« Photovoltaik / PV  |

Hat sich schon wer mit aWATTar befasst ?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 
 1  2 ...... 3 ... 99  100  101  > 
  •  Gawan
  •   Gold-Award
14.9.2021 - 29.5.2024
2.009 Antworten | 211 Autoren 2009
172
2181
Hallo,

ich les immer wieder mal was von aWATTar und hab da jetzt etwas recherchiert.

Die bieten einen stündlichen Tarif mit EPEX Spot + 10ct/kWh an - laut eigenem Chart beläuft sich so der aktuelle (14.09.2021) Strompreis auf durchschnittlich 20ct/kWh (brutto) ... dazu dann noch die Netzgebühren (nochmal ca. 10 ct) - bin ich auf einem Strompreis von gut 30ct (brutto). 

Wie soll das denn jemals ökonomisch funktionieren ?
Ich bin derzeit beim grünstmöglichen Ökostromanbieter Österreichs und zahle keine 22ct/kWh.

Das Thema mit den potentiell negativen Strompreisen bei aWATTar ist ja auch ein Blödsinn wenn man zum EPEX Marktpreis immer noch 10ct + Netzbetreiberabgaben dazurechnen muss.

Übersehe ich da was ?
lG
Gawan

  •  pred
14.9.2021  (#1)
0,10Cent oder?

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
14.9.2021  (#2)

zitat..
pred schrieb:

0,10Cent oder?

Ja, da hast du natürlich vollkommen recht ! Das hab ich falsch gelesen :)
EPEX Spot ® + 0,10 Cent/kWh netto
Dann machts natürlich mehr Sinn :D

1
  •  stefan4713
16.9.2021  (#3)
wäre auch interessiert - wie läuft sowas dann ab? vor allem wie kalkulierst du das im vergleich zum jetzigen anbieter?
2500kwh haustrom pro jahr divierd durch die gesamtbruttosumme ergibt 0,26 cent komplett
PV stromlieferung haben wir jetzt die ersten 1000kwh produziert/geliefert?

1


  •  Casemodder
  •   Gold-Award
16.9.2021  (#4)
Ja ich habs mir angesehen bzw. muss es mir noch detaillierter ansehen. Besonders der PV Einspeisetarif KÖNNTE Interessant sein. Derzeit ist er sehr hoch, aber das wird natürlich monatlich angepasst. 

Die stündliche Abrechnung ist für mich eher nicht Interessant. Erstens fehlt sowieso noch der Smarte Zähler und zweitens könnte ich nur die WPWP [Wärmepumpe] dazu bewegen den Strom zu nutzen wenn er günstig ist. Gekocht wird nun mal zu Mittag und am Abend, da kann und will ich mich nicht anpassen. Gechirrspüler, Waschmaschine läuft dann wenn die PV liefert. Das könnte man dann mit einem stündlichen Tarif (bei wenig/keiner Leistung von der PV) dann wieder an den stündlichen Tarif anpassen aber ob das praktisch ist...Geschirrspüler und Waschmaschine kommunizieren nämlich nicht mit dem Smarthome...und werden sie mittelfristig bei mir auch nicht. 

Ich stehe einer stündlichen Abrechnung eher skeptisch gegenüber auch wenn es vorkommen kann, dass die Kosten für die Stromlieferung ins Minus gehen (Netzkosten natürlich nicht). Ich hab aber lieber "Sicherheit", dass die Stromlieferkosten nicht einmal 0 Cent sind (zB über Nacht bei viel Wind) und am nächsten Tag wenn das Wetter trüb und windstill ist auf einmal bei 40Cent. . 

Ich weiß manche sind davon jetzt schon überzeugt (Ich warte auf die Diagramme die meine Ausführungen wiederlegen 😛 ). Aber den 0815 Stromkunden kann man nie und nimmer dahin bewegen sich an den Strompreis anzupassen. Da nimmt der dann lieber den 7 Cent Tarif der zumindest für ein Jahr fix ist. 

...aber vielleicht ändert sich das aufgrund der Energiewende noch massiv...zumindest was die Kosten betrifft wahrscheinlich nicht FÜR den Kunden...

1
  •  stefan4713
16.9.2021  (#5)
mit stündlichen tarifen fang ich sicher nichts an und das mit dem stromliefern, da gibts ja auf der homepage eine deutliche differenz zwischen aktuell 9cent und durchschnitt 2020 nicht mal 4 cent + grundgebühr
ist hier dann der günstigere bezug der aufhänger?


2021/20210916642820.jpg

1
  •  Casemodder
  •   Gold-Award
16.9.2021  (#6)

zitat..
stefan4713 schrieb: ist hier dann der günstigere bezug der aufhänger?

Bezug hat nichts mit Einlieferung (Verkauf von PV Strom) zu tun. Der "sunny" Tarif kann mit jedem anderen Tarif kombiniert werden. 


1
  •  stefan4713
16.9.2021  (#7)
schon klar,  dass die 2 richtungen unterschiedlich bepreist werden
war nicht meine frage, sondern der einspeisetarif mit aktuell 9cent und durchschnitt 3,8cent?
zum vergleich, beim verbund bekomme ich ab 3000kwh 4,2cent und bearbeitungsgebühr weniger als beim avattar - die frage ob der bezug günstiger ist

bis 1.000 kWh/Jahr 5,49 Cent/kWh (exkl. USt.)
1.001–3.000 kWh/Jahr 4,99 Cent/kWh (exkl. USt.)
ab 3.001 kWh/Jahr 3,49 Cent/kWh (exkl. USt.)
zzgl. einer Servicepauschale von 2,99 Euro/Monat (exkl. USt.)

1
  •  Notausgang
  •   Silber-Award
16.9.2021  (#8)
In der aktuellen Phase würde ich NIEMALS einen Spotmarktindizierten Strom-oder Gastarif abschließen. Sowohl die Strom-als auch die Gaspreise gehen gerade durch die Decke, die Volatilität ist extrem.

Seit Jahresbeginn hat sich der Strompreis für 2022 mehr als verdoppelt, Gas (Spot) ist innerhalb von einem Jahr von weniger als 10 EUR/MWh auf bis zu 80 EUR/MWh gestiegen (Spotmarkt Intraday gestern). 

Als Strom- oder Gaskunde sollte man sich derzeit freuen wenn man noch eine gewisse Zeit Preisbindung hat und sich dann auf heftige Preiserhöhungen einstellen -eine PV-Anlage ist sinnvoller denn je...

Dagegen ist Bitcoin aktuell harmlos....

1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
16.9.2021  (#9)
Naja, ich hab 18 kWh Speicher daheim und genug PV um von März bis Oktober sowieso komplett autark zu sein.

Der Anbieter könnte interessant sein um im Sommer den Speicher zum Geld verdienen zu nutzen (aber ich glaub da sind die Preisunterschiede innerhalb eines Tages zu gering) - bzw. im Winter um den Speicher billig aufzuladen und in einer Hochphase den Strom selber zu nutzen


1
  •  Solarbuddys
16.9.2021  (#10)

zitat..
Notausgang schrieb:

In der aktuellen Phase würde ich NIEMALS einen Spotmarktindizierten Strom-oder Gastarif abschließen. Sowohl die Strom-als auch die Gaspreise gehen gerade durch die Decke, die Volatilität ist extrem.

Seit Jahresbeginn hat sich der Strompreis für 2022 mehr als verdoppelt, Gas (Spot) ist innerhalb von einem Jahr von weniger als 10 EUR/MWh auf bis zu 80 EUR/MWh gestiegen (Spotmarkt Intraday gestern). 

Als Strom- oder Gaskunde sollte man sich derzeit freuen wenn man noch eine gewisse Zeit Preisbindung hat und sich dann auf heftige Preiserhöhungen einstellen -eine PV-Anlage ist sinnvoller denn je...

Dagegen ist Bitcoin aktuell harmlos....

Hahah kann ich voll zustimmen. Letztes Jahr vorm Anstieg noch einen Flexiblen Gastarif gemacht, weils ja keiner wissen konnte. Vor 1er Woche dankend dann noch beim Gasanbieter meinens Vertrauens einen Fixpreistarif bekommen als langjähriger Kunde. 
Was aktuell in den Märkten abgeht geht auf keien Kuhhaut - kalkulieren fast unmöglich.
Die PV-Anlage wird immer interessanter, viele werden merken dass es nicht nur ein Technikinvest sonder auch ein Fianzielles Invest ist wenn du Jahresrenditen von 4-6% im schnitt einfährst. Wieiviel geibts nochmal auf der Bank ? 
 
Mein persönliche Meinung. Deutschland hat den Stromweg vorausschauend beschritten - ich erwarte mittelfristig Preisniveaus wie in Deutschland, ich hoff es kommt nicht so aber wenn do ddann ist jeder Amortisationsrechnung die man jetzt macht (=Momentaufnahme) schlagartig sehr falsch gemacht worden :o) - und die Zeit ist viel kürzer bis zum ROI


1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Solarbuddys, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  Solarbuddys
16.9.2021  (#11)

zitat..
Gawan schrieb:

Naja, ich hab 18 kWh Speicher daheim und genug PV um von März bis Oktober sowieso komplett autark zu sein.

Schaffst Du es mit deinem Regelverhalten dass du gänzlich ohne Netzbezug auskommst ? 
Ich lieg bin auch ab Ende März bis September(Oktober) autark aber auf Tagesais komme ich aufgrund des Regelverhaltens (Solaredge od. Fronius) trotzdem nicht über 98%. 
 
Was ich technisch verstehe aber ich glaub du hast eine Victronanlage, würd mich interessieren ob es da anders ist ? 


1
  •  maxducati
17.9.2021  (#12)
Bin auch bei awattar hab den Hourley Cap der ist für 10000kwh auf 5,6 Cent gedeckelt für ein Jahr dann wird der Cap neu berechnet.

Heute hab ich gesehen das der Anbieter den Cap nicht mehr ein Jahr angibt sondern monatlich und dann halt max 1000kwh

Die rechnen alle mit einer Teuerung der Strompreise was man da im Tagesverlauf sieht geht's steil bergauf mit den Preisen 12 - 18 Cent ...


1
  •  Gawan
  •   Gold-Award
17.9.2021  (#13)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

Gawan schrieb:

Naja, ich hab 18 kWh Speicher daheim und genug PV um von März bis Oktober sowieso komplett autark zu sein.
Schaffst Du es mit deinem Regelverhalten dass du gänzlich ohne Netzbezug auskommst ? 
Ich lieg bin auch ab Ende März bis September(Oktober) autark aber auf Tagesais komme ich aufgrund des Regelverhaltens (Solaredge od. Fronius) trotzdem nicht über 98%. 

 

Was ich technisch verstehe aber ich glaub du hast eine Victronanlage, würd mich interessieren ob es da anders ist ?

Ja, ich bin (solange die PV genug produziert) immer auf 100% Autarkie, weil ich in der Victron Anlage den Netz-Nullpunkt auf -150 Watt gesetzt hab, d.h. ich liefere immer mindestens 150 Watt ins Netz, dadurch schaffe ich es auch bei Verbrauchsspitzen zu verhindern, dass kurzfristig etwas aus dem Netz "reintröpfelt".

Leider schafft es Victron auch noch nicht ohne diesen Trick. Bei -100 Watt hatte ich manchmal 0,05 kWh Bezug pro Tag, bei -150 sind es 0 :D 

In der Nacht bzw. bei angekündigtem Schlechtwetter trenne ich das Haus gerne mal komplett vom Netz - der einzige Verbraucher der dann eine Überlast verursachen könnte ist die Auto-Ladestation und die bleibt dann halt einfach ausgeschaltet

1
  •  stefan4713
27.9.2021  (#14)
hab von awattar jetzt auf nachfrage ein angebot erhalten
möchte einen jährlichen tarif - die abgaben/netzentgelte passen jetzt überhaupt nicht zu unseren letzten stromrechnungen - keine ahnung
werde es wohl bei einem der anbieter versuchen, da jetzt beim verbund - ev. awattar oder energieag


2021/20210927309798.jpg

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
7.10.2021  (#15)
Preise (Cent/kWh) exkl. USt.

      Monat Jahr MONTHLY / SUNNY (Vertragsabschluss bis 15.09.2021) SUNNY (Vertragsabschluss ab 16.09.2021)
1 2021 5,352  
2 2021 6,232  
3 2021 5,529  
4 2021 4,897  
5 2021 5,56  
6 2021 6,952  
7 2021 7,695  
8 2021 9,052  
9 2021 10,262 9,031
10 2021 12,718 11,192
11 2021    

Sind die Einspeisetarife heuer wirklich so gut? Dann sollte ich vom Verbund hinwechseln oder? Oder bringt es mir nicht viel?

1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
7.10.2021  (#16)
Kommt vermutlich auf die Menge an die du einspeist ob es sich rentiert oder nicht.

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
7.10.2021  (#17)
Naja 2 - 3MW. Jetzt hab ich 5ct beim Verbund

1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
7.10.2021  (#18)
Ich war bei Energie Graz und habe 6 Cent bekommen. Habe es jetzt gewagt und bin zur Oemag gewechselt zum Marktpreis von derzeit 12,66 Cent. Hoffen wir mal das es eine Zeit lang noch so hoch bleibt.

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
7.10.2021  (#19)
Ok dachte bei ömag bekommt man nur 7 cent. Ich muss mich da echt mehr damit befassen. Aber mit meiner 3,7kwp Anlage bekomm ich ja keinen Öamg Fördetarif oder

1
  •  TomF79
  •   Bronze-Award
7.10.2021  (#20)
Du kannst bei der Oemag auch ohne Fördertarif zum Marktpreis einspeisen. Der Marktpreis wird dabei jedes Quartal neu festgelegt.

Ein weiterer Vorteil ist dass du so auch unanhängiger bei der Auswahl des Bezugstarifes bist und nicht schauen musst ob der Anbieter auch halbwegs gut fürs einspeisen bezahlt.

1
  •  maack
  •   Gold-Award
8.10.2021  (#21)
aktuel 34 cent auf der Wärmepume stehen

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next