» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Heizung für kleinen Zubau

15 Beiträge | 24.4. - 27.4.2019
An alle Heizungsexperten hier im Forum!

Mein Bestandshaus wird mittels Fußbodenheizung geheizt, für einen 25qm Zubau (besser gedämmt, als der Bestand) überlege ich, welche Heizung sinnvoll ist. Die Verlegung eines Kupferrohres von der Therme zum Zubau wäre zwar möglich, aber würde wohl zusätzliche Kosten und evtl. auch einen gewissen "Flurschaden" verursachen. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass ein zweites "Heizsystem" von Vorteil ist, damit man zumindest einen Teil des Hauses beheizen kann, wenn das Hauptsystem defekt ist.

Ich habe mir gedacht, dass wäre ein Fall für eine Infrarotheizung?

Was sagt ihr dazu?

 
24.4.2019 21:02
nAbend

kommt drauf an, als was der Raum genutzt werden soll und ob er ggf. bissl vom Nachbarraum mitgeheizt werden kann....

erzähl mal bissl mehr darüber

lg WOlfgang
24.4.2019 22:05
Zuerst als Kinderspielzimmer (entsprechender Wärmebedarf), nach mehreren Jahren vermutlich als Elternschlafzimmer. Der Zubau grenzt ans Wohnzimmer, kann insofern von dort bei offener Tür evtl. mitgeheizt werden, sofern das sinnvoll /gut ist. Bau würde erfolgen mit 25er Ziegel und ca. 16cm XPS, der Bestand hat 25er Ziegel und 5cm Isolierung.
25.4.2019 1:56
In welche Himmelsrichtung geht der Zubau?
Bei annähernd Südausrichtung und großen Fensterflächen mit Ug 0,5 und G-Wert ~60% benötigst du gar keine Heizung. Als Ziegel würde ich den Porotherm 25-38 W.i nehmen (+16 cm EPS F-PLUS). 
Alternativ wäre auch ein 40er Selbstbauziegel (z.B. Thermowerk) empfehlenswert. Hat weniger Wärmebrücken als die Ziegellösung.


25.4.2019 7:09
genau südl., allerdings scheint ja nicht jeden (Winter-)tag die Sonne. Als Fensterfläche wäre ca. 4qm vorgesehen.

Kann an den nicht sonnigen Wintertagen überhaupt das Wohnzimmer (ca. 30qm) durch die offene Tür den Zubau (25qm) mitheizen bzw. ist dies nicht sogar schlecht? Habe mal gehört andere Räume mitheizen ist nicht gut, wegen Schimmelbildung usw.
25.4.2019 9:39
Bei guter Isolierung und viel Speichermasse spielen ein paar Tage ohne Sonne keine Rolle. Die "Lego-Steine" haben mehr Speichermasse, als die Ziegel, da mit Betonkern.

Die oben erwähnten Fenster haben im Dezember und Jänner sogar mehr Energiegewinne als Verluste (bei Klima NÖ/Wien), deshalb ist eine möglichst große Fläche wichtig (im Sommer muss man natürlich beschatten).
Schimmelbildung gibts nur bei niedrigen Wandtemperaturen, die aber bei einem U-Wert von < 0,13 nicht auftreten.
25.4.2019 9:57
Angeboten wurden Wienerberger 25-38WZi Hochlochziegel und 16cm Fassadendämmplatte Mineral. Ich nehme mal an, U-Wert <=0,12 wird man damit nicht erreichen?

Würden 4qm Fensterfläche ausreichen (für 25qm Bodenfläche und ca. 65 m³ Luft)?

Die Annahme ist aber bei dem Beispiel, dass das Bestandwohnzimmer durch die eine geöffnete Tür kräftig mitheizt, oder? Wäre es evtl. trotzdem sinnvoll eine Infrarotheizung als Unterstützung einzubauen? Mit welchen Kosten wäre da ca. zu rechnen? 
25.4.2019 11:09
Mit dem angebotenen Wandaufbau erreichst du leider keine sehr guten U-Werte... Da solltest du auf keinen Fall am falschen Platz sparen.
Ideal wären große Fixverglasungen. Ein I-Norm KF405 und SolarXPlus-Glas mit 3qm kostet z.B. cà 400€ + Mwst.
Bei einem guten U-Wert von Wand und Dach kannst du im Notfall auch mit einem kleinen Heizlüfter (ab 20€) oder Infrarotpanel bzw. Infrarotfolie unter Laminat bzw. Vinylboden zuheizen. Sollte aber nicht notwendig sein.
25.4.2019 12:49
Sind die Ziegel nicht die von dir angesprochenen? Samt der 16cm Dämmung sollte ein U-Wert bei 0,12 bis 0,15 möglich sein.

Wenn ich mich für den angebotenen Wandaufbau entscheide, wäre dann eine eingebaute Infrarotheizung sinnvoll oder eine andere Heizungsform? Mit welchen Kosten müsste man da für eine solche Heizung rechnen?

Es sollte jedenfalls schon etwas fest verbautes und kein Standlüfter sein.
25.4.2019 14:23


hausplanung schrieb: Sind die Ziegel nicht die von dir angesprochenen?


 du hast 25-38WZi geschrieben... Dachte, du meinst die normalen Hochlochziegel. Die besseren gefüllten enden mit W.i

Fest verbaute Infrarotheizungen gibt es wie Sand am Meer.
Bsp Folie unter Laminat/Vinyl: www.sonnstrahl.at

An der Wand: https://www.amazon.de/s?k=B005S21KZO&link_code=qs&tag=evang20-21/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

Am Plafond o. Wand: https://www.amazon.de/s?k=B012A18UDA&link_code=qs&tag=evang20-21/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K

Wenn du umgekehrt auch dein altes Haus mitheizen möchtest, wäre eventuell eine Split-Klima mit niedrigen Betriebskosten möglich. Bsp.: https://warmkalt.at/klimaanlagen/wandklimaanlagen/samsung/wind-freeTM/c43619
25.4.2019 14:28
Hm, im Angebot steht Hochlochziegel Wienerberger 25-38 WZi. WZi und Wi ist also offenbar doch etwas anderes? Evtl. steht WZi einfach nur für Wienerbergerziegel. 

Ist Porotherm das Gleiche wie Hochloch?
Einen Hochlochziegel Ziegel 25-38 WZi finde ich gar nicht.

Ich frage mich halt, ob es einen Sinn hat den Zubau so stark zu isolieren, wenn doch der Bestand nicht stark isoliert ist (normale 25er Ziegel und 5cm Dämmung).
25.4.2019 22:52
WZi (Weinkeller-Ziegel? -> https://wienerberger.at/produkte/weinkellerziegel-gelocht-1366196782227?wb_condition=Cluster:1366437038525  ;
Der Anbieter sollte schon exakte Angaben machen!

Wenn du den Zubau gut isolierst, kommst du dann aufgrund des guten Raumklimas und minimalen Heizaufwands wahrscheinlich auch auf den Geschmack, den Rest des Hauses ebenfalls zu verbessern...
26.4.2019 10:46
naja das wohl nicht, Weinkellerziegel mit 25-38 gibts nicht, vermutlich heißt es WienerbergerZiegel und ist vermutlich die einfachste Variante des 25-38er Ziegels. Ab welchem U-Wert spricht man von gut isoliert? Laut Datenblatt erreich man mit diesem einfachen Ziegel + 16cm Isolierung auch U-Werte von ca. 0,17

Wie auch immer, das ganze Haus mit einer zusätzlichen Dämmung zu versehen kommt für mich nicht in Frage. Würde es daher grundsätzlich überhaupt einen Sinn machen, den Zubau noch stärker zu isolieren (ist ohnehin schon wesentlich mehr isoliert, als der Bestand)?

Eine Heizung werde ich wohl jedenfalls brauchen. Für meinen Fall denk ich halt, dass Infrarot geeignet wäre. Gäbe es dazu überhaupt sonst noch Alternativen als eine "Stromheizung"? 

Wenn man eine Wandflächeninfrarotheizung macht, darf man dann an diese Wand Einrichtungsgegenstände zb Kästen stellen?
26.4.2019 12:34
Servus,

da wäre mir auch eine Split-Klima (wie von Karl u.a. vorgeschlagen) wesentlich sympathischer als Infrarot (= 1:1 Stromheizung)!
Testenswert wäre noch eventuelle Zugluft?
26.4.2019 15:52
sind Klimaanlagen als Heizgerät wirklich energiesparender als Infrarotheizungen? Hat man dann nicht Zugluft und evtl. auch Schimmel/Bakterienbelastung in der Klimaanlage bzw. jährliche Wartungskosten?
27.4.2019 2:15
Klimas haben normal weniger als ein Viertel der Stromkosten einer Infrarotheizung. Wartungkosten fallen normalerweise nicht an, man sollte aber die Filter von Zeit zu Zeit auswaschen.
Bei der o.a. Windfree spürst du praktisch auch keine Zugluft, außer man fährt einmal Vollgas, was aber bei deinem kleinem Raum nie notwendig sein sollte.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum