdachter Terrasse (Beton) mit 65 m2.
Hauptdach Pultdach aus Alu, Garage, Terrasse etc. mit Flachdach.
WP mit Tiefenbohrung
Gebaut wird mit einem 50er Eder Plan mit einem Maurer der regionalen Baufirma.

So billig kommt mir das dennoch nicht vor ;)

Grundsätzlich glaube ich nicht, dass ich etwas vergessen habe einzuplanen. Die Angebote sind auch allesamt noch unverhandelt, lediglich der mögliche Skonto wurde abgezogen. Des Weiteren sind bereits alle Einsparungen abgezogen (keine PV, keine KWL, Boden selber verlegen, selbst ausmalen, Fenster versetzt einer aus der Familie der das kann, nichts flächenbündiges etc...)
10.7.2018 11:06


Hausbau19 schrieb:
330k mit 3% fiktiven zinssatz auf 25 Jahre = ca. 1.600,- / Monat =19.000/Jahr


1.600 finde ich persönlich halt schon sehr hoch, vor allem wenn ich daran denke das nach der Fertigstellung des Hauses Kinder geplant sind und wir mit weniger Einnahmen rechnen müssen. Kann gut sein, dass das Einkommen bei mir demnächst ansteigen wird, aber mit großartigen Beträgen über 2.500 netto will ich nicht planen.



Hausbau19 schrieb: Von 30 oder 35 Jahren Kreditlaufzeit würde ich einmal nicht ausgehen da dann wirklich nix mehr dazwischen kommen darf.


35 Jahre sind für uns kein Thema, mehr als 30 dürfen es nicht sein.
Unser Standpunkt ist, dass wir monatlich eine geringe Belastung haben möchten um nicht die nächsten 30 Jahre jeden Cent umdrehen zu müssen ;)
Was genau meinst du mit dazwischenkommen?
10.7.2018 11:54
Wir haben aus diversen Gründen die Gartengestaltung auf nächstes Jahr verschoben und vorerst nur den Rasen gemacht. Terrasse, Bepflanzung, Sichtschutz, Pergola und diverse Verschönerungen kommen 2019. Und das ist gut so. Vorm Einzug - wir sind 2017 eingezogen - hätten wir viele dieser Punkte anders entschieden als jetzt. Nach einem Jahr Wohnen im Haus, wissen wir viel besser, wie wir den Garten in Gestaltung und ins Wohnen integrieren wollen und können. Also, der vermeintliche Nachteil in ein halbfertiges Haus zu ziehen, wurde bei uns zu einem Vorteil.
10.7.2018 11:55
Dazwischenkommen = Kinder (Kinderzeug, Schule, Skikurs, Rad, etc...) , Arbeitslosigkeit, Heizung geht ein, Autoreparatur bzw. Autokauf, finanzielle Engpässe jeder Art.

30 Jahre sind lang! ..

Wenn 3% und 25J sich nicht ausgeht rechne halt mit 30J. und 1,5%. Aber auch in diesem sehr optimistischen Zinsniveau braucht ihr dann 14k p.a.
Banken werden aber wahrscheinlich nicht so rechnen.

Aber am besten ihr lässt euch einmal bei einer Bank oder Vermittler beraten! Da gibt es viele Unbekannte die in meiner Rechnung nicht vorkommen und auf die wirds ankommen...
10.7.2018 12:08


Hausbau19 schrieb: Dazwischenkommen = Kinder (Kinderzeug, Schule, Skikurs, Rad, etc...) , Arbeitslosigkeit, Heizung geht ein, Autoreparatur bzw. Autokauf, finanzielle Engpässe jeder Art.

30 Jahre sind lang! ..


Ja, aber ist es bei diesen Dingen nicht besser weniger monatliche Rate zu haben und sich diese Dinge dann "einfacher" leisten zu können? "Sparen" will ich unterm Jahr dann trotzdem noch so gut es geht und den Kredit dann mit Sondertilgungen tilgen so gut es geht.

Beraten werden wir uns so und so lassen, e klar ;) Informationen und Ansichten vorab schaden aber nicht, hab ja vor dass ich das Haus nur einmal baue ;)



OneRocket schrieb: Wir haben aus diversen Gründen die Gartengestaltung auf nächstes Jahr verschoben und vorerst nur den Rasen gemacht. Terrasse, Bepflanzung, Sichtschutz, Pergola und diverse Verschönerungen kommen 2019. Und das ist gut so. Vorm Einzug - wir sind 2017 eingezogen - hätten wir viele dieser Punkte anders entschieden als jetzt. Nach einem Jahr Wohnen im Haus, wissen wir viel besser, wie wir den Garten in Gestaltung und ins Wohnen integrieren wollen und können. Also, der vermeintliche Nachteil in ein halbfertiges Haus zu ziehen, wurde bei uns zu einem Vorteil.


Step by Step ist in diesem Fall sicher gut.
Mir ging es eher darum ob es Sinn macht, sich das Geld trotzdem aufzunehmen, auch wenn der Garten erst ein Jahr später umgesetzt wird oder wieder dafür gespart werden soll.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]