« Innenausbau & Einrichtung  |

Innendispersion: Deckkraftklasse 1 --> ein Anstrich reicht?

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
27.4. - 29.4.2022
15 Antworten | 6 Autoren 15
1
16
Hallo,

wir beschäftigen uns gerade mit der Innenfarbe (weiß, matt) für unseren Neubau.
Nachdem wir Kosten sparen möchten, werden wir selbst mit einem Airlessgerät grundieren/ausmalen und danach für die Struktur rollen. Soweit so gut. 
Bei der Farbe sind wir unschlüssig, ob wir gleich zu einer teuren (zB Caparol indeko plus) greifen sollen, da wir hier mit ziemlicher Sicherheit nur grundieren und einmal sprühen müssen. 

Andererseits sind die Wände ohnehin sehr hell und eventuell ginge es mit einer günstigeren Farbe mit Deckklasse 1 auch und wir könnten uns im Optimalfall € 700,- sparen, schlimmstenfalls nur € 300,- wenn wir doch noch ein zweites Mal drüber gehen müssten.

"Deckklasse 1" dürfte ja sehr unterschiedlich ausfallen in der Praxis - man liest ja immer wieder, dass sogar ein zweiter Anstrich bei div. Farben nicht ausgereicht hat, meist aber bei Silikatfarben.

Kann jemand eine günstigere und gut deckende (Fertig-)Farbe empfehlen? STO Color Rapid wäre auch günstiger, aber leider mit Versand/Abholung aus D nicht mehr viel günstiger.

Danke!

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
27.4.2022  (#1)
Hi

zitat..
2woozy schrieb: Nachdem wir Kosten sparen möchten, werden wir selbst mit einem Airlessgerät grundieren/ausmalen und danach für die Struktur rollen.

das ist ja dann doppelt gemoppelt ?!? Du mußt Rollen UND Sprühgerät kaufen...

Was für Wände hastn, GKP oder Putz?

Wir ham (auf GKP) eig. überall 2x gemalt, gute Baumarktfarbe, weiß, matt.
Walzen halt nicht die allerbilligsten nehmen...

LG Wolfgang


1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo kraweuschuasta, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
27.4.2022  (#2)

zitat..
kraweuschuasta schrieb: das ist ja dann doppelt gemoppelt ?!? Du mußt Rollen UND Sprühgerät kaufen...

An die Rolle wird kein Anspruch gestellt, kostet ein paar Euro. Mit dem Airless schaffst du die Gesamtfläche unseres Hauses in 1-2 Tagen. Die Rolle(n) fährt dann nur mehr über alle Flächen drüber, ohne decken oder vom Kübel Farbe aufnehmen zu müssen. Es soll einfach nicht ganz glatt sein.

Wir haben wenig GKP und hauptsächlich Putz. GKP 2x streichen nach Grundierung wäre nicht tragisch.

zitat..
kraweuschuasta schrieb: Wir ham (auf GKP) eig. überall 2x gemalt

ergo auf Putz nur 1x gemalt?

LG

1
  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
28.4.2022  (#3)
Hi

zitat..
2woozy schrieb: Wir haben wenig GKP und hauptsächlich Putz.

Hmmm da muss ich passen, hatten nur GKP.....


zitat..
2woozy schrieb: Mit dem Airless schaffst du die Gesamtfläche unseres Hauses in 1-2 Tagen.

Zu Zweit solltest a Durchschnittshütte aber auch in 2 Tagen per Rolle gemalt haben...

LG




1


  •  eXTrEm.aT
  •   Bronze-Award
28.4.2022  (#4)
Ich hab nur Airless gespritzt, ohne nachrollen.
Wenn was ausgebessert wird, dann machst eh die ganze Wand/ganzes Zimmer.
Somit fällt nix auf. Außer du hast Glättputz. Ich hab Filzputz, da ist die Struktur sowieso da.
Falls du Interesse hast, meine Graco GX 21 wär evtl zu verkaufen..

Zum Thema:
 
Kauf dir einfach einen Kübel, teste es in einem Raum wo es egal ist. 

LG


1
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
28.4.2022  (#5)

zitat..
kraweuschuasta schrieb: Zu Zweit solltest a Durchschnittshütte aber auch in 2 Tagen per Rolle gemalt haben...

Wir werden trotzdem fix mit Airless arbeiten emoji. Gebe dann bescheid, wie es war.

zitat..
eXTrEm.aT schrieb: Kauf dir einfach einen Kübel, teste es in einem Raum wo es egal ist. 

Nachdem ich leider vorab nicht mehr rausfinde, werde ich es wirklich so machen. Mal schauen, was die Berater im Shop so sagen.
Wir haben übrigens eine ganz glatte Oberfläche in den Wohnräumen - darum die Rolle...

zitat..
eXTrEm.aT schrieb: Falls du Interesse hast, meine Graco GX 21 wär evtl zu verkaufen..

Vielen Dank, ich werde aber vermutlich eine Maschine ausborgen, wo zwei Leute gleichzeitig sprühen können. 



1
  •  berhan
  •   Gold-Award
29.4.2022  (#6)
Wir haben als Farbe Synthesa Silitol Objekt 25kg weiß verwendet, kostet pro Kübel ca. 60 Euro. Ist eine super Farbe, mit Airless so ca. 10-20% Wasser dazu. In den meisten Fällen wird ein Durchgang reichen, ich habe aber immer zwei gemacht.

2
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
29.4.2022  (#7)
Danke für die Info! Diese Farbe war auch schon in meinem Fokus 😀.

1
  •  MissT
  •   Gold-Award
29.4.2022  (#8)
Zur Ausgangsfrage: Ich würde mich auch bei bester Deckkraft beim allerersten Ausmalen frisch verputzter Wände darauf einstellen, dass es zwei Anstriche braucht. Die Problematik ist nicht, wie hell oder dunkel die Wände sind, sondern deren Saugkraft. Grundieren ist Pflicht. Das Gute ist: Mit Airless geht es so schnell und einfach, dass ein zweiter Anstrich keine Tragödie ist. Der Materialverbrauch ist mEn bei Airless übrigens auch geringer als beim Ausmalen mit Rolle.

Die Rolle zum Nacharbeiten ist sicher sinnvoll. Du brauchst sie auch zum Verteilen, wenn Du mal wo etwas zuviel Farbe hingesprüht hast. Ergänzend empfehle ich Dir auch die Verwendung eines Airless-Shields.

Lass Dich nicht vom Airless-Spritzen abbringen. Es ist so eine Erleichterung und für ein Haus ohne Möbel und Böden einfach perfekt. Ein Gerät, bei dem zwei Personen gleichzeitig spritzen können, scheint mir übertrieben: Eine Person spritzt, die zweite Person arbeitet mit der Rolle abwechselnd voraus (schmale Bereiche, die schwerer zu spritzen sind, z. B. um Lichtschalter u. dgl. herum), nach (die gespritzten Flächen abrollen) und kümmert sich um Materialnachschub, Farbe Aufrühren etc. 

Mein Gott, was würde ich dafür geben, wenn ich das beim Wohnhaus so gemacht hätte, und mir nicht erst für das Nebengebäude ein Airless-Gerät besorgt hätte ... 🙏

1
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
29.4.2022  (#9)
@­MissT 
Danke für die guten Infos. Es war u.a. dein super Beitrag zum Airless-Gerät mit Vor- und Nachteilen, der mir sehr geholfen hat bzw. mich ermutigt hat, es so zu machen. 

Zwei Spritzen eigentlich primär, weil es das Leihgerät kann und wir dann fix in zwei Tagen fertig sind mit Grundierung und 1-2 Anstrichen. Mit den 15m-Schläuchen haben wir dann einen zentralen Ort pro Stockwerk und können uns gut aufteilen. Wir haben auch mind. 4 Leute, die mithelfen können und wir mit Miete günstiger kommen als ein Gerät zu kaufen und später wieder verkaufen.
Wir werden sicher nur ein mal Airless verwenden, denn aktuell wären nur die Fenster abzukleben. In einem eingerichteten Haus, wo hin und wieder ausgemalt wird, sehe ich den Mehrwert des Airlessgerätes nicht.

Shield werde ich mir auch besorgen 👍.

Sobald es die Temperatur nach dem Estrich heizen zulässt, wird damit begonnen emoji
 


1
  •  KM1988
  •   Bronze-Award
29.4.2022  (#10)
Rein Interessehalber.
Ist das mit diesem Airless System wirklich so einfach und unkompliziert? Sprich kann das ein durchschnittlicher Handwerker, der Malertechnisch nur Erfahrung vom Ausmahlen einzelner Räume von Zeit zu Zeit hat erledigen?
Falls ja - würdet ihr so ein Gerät gebraucht auf Willhaben o.ä. kaufen und dann wieder verkaufen? Oder etwas in die Richtung hier ico https://www.amazon.de/Wagner-Dispersions-Latexfarben-Innenbereich-Druckregulierung/dp/B073K13Z4Z//?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21
Und da drauf spekulieren dass man es gebraucht wieder für 200-300 anbekommt? :)

Klingt nach einem sinnvollen Einsparungspotenzial via Eigenleistung wenn ich das so lese.

1
  •  MissT
  •   Gold-Award
29.4.2022  (#11)
Grundsätzlich ist es keine Hexerei. Man muss sich halt etwas einlesen: Funktionsprinzip; wo sind Filter, die verstopfen können; wie vermeidet man Verstopfungen und behebt sie ggf.; wie soll das Sprühbild aussehen etc.

Was Du bedenken solltest: In einem möblierten, bewohnten Haus ist der Aufwand zum Abdecken und Abkleben sehr hoch - viel höher, als beim Ausmalen mit einer Walze. Der Farbstrahl dringt durch jedes Loch und es gibt einen gewissen Farb-Feinstaub in der Luft, der sich mMn nicht zur Gänze vermeiden lässt, und der sich dann auf allen Oberflächen absetzt. Ob der Einsatz dann noch Sinn macht, kann ich mangels eigener Erfahrung nicht sagen, aber ich bin etwas skeptisch.

1
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
29.4.2022  (#12)
@KM1988 

Erfahrung habe ich ja noch keine, aber div. Videos dazu gesehen und viel gelesen. Du musst bei deiner gewünschten Farbe im Datenblatt nachlesen, mit welchen Einstellungen gesprüht werden soll (Düse, Druck, ...). Die Wagner-Geräte schaffen in dem Fall selten den bei den von mir gesehenen Farben benötigten Druck von 150bar. In wieweit das in der Praxis problematisch ist, weiß ich nicht. 
Nachdem so ein System vor allem für Firmen oder Häuslbauer ohne Möbel/Böden in den Zimmern interessant ist, ist ausborgen für mich ein guter Punkt: Du bekommst ein Profigerät und verlierst kostenmäßig im Vergleich zu Neu kaufen und weiterverkaufen wenig.
Übertragen kaufen kann natürlich blöd sein, wenn etwas fehlt/nicht funktioniert, etc. - da hast du keinen, an den du dich wenden kannst und du eigentlich mit deinen Helfern loslegen magst. Ich hätte aber bei meinen ersten Recherchen nichtmal ein passendes Gerät gefunden am Gebrauchtmarkt.

Ich berichte dann in ein paar Wochen, wie es gegangen ist emoji

1
  •  berhan
  •   Gold-Award
29.4.2022  (#13)

zitat..
2woozy schrieb: Zwei Spritzen eigentlich primär, weil es das Leihgerät kann und wir dann fix in zwei Tagen fertig sind mit Grundierung und 1-2 Anstrichen. Mit den 15m-Schläuchen haben wir dann einen zentralen Ort pro Stockwerk und können uns gut aufteilen. Wir haben auch mind. 4 Leute, die mithelfen können und wir mit Miete günstiger kommen als ein Gerät zu kaufen und später wieder verkaufen.

Die 4 Leute braucht es auch, bei zwei Spritzen. Ich habe ein Stockwerk mit 120 m² in 2-3 Stunden gemacht, meine Frau war in der Zeit nur am Kübel wechseln und mischen. Ich glaube sogar, dass die zwei Schläuche übertieben sind, mein Haus hätte ich, wenn ich es in einem Zug gemacht hätte, leicht in zwei Tagen mit einem Airless-Gerät durch. Die meiste Arbeit ist ja das abpicken, der Rest geht ja ganz schnell.

Ein paar Tipps, für die Durchführung.
*Elektrozeugs (Schalter, Dosen) schon verbauen, jedoch ohne Abdeckung nur abkleben.
*Dinge wo Staub/Dreck drinnen ist, abkleben oder zu machen und erst nach dem malen öffnen (bei mir z.B. die Lampenöffnung der Haloxdosen, da hatte ich die Kunststoffreste vom dosenbohren gleich auf der Wand picken).
*Bodenbereich muss sauber sein, sonst pickt der Dreck an der Wand.
*Zum Arbeiten werden am besten vier Kübel benötigt. Einer zum Mischen, einer mit der ungemischen Farbe (die zusätzliche Wassermenge geht sich bei einem vollen Kübel nicht aus), einer mit Wasser und einer fürs Airlessgerät.
*Komponenten, die abgepickt wurden bevor sie trocken sind, abziehen.

1
  •  berhan
  •   Gold-Award
29.4.2022  (#14)

zitat..
2woozy schrieb: Erfahrung habe ich ja noch keine, aber div. Videos dazu gesehen und viel gelesen. Du musst bei deiner gewünschten Farbe im Datenblatt nachlesen, mit welchen Einstellungen gesprüht werden soll (Düse, Druck, ...). Die Wagner-Geräte schaffen in dem Fall selten den bei den von mir gesehenen Farben benötigten Druck von 150bar. In wieweit das in der Praxis problematisch ist, weiß ich nicht. 

Die Werte im Datenblatt der Farbe kannst vergessen, verdünnen und probieren. Wagner verwendet HEA Düsen, und die brauchen einfach weniger Druck.
ico https://www.wagner-group.com/de/ratgeber/was-ist-airless/airless-hea-protip/

1
  •  2woozy
  •   Bronze-Award
29.4.2022  (#15)

zitat..
berhan schrieb:

Die Werte im Datenblatt der Farbe kannst vergessen, verdünnen und probieren. Wagner verwendet HEA Düsen, und die brauchen einfach weniger Druck.
ico https://www.wagner-group.com/de/ratgeber/was-ist-airless/airless-hea-protip/

Das wollte ich eh noch genauer hinterfragen - ich gehe schon davon aus, dass die Geräte in der gleichen Preisklasse auch ungefähr gleich "gut" sind.

Danke für die super Tipps - auf den größeren Kübel wegen Farbe+Wasser wär ich nicht gekommen, dafür hab ich zu selten Farbeimer in den Händen 😅.
 

Ad Gerät ausborgen: Das ist leider eh hinfällig, weil die Firma nicht an Privatpersonen vermietet. Dürften da schlechte Erfahrungen gemacht haben.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: [Gelöst] Empfehlung Badezimmermöbel bei Kindern