» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Grundriss EFH Meinungen/Tipps

8 Beiträge | letzte Antwort 12.11.2018 | erstellt 8.11.2018

Hallo Leute,

ich bastle schon seit einiger Zeit am Grundriss und das ist einer mit dem wir uns so ziemlich einig sind.
Jetzt sind eure Meinungen gefragt bzgl. Raumaufteilung, Raumgröße,.....
Fallen euch grobe Fehler auf bzw. was kann man verbessern?
Keller soll es keinen geben.

- Lichte Raumhöhe wäre mit 2,65m geplant. In der Wohnung haben wir momentan 2,5m und das ist uns eindeutig zu wenig. Welche Raumhöhe hat den besten Kosten/Nutzenfaktor?
- Gangbreite im EG und OG mit 160cm. Zu schmal/breit? Ganglänge im EG von der Eingangstür bis zur Glasschiebetür sind ca. 8,8m
- Wird der Gang im EG zu dunkel? Licht kommt von der Eingangstür mit Oberlichte, dem großen Fenster im Stiegenhaus und von der Glasschiebetür zur Küche (Küche mit Fenster zwischen Arbeitsplatte und Oberschränke)
- Die WC's, das Bad für die Kids und der AR sind ziemlich groß geraten. Wie kann man die Räume verkleinern ohne dass zb. das Stiegenhaus drunter leidet oder der Durchgang (138cm) zwischen Theke und Glasschiebetür.
- Hat es Nachteile wenn der Technikraum ganz am Eck ist?
- Ist die Garage groß genug für Autos, Mülltonnen und Fahrräder?

Vielen Dank im Vorraus!!

Grundriss EFH Meinungen/Tipps

Grundriss EFH Meinungen/Tipps
 
Grundriss EFH Meinungen/Tipps
8.11.2018 18:56
Hallo!

-) Bzgl. Raumhöhe kann man 2,60 als "Standard" ansehen - manchmal wird im EG auch 2,70 oder 2,80 gemacht - notwendigt ist es aber nicht bzw. muss man dann auch mit der Gesamtgebäudehöhe dann evtl. aufpassen. Ich habe in allen EFH von Bekannten die Raumhöhen gemessen - alle 2,60 +/- 1-2 cm -> vollkommen ausreichend.
Falls ihr mit einem Baumeister ein Ziegelhaus baut könnte er dir auch ausrechnen, welche Höhe sich mit einer kompletten Ziegelreihe ausgeht -> spart auch kosten, wenn die oberste Reihe nicht geschnitten werden muss.

-) Evtl. wäre noch eine Oberlichte zwischen WZ und Gang eine Idee?

-) Technikraum zentraler bei Bad/Küche wäre besser für kurze Leitungswege -> und es dauert immer bis man warmes Wasser hat wo man es braucht :)
Wäre es eine Möglichkeit HWR und HT zu kombinieren? Also was soll in den Räumen alles untergebracht werden? Dann würdet ihr auch das "Eck" mit dem HT einsparen.

-) Habt ihr schon darüber nachgedacht die Stiege um 90 Grad zu drehen? (die sollte eine Breite von ca. 2 Metern haben -> dann sollte das Ganze schmäler werden und somit auch Bad/WC ...

-) Wie breit/Tief ist die Garage?

-) Bzw. wären überhaupt Pläne mit eingezeichneten Maßen für die Beurteilung gut!

LG
8.11.2018 19:34
Ich stimme in vielen Punkten und Ideen mit qwertz überein. Außer was die Raumhöhe betrifft: Wir haben uns ganz bewusst für knapp 2,80m entschieden und sind jeden Tag aufs Neue froh darüber. Auch die meisten unserer Bekannten haben sich so entschieden, mit dem gleichen Ergebnis. Große Räume wie z. B. eine offene Wohnessküche wirken mit einer Standard-Raumhöhe einfach nicht so gut, sondern oft ein wenig gedrungen - die Decke "drückt". Höhere Räume wirken, sofern es sich nicht um kleine Räume wie Abstellraum oder Flure handelt, m. M. n. viel besser. Aber ansonsten: Wie schon von quertz angeführt: Wenn es ein Ziegelbau wird, dann versucht auf ganze Ziegelreihen hinzukommen.

Eine Oberlichte vom Wohnzimmer zum EG-Flur ist sicher eine Option. Ich glaube aber nicht, dass es notwendig ist, weil ihr von beiden Enden des Flurs (HET, Glasschiebetür) als auch vom Treppenfenster genug Licht bekommen solltet. Bei uns ist es ähnlich, nur dass die Glasschiebetür und Treppenpodestfenster (bodentief) gegenüberliegend sind und der Flur nur ca. 6,50m lang ist.

HWR und TR würde ich auf jeden Fall tauschen oder zusammenlegen. Kurze Leitungswege ersparen Euch sehr viel Ärger, Energie und Kosten. Ein Wäscheabwurfschacht von den OG-Bädern runter könnte auch hilfreich sein.

Euer Entwurf gefällt mir übrigens im Großen und Ganzen ziemlich gut, was ich mir aber noch ansehen würde:
+ Wollt und könnt ihr wirklich so groß bauen? 210m2 reine WNF ist schon eine Hausnummer - das kostet eine Lawine. Ich würde da mal einen Planer um eine Optimierung bitten. Bedenkt, dass Euch die große WNF nicht nur beim Rohbau mehr kostet, sondern vom Bodenbelag über die Einrichtung bis zu den Energiekosten. Ihr werdet auch Geld für Außenanlagen und den Garten brauchen. 
+ Stellt Euch die Frage, ob ihr im Alter mal ev. nur das EG bewohnen wollt. Dann sollte das Büro von Größe und Grundriss her als Schlafzimmer geeignet sein und das Gästebad einigermaßen vollwertig oder ausbaubar sein. Wenn ihr den Platz zwischen Gästebad und HWR/TR etwas anders aufteilt (z. B. Nische), solltet ihr dort locker eine Dusche unterbringen können, was auch sinnvoll wäre, wenn das Büro zugleich ein Gästezimmer sein soll.
+ Die Bäder brauchen noch Planung und Optimierung, beim Kinderbad fehlt das Fenster. Das lange, schlauchartige OG-WC ist auch nicht optimal.
9.11.2018 12:24
Danke für euere Feedback.

Den Vorschlag die Stiege zu drehen find ich gut. Wird wahrscheinlich noch in späteren Versionen eingeplant. Hier liegt noch enormes Einsparungspotential.
Die Wand zwischen Gang und Wohnzimmer wird wahrscheinlich eine tragende werden - Muss ein Statiker klären wie weit das möglich ist aber an sich eine gute Idee. Die neue Garagenversion ist bemaßt.

Hab eine neue Version mit euren Vorschlägen geplant:

- HT Raum zentral. Wie groß sollte ein HT Raum mindestens sein wenn wir zb. mit Erdwärme heizen möchten. Welche Geräte stehen alle im HT Raum (Boiler, FB-Verteiler, Ausdehnungsgefäß,...)? Wie groß sollte der Boiler für ein Haus dieser Größe dimensioniert sein? Wie sieht es mit Geräuschentwicklung im HT Raum aus (Wasserpumpe,...)?
- Wie groß sollte ein HWR mind. sein? Wir wollten die Wäsche dort auch zum Trocknen aufhängen. In vielen Grundrissen ist der HWR nicht größer als ein AR aber wo hängt man dann die Wäsche auf?
- EG WC im Eck mit Platz für Dusche
- AR bei Küche ist nun etwas kleiner. Dafür hab ich die Küche geteilt. Wie groß sollten die maximalen Abstände im Küchendreieck sein. Momentan haben wir zwischen Kochfeld/Kühlschrank/Spüle 220/230/170 - ist das schon zu weit?
- Kann man im Wohn- Essbereich einen höhere Decke (2,8m) machen als in den anderen Räumen (2,65m) - wie geht das baulich? Ist das von den Kosten her sogar teurer als wenn gleich überall 2,8m ist?
- Im OG hab ich das WC zu Gunsten des Ganges verkleinert. Ist zwar nicht optimal aber das WC verliert zumindest die Schlauchform und der Gang wird heller. Wird sich geben wenn die Stiege gedreht wird.
- In den Bädern möchten wir ein niedriges breites Fenster (60x140)mit FPH= ca.170cm sodass zwar Licht rein kommt und gleichzeitig Sichtschutz gegeben ist. Hat jemand Erfahrung damit oder wirkt das dann wie ein Bunker?
- Wie dick muss die Wand links von der Stiege sein wenn darüber eine 50er Wand ist? Ist das statisch in Ordnung wenn die untere Wand nur zb. 30 ist?

Grundriss EFH Meinungen/Tipps
Grundriss EFH Meinungen/Tipps
Grundriss EFH Meinungen/Tipps


9.11.2018 12:35


qwertz schrieb: Bzgl. Raumhöhe kann man 2,60 als "Standard" ansehen - manchmal wird im EG auch 2,70 oder 2,80 gemacht - notwendigt ist es aber nicht bzw. muss man dann auch mit der Gesamtgebäudehöhe dann evtl. aufpassen


Wir haben unsere Raumhöhen geschoßweise variiert. EG mit offenem Wohn/Koch/Essbereich mit 2,70m und OG (Zimmer zwischen 20m2 und 11m2) hat 2,50m da wir sonst mit der max. Gesamtgebäudehöhe nicht hingekommen wären (schmales Stadtgrundstück). Unterschied fällt nicht wirklich auf, da das EG in seiner Konstellation eh ganz anders wirkt wie das OG. Für einen offenen Bereich aber unbedingt 2,70m Raumhöhe nehmen. 2,50m würde extrem drücken.
9.11.2018 13:00
Hallo,


Berko schrieb: Wie groß sollte ein HT Raum mindestens sein wenn wir zb. mit Erdwärme heizen möchten. Welche Geräte stehen alle im HT Raum (Boiler, FB-Verteiler, Ausdehnungsgefäß,...)? Wie groß sollte der Boiler für ein Haus dieser Größe dimensioniert sein?


z.B. mit Erdwärme oder fix mit Erdwärme? Wärmepumpe ist so groß wie ein größerer Kühlschrank und auch von der Geräuschentwicklung her gleich...ist ja eigentlich auch ein Kühlschrank. ;) Geräte: die von dir genannten + Elektroverteilerkasten, KWL Gerät gibts bei uns.


Berko schrieb: ist der HWR nicht größer als ein AR aber wo hängt man dann die Wäsche auf?


Im Garten und bei Schlechtwetter in den Trockner damit.



Berko schrieb: Kann man im Wohn- Essbereich einen höhere Decke (2,8m) machen als in den anderen Räumen (2,65m) - wie geht das baulich?


Ja natürlich geht das + haben wir auch: 2,85m und 2,60m.
Du hast dann halt einen Deckensprung. Wir haben das weil wir im OG ohne Stufe auf die Terrasse gehen wollten. Wie es baulich geht sollte dein Baumeister bzw. Baufirma wissen, war aber völlig unproblematisch.



Berko schrieb: In den Bädern möchten wir ein niedriges breites Fenster (60x140)


Sowas haben wir im HWR. Der Fensterbauer hatte gemeint dass man ein solches Fenster dann nich andauernd "normal" öffnen sollte, sondern eher nur kippen wg. der Hebelwirkung. Naja, wir hatten es schon oft und auch länger geöffnet nach Estrich und Styroporbeton - war bisher kein Problem. Finde nicht, dass es wie ein Bunker aussieht.
9.11.2018 19:25
Hast Du schon eine ungefähre Vorstellung was Dich dieses riesen Haus kosten darf?
12.11.2018 7:02
Wir hätten so geplant dass alle unsere Wünsche und Ideen eingeplant sind. Im Nachhinein wollen wir dann schauen wo noch Einsparungen möglich sind bzw. Welche räume noch verkleinert werden können etc. Wir rechnen mit 1500-1800€/m2 mit viel Eigenleistung. Hat jemand schon fertig gebaut und kann seinen Preis/m2 hier nennen?
12.11.2018 10:09
Dazu wurde schon viel gefragt und viel geantwortet, gib mal in die Suchfunktion "Kosten pro m2" ein. Ich würde die Angaben aber mit einer gewissen Vorsicht genießen: Zum einen sind die Angaben nicht ganz vergleichbar, weil nicht jeder das Gleiche hineinrechnet (z. B. mit oder ohne: Terrassenplatten, Grundstückseinfriedung, Garage, Garten, welches Werkzeug war schon vorhanden oder musste extra gekauft werden etc.). Die Ausstattung spielt auch eine große Rolle, bei der Haustechnik kann da viel dazukommen oder wegfallen: Heizungsart, KWL, Klimaanlage, Alarmanlage, BUS o. ä. etc.) aber auch Deine Wünsche/Ansprüche wenn es um Fenster, Beschattung, Bodenbeläge, Türen u. dgl. geht. Zum anderen kommen bei manchen Angaben m. M. n. auch ein bisschen die Wunschvorstellungen der Realität in die Quere. 

Die von Dir hier genannten 1.500-1.800 € sind jedenfalls sehr sehr sportlich. Da musst Du sehr viel selber machen und einige Gewerke in der Verwandtschaft o. dgl. äußerst günstig vergeben können und dich konsequent immer an den günstigeren Wahlmöglichkeiten orientieren. Ein wichtiger Faktor ist auch die Zeit: Viel selber machen und möglichst viel Einsparungspotenzial nutzen (= viele Firmen kontaktieren, Angebote einholen/vergleichen/verhandeln), heißt i. d. R. eine wesentlich längere Bauzeit. Du solltest mit den vorhandenen Eigenmitteln möglichst weit kommen und Einziehen können, bevor es mit den Kreditrückzahlungen losgeht. Pass auf, dass Du Dich bei der ganzen Geschichte nicht überschätzt und übernimmst.

Häufig werden hier im Forum 2.000-2.500 €/m2 genannt, aber wie schon oben ausgeführt ist das nur bedingt aussagekräftig.

Ich rate Dir: Lass den Grundriss von einem professionellen Planer optimieren. Wenn das Haus für einen 4-Personenhaushalt gedacht ist und so wie Du es grundsätzlich angelegt hast, kannst Du von den 210m2 locker 50m2 einsparen und es wird noch immer ein großzügiges Haus sein. Mulitpliziere 50m2 mit 2.000 € und Du hast auf einen Schlag 100.000 € eingespart.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]