» Diskussionsforum » Bauforum

Kältebrücke?

31 Beiträge | letzte Antwort 14.9.2018 | erstellt 12.9.2018
Hallo. Wir haben unser Haus mit angebauter Garage. Garage ist unbeheizt. Man kann von der Garage ins Haus gehen.. Nur wurde die Betondecke nicht extra für die Garage gemacht,sondern sie ist mit dem Wohnhaus verbunden ohne XPS dazwischen.. was sagt ihr dazu? Pfusch? Wie sieht das wärmetechnisch aus?
12.9.2018 20:25
Massive Wärmebrücke.. ganz schlimm. Decke und Wand in Garage auch nicht gedämmt?..
Bei mir ist XPS dazwischen und die Garage ist rundherum vollgedämmt und die Garagenwand innen ist auch gedämmt
12.9.2018 20:29
Decke ist am Flachdach gedämmt. Ist ein Flachdach,was dann als Dachterrasse benutzt wird. Bei den Außenwänden ist schon ein Styropor dazwischen, zwischen Haus und Garage. Aber innen nur die eine Schar 38, die wurde mit 12er XPS aufgefüllt. Rest ist 50er Ziegel.
12.9.2018 20:35
wie ist das mit einer bodenplatte, muss die getrennt sein oder kann man die rüberziehen?


12.9.2018 20:37
meine Bodenplatte ist komplett samt gGrage darunter und am Rand gedämmt... also durchgezogen und so kann nix sein..
13.9.2018 7:42
Die Bodenplatten trennt man ja alleine schon wegen der unterschiedlichen Belastung und daher unterschiedlicher Setzung. Stell dir das Gewicht eines 2-stöckigen Hauses im Vergleich zu der einstöckigen Garage vor ..
13.9.2018 7:51


uzi10 schrieb: meine Bodenplatte ist komplett samt gGrage darunter und am Rand gedämmt... also durchgezogen und so kann nix sein..


auch massive wärmebrücke, 
bei uns ist alles sauber und komplett getrennt.

aber ich weiß auch dass bei uns im Ort Leute die Bodenplatte unter Haus u Garage ohne Trennung durchziehen - das führt jeden Energieausweis ad absurdum... zuerst schöne Werte im Energieausweis, dann Bodenplatte durchgezogen... hier sollte echt die Baubehörde mehr kontrollieren, das sollte man verbieten. Oder einen angepassten Energieausweis abgeben müssen.
 
Argument: "das Haus meiner Eltern war gar nicht isoliert, das was heute die Leute dämmen, ist ja Blödsinn". 

Nur dass die Eltern mit Holzofen geheizt haben und heutzutage im Prinzip "mit Strom'" über Wärmepumpe geheizt wird...

thomas - vielleiht kann man deine Platte noch durchschneiden? Statisch müsste das ja möglcih sein!
13.9.2018 7:59
Ich habe gerade ein ähnliches Problem.
Wir planen das Wohnhaus mit dem 50er W.I. Ziegel und die komplette Garage mit dem 32er W.I. Ziegel. Die Wand zwischen Haus und Garage ist laut aktuellen Plan eine 32er Wand.
U-Wert 50er = 0,12
U-Wert 32er = 0,22
Kältebrücke?

Kann dies zu einem Problem werden oder ist es eh nicht so schlimm, weils in der Garage ja eh immer ein paar Plusgrade haben sollte? Oder sollte ich den 50er Ziegel auch an der Zwischenwand durchziehen? Dadurch verlieren wir aber leider wieder 18cm im Lager und der Garage.
13.9.2018 8:06
Zwischen Garage-Haus sollte auch der 50er verwendet werden, die Wand ist wie eine Außenwand zu sehen. Genauso gehören die Decke und die Bodenplatte thermisch getrennt, sprich mit XPS dazwischen.
Beim 50er hast du viel Platz für das Deckenauflager, da ist die thermische Trennung (zB 12cm XPS) kein Problem.
Die Bodenplatten liegen bei mir auf einer gemeinsamen Schicht GSS, zusätzlich wurden durch das XPS dicke Stahlstäbe gesteckt (ähnlich einem Isokorb).
Rohbau wurde vor gut 3 Jahre gebaut, bis dato hat es kein Problem bzgl Setzung gegeben.
13.9.2018 8:13


Executer schrieb: Die Bodenplatten liegen bei mir auf einer gemeinsamen Schicht GSS, zusätzlich wurden durch das XPS dicke Stahlstäbe gesteckt (ähnlich einem Isokorb).


bei uns auch, aber ob Stahlstäbe im XPS sind weiß ich nicht. Wieso sollte es auch auf GSS zu unterschiedlichen Setzungen kommen? und ein paar mm wären auch egal...
13.9.2018 8:16


ZeiL schrieb: Kann dies zu einem Problem werden oder ist es eh nicht so schlimm, weils in der Garage ja eh immer ein paar Plusgrade haben sollte? Oder sollte ich den 50er Ziegel auch an der Zwischenwand durchziehen?


entweder auf der Seite des Lagers dämmen (dann aber auch die Mauern trennen, so ist s bei uns) oder den 50er durchziehen. 

Und Decke und Bodenplatte trennen!
13.9.2018 8:21
Ok danke, mein Favorit war und ist eh auch den 50er durchzuziehen, aber hab mich bissl verunsichern lassen.

Die Deckenauflager stell ich mir folgendermaßen vor:
Kältebrücke?
Passt dieser Aufbau so? Kann es durch die nichtgedämmte Garagendecke eh keine Probleme geben?

Bodenplatte wird getrennt, da diese auch vom Niveau her tiefer liegt als das Haus.
13.9.2018 8:22


ZeiL schrieb: Passt dieser Aufbau so? Kann es durch die nichtgedämmte Garagendecke eh keine Probleme geben?


Nein, die Decke gehört weg vom 50er Ziegel. Einfach auf die Außenmauern des Lagers aufgelegt. Und gar nicht auf den 50er aufgelegt. Wozu auch? Hast Angst dass ein Spalt bleibt? Zuspachteln bzw zuputzen oder Acryl..
13.9.2018 8:28
Also uns wurde jetzt geraten die decke mit 12er xps einen meter von der hauswand weg zu dämmen und genauso die hauswand 1 meter runter mit 12er XPS. Was sagt ihr dazu? Schaut natürlich scheiße aus, wenn die decke und wand nicht gleich hoch ist..
13.9.2018 8:28
Sollte die Decke nicht überall aufliegen bzw. wengistens auf 2 gegenüberliegenden Seiten?
Sie würde sonst im Lager nur auf 2 zusammenhängenden Seiten aufliegen und an den gegenüberliegenden 2 Seiten in der Luft hängen?
13.9.2018 9:00


Thomas45 schrieb: Also uns wurde jetzt geraten die decke mit 12er xps einen meter von der hauswand weg zu dämmen und genauso die hauswand 1 meter runter mit 12er XPS. Was sagt ihr dazu? Schaut natürlich scheiße aus, wenn die decke und wand nicht gleich hoch ist..


Stimmt, schaut nicht so gut aus und verstehe ich auch nicht. Warum nicht richtig trennen?




ZeiL schrieb: Sollte die Decke nicht überall aufliegen bzw. wengistens auf 2 gegenüberliegenden Seiten?
Sie würde sonst im Lager nur auf 2 zusammenhängenden Seiten aufliegen und an den gegenüberliegenden 2 Seiten in der Luft hängen?


Ja das wäre natürlich ein Problem so wie Du das beschreibst. Dann bräuchtest eine Säule auf dem gegenüberliegenden Eck. Leider sieht man nur einen Ausschnitt aus Deinem plan... stell mal den ganzen rein.
13.9.2018 9:19


mackica schrieb: Nein, die Decke gehört weg vom 50er Ziegel. Einfach auf die Außenmauern des Lagers aufgelegt. Und gar nicht auf den 50er aufgelegt. Wozu auch? Hast Angst dass ein Spalt bleibt? Zuspachteln bzw zuputzen oder Acryl..


Je nach Möglichkeit der Spannrichtung wäre das natürlich die beste Lösung.


mackica schrieb:
bei uns auch, aber ob Stahlstäbe im XPS sind weiß ich nicht. Wieso sollte es auch auf GSS zu unterschiedlichen Setzungen kommen? und ein paar mm wären auch egal...


Unterschiedliche Setzung sollte es ohnehin nicht geben, war halt noch eine zusätzliche Sicherheit damit sich in horizontaler Richtung auch nichts bewegen kann.
13.9.2018 9:23
Kanm man das nachträglich noch trennen?
13.9.2018 9:25
Bei mir wurde es so ausgeführt wie auf der Zeichnng von ZeiL.
Nur das Auflager der Garagendecke ist wesentlich weniger tief als auf der Zeichnung, dafür nur ein 5er XPS zwischen Decke und Ziegel. Die Schar des Deckenauflagers wurde mit einem 30er Ziegel gemacht statt sonst 50er.
Die Fundamentplatte der Garage ist ebenfalls durch 12cm XPS von der Platte vom Haus getrennt.
13.9.2018 10:59
Hallo, meine Meinung macht euch nicht "verrückt" wenn es anders ist als bei anderen.
Man muss auch von Haus zu Haus unterscheiden.
Ich kenne einige Häuser wo die Bodenplatte nicht getrennt wurde, bei manchen sogar bewusst weil laut Boden Gutachter das Gewicht somit besser verteilt wird da der Boden so besser belastet.
Die Ausführung der decke wie zeil es skizziert hat habe ich auch schon oft gesehen wobei die deck meist nur 16cm auf lag - dann xps und innen ein 12er ziegel
und ich kenne auch Leute die mit 50er Ziegel gebaut haben und die wand zur Garage bewusst mit 38er damit es vielleicht doch nicht so leicht rein friert.... (Ob das klug oder "richtig" war sei dahin gestellt aber was ist oftmals schon "klug oder richtig")

Meine Meinung - wenn es bei dem einen oder anderen jetzt so ist würde ich persönlich nicht nachträglich etwas ändern und oftmals geht das ja auch garnicht weil in der decke das Eisen anders liegen müßte.
Also nicht zu viel Ärgern ... Es ist oftmals leider nicht optimal ausgeführt aber auf der anderen auch nicht "so schlimm wie es jetzt ist"

Lg
13.9.2018 13:39
Thomas45 - frag den statiker! Hängt davon ab wie das eisen drinnen liegt
13.9.2018 14:11
Mein Bild mit den Deckenauflager sollte nur als Beispiel dienen und ist natürlich nicht detailgetreu

Eine zusätzliche Mauer dazu oder eine Säule würde den Raum noch mehr einschränken und wäre eher Plan C. Deswegen würde ich die Ausführung wie ich es skizziert habe bevorzugen, vorausgesetzt ich handle mir damit nicht ein zu großes Problem ein.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]