» Diskussionsforum » Bauforum

Gute Baufirmen/Planzeichner im Weinviertel?

18 Beiträge | letzte Antwort 11.12.2018 | erstellt 1.12.2018
Hallo zusammen!

Wir wollen nächstes Jahr im Weinviertel (Raum Mistelbach) zu bauen beginnen und sind noch auf der Suche nach Empfehlungen für gute Baufirmen oder Planzeichner. Wir sind uns nicht ganz sicher, was klüger ist - erst einen Plan von einem Zeichner machen lassen und dann zu Baufirmen gehen - dann wissen wir aber bei der Planerstellung nicht, was preislich auf uns zukommt. Oder bei den jeweiligen Baufirmen zeichnen lassen (die werden da ja sicher auch was verrechnen?).

Wir würden gern auch in einigen Bereichen Eigenleistung einbringen (Stemmarbeiten, Leitungen legen/ziehen, FBH legen etc., Innenausbau sowieso).

Dankeschön!

 
1.12.2018 14:28
fa. aust aus großkrut... die jutta macho macht auch sehr schöne pläne!
1.12.2018 23:22
Hallo atma!

Danke! Aust steht bei uns schon auf der Liste, danke... :) Wir hätten halt gern noch andere zwecks Vergleichsangeboten.
2.12.2018 7:14
Hallo! Wir möchten auch nächstes Jahr bauen im Bezirk Kprneuburg, haben einen tollen Entwurf und auch ein vielversprechendes Angebot von der Firma Walzer bekommen. Wir vergleichen noch mit Aichinger aus Göllersdorf - ich weiß nicht ob die zu euch fahren.
Glg


2.12.2018 10:09
Hallo frido!

Danke für deine Tipps. Wie bist du auf die Firmen gekommen? Haben Bekannte von dir gute Erfahrungen gemacht?
2.12.2018 15:52
Beim Aichinger bauen bei uns in der Gegend ein paar, manche sind sehr zufrieden andere nicht so ganz aber so richtig negativ hat ihn niemand bewertet! Und über die Firma Walzer habe ich über 3 Ecken positives gehört, ich fand die Gespräche mit ihnen einfach angenehm weil sie nicht wie typische Verkäufer auftreten. Ich weiß nicht ob das redbloc System Nachteile hat (fertige Wandelemente aus Ziegeln die dann miteinander mit einem Kleber Vorort verbunden werden) aber ich denke Pech kann man immer haben...
2.12.2018 18:19
Hallo Tomarse

Ja es ist nicht einfach ein Haus zu bauen, speziell wenn das Budget nicht beliebig erweitert werden kann.

Grundsätzlich sollte man wissen was man möchte. Bei den Kosten kommt es stark darauf an inwieweit man selbst Hand anlegen kann.Da ist einiges zu sparen. Rechne mit Kosten von ca. 2000 - 2500 Euro pro m2 Man kann natürlich auch leicht mehr ausgeben. Ob gemauert oder Fertigteil ist nicht wirklich unterschiedlich

Wenn Ihr schon einen Grund habt unbedingt bei der Planung die Himmelsrichtungen berücksichtigen und eventuelle Schattenspender. Es gibt Apps wo man das prüfen kann

Wenn Ihr keine  Erfahrung habt nehmt unbedingt eine Architektin oder Architekten. Selbst plant ma meist zu "geradlinig" was dann zu langen, unnötigen Gängen führt. Jeder Quadratmeter den Ihr im EG einspart spart Ihr auch im Keller und im OG, es sei denn es soll ein Bungalow auf Grundplatte werden. Ein m2 zahlt so den Architekten. Es gibt auch Baufirmen die das machen. Die verlangen aber auch Geld dafür wenn sie die Pläne aus der Handgeben, shcreiben das im Auftragsfall zumeist gut

Und denkt auch an die Zukunft und die "Außenanlagen" .Kann schon ins Geld gehen, und da braucht es nicht mal ein Pool

Macht euch jeder eine Liste was Ihr vom Haus erwartet bzw gerne hättet und gebt das dem Architekten oder Architektin. Das kostet ca. 1-2 m2 je nachdem wie Intensiv Ihr das betreiben möchtet ( Modell etc). Führt mit mehreren ein Gespräch, Ihr lasst in gewisser Weise euer zukünftiges Leben von dieser Person mitgestalten

Viel Spass am Planen
LG Franz
2.12.2018 21:48
Lahofer es gibt aber 2 davon
3.12.2018 9:22
Planung:
- Johannes Lahofer, Wolkersdorf (ist der Bruder vom dortigen Baumeister)
- Thomas Nürnberger (finde ich persönlich etwas kreativer, Planer bei Haferl Baumeister in Schönkirchen Reyersdorf)
3.12.2018 10:36
Maier Bau aus Schrick - einfach top!
6.12.2018 12:46
Danke für die Inputs. Wir sind demnächst bei Maier Bau aus Schrick und bei Schüller aus Laa. Was mich nur etwas erschreckt hat: Die Vorentwurfsplanung (und ohne die gibt's auch keinen Kostenvoranschlag) kostet beim Schüller 1500,-- netto. Ist das üblich? Dass die Einreichplanung kostet, ist klar, aber für die Erstellung eines (Vor)entwurfes?

Dank euch hab ich jetzt eine Liste an guten Baufirmen an der Hand - aber bevor ich nicht einen Plan habe, macht es wohl keinen Sinn, weitere Baufirmen abzuklappern. Ich kann ja nicht bei jeder einen Plan machen/zahlen lassen.
6.12.2018 13:00
1500 scheint mir durchaus üblich. Wir bekommen auch Pläne von Schüller und Aust und beide verlangen etwa das gleiche...
6.12.2018 17:27
truman81, das heißt, ihr zahlt zwei Mal für die Planung?

Wann ward ihr dort und wie lange wurde euch gesagt, dass es dauert, bis die Pläne fertig sind?
7.12.2018 7:49
jop wir sind das ganze irgendwie falsch herum angegangen. Uns ist es eigentlich egal, ob FTH, Ziegel über GU oder Massivholz und dachten, dass uns ein Standardplan von einem FTH-Anbieter reichen würde, sind aber mit keinem Plan der FTH so richtig zufrieden gewesen.

Jetzt haben wir sowohl bei Schüller als auch bei Aust - die beide auch unser Grundstück kennen - mit Plänen beauftragt, welche auch auf unseren Grund zugeschnitten sind. Architekt konnte uns niemand empfehlen, dann haben wir gesagt bei rd. 400.000,00 kommt es auf die rd. 2.000,00 auch nicht an.

Termine waren Anfang/Mitte November. Den Termin zur Planbesprechung bei Schüller haben wir heute. Von Aust haben wir derzeit noch nichts gehört. 

Also wenn wir vorab schon gewusst hätten, dass wir uns mit dem Planen so schwer tun würden wir vorerst zu einem Architekten gehen.

lgw
8.12.2018 8:03
Guten Morgen truman81,

danke für die ausführliche Antwort. Sind die Vorentwürfe bei Aust und Schüller in eurem Beisein gezeichnet worden, oder habt ihr ihnen im November einfach eine "Liste" mit Räumen und Vorstellungen gegeben, und sie haben es jetzt in der Zwischenzeit gezeichnet und euch gestern das Ergebnis gezeigt (also Schüller zumindest). Wie genau läuft das ab?

Und wie war der Termin beim Schüller gestern? Was ist da passiert, und wie ward ihr generell bis dato zufrieden? Gerne auch per PN, aber vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen hier im Forum auch.

Ich sag schon mal Danke fürs Zeit nehmen und Schreiben.

LG Thomas

PS: Wo baut ihr denn?
9.12.2018 13:44
Wir hatten mit beiden sehr ausführliche Erstgespräche, in welchen wir unsere Wünsche bekannt gegeben haben. Beide haben sich auch unser Grundstück angesehen. Plan wird nicht im Beisein gezeichnet. Das wir schätze ich mehrere Tage in Anspruch nehmen. 

Wir hatten gestern das Gespräch mit der Planerin, die den Plan nach unseren Wünschen und Vorstellungen und ihren Erfahrungen gezeichnet hat. Wir waren begeistert. Also wir haben uns stunden - und tagelang Grundrisse im Internet angesehen, selbst überlegt, Grundrisse von FTH-Anbietern und nichts hat gepasst. Aber was die Planerin da hingezaubert hat, hätten wir nicht erwartet. Zusammengefasst würden wir in Wahrheit den Plan fast 1:1 so nehmen.

Wir bauen in der Nähe von Laa/Thaya

LG 
9.12.2018 13:46
Ich kann mir jetzt auch vorstellen, warum - auch in diesem Forum - so oft der Satz fällt: "wir hatten einige Angebote von FTH-Anbietern aber wir haben uns dann für einen GU entschieden". Man kommt gedanklich schwer weg davon, wenn man so ein Ergebnis präsentiert bekommt...
10.12.2018 18:57
@truman81: Kann dir auch bei einem guten FTH Planer passieren, wenn man den Aufpreis zahlen will und eine Individuellplanung möchte.

Zum Thread kann ich noch den Schleining in Steinebrunn/Drasenhofen beisteuern, falls ihr nur Planung brauchts.

Als Baumeister kann ich neben den bereits genannten größeren Firmen noch Kazelt (Asparn) und Zesch (Schrattenberg) empfehlen für eine unverbindliche Anfrage. Da wir nur Platte und Nebengebäude hatten, wurde es bei uns dann eine kleinere Firma. Wir haben auch noch bei V********bau in Poysdorf angefragt und bei dem hatte ich das Gefühl der will nicht, weil er für die Bodenplatte alleine das 3-fache verlangt hat als die günstigsten Anbieter.
11.12.2018 15:43


blaubarschbube schrieb: @truman81: Kann dir auch bei einem guten FTH Planer passieren, wenn man den Aufpreis zahlen will und eine Individuellplanung möchte.

Zum Thread kann ich noch den Schleining in Steinebrunn/Drasenhofen beisteuern, falls ihr nur Planung brauchts.

Als Baumeister kann ich neben den bereits genannten größeren Firmen noch Kazelt (Asparn) und Zesch (Schrattenberg) empfehlen für eine unverbindliche Anfrage. Da wir nur Platte und Nebengebäude hatten, wurde es bei uns dann eine kleinere Firma. Wir haben auch noch bei V********bau in Poysdorf angefragt und bei dem hatte ich das Gefühl der will nicht, weil er für die Bodenplatte alleine das 3-fache verlangt hat als die günstigsten Anbieter.


jo das stimmt auch wieder.

Kazelt und Zesch hab ich auch schon viel Positives gehört. Ein Freund wird wahrscheinlich mit Schleining planen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum