» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV F1155 Bacnet fähig?

16 Beiträge | letzte Antwort 27.11.2018 | erstellt 24.11.2018
Eigentlich ist die Überschrift die Frage.

MFG

 
24.11.2018 22:07
Is ja a nur modbus mit modul also denk nein..  da brauchst an gateway.. oder sps. Wer hat bacnet zaus?
24.11.2018 22:27
Was meinst mit ist ja nur modbus mit Modul? Gegenfrage: wer hat modbus zaus?
25.11.2018 8:59
Offline und ohne selbstgebastelte Hacks, geht nur Modbus mit Nibe Modbus 40 Modul.
Aber leider ist das Modul nicht gratis...
(Und das seh ich als das einzige Problem, bzw sogar als Frechheit heutzutage)

Wie meinst du: wer hat Modbus zhaus?!
Modbus ist halt der Wald- und Wiesen Bus und schon ewig Industriestandard.
Gibt Übersetzer von Modbus auf alle möglichen anderen BUS-Systeme.
Aber leider auch nicht gratis...


25.11.2018 10:19


Pedaaa schrieb: Frechheit...


vor 12 jahren, als die aktuelle topline serie mit Emmy-regler rauskam hat niemand in der branche gewusst wie man modbus schreibt.

die neue generation nächstes jahr wird modbus an bord haben. also irgendwie kann ich da die  'frechheit' nicht ganz erkennen.

oder meinst du damit den fakt dass die maschine am ende des produktzykluses den mitbewerbern noch immer um jahre voraus ist?


das ist wirklich frech...
25.11.2018 11:02
Irgendeinen Kritikpunkt muss die beste WP am Markt ja auch verkraften können, oder ?! 
Das kann sie ab.

Mit "Frecheit" ist eher der Preis fürs Modbusmodul gemeint... 
Aber gut, die Nachfrage und die Verkaufszahlen vom Modul sind vermutlich so gering, dass keiner dran denkt, den Preis anzupassen.
Verwenden eh fast alle nur Uplink... und sind zufrieden.
25.11.2018 12:14
Nur aus Interesse, was zählst Du als Serie ? Die 1x55er gibts doch erst seit wenigen Jahren. 

Bin jedenfalls gespannt was es an Neuigkeiten gibt und was davon auch für die derzeit aktuelle Serie zur Verfügung stehen wird.
25.11.2018 20:42


Gotti84 schrieb: Was meinst mit ist ja nur modbus mit Modul? Gegenfrage: wer hat modbus zaus?


wenn du was in eine Haussteuerung integrieren willst am leichtesten mit Modbus, mit den Protokoll kann jeder was anfangen
25.11.2018 22:15


Brombaer schrieb: Nur aus Interesse, was zählst Du als Serie ? Die 1x55er gibts doch erst seit wenigen Jahren...


die 1155 ist ja nur ein baustein in der topline serie mit dem genialen Emmy-regler...

meine erste topline on/off 1145-8 war von 2009. ich habe sie dann später sogar netz- und damit uplinkfähig durch tausch der platinen und des displays gemacht ...
25.11.2018 22:44
Hi,

ich träume ja noch davon, dass Nibe an der 1155 Modbus-TCP per Update nachrüstet. IP hat sie... im LAN ist sie... die Daten hat sie... braucht man "nur" ein bisschen Software für. Aber ob Nibe das macht? Nachher verkaufen sie statt einem Modbus-Modul (geratene Stückzahl ) womöglich gar keins mehr...

Alternativ könnte sie das, was sie per USB wegschreibt, auch ganz simpel als UDP-Paket an eine einstellbare IP-Adresse schicken. Würde mir vollkommen ausreichen.

Viele Grüße,

Jan
26.11.2018 5:22
Danke für den historischen Einblick @dyarne
26.11.2018 7:40
Dyarne Frechheit bleibt der Modbus Modul Preis. Und Frechheit bleibt dass es ohne große Probleme per Software nachzurüsten wäre. 
26.11.2018 9:40


Pedaaa schrieb: Das kann sie ab.


natürlich ...


Pedaaa schrieb: Aber gut, die Nachfrage und die Verkaufszahlen vom Modul sind vermutlich so gering, dass keiner dran denkt, den Preis anzupassen.
Verwenden eh fast alle nur Uplink... und sind zufrieden.


wahrscheinlich werden die entwicklungskosten auf den stückpreis umgelegt...


JanRi schrieb: Nachher verkaufen sie statt einem Modbus-Modul (geratene Stückzahl ) womöglich gar keins mehr...



denis schrieb: Frechheit bleibt der Modbus Modul Preis.


siehe oben...


denis schrieb: Und Frechheit bleibt dass es ohne große Probleme per Software nachzurüsten wäre.


kennst du die features die Vaillant per software update nachrüstet ...


JanRi schrieb: Alternativ könnte sie das, was sie per USB wegschreibt, auch ganz simpel als UDP-Paket an eine einstellbare IP-Adresse schicken.


das macht ja kein hersteller. alle gehen richtung cloud.

ich denke das hat schon auch strategische gründe. jeder soll davon nutzen haben daß die maschine im netz hängt, kunde UND hersteller. für den hersteller ist es jener daß er zur qualitätssicherung sieht wie seine maschinen dimensioniert, parametriert und eingebaut werden.

wenn man 50% der serviceeinsätze per profunder ferndiagnose einsparen kann ist das ein enormes potential...
26.11.2018 20:09
Hallo,


dyarne schrieb: das macht ja kein hersteller. alle gehen richtung cloud.


Für genauere Analysen finde ich die Genauigkeit, die der Uplink bietet, vollkommen unzureichend. Die Temperaturwerte werden viel zu selten aktualisiert und man hat zudem keine zusammengehörigen Informationen (also z.B. VL und RL zum gleichen Zeitpunkt), um daraus die Leistung zu berechnen.

All diese Daten aber in eine Cloudlösung zu schieben, wäre ziemlicher Wahnsinn, weil nur manchmal gebraucht. Also wäre das lokale Logging eine ziemlich gute Sache.

Mal als Beispiel, wie man es machen kann: Mein WR hat eine Cloudanbindung. Er kann auf USB loggen. Er kann per Modbus TCP abgefragt werden. Er kann Daten auf ein lokales FTP o.ä. schieben. Damit geht alles, was man sich wünscht... vom simplen, aber ungenauen Webinterface bis zur Echtzeit-Abfrage der aktuellen Daten.

Viele Grüße,

Jan
27.11.2018 8:57


JanRi schrieb: Hi,

ich träume ja noch davon, dass Nibe an der 1155 Modbus-TCP per Update nachrüstet. IP hat sie... im LAN ist sie... die Daten hat sie... braucht man "nur" ein bisschen Software für. Aber ob Nibe das macht? Nachher verkaufen sie statt einem Modbus-Modul (geratene Stückzahl ) womöglich gar keins mehr...

Alternativ könnte sie das, was sie per USB wegschreibt, auch ganz simpel als UDP-Paket an eine einstellbare IP-Adresse schicken. Würde mir vollkommen ausreichen.

Viele Grüße,

Jan


Meine Rede! Das Ding hat alles und die könnten per Software das sicher lösen, wenn sie wollten

Und überall Cloudlösungen... ich hasse das. ich will nicht immer über Net kommunizieren und abhängen sein und Daten hergeben und dann dass ich zu meine Daten komm zahlen
27.11.2018 9:21


uzi10 schrieb: wenn sie wollten


Aber jetzt bleib mal realistisch...
Die werden das nicht nachrüsten. Warum auch?!

Es ist sicher keinem bei Nibe so fad, dass er sich freiwillig hinsetzt und ein Modbus-Feature nachträglich reinprogrammiert. So ganz ohne Arbeit und Tests geht das auch nicht.
Wenn ich dort was zu sagen hätte, würde es jedenfalls keine Freigabe dafür geben.

Es gibt ja bereits eine Lösung, nämlich das externe Modbus-Modul.

Also...
ich halte es für utopisch, dass ein Update in die Richtung kommt.
Was aber wirklich angebracht wäre, ist eine Preissenkung des Modbus-Moduls...
27.11.2018 9:35


Pedaaa schrieb: Was aber wirklich angebracht wäre, ist eine Preissenkung des Modbus-Moduls...


arne, wäre es nicht denkbar dass KNV hier für eine forumsaktion die modbus module zu einem sonderpreis bezieht? das muss man den schweden ja eigentlich verklickern können oder?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum