« Forum für Sonstiges  |

haus kaufen - makler umgehen?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
29.12.2022 - 30.7.2023
32 Antworten | 19 Autoren 32
2
34
hallo,
bei mir im ort ist seit ewigkeiten ein haus inseriert. (ca seit einem jahr)
zunächst war es von maklerbüro X inseriert (deutlich zu teuer), dann versuchte der eigentümer es auf eigene faust (zu teuer) - ohne erfolg, mittlerweile ist es von malklerbüro Y (etwas zu teuer) inseriert.
zeigt mir dass der VK gewillt ist evtl privat zu verkaufen.
ich bräuchte für den kauf keinen makler. 

nur mal so grundsätzlich. kann ich den VK direkt kontaktieren und das haus privat abkaufen?
derzeit ist es immernoch eine spur zu teuer inseriert. privat würd der VK von mir natürlich ein weng mehr bekommen weil die unnötige und überzogene maklercourtage von über 10K (für ein inserat mit 5 fotos und standardtext) wegfällt...

was würdet ihr tun? 

  •  uhim
  •   Bronze-Award
31.12.2022  (#21)
Ich habe ein Grundstück bewusst ohne Makler zum Verkauf angeboten, in der Anzeige dezidiert geschrieben dass ich keine Anrufe von Maklern will, die waren trotzdem wie die Hyänen 🤬
Wenn ich eine Leistung beauftrage, dann bezahle ich die selbstverständlich. Wenn ich aber als Käufer KEINE Leistung beauftrage, weil ich sie gar nicht haben will, sondern genau keinen Mittelsmann dazwischen haben will, warum soll ich dann ein schlechtes Gewissen haben wenn ich das ohne Makler mache? Was der Verkäufer und der von ihm beauftragte Makler vereinbart habe und wie sie sich einigen ist deren Sache.
Das Doppelmakler Prinzip gehört einfach abgeschafft, auch wenn die Standesvertretung natürlich dagegen ist. Dann ist klar in wessen Interesse der Makler arbeitet, und wer ihm wieviel bezahlt.

1
  •  berhan
  •   Gold-Award
1.1.2023  (#22)

zitat..
uhim schrieb: Das Doppelmakler Prinzip gehört einfach abgeschafft,

Bin ich auch der Meinung und es funktioniert in der jetzigen Form auch nicht so wie vorgesehen. Als wir vor einigen Jahren ein Grundstück gesucht haben, wollten wir für die Suche einen Makler beauftragen. Die ortsansässigen Makler hatten keine Interesse, außer natürlich an Angeboten im eigenen Sortiment.




1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
2.1.2023  (#23)
kurzes update. wir haben morgen die besichtigung des hauses. werde auf alle fälle hier berichten wie die sache ausgeht. 
nach derzeitiger schnellkalkulation der sanierungsmaßnahme (ohne das haus genau zu kennen bis auf fotos) werde ich 25% des kaufpreises abziehen bei meinem angebot.
zu machen sind: 
- fassade dämmen
- dachbodendecke dämmen
- elektroheizung ersetzen (lwwp mit neuen radiatoren)

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
4.1.2023  (#24)
haus wurde besichtigt.
lage und garten wie erwartet gut, das grundhaus aus 1940 ist auch in sehr gutem zustand und die substanz sehr gut. nichts riecht, nichts ist feucht usw.
e-leitungen scheinen brauchbar; wasserleitungen sind auch nicht alt.
dach ist neu und nur auf einer kleinen fläche der aussenfassade ist eternit (asbest) angebracht.

ein manko gibts allerdings. hinten gibt es einen neueren zubau und zwischen althaus und zubau ist ein durchgang und ein dahinter liegender gang der ca. 1,80 höhe hat. somit muss ich mich mit meinen 1,95 bücken. dahinter liegen dann bad/wc und ein schlecht gedämmter raum.
für kleine leute mag das gehen. für mich ist es ein no go. will mich nicht jedes mal bücken wenn ich aufs klo gehe. 
die erforderliche lichte raumhöhe von 210 wird am gang, wc und bad nicht erfüllt.
bis auf den durchgang war die decke auf jeden fall nicht massiv und somit sollte sie sich höher setzen lassen.

ich denke nun daran, den zubau zu schleifen und neu zu bauen. sprich > durchgang erhöhen, auf 200 und dahinter dann einen neubau mit wc - bad - und einem neuen elternbereich mit in summe ca 35-40 m².

lt makler liegt die schmergrenze der VK bei rund 85 % des inseratspreis.
von der schmerzgrenze ziehe ich weitere 20 % ab und stelle ein angebot.
hopp oder tropp.



1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
16.1.2023  (#25)
kurzes update: der verkäufer ist mittlerweile um 20% vom inseratspreis heruntergegangen.
ich hab erneut das selbe geboten - nämlich 30% unter inseratspreis.
zum eingangspost: der makler macht seinen job bisher ehrlich gesagt sehr gut.

auch wenn das jetzt vermutlich hier gar nicht herpasst:
hätte das haus eine öl, holz oder gasheizung - hätt ich wahrscheinlich zugesagt, da die dann zumindest wasserführend ist.
aber derzeit hängt in jedem raum ein - ich glaube - schnatterer elektroheizkörper, die mich stromtechnisch umbringen würden.vermutlich trotz PV, die ich vor hätte.
von daher wäre eine heizungssanierung doch ein gröberer kostenfaktor.

immerhin steht in dermitte ein fescher lohberger holzofen drinnen - an holz komm ich (wenn ich mir die arbeit mache) gratis.

wie seht ihr das?

edit: vergessen zu erwähnen: für brauchwasser ist ein nagelneuer gorenje TG120 120L 2KW Warmwasserspeicher vorhanden - auch eher suboptimal

1
  •  CoolS
16.1.2023  (#26)

zitat..
rocko567 schrieb:

kurzes update: der verkäufer ist mittlerweile um 20% vom inseratspreis heruntergegangen.
ich hab erneut das selbe geboten - nämlich 30% unter inseratspreis.
zum eingangspost: der makler macht seinen job bisher ehrlich gesagt sehr gut.

auch wenn das jetzt vermutlich hier gar nicht herpasst:
hätte das haus eine öl, holz oder gasheizung - hätt ich wahrscheinlich zugesagt, da die dann zumindest wasserführend ist.
aber derzeit hängt in jedem raum ein - ich glaube - schnatterer elektroheizkörper, die mich stromtechnisch umbringen würden.vermutlich trotz PV, die ich vor hätte.
von daher wäre eine heizungssanierung doch ein gröberer kostenfaktor.

immerhin steht in dermitte ein fescher lohberger holzofen drinnen - an holz komm ich (wenn ich mir die arbeit mache) gratis.

wie seht ihr das?

edit: vergessen zu erwähnen: für brauchwasser ist ein nagelneuer gorenje TG120 120L 2KW Warmwasserspeicher vorhanden - auch eher suboptimal


Was ist dein Plan mit dem Haus, es schnellstmöglich herrichten um zumindest darin wohnen zu können oder soll es langfristig Kernsaniert und auf aktuelle Standards gebracht werden? Ich denke mal davon hängt ab was man macht. Auch eine LWP LWP [Luftwärmepumpe] mit Radiatoren ist vom Stromverbrauch sicher nicht optimal, allerdings weiß ich nicht inwiefern mit Niedrigtemperatur-Radiatoren gearbeitet werden kann. Da können die Profis hier sicher mehr dazu sagen.
Mit einem Lohberger (ich nehme mal an Tischherd?) das ganze Haus zu heizen stelle ich mir schwierig vor, meine Großmutter hat auch so einen (allerdings nur zusätzlich zur Hackschnitzelheizung) und den muss man relativ oft nachheizen. 
Wenn du langfristig gratis Zugang zu Holz in ausreichenden Mengen hast wäre es für mich eher denkbar, einen richtigen Holzkessel  zu nutzen den man vielleicht nur in der Früh und am Abend beschicken muss.

Welches Budget hast du denn kalkuliert, wie groß ist das Haus und was willst du alles machen? 
Wenn ich lese das hier Decken höher gemacht werden müssen bzw. Gebäudeteile abgerissen und neu gebaut werden sollen klingt das nicht billig.
Ich weiß nicht was du (mit Verwandte, Freunde etc.) selber machen kannst aber über Firmen können die Kosten von so einem Projekt schnell mal so hoch werden, dass Abbruch und Neubau fast schon attraktiver ist.

Ich würde vor dem Kauf jedenfalls einen ordentlichen Beitrag hier im Forum machen mit Bildern, Plänen etc.
Hier sind viele Profis unterwegs die sehr gut einschätzen können was in deinem Fall Sinn macht und wirtschaftlich ist.
Zumindest mir haben die Antworten auf meine Fragen, aber auch das lesen von älteren Beiträgen zum gleichen oder ähnlichen Themen, sehr geholfen um unsere Sanierung sinnvoll zu planen. 

Lg und viel Glück!


1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
16.1.2023  (#27)
LWP in verbindung mit niedrigtemperaturradiatoren wären allerdings nur dann möglich, wenn bereits ein zentrales wasserführendes heizsystem im haus vorhanden wäre, was nicht der fall ist. hierzu muss ich meinen beitrag #23 insofern korrigieren, da ich zu dem zeitpunkt noch nicht darüber nachgedacht habe, dass die montierten heizkörper solche e-heizkörper sind und gedacht habe, dass die einen VL VL [Vorlauf] und RL RL [Rücklauf] haben.....

genau, der lohberger ist so ein tischherd. das OG hat ca. 85 m² WNFL; KG ca. 50 m² -> ich denke 2/3 des OG würde der lohberger auf grund seiner recht guten position schaffen.
in allen anderen räumen sind eben diese heizkörper (siehe unten).

Ich würd ja am liebsten alle fotos posten, die ich habe, aber da das haus nicht mir gehört, lass ich das - ich würde als eigentümer vmtl. auch nicht wollen, dass von meinem haus bilder kursieren...

sollte das haus jemals mir gehören und mein - niedriges - angebot akzeptiert werden, kommen fotos zum saufüttern.


2023/20230116102398.jpg

1
  •  Krawuzerl
27.7.2023  (#28)
gibts hier updates? :-D

1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
28.7.2023  (#29)
najo; hab mittlerweile ein grundstück gekauft, das thema mit dem haus war mir dann doch zu heikel. mittlerweile ist es aber auch verkauft - ich weiß aber nicht an wen und um welchen preis...

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo rocko567, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  mycastle
  •   Gold-Award
28.7.2023  (#30)
na da du von dern Ankaufsgesprächen die EZ hast, kannst Du im Grundbuch nicht nur den neuen Eigentümer ausfindig machen sondern auch über die veröffentlichte Urkaundensammlung den Kaufpreis emoji

1
  •  satking
  •   Bronze-Award
28.7.2023  (#31)

zitat..
mycastle schrieb:

sondern auch über die veröffentlichte Urkaundensammlung den Kaufpreis

zumindest de offiziellen 😉


1
  •  rocko567
  •   Bronze-Award
30.7.2023  (#32)
klar, könnt ich über bev alles ausheben. interessiert mich aber ehrlich gesagt auch gar nicht 😄

1
 <  1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Stromvertrag: bleiben- wechseln