» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Grabenkollektor möglich (Hang)?

5 Beiträge | 30.4. - 1.5.2017
Hallo,

ich hab mich durch lesen hier im Forum mit der Idee Grabenkollektor für unser Hausprojekt gedanklich angefreundet, bin aber noch absoluter Neuling, technisch absolut unbegabt und noch dazu Frau . Trotzdem hoffe ich, dass mir die Experten unter euch weiterhelfen können.

Es wären folgende Vorraussetzungen gegeben: Lt. Energieausweisvorberechnung (es können sich noch geringfügige Änderungen ergeben) beträgt die vorraussichtliche Gebäudeheizlast 7,9 kW, die flächenbezogene Heizlast 27,98 W/m2 BGF (282m2). Ich weiß, ich muss noch eine genaue Heizlastberechnung durch den Installateur durchführen lassen, trotzdem glaube ich reicht für meine grundsätzliche Frage erstmal die Abschätzung durch den Energieausweis (hoffe ich zumindest). Der Boden ist lehmig, das Grundstück ist ein Hanggrundstück mit einem stärkeren Gefälle von Nord nach Süd und einem schwächeren Gefälle von Ost nach West - wo wir auch schon beim Problem sind. Da wir eine relativ große Grundstücksfläche verbaut haben (Grundstücksgröße insgesamt 1194m2), ist lt. Installateur eine normale Flächenkollektorheizung nicht möglich, da zu wenig Platz. Grabenkollektor könnte sich seiner Meinung nach ausgehen, er war sich aber nicht sicher und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass er sich diesbezüglich besonders gut auskennt. Allerdings möchten wir das Grundstück z.T. aufschütten. Das Terrassenniveau liegt bei 260,0 - ab natürlichem Gelände 259,9 würden wir gerne Richtung Süden auf 259,9 (also 10 cm unter Terrassenniveau) aufschütten. Zum besseren Verständnis hier Skizzen (die Höhenknoten sind jeweils rot eingezeichnet):

Grabenkollektor möglich (Hang)?

Grabenkollektor möglich (Hang)?

Der blaue Teil würde aufgeschüttet werden, der grüne Teil würde Hang bleiben - beide Teile würden für die Verlegung der Grabenkollektoren zur Verfügung stehen. Allerdings meinte der Installateur, dass wir wenn wir das Gelände aufschütten sowieso keinen Grabenkollektor machen können, da die Kollektoren auf gewachsenem Boden liegen müssen, horizontal, also nicht mit dem Geländeverlauf verlegt werden können und 1,20-1,80 tief liegen müssen. Stimmt das wirklich? Gäbe es trotzdem eine Möglichkeit Grabenkollektoren zu verlegen und würde der Platz ausreichen? Außerdem suche ich einen kompetenten Installateur in NÖ/Wien, der sich mit dem Thema Grabenkollektor wirklich auskennt - selber installieren trauen wir uns nicht zu weil wie gesagt technisch unbegabt . Danke!

Lg
Zwergerl

 
1.5.2017 9:24
Nachdem mir leider noch niemand geantwortet hat - hier noch meine eigenen Überlegungen der letzten Stunden :

Wenn man die Kollektoren entlang des späteren Geländeverlaufs legen könnte (also nicht zwingend horizontal) dann würde es doch so funktionieren, oder (mal abgesehen davon ob genügend Fläche zur Verfügung steht)?

Grabenkollektor möglich (Hang)?

Also: Muss der Kollektor nun horizontal liegen oder darf er auch schräg liegen? Ich denke mit dieser Grundsatzfrage steht oder fällt das Projekt ...

Danke, lg
1.5.2017 11:03


Zwergerl schrieb: Muss der Kollektor nun horizontal liegen oder darf er auch schräg liegen? Ich denke mit dieser Grundsatzfrage steht oder fällt das Projekt ...


der Kollektor muss nicht horizontal liegen. Entscheidend ist zum schluss nur die Tiefe zum aufgeschütteten/ neuen Gelände. Durch das Aufschütten sparst du dir Grabarbeiten (war bei mir genauso) Ich habe bei mir zwei Ebenen geplant. Der Kollektor liegt schon. Schräg liegt er bei mir nur in der Übergangszone zwischen den beiden Ebenen. Aber wie gesagt, ist kein Hinderungsgrund.
Gerade wenn du aufschüttest solltest du mind. 2m unter geplanter Höhe anstreben. Die eingezeichneten 1,20 sind zu wenig. Spiel einfach mal mit dem Trenchplaner.
1.5.2017 11:38
Danke für Deine Antwort alpenzell - dann gibt es also offenbar doch Hoffnung für meinen Grabenkollektor . Die 1,20m habe ich jetzt mal nur genommen weil der Installateur sagte 1,20-1,80m und ich gelesen habe, dass es für den Ertrag besser ist sie weniger tief einzugraben. Ist das falsch? Aber die Info, dass die Kollektoren auf gewachsenem Boden liegen sollen ist schon richtig oder? Die Idee mit den 2 Ebenen ist auch gut - würde sich bei mir vielleicht auch anbieten.


1.5.2017 12:47


Zwergerl schrieb: Die 1,20m habe ich jetzt mal nur genommen weil der Installateur sagte 1,20-1,80m und ich gelesen habe, dass es für den Ertrag besser ist sie weniger tief einzugraben.


je tiefer je besser hier ein paar wichtige links
http://www.ringgrabenkollektor.at/hauptseite.html (beachte auf der Startseite das Bild oben rechts zu den Temperaturen)
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39569_2#neu

In NÖ gibt es ein paar gute KNV Partner und auch D+W Partner, schau mal in meinen Faden grabenkollektor weinviertel, da fallen ein paar gute namen.
1.5.2017 13:08
noch ergänzend dazu...

mein kollektor liegt vertikal. 160m senkrecht in die tiefe ..
es geht nur um die umsetzbarkeit des baggerns im gelände.
da sehe ich bei dir kein problem...


Zwergerl schrieb: und ich gelesen habe, dass es für den Ertrag besser ist sie weniger tief einzugraben. Ist das falsch?

ja.
diese empfehlung kommt aus zeiten der direktverdampfer die massiv in die vereisung gefahren wurden...
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=45109_1#405434


Zwergerl schrieb: Aber die Info, dass die Kollektoren auf gewachsenem Boden liegen sollen ist schon richtig oder?

ja!
am gewachsenen boden werden belastungen des rohrs durch setzungen ausgeschlossen...


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum