» Diskussionsforum » Energie- & Haustechnik

Heimkino - richtige Rohinstallation

Teilen: facebook    whatsapp    email
17.10. - 19.10.2020
9 Beiträge | 7 Autoren
Wir planen in unserem 5*4 Hobbyraum ein Heimkino zu bauen.
die Wände samt Öffnungen für Türen und Fenster sind bereits gemauert, nun geht es an die elektrische Rohinstallation.

Wir würden die Leinwand im Eingangsbereich positionieren und das Sofa auf die gegenüberliegende Seite. Neben dem Sofa sollte ein kleines Regal/Kasten mit PC, Festplatte, usw stehen. der Beamer wird über dem Sofa zentral auf der Decke montiert.
Ich denke damit wäre der Raum optimal genützt.


Heimkino - richtige Rohinstallation


Heimkino - richtige Rohinstallation


Heimkino - richtige Rohinstallation

Nun zu meinen Fragen:
 • Welche (Durchmesser), bzw. wieviele Rohre verlegt man wo (Decke, Bodenaufbau) um einen Beamer und Dolby Sourround System zu verkabeln
 • ist eine elektrische Leinwand sinnvoll
 • Lautsprechersteckdosen oder ein Leerrohr aus dem Innenputz
 • HDMI Steckdosen oder lieber ein fertiges HDMI Kabel mit Stecker einziehen
 • soll hinter der Leinwand eine passive Beleuchtung sein

 
 
17.10.2020
Jegliche Verkabelung in groß dimensionierte Lerrohre, man weiß nie welche Art Verkabelung irgendwann benötigt wird.
17.10.2020
Ich denke ohne genauere Vorstellung des gewünschten Soundsystems wird es schwierig die Leerverrohrung richtig vorzubereiten. Surroundsysteme gehen von einfachen 5.1 Systemen bis rauf zu 9.2/11.2 Systemen mit Boxen in der Decke für Dolby Atmos.

Wenn es möglich ist sollte die Sitzposition etwas von der Wand vorgerückt werden um etwas Abstand zu den Rear Boxen zu haben.

Wir haben im Wohnzimmer 5.1. Für die Rearboxen haben wir Lautsprecherdosen in Bodennähe und Boxen auf Ständern. Die Front und der Center sind um den Fernseher an der Wand angeordnet, mit Löchern aus der Wand.
17.10.2020
Du solltest die Couch nicht ganz nach hinten an die Wand stellen, sondern besser etwas Abstand lassen - Du bekommst mit etwas Abstand zu den Rear-Boxen ein besseres Surround-Klangbild. 

Meiner Meinung nach besteht kein Grund, die Schläuche zu den Boxen-Auslässen übermäßig groß zu dimensionieren, Audiokabel haben keinen besonders großen Querschnitt. Ich würde ganz simple 20er oder 25er Schläuche nehmen. Weißt Du schon, ob Regal- oder Standboxen reinkommen? Wenn nein, dann kannst Du auch eine kleine Dose im unteren Wandbereich für den Anschluss einer Standbox machen und von dort einen Schlauch weiterlegen zu einer Dose in einer Höhe für Regalboxen. Dann bist Du flexibel und kannst ggf. auch von der unteren Dose weiterziehen zur oberen.


18.10.2020
Hallo, 

zum Beamer brauscht eine 230V Steckdose und dann HDMI Kabel.

Wir haben dennoch 20er für 230V, 32 für HDMI, 32 für was auch immer, und 40er für Alles Mögliche gelegt.

In die Ecken und Wandmitte haben wir jeweils einen 25er gelegt

Vorner mittig nochmal einen 32er wobei man zur not mir Kanälen in Bodennähe alles lösen könnte.

Die Leinwandbraucht auch Strom, und wir haben hinter der Leinwand noch einen TV hängen, mit Strom sowie 3x32er Schläche für was auch immer an der Wand.

Aus Gründen der "Schallsymetrie" haben wir links und rechts von der Chouch ein Kanstl was als Tisch funktioniert, wobei unsere Chouch ca. 1,2m von der Wand wegsteht und wir hinter der Chouch ein Kastl mit der Technik haben also alle rohre kommen bei uns dann aus dem Boden.

Verdunkelung fürs Fenster musst noch vrosehen.

Ansosnten interessantes Projekt, wir haben einen Akustikdecke und vor dem Fenster holtschiebetafel damit es finster wird

Und for the Future, angelblich stehen die neuen Laserprojektoren ja unmittelbar vor der Leinwand, vielleicht hier auch etwas vorbereiten, haben wir leider nicht .... aber da wir den raum 4mal pro Jahr nutzen so und so eine Spielerei 5.0 ;-D :-D

Ajo im Kastl neben der Choch brauchst auch Strom, inks mikrowell fürs Popkorn, recths Kühlschrank, nur mach einen Schalter oben das den wärend des Films ausschalten kannst, das habe ich leider verabsäumt und stecke ihn aus.

LG
18.10.2020
es wird vermutlich ein 5.1 Soundsystem verwendet werden - wo stellt man den Subwoofer am besten hin - vorne bei der Leinwand oder hinter dem Sofa?

Deckenverkabelung:
 • 230V in 20er Schlauch zur Lampe - ich hoffe die Lampe wirft keinen Schatten auf das Bild!
 • 230V in 20er Schlauch zum Beamer
 • HDMI in 32er Schlauch zum Beamer
 • 230V in 20er Schlauch zur Leinwand
Bodenverkabelung:
 • SAT und LAN zu PC, Receiver vor der Leinwand und gegenüber
 • 230V für PC, Receiver, Sound
 • 20er Schläuche für Boxen



Heimkino - richtige Rohinstallation
18.10.2020
Die 230V bitte als 5x1.5 ausführen, da kann man zur Not noch was zusätzliches schaltbar machen.

Statt 5.1 würde ich Atmos mit 5.1.2 oder 5.1.4 machen. Um das zu realisieren können die 4 Boxen in den Ecken mit Oberteil sein, was an die Decke strahlt. Wie da die Verkabelung ist, muss beim Boxenhersteller geschaut werden.
18.10.2020
Die Platzierung des Subwoofers ist nicht so wichtig, sofern sie nicht zu nahe an den Personen ist. Die sehr tiefen Frequenzen eines Subwoofers können dann vom Hörer idR kaum einer Quellrichtung zugeordnet werden. Allgemein wird auch empfohlen, Subwoofer nicht in einer Raumecke zu platzieren - bei mir steht er aber so und macht keine Probleme.
18.10.2020
Ich hatte 5.1 UND 7.1 vorgerichtet, alles in Kopfhöhe. 7.1 gibt besseren Raumklang, und bei den seitlichen 90° Boxen ist es nicht so genau, wo der Zuseher sitzt.
(Außerdem hilft mir das jetzt sehr, da wir nachträglich die Couch umdrehen werden (!), aber das ist eine andere Geschichte...
Zumindest fehlt mir jetzt ein fetter 40er Schlauch zwischen "vorne" und "hinten", da ja alles umgedreht wird...)

Bitte Boxenschläuche mind. 25er Ausführung nehmen. Grund: Es gibt z.B. sehr günstige, aber extrem tolle Aktivboxen. Da brauchst Stromversorgung und Line-In Kabel, was in 20er nicht mehr geht.
19.10.2020
Was völlig untechnisches: Ich würde die Couch so breit wie möglich machen, falls man Freunde zum Filmschauen einlädt, damit mehr als 2 Personen drauf Platz haben. ;)
Für einen Mini-PC, welcher als Ausgabegerät dient brauchst keinen großen Kasten wie im Bild. Weiters solltest bei den parallelen Wänden an der Wand eine Akkustikdämmung anbringen, an der Decke auch.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- & Haustechnik