» Diskussionsforum » Elektrotechnik

Hauptstromanschluss

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
8.9. - 13.9.2021
14 Beiträge | 7 Autoren 14
Servus Elektrotechnik Forum ;)

Ich habe im Frühjahr einen Strommast inkl. Stromzählerkasten erhalten..

Da nun die Bauarbeiten in Sichtweite sind, aber mein Elektriker noch im Urlaub wende ich mich an euch :)

Unsere Baufirma legt uns 2 Gräben frei, 1 für das Stromkabel, das andere für den Wasseranschluss.

Ich habe für die Wasserleitung noch ein 110er Kabelschutzrohr liegen - ich denke da lege ich die Wasserleitung rein.. 

Kann ich das gleiche Kabelschutzrohr auch für die Stromleitung verwenden? Die Stromleitung muss mir mein Elektriker noch besorgen, ich weiß allerdings nicht welchen Durchmesser solche Hauptstromleitungen haben?

Ich muss es nur von den Stromzählerkasten/Wasserschacht bis zur Bodenplatte legen, den Rest macht die Baufirma. Manche haben die Sachen lose in der Erde (mit Sand eingebettet) liegen - ich würde das gerne etwas "geschützter" haben da darüber die Einfahrt (gepflastert) für unsere Autos sein wird.

Thanks :)

 
 
8.9.2021 (#1)
Wenn du ein Erdkabel in Sand gebettet hast, kannst du auch eine Autobahn drüber bauen, da passiert nix. Auch dein EVU legt die Hochspannungsleitungen ungeschützt ins Sandbett
8.9.2021 (#2)


Cornchipz schrieb: Kann ich das gleiche Kabelschutzrohr auch für die Stromleitung verwenden?

Ja klar. Das Stromkabel passt da locker rein. Das ist vom Durchmesser ca. wie die Wasserleitung (ca. 3cm Durchmesser).


Cornchipz schrieb: ich weiß allerdings nicht welchen Durchmesser solche Hauptstromleitungen haben?

Das hängt von der Anschlussleistung ab bzw. gibt es meist Vorgaben vom Netzbetreiber. Wir hätten 4x16mm2 Cu (Alu eine Nummer größer) verlegen können, haben aber "sicherheitshalber" ein 4x25mm2 Cu genommen. Darum kümmert sich aber der Eli.
8.9.2021 (#3)
Dann hab ich endlich eine Verwendung dafür :D

Bei unseren Strommast hat der Elektriker folgendes Kabel verwendet: YMT-O 4X16 Setrakabel Schwarz YMT-O 4X16 120002338 .. verwendet er dieses auch weiter (als Erdkabel) ?

DN 90 (außen) geht sich auch noch aus (sind 30 - 35m einzuziehen)? Das wäre außen gewellt, innen glatt. sogar mit Einzugsschnur hehe

Ist es dann trotzdem notwendig Kabelsand zu verwenden, oder reicht das Kabelschutzrohr aus?


8.9.2021 (#4)
Ich kann dir nicht genau sagen was genau alles vorgeschrieben ist nur so haben es wir gemacht (in Abstimmung mit dem Elektriker).  Erdkabel in Kabelsand/ steinfreier Erde gebettet und ca.10cm zugeschüttet. Darauf Abdeckplatten. Direkt auf die Abdeckplatten das Erdungsband. Oberhalb dann noch ein Warnband. 

Die Position des Kabels hat dann der Elektriker noch grob vermessen da er es in einen Plan (bei uns die EVN) eintragen muss.
8.9.2021 (#5)
Hallo, du kannst Kabelsand oder ein Schutzrohr (KG Rohr, KSX, ...) verwenden. Tiefe unter befahrbaren Boden mindestens 80cm, sonst genügen 60cm. Dann ca. 20-30cm zuschütten, dann Erdungsband (40x4mm in NÖ) inklusive Leitungswarnband. Achtung, die Erdung vom Netzbetreiber seperat ins Haus führen, nicht mit dem Fundamenterder unter der Erde verbinden.
8.9.2021 (#6)


Cornchipz schrieb: Strommast hat der Elektriker folgendes Kabel verwendet: YMT-O 4X16 Setrakabel Schwarz YMT-O 4X16 120002338 .. verwendet er dieses auch weiter (als Erdkabel) ?

Ich weiß nicht, was dein Elektriker vor hat


Cornchipz schrieb: DN 90 (außen) geht sich auch noch aus (sind 30 - 35m einzuziehen)? Das wäre außen gewellt, innen glatt. sogar mit Einzugsschnur hehe

Ja, das geht auch. Mit Einzugsschnur ist es dann eh perfekt. Wie gesagt, so dick ist das Kabel nicht. Was noch wichtig ist: beim Verlegen des Rohrs darauf achten, dass man große Radien macht, das Kabel ist relativ starr.


Cornchipz schrieb: Ist es dann trotzdem notwendig Kabelsand zu verwenden, oder reicht das Kabelschutzrohr aus?

Nein, dann musst nicht extra einsanden.
8.9.2021 (#7)
Hello, meines Wissens passen in den KÜK nur bis zu 80mm "Schlauch" also ich persönlich würde einen 80er nehmen.
Denk an leerrohre für TK oder Tor oder so lg 
9.9.2021 (#8)
Das Setrakabel wird nicht für die Erde verwendent SETRA -> Selbsttragend - meint also Kabel mit "Trageorgan" - i.d.r. einfach ein Stahlseil "zum aufhängen".

Erdkabel kommen i.d.R. EYY zum Einsatz - aber am besten mit dem Elektriker abstimmen
9.9.2021 (#9)
Jops danke euch ;)

Der Elektriker genießt noch 2 Wochen Urlaub :D


AndiBru schrieb:

Hello, meines Wissens passen in den KÜK nur bis zu 80mm "Schlauch" also ich persönlich würde einen 80er nehmen.
Denk an leerrohre für TK oder Tor oder so lg

Ok, Ich hab auf die schnelle eine DN 75 (außendurchmesser) gefunden inkl. Einzugsschnur - bei ca. 3 cm Kabel sollte sich das auch noch gut ausgehen, right? :D


xilinx schrieb:

Das Setrakabel wird nicht für die Erde verwendent SETRA -> Selbsttragend - meint also Kabel mit "Trageorgan" - i.d.r. einfach ein Stahlseil "zum aufhängen".

Erdkabel kommen i.d.R. EYY zum Einsatz - aber am besten mit dem Elektriker abstimmen

Jap das stimmt, da wir einen Strommast haben, wird es dieses Kabel sein ;)


Guti schrieb:

Hallo, du kannst Kabelsand oder ein Schutzrohr (KG Rohr, KSX, ...) verwenden. Tiefe unter befahrbaren Boden mindestens 80cm, sonst genügen 60cm. Dann ca. 20-30cm zuschütten, dann Erdungsband (40x4mm in NÖ) inklusive Leitungswarnband. Achtung, die Erdung vom Netzbetreiber seperat ins Haus führen, nicht mit dem Fundamenterder unter der Erde verbinden.

Ok wieder was gelesen was ich nie gehört habe :D Ein Erdungsband ist Pflicht? Also ich bin froh das ich einen Fachmann habe der mir das reinlegt und alles weiß haha... Als Laie hat man jedes 2 Wort noch nicht gehört.

Unser Nachbar hat gemeint warum wir Strom&Wasser nicht in 1 Graben legen, Wasser gehört 1m tief - Strom dann 20/30 cm darüber.. Meine Frage: Dürften wir das? Bei uns sind 95% der Fläche Garage & Stellplatz für Besucher - sprich es wird befahren. Strom und Wasser in 1 Graben klingt für mich nicht so optimal :D

NOCHMALS DANKE AN ALLE FÜR EURE HILFE ;)

9.9.2021 (#10)


AndiBru schrieb: meines Wissens passen in den KÜK nur bis zu 80mm "Schlauch" also ich persönlich würde einen 80er nehmen



Cornchipz schrieb: DN75...bei ca. 3 cm Kabel sollte sich das auch noch gut ausgehen, right? :D

Kriegst überhaupt einen KÜK? Soweit ich weiß, hängt das ja von der Position des Verteilers ab, ob man einen braucht oder nicht. Aber wenn und der max. DN80 hat, dann auf jeden Fall passenden Durchmesser.


Cornchipz schrieb: Ok wieder was gelesen was ich nie gehört habe :D Ein Erdungsband ist Pflicht?

Schau mal hier nach, ab S19 sind die Bestimmungen wie man die Hauszuleitung zu machen hat:

https://www.netz-noe.at/Download-(1)/Verteilernetzbedingungen-Strom/Technische_Ausfuhrungsbestimmungen_Netzebene.aspx


Cornchipz schrieb: Strom&Wasser nicht in 1 Graben legen, Wasser gehört 1m tief - Strom dann 20/30 cm darüber..


Soweit ich weiß, darf man das, wenn man genug Abstand lässt. Müsstest schauen, ob dazu was in den TAEV steht bzw. wenn die Wasserleitung so tief liegt, dass man die ganzen Vorgaben bei der Stromleitung einhalten kann, dann sollte es das EVU nicht interessieren, was da drunter liegt.

Allzuviel spart man sich nicht, weil man dann zwar nur einen Graben hat, der aber sicher tiefer sein muss. 

10.9.2021 (#11)


chrismo schrieb:

Kriegst überhaupt einen KÜK? Soweit ich weiß, hängt das ja von der Position des Verteilers ab, ob man einen braucht oder nicht. Aber wenn und der max. DN80 hat, dann auf jeden Fall passenden Durchmesser.

Was ist ein KÜK? :D

Einen Stromzählerkasten haben wir am Grundstück schon stehen, wie es sich Wiener Netze wünscht ;)

Anbei das Angebot vom Elektriker


Hauptstromanschluss


13.9.2021 (#12)
Ich habe folgendes Kabel für die Erdverlegung vorgeschlagen bekommen, jetzt passts :D

E-YY-J 5X16RM Erdkabel Schwarz (incl. CU-Zuschlag).

Was ich natürlich vergessen habe zu erwähnen, das wir eine PV Anlage bekommen.
Wie funktioniert das eigentlich, weil wir ja ins Stromnetz einspeisen möchten - benötigt man da ein spezielles Kabel, oder passt das oben genannte auch? Er meldet sich morgen früh wieder bei mir - aber ich will ja schon vorab informiert sein, und gut schlafen :D

Danke euch aufjedenfall für eure Hilfe ;)
13.9.2021 (#13)
Dem Kabel ist das egal in welche Richtung der Strom fließt, somit wird das Kabel das richtige. Es sei denn, du machst eine extrem große PV Anlage, aber da reden wir von jenseits der 20kWp.

Wo bist du überhaupt zuhause? Wenn ich das richtig im Kopf habe, kommt die EVN in Niederösterreich 4polig daher
13.9.2021 (#14)
Mein Netzbetreiber ist Wiener Netze und nicht die EVN :)

Nein meine PV Anlage wird nur 6 kWp haben.

Ich wusste nicht ob man dafür ein eigenes Kabel benötigt, hätte ich spätestens morgen gehört ;)


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Elektrotechnik