» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Hauskauf und Eigentumswohnung , geht das ?

10 Beiträge | 6.9.2019
hallo zusammen,

hat das wer von euch gemacht ?
Man ist in einer Eigentumswohnung hat noch 80% vom kredit offen und hat dann ein Haus gebaut/gekauft ? Geht das überhaupt? Es kann ja sein das man nach einiger Zeit draufkommt das die Wohnung doch nicht das ist was man sich vorgstellt hat, und dann sich ein Haus gekauft hat , trotz bestehender Wohnung, geht das ?Wie läuft das dann mit denn Kredit und denn Verkauf der Wohnung?

lg

christof


 
6.9.2019 14:26
Hallo Christof,

ich sehe keinen Grund wieso das nicht funktionieren sollte. Ist keine Seltenheit.

In der Regel läuft das "technisch" so, dass jene Bank die das Haus finanziert, sich simultan auf beiden Objekten (Haus und Wohnung) besichert - das kostet auch nicht mehr als die alleinige Besicherung auf dem Haus. Beim Verkauf der Wohnung wird die bisher finanzierende Bank abgedeckt und stellt nach Abdeckung eine Löschungserklärung für das noch existente Pfandrecht aus. Die neue Bank (falls es auch eine neue Bank finanziert und nicht gleich die alte Bank auch dein Haus finanziert) bleibt dann die ganz normale Besicherung am neuen Objekt (Haus).
lg
Thomas
6.9.2019 14:32
Naja, wenn die Leistbarkeit darstellbar ist (2x Kreditrate, 2x Betriebskosten, 2x Enerigekosten), sollte nichts dagegen sprechen.

Die Eigenmittel sollten halt auch rund 20 - 30 Prozent für den Neubau vorhanden sein, damit die Besicherung gewährleistet ist und für das neue Objekt eine Top-Kondition erzielt werden kann.

lg, Alex
6.9.2019 14:39


christof23 schrieb: Man ist in einer Eigentumswohnung hat noch 80% vom kredit offen und hat dann ein Haus gebaut/gekauft ?

 ist eine "falsche" Formulierung, das Kredit offen spielt jetzt keine Rolle

wenn ich vor 5-10 Jahren sagen wir städtisch eine Wohnung für 300k gekauft habe, dafür 250k Kredit genommen und 50k Eigenkapital,
jetzt ist Zeit vergangen, der offene Kredit ist bei 200k (=80%) aber der Immobilienwert ist bei 450k weil die Entwicklung so heftig war

=

ich habe 250k  virtuelles Eigenkapital, vielleicht sogar noch 50k reales Eigenkapital was ich auf die Seite gelegt habe um Handlungsspielraum zu haben falls es mal eng werden sollte das ich auch eine Durststrecke überstehen könnte

dann hab ich jetzt mit meinen 300k Eigenkapital auf der einen Seite   und eine 450k Wohnung und 700k Hausprojekt = 1150k Immobilienprojekte doch eine Eigenkapitalquote von 26,1% und über eine Vermietung der einen Immobilie und bei einem Guten Familieneinkommen wäre der 850k Kredit möglicherweise durchaus darstellbar

und wie LiC ausgeführt hat kann man ja in Österreich mehrere Objekte mit einer gemeinsamen Hypothek belasten, würde das gewagte Spiel in die Hose gehen kann die Bank zumindest eine Immobilie zwangsversteigern lassen und dadurch die Schulden auf ein gemäßigteres darstellbares Level zurückführen

------

In Bezug auf die Vermietung wenn man wirklich daran denkt muss man sich ja sowieso steuerlich beraten lassen gibt es ein paar Fallstricke, Mieteinnahmen sind zu versteuerndes Einkommen usw aber das wäre hier zuviel


6.9.2019 14:46
Danke für eure Antworten,

@speeeedcat ich denke nicht das ich 2x 2x 2x Zahlen muss denn ich kann ja erst ins Haus einziehen wenn alles fertig ist, dh 2x2x2x wäre nur dann der Fall wenn ich im Haus wohne und ich die Eigentumswohnung nicht verkauft hätte , ich sag mal so 6 Monate würde das System 2x2x2x schon gehen aber auf Dauer sicher nicht.Es wären eigentlich bei doppelter Finanzierung bis zum Einzug „nur“ die Zinsen vom Hausprojekt fällig , wenn ich das richtig sehe.....und Eigenkapital ist keines mehr da denn das ist alles in der jetzigen Wohnung drinn aber das sollte sich ja beim Verkauf wieder ausgleichen (waren damals 20%) .Wie geschrieben das Ganze ist nur ein Gedanke und noch überhaupt nicht spruchreif, ich wollte nur wissen ob jemand schon änliche Erfahrungen gemacht hat,

lg

christof
6.9.2019 14:50
sicher ist das möglich wenn alles passt. Habe ich auch so gemacht. Bestehende Wohnung wird vermietet erhöht somit auch das Einkommen. Habe seitdem ich im Haus wohne auch noch zwei weitere Wohnungen und zwei Grundstücke gekauft. Auch hier war eine Finanzierung kein Problem. Einkommen und Eigenmittel müssen halt passen - dann juckt das die Bank nicht.
6.9.2019 14:51
Danke christian und LiC für eure Antworten!
6.9.2019 14:52
ok laut deinem letzten post verstehe ich das falsch. du willst die Wohnung gar nicht behalten sondern nach Einzug ins Haus verkaufen? Das ist ein üblicher Vorgang. Es wird ein fiktiver realistischer Verkaufswert angenommen bzw. hast du schon einen Käufer und einen fixierten Kaufpreis und die Bank macht für den entsprechenden Teil eine Zwischenfinanzierung über das Baukonto. Ist ein üblicher Vorgang
6.9.2019 14:53
@Roberti , 

ich werde warscheinschlich nicht vermieten können das auf der Wohnung eine WBF drauf ist.

lg

@Roberti, 

nein ich habe keinen Käufer ,
das war alles hier nur ein Gedanke , 
ich wollte lediglich wissen ob es grundsätzlich überhaupt möglich ist,

lg

christof
6.9.2019 15:08
Vermieten kannst du auch mit WBF - gibt halt ein paar Auflagen.
Ansonsten WBF abdecken falls man vermieten will und die Auflagen nicht möchte - macht jede Bank gern
6.9.2019 20:17
Du kannst vermieten, verkaufen, what eher ... es steht und fällt aber mit der Leistbarkeit, ob sich beide Immos im Haushaltsplan ausgehen.

Wenn du die ETW bei Einzug nicht an den Mann bringst, musst du natürlich 2x alle Kosten zahlen, die ich genannt habe. Wenn es bei dir vom Einkommen knapp runterläuft kann das dann sehr wohl ein starkes Thema sein, du setzt dich somit unter Zugzwang. 

Und Zeitdruck ist in allen Belangen kein guter Begleiter ....



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung