» Diskussionsforum » Bauforum

Keller: ab welcher rel. Luftfeuchte entfeuchten?

30 Beiträge | 8.7. - 11.7.2019
Derzeit haben wir eine relative Luftfeuchtigkeit von 70% bei ca. 18-19 °C klingt erstmal allamierend... Die absolute Luftfeuchtigkeit ist trotzdem geringer, wie die Bedingungen die derzeit draußen. (Das heißt Lüften bringt derzeit nichts.) Ab wann verwendet ihr Entfeuchter? Was ist sinnvoll? Eckdaten: Bau 06.2017 Innenputz ca 05.2018 Estrich 08.2018

 
8.7.2019 12:55
Wir haben das gleiche "Problem", hab nen Entfeuchter auf den WW Boiler gestellt, von dem dann einen Schlauch in einen Ablauf gelegt. Angesteckt an eine Zeitschaltuhr (derzeit 5 Std/Tag) um die rel. Luftfeuchte zwischen 66% und 70% zu halten. Temperatur auch ca. ~19 Grad.

Wenn wir das nicht machen gehts schon gut über 70% rauf, weiß aber bisher nicht, wo die "feuchte" Luft wirklich in den Keller kommt, vermute mal werden die billigen Kellerfenster sein. Die Tür zum EG haben wir unten extra mit einer Lippe dicht gemacht, somit sollte von den Wohnräumen kaum was runter.
8.7.2019 12:58


Nemi83 schrieb: Wenn wir das nicht machen gehts schon gut über 70% rauf, weiß aber bisher nicht, wo die "feuchte" Luft wirklich in den Keller kommt, vermute mal werden die billigen Kellerfenster sein.

das woher ist bei den schwüle Bedingungen schnell geklärt... (zumindest bei uns).
Wenn man es umrechnet wären es ja bei 25°C unter 50%.
8.7.2019 13:12
wir lüften unseren keller seit ein paar wochen immer nachts ca. 22h - 8h und bringen die lf. so auf ca. 60°. unter tags halten wir natürlich alles möglichst geschlossen.
ohne lüften hatten wir vorher immer so um die 70-80% - was werkzeug, regalböden usw. schon merklich zugesetzt hatte.

mit entfeuchter habe ich persönlich keine erfahrungen. aber die geräte brauchen sicher entsprechend strom und erzeugen auch wahrscheinlich nicht wenig abwärme.


8.7.2019 13:24


coisarica schrieb: wir lüften unseren keller seit ein paar wochen immer nachts ca. 22h - 8h und bringen die lf. so auf ca. 60°

bei wie viel Grad ?

wir lüften den keller derzeit bewusst gar nicht.
Im Haus lüften wir derzeit auch nur Nachts, bzw. früh morgens und schaffen die Luftfeuchte auf ca 55% (aber bei 25°C).... was absolut gesehen merklich mehr Wasser bedeutet als die 70% bei 19°C


coisarica schrieb: aber die geräte brauchen sicher entsprechend strom und erzeugen auch wahrscheinlich nicht wenig abwärme.

da geb ich dir recht... deswegen frag ich ja auch, ab wann es kritisch zu sehen ist.
8.7.2019 13:35


massiv50er schrieb: bei wie viel Grad ?

sicher mehr als 20°.


massiv50er schrieb: ca 55% (aber bei 25°C).... was absolut gesehen merklich mehr Wasser bedeutet als die 70% bei 19°C

in bezug auf schimmel und korrosion ist aber eh erstmal die rel. LF entscheidend, oder um ging's dir?


8.7.2019 13:39


coisarica schrieb: in bezug auf schimmel und korrosion ist aber eh erstmal die rel. LF entscheidend

Ja mir geht es in Bezug auf Schimmel, bzw. Kondenswasser-Ausfall.


coisarica schrieb: sicher mehr als 20°.

Habt ihr nur den einen Kellerraum, wo auch der Boiler drinen steht?

Wenn nein, wie siehts in den anderen Räumen aus (Temp/Luftfeuchte rel.)?

8.7.2019 13:46
keller ist bei uns ausschl. lagerfläche (1 großer raum) - also keine heizung od. sonstige technik drin.
8.7.2019 13:47
wir entfeuchten den keller mit einem 250watt gerät - das kostet uns im jahr ca 50,- strom und wir haben immer zwischen 55-60%. 
8.7.2019 13:49


heislplaner schrieb: wir haben immer zwischen 55-60%. 

bei wie viel °C? 


heislplaner schrieb: wir entfeuchten den keller mit einem 250watt gerät

ihr habt auch nur einen Raum? oder Stellt ihr den Entfeuchter dann immer wieder mal um?
8.7.2019 14:22
Wir haben dezeit zw. 55 und 70% Luftfeuchte bei 18,2-18,7 Grad. Mühl4tel

Wir lüften auch nur nachts. Unser Gewerke sind ca. 4 Monaten nach deinen eingebracht worden.

Je nach Wetterlage mach ich nachts auf oder eben nicht. Heute hab ich leider ein Fenster in der Nacht im Keller übersehen und bin schon wieder auf 66% raufgekommen. Einen großen Entfeuchter hätte ich noch, will den aber nicht anwenden.
8.7.2019 15:18


RicEric schrieb: Wir haben dezeit zw. 55 und 70% Luftfeuchte bei 18,2-18,7 Grad. Mühl4tel

Wir lüften auch nur nachts. Unser Gewerke sind ca. 4 Monaten nach deinen eingebracht worden.

Je nach Wetterlage mach ich nachts auf oder eben nicht. Heute hab ich leider ein Fenster in der Nacht im Keller übersehen und bin schon wieder auf 66% raufgekommen. Einen großen Entfeuchter hätte ich noch, will den aber nicht anwenden.

dann bin ich schon mal nicht alleine ;)
Danke für deine Werte :)
8.7.2019 17:08
Keller sind im Sommer defakto immer problematisch, was die LF betrifft. 

Ich habe eine Brauchwasserluftwärmepumpe. Diese läuft je nach Wasserverbrauch am Vortag zwischen 4 und 10 Stunden und bringt die rel LF auf knapp 60% runter. Temperatur aktuell zw 18 und 20 Grad. Da werden bis zu 5L Wasser täglich rausgezogen. 
Der Strom kommt von der PV vom Dach und deswegen darf die WP auch nur tagsüber arbeiten. 
8.7.2019 18:50
Wir sind sehr froh, die KWL auch gleich im Keller mit verlegt zu haben.
Wir waschen dort und hängen auch manchmal Wäsche auf.
8.7.2019 20:38
keller ist unbeheizt und hat ca 18-19°
das entfeuchtungsgerät steht entweder im großen raum mit 48m2 odee im texhnikraum mit 8m2 wenn wir dort wäsche trocknen. im winter steht er nur im technikraum weil da lüfte ich den großen händisch. im sommer mach ich gar kein fenster auf, da ich ein gebranntes sommerkondensatkind bin (hab 14 jahre auf einem alten bauernhof ohne zentralheizung gelebt). 
9.7.2019 8:13


heislplaner schrieb: wir entfeuchten den keller mit einem 250watt gerät

hast einen Link zu dem Gerät? die Kleinsten die ich derzeit im netz finde fangen bei 500-750W an.


cyberspacer schrieb: Wir sind sehr froh, die KWL auch gleich im Keller mit verlegt zu haben.
Wir waschen dort und hängen auch manchmal Wäsche auf.

Und die KWL hat einen aktiven Entfeuchter? Nochmals die Bedingungen außen sind derzeit noch schlechter, als die Bedingungen im keller. Defakto hilft Lüften derzeit nichts.


viermax schrieb: und bringt die rel LF auf knapp 60% runter.

Die LWP ist innen aufgestellt?
9.7.2019 8:33


massiv50er schrieb:
__________________

Die LWP ist innen aufgestellt?


Ja. Ist eine Vaillant Arostor oder wie die Kiste heißt. Ein Warmwasserspeicher (290L) mit aufgesetzter/integrierter LWP.
Saugt im Keller an und bläst wieder in den Keller raus. Mittels Rohren für ansaug und ausblasöffnung kommt es zu keinem Luftkurzschluss. 
Alle Türen im Keller sind offen. 
Absolut kein Problem mit (zu hoher) Luftfeuchtigkeit. 
9.7.2019 8:40


viermax schrieb:

massiv50er schrieb:
__________________

Die LWP ist innen aufgestellt?

Ja. Ist eine Vaillant Arostor oder wie die Kiste heißt. Ein Warmwasserspeicher (290L) mit aufgesetzter/integrierter LWP.
Saugt im Keller an und bläst wieder in den Keller raus. Mittels Rohren für ansaug und ausblasöffnung kommt es zu keinem Luftkurzschluss. 
Alle Türen im Keller sind offen. 
Absolut kein Problem mit (zu hoher) Luftfeuchtigkeit.

die ist aber rein fürs Brauchwasser im Sommer?
Heizen + Brauchwasser im Winter übernimmt ein anderes Gerät/Heizung?
9.7.2019 9:22


massiv50er schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von viermax: massiv50er schrieb:
__________________

Die LWP ist innen aufgestellt?

Ja. Ist eine Vaillant Arostor oder wie die Kiste heißt. Ein Warmwasserspeicher (290L) mit aufgesetzter/integrierter LWP.
Saugt im Keller an und bläst wieder in den Keller raus. Mittels Rohren für ansaug und ausblasöffnung kommt es zu keinem Luftkurzschluss. 
Alle Türen im Keller sind offen. 
Absolut kein Problem mit (zu hoher) Luftfeuchtigkeit.

die ist aber rein fürs Brauchwasser im Sommer?
Heizen + Brauchwasser im Winter übernimmt ein anderes Gerät/Heizung?


Heizen tun die Gastherme und der Kachelofen. Wasser ganzjährig mit der Brauchwasser WP. Im Winter quält die sich halt ein bissi mehr, läuft länger, weil es da dann im Keller bis auf 8 Grad abkühlt. Ist aber kein Wohnkeller, sondern nur Vorratsschrank und Waschküche. Und ich möchte  halt möglichst viel Strom der PV selber nutzen. Die WP zieht 550W und das habe ich auch im Winter meistens. Ein bissi Strom kaufe ich da schon zu. Aber lieber kaufe ich Strom als Gas.

Auf den Rest des Hauses wirkt sich das meiner Meinung nach nicht wesentlich aus, ob der Keller jetzt 8 (mit Wärmepumpe ein) oder 10 Grad (WP aus) hat. 
10.7.2019 0:37
Meint ihr es entschäft das Problem der relativen Luftfeuchte wenn es in den Keller keine Türe zwecks Umwälzung gibt und im Keller per KWL eingeblasen und abgesaugt wird?
Oder ändert das nichts an der Problematik?
10.7.2019 8:09
Das ändert nicht wirklich was dran - du hast dann zwar frische Luft aber immer noch sehr feuchte.
Helfen würde nur Keller ebenso auf Temperatur bringen (>20°C) und keine kalten Stellen haben z.B. Fussboden oder Wände.
Wenn du denn Taupunkt nirgends unterschreitest ist es auch nicht kritisch...
10.7.2019 8:17
Wir hatten in unserem "Neubau" mit Lehmputz und allem SchnickSchnack im bewohnten UG (Keller) relative Luftfeuchten von weit über 70% bei 20-21°C (Kühlung), im OG sah es auch nicht viel besser aus 70% bei 23°C war da die Regel. Hab zuerst einen kleinen Entfeuchter gekauft fürs Schalfzimmer (der war zu vergessen). Jetzt 300W https://www.amazon.de/gp/product/B07MQ2MFGC/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K Seit 2.7. rotierend in den Räumen in Betrieb, immer nur tagsüber um die PV auszunutzen. Halten jetzt überall unter 50%.
Kurz nachdem wir das Teil hatten gab es auch noch Großalarm wegen Staubläusen. Ich dachte ich spinne, als ich da vielen Krabbelviecher auf der Holzdielung gefunden habe. Die lieben hohe Luftfeuchtigkeiten.
Ach und gelüftet hatte wir im Juni praktisch gar nicht, weil die Luftfeuchtigkeit draußen so hoch war und wir auch keinen Kühlbedarf hatten.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum