» Diskussionsforum » Innenausbau

Gleiche Estrichhöhe - Unterschiedliche Bodenhöhen

Teilen: facebook    whatsapp    email
  3
31.3. - 2.4.2021
7 Beiträge | 4 Autoren 7
Hallo,
ich denke ich habe ein kleines "Problem" zu dem ich im Forum nicht wirklich etwas konkretes gefunden habe und würde bitte um eure Hilfe bzw. Meinungen bitten.

Ich habe mir leider ein bisschen gutgläubig von der Estrichfirma einreden lassen, dass ca. 15mm für den endgültigen Bodenaufbau für alle Beläge passen würde und ich mir keine Gedanken darüber machen sollte.
Nun hätten wir in bestimmten Bereichen gerne Fliesen (da haben wir mit den 1,5cm durch den Kleber eh kein Problem) in den anderen allerdings etwas in Richtung Vinylböden mit Trägerplatte geplant.
Stärkere solcher Vinylböden haben einen Aufbau von 8-10mm, als Unterlage sollte theoretisch eine Folie als Dampfsperre genügen (Estrich ist wirklich nahezu Eben ausgeführt und nachgeschliffen) man könnte aber der Höhe wegen jetzt auch so eine spezielle Unterlage für Vinyl nehmen. Dann würden wir aber trotzdem maximal von einer gesamtenHöhe von ca. 10-12mm sprechen.
Natürlich würde es auch Unterlagen mit z.B. 5mm geben, die sind aber laut Beschreibung nicht für Vinyl sondern nur für Laminat geignet, warum auch immer das so sein sollte?
Mich würde interressieren ob es vielleicht jemanden gibt der vor einer ähnlichen oder derselben Herausforderung gestanden ist und wie er sie gelöst hat?
Besten Dank schon mal im Vorhinein!

 
 
31.03.2021 (#1)
Verkleb den Vinyl?
31.03.2021 (#2)


kasandi schrieb: Verkleb den Vinyl?

Wollte ich eigentlich unter anderem auch aus Kostengründen vermeiden..
01.04.2021 (#3)


German schrieb: ich habe ein kleines "Problem" zu dem ich im Forum nicht wirklich etwas konkretes gefunden habe

https://www.energiesparhaus.at/forum-bodenbelaege-unterschiedliche-hoehen/35928
https://www.energiesparhaus.at/forum-estrich-korrekte-vorgehensweise-bzw-umsetzung-bei-fliesen-parkett/55058
https://www.energiesparhaus.at/forum-aufbauhoehe-estrich-bodenbelaege/37233

Das finde ich auf die Schnelle.


German schrieb: Mich würde interressieren ob es vielleicht jemanden gibt der vor einer ähnlichen oder derselben Herausforderung gestanden ist und wie er sie gelöst hat?

Wir sind mit dem Estrich auch 15mm drunter geblieben weil wir damals die Stärken der Bodenbeläge nicht wussten. Die stärksten Böden waren Fliesen + Kleber mit 15mm. Parkett + KLeber ebenfalls 15mm. Der Laminat + Trittschalldämmung allerdings kam nur auf 10mm. Im Türbereich haben wir diese 5mm Unterschied mit einer Ausgleichsmasse ausgeglichen 😀. Das hat sehr gut funktioniert. Man merkt beim Drübergehen nichts. Ich würde es wieder so machen.

1


01.04.2021 (#4)
Hello, ich würde mir da auch keine Gedanken machen, den Höhenunterschied hat man ja nur bei der Türe.

ja bei Vinyl darfst nur die 1,5mm starke Trittschalldämmung verwenden, weil die anderen zu stark nachgeben und die "dünnen" klick verbindungen das nicht aushalten.

sollte dich das wirklich stöhren dann kannst hartfaserplatten ("Kastenrückwände") drunter lagen, aber wie schon gesagt man merkt es nicht.


LG

1
01.04.2021 (#5)


Landei88 schrieb:

https://www.energiesparhaus.at/forum-bodenbelaege-unterschiedliche-hoehen/35928
https://www.energiesparhaus.at/forum-estrich-korrekte-vorgehensweise-bzw-umsetzung-bei-fliesen-parkett/55058
https://www.energiesparhaus.at/forum-aufbauhoehe-estrich-bodenbelaege/37233

Das finde ich auf die Schnelle.

Danke für die Links, ja habe ich auch gefunden, allerdings vor allem im Bezug auf Vinyl noch einge Ungereimtheiten offen gelassen bei mir. 🤷‍♀️



Landei88 schrieb:

Wir sind mit dem Estrich auch 15mm drunter geblieben weil wir damals die Stärken der Bodenbeläge nicht wussten. Die stärksten Böden waren Fliesen + Kleber mit 15mm. Parkett + KLeber ebenfalls 15mm. Der Laminat + Trittschalldämmung allerdings kam nur auf 10mm. Im Türbereich haben wir diese 5mm Unterschied mit einer Ausgleichsmasse ausgeglichen 😀. Das hat sehr gut funktioniert. Man merkt beim Drübergehen nichts. Ich würde es wieder so machen.

Ah perfekt, danke das nimmt mir schon viel von meiner "Angst" 😊
Bzgl. Ausgleichmasse: Heißt das, dass du damit einfach vor den Türen quasi einen Art Keil erzeugt hast auf die benötigte Höhe?



AndiBru schrieb: Hello, ich würde mir da auch keine Gedanken machen, den Höhenunterschied hat man ja nur bei der Türe.

ja bei Vinyl darfst nur die 1,5mm starke Trittschalldämmung verwenden, weil die anderen zu stark nachgeben und die "dünnen" klick verbindungen das nicht aushalten.

sollte dich das wirklich stöhren dann kannst hartfaserplatten ("Kastenrückwände") drunter lagen, aber wie schon gesagt man merkt es nicht.

LG

Danke für die Antwort und den Tipp, jetzt verstehe ich das mit der Trittschalldämung bei Vinyl wenigstens auch 😉


02.04.2021 (#6)


German schrieb: eißt das, dass du damit einfach vor den Türen quasi einen Art Keil erzeugt hast auf die benötigte Höhe?

Ja genau. Mein Tischler hat sich eine ca. 1m lange Leere gebastelt mit genau der Höhe die es zum angrenzenden Boden braucht und hat damit, von der noch weichen Ausgleichsmasse, einen"Keil" auf diesen 1m Länge abgezogen. Sollte mal ein anderer Bodenbelag in das Zimmer kommen braucht man nur das bisschenMasse abstemmen.

1
02.04.2021 (#7)
Danke für deine Hilfe! 😊



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Innenausbau