» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Kemper Aussenanschluss

38 Beiträge | 28.9.2017 - 8.4.2019
Hallo!

ein Installateur meinte heute, er installiert ungern Kemper Aussenarmaturen, da so viele kaputt werden und rinnen - er tausch ständig welche!
Ausserdem meint er, dass bei der Garage keine Empfehlenswert ist, da diese zu wenig Wasser durchlassen! Auch zu wenig für einen Hochdruckreiniger!
Er meint eine konv. Lösung mit Ablasshahn! Aber dann müsste ich ja Aufputz montieren und das mag ich nicht unbedingt!

Was haltet ihr von der Meinung und was würdet ihr nehmen=?
Ist die Grohe(angeblich gibts da eine ähnliche) Armatur besseR?

 
15.5.2018 18:18
wir haben dn kemper seit zwei jahren. war nie was. auffällig ist nur, dass nach dem zudrehen noch ewig das wasser nachläuft im traufenschotter wächst gras, das ich immer reiße..
15.5.2018 19:49
Kemper 3x im Einsatz seit über sechs Jahren. Keine Probleme.
@brink: das muss er, um sich zu entleeren 
15.5.2018 20:16


brink schrieb: dass nach dem zudrehen noch ewig das wasser nachläuft


So gehört es auch! Das richtige Ventil ist ja in der Innenwand! Der äußere Teil des Handventil ist mit einer Stange (Stift) mit dem Innenteil verbunden. Das Wasser was im Wandteil ist, muss ja ausrinnen, sonst würde es einfrieren in der Wand. Daher ist es GANZ wichtig, dass in der Frostperiode kein Schlauch angeschlossen bleibt! Es würde sonst das Wasser nicht ausrinnen können im Wandteil! Wasser muss immer ausrinnen können in der Frostperiode. Daher das "nachrinnen" nach dem abdrehen des Hahns.
edit, speedy war schneller!
15.5.2018 20:31
Was mir am Kemper fehlt ist ein fühlbarer Anschlag wenn zu ist.
Der hahn geht sehr leicht zu drehen und da er ja wenn geschlossen noch ausläuft dreht Mann / Frau / Kind instinktiv noch weiter zu.
Insti hat extra darauf hingewiesen nicht zu fest zuzudrehen, er hatte schon Schadenfälle deswegen. 
15.5.2018 20:32
Kann ich nicht bestätigen, der Anschalg ist leicht und sehr gut zu spüren.
15.5.2018 20:49


speeeedcat schrieb: Kann ich nicht bestätigen, der Anschalg ist leicht und sehr gut zu spüren.


Bei uns auch leicht zum zudrehen, nur ist es so, der nicht Bescheid weiß, dass es nachrinnt, der dreht dann noch ein Alzerl, oder noch fester zu, weil er glaubt, die Dichtung ist nicht mehr gut.
15.5.2018 21:56
Ist bei uns auch so.
Insti hat uns auch mehrmals darauf hingewiesen nicht zu fest den Hahn zu schliessen da eben dadurch innen das Ventil kaputt geht und somit undicht wird.
Speziell wenn man im Sommer eine "Urlaubsvertretung" hat die fleißig Gießen usw. kommt, auch extra darauf hin weisen.
Oft sind diese eben Menschen mit einem etwas höheren alter und die machen es eben wie Zuhause wenn der alte Wasserhahn noch Tropf --> fest zudrehen. 
15.5.2018 22:52
Himmel... den Fred hab ich noch gebraucht. Wir haben 5 von den Teilen verbaut. Bitte noch um zahlreiche "hab keine Probleme damit" Beiträge... 
16.5.2018 6:04
Seit 8 Jahren verbaut, keine Probleme damit .
16.5.2018 9:07
Hab nur einen seit 3Jahren. Problemlos.
25.5.2018 15:24
Danke für das ganze Feedback. Habt ihr innen noch einen Hahn zum wirklich abdrehen oder vertraut ihr auf das innenliegenden Ventil? 
25.5.2018 18:56


denis schrieb: oder vertraut ihr auf das innenliegenden Ventil?


Najo, schon eigentlich! War trotz Temperaturen unter -20 Grad dicht geblieben. Letzten Winter aber trotzdem das Ventil aussen geschützt. Wenn es sich machen lässt, würde ich ein zusätzliches Absperrventil innen machen, dass erst nach Bedarf aufgedreht wird, falls man wirklich aussen im Winter mal einen Schlauch anschliessen muss. Würde aus heutiger Sicht ein solches Absperrventil einbauen.
26.5.2018 10:08
Werden wir dann auch so machen. Damit kann auch, sollte das Ventil kaputt gehen, der Hahn komplett getauscht werden ohne das Wasser vom Haus komplett abstellen zu müssen.
26.5.2018 18:57
Der Insti hat das bei uns auch so empfohlen bzw. gemacht.
26.5.2018 19:13
wir haben eine enthärtungsanlage im keller/technikraum. vor dieser wird abgezweigt, es folgt gleich ein hahn, dann gehts weiter in die küche. in der küche gibts einen anzweiger in der wand zum kemper, leitung dann zur abwasch. (kü abwasch haben wir mit beiden wässern)
sollte also was mit kemper sein, ist die leitung absperrbar, entleerbar. schlimmster fall ist dann bloß kein nicht-enthärtetes wasser in küche.
26.5.2018 22:24
Ich habe 2 verbaut.
bei einem ist mal der Schlauch drauf geblieben und eingefroren.
Seitdem rinnt er hinten bei dem
kleinen Loch wenn man aufdreht.
ich weiß das die Stange verbogen ist.
Ersatz liegt schon zuhause.
muss ich jetzt mal tauschen.
hoffe da ist nichts anderes kaputt gegangen denn Innen ist das Bad.
Möchte nicht die ganzen Fliesen runter stemmen.
Weiß nicht ob es nicht ein Einbaufehler von mir war. Stange muss ja gekürzt werden und dann in die Innenverzahnung gedrückt werden.
24.6.2018 20:37
Gibt es die Kemper Ventile eigentlich nur in 1/2 Zoll? Ist das ausreichend für eine Gartenbewässerung (habe sonst alles in 3/4 Zoll, da wäre das doch ein Bottleneck, oder?)
8.4.2019 18:59
*kurz mal hochschieb* sorry.

Eine Frage: Wie erfolgt eine möglichst "saubere" Installation mit 20cm WDVS? (25er Ziegel)

Würde mir lieber gerne eine 2te Meinung einholen bevor uns Insti das montiert.

Bei uns besteht der WDVS schon, aber ich hab bissl bedenken wegen der Stabilität wenn da nicht aufgedoppelt wird?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum