» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Kredit für Hauskauf finanzierbar?

4 Beiträge | 6.6.2019
Hello zusammen!

Bisher eher stiller Mitleser, brauch ich jetzt eure Inputs zum Thema Hauskauf. Besser gesagt geht es um die Finanzierung eben dessen. 

Folgende Ausgangslage:
Haus aus den 60ern, in den letzten Jahren komplett auf einen akutellen Stand gebracht worden, also VWS, neues Dach, Fenster, Rolläden, Heizung und Elektrik wurden ebenfalls erneuert.
Küche relativ neuwertig. 

Kaufpreis inkl. Nebenkosten (Makler, Grunderwerbssteuer, etc): ca. € 263.500,-
Eigenkapital sofort verfügbar: € 73.000,-
Gewünschte Reserve nach Kauf: € 10.000,-

Bleiben also € 200.000,- über, die fremdfinanziert werden müssen.

Ich (32J) und mein Gehalt: min. € 1.950,- (ab 01.09. min. € 2.150,-)
Lebensgefährtin (29J): € 1.430,-
Keine Kinder 

Unsere Überlegung war bisher, dass wir eine Laufzeit von 25 Jahren - 15 davon mit einer fixen Verzinsung - anstreben wollen. 
Sondertilgungen ohne Pönalen sollten zumindest bis zu € 10.000,-/Jahr möglich sein, da zum Beispiel nächstes Jahr ein übervoller Bausparer mit ca. € 9.500,- fertig wird. 

Was sagt ihr dazu? Würdet ihr eine längere Laufzeit von zB 30 Jahren bevorzugen und sondertilgen was geht, oder gleich nur auf 25 Jahre gehen und monatlich mehr bezahlen?

Danke schonmal im Vorhinein 

LG
Chris

 
6.6.2019 11:35
Hallo Chris,
die Frage der Zinsbindung ist eine nach dem persönlichen Risikoappetit. Der Unterschied beim Zinssatz (variabel zu fix) macht gegenwärtig etwa 0,6 bis 0,8% p.a. aus - ab dem ersten Tag.
Die Differenz zwischen 25 oder 30 Jahren Laufzeit ist monatlich etwa ca. 100 €. Bei eurem Verdienst ist das jetzt nicht das ausschlaggebende Thema. Wenn ihr die Möglichkeit von Sondertilgungen habt, dann spricht auch nichts gegen die längere Laufzeit. Damit die Rechnung aufgeht, müsst Ihr bei der längeren Laufzeit halt dann auch konsequent sondertilgen, sonst ist die gesamte Zinsbelastung á la long natürlich höher.
lg Thomas
6.6.2019 12:18
Hallo Thomas,

wow - das ging ja schnell  
Mindestens 15 Jahre fixe Verzinsung möchten wir schon haben - ich kenn mich selber, dass ich dann einfach etwas beruhigter schlafen kann. Bei einem Unterschied von € 100,-/Monat bleiben wir wohl bei den 25 Jahren Laufzeit.
6.6.2019 13:30
also wenn ich 10k Reserve haben will und nächstes Jahr sowieso einen entsprechenden Bausparer hab dann spar ich mir die 10k Kredit und die damit verbunden Nebenkosten
.
bei einem Jahr bist du mit Zinsen,Bearbeitungsgebühr,Grundbucheintragung irgendwo bei 4-5% an Fixkosten für die "Sicherheit"
.
da hab ich lieber 1 Jahr keine Sicherheit und spare mir diese Ausgaben vor allem kann ich einen Überbrückungskonsumkredit / Baukonto mit Verpfändung des Bausparers sicher billiger haben als 4-5% die ich eventuell garnicht brauche
.
mit deinem Plan zahlst du die 4-5% auf jeden Fall, bei dem Zeitrahmen würde ich jetzt KAUFEN ohne Polster und dann nächstes Jahr den Bausparer als Polster verwenden, kommt dir sicher nicht teurer selbst im Polsterbedarfsfall aber vielleicht sparst du dir 500 Euro


6.6.2019 14:27
Danke ChristianIV, von der Seite hab ich es noch gar nicht betrachtet. 


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung