» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Gesamt-KWL, Einzelraum-KWL, Stockwerks-KWL

12 Beiträge | letzte Antwort 17.4.2019 | erstellt 15.4.2019
Die KWL für unser ganzes Haus wäre recht teuer. Außerdem wurde uns gesagt, dass ein sehr großer Raum wie unser WoZi (65m²) ohnehin nicht gut mit KWL belüftet werden kann.

Als Alternative hat man uns für die drei Schlafzimmer jeweils eine Einzelrsaum-KWL empfohlen, kostet natürlich um einiges weniger als die KWL für das gesamte Haus.

Jetzt habe ich noch gehört, dass es Stockwerks-KWL gibt, als Mittelweg quasi. Wir würden das im OG, wo die Schlafräume, Bad, HWR und Schrankraum sind, machen.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Einzelraum-KWL bzw. Stockwerks-KWL? Bringt das was oder kann man sich die KWL dann gleich sparen, wenn man sie nicht im ganzen Haus macht?

Und welche Räume außer den Schlafzimmern wären noch besonders wichtig (falls Einzelraum-KWL)?

Wie ist das bei Einzelraumgeräten mit der Geräuschentwicklung?

Wir sind für alle Hinweise dankbar!

 
15.4.2019 19:03
Also eine Einzelraum-KWL ist ja eher für die Nachrüstung, würde ich aber nicht für einen Neubau einsetzen. Wenn du diese genau so wie eine Zentrale-KWL einsetzt kommt sie dir vermutlich sogar teurer. 

Bei eine Stockwerks-KWL wirst du fast gar nichts sparen, eine kleinere KWL ist nur unwesentlich günstiger als ein größeres Modell. Bleiben dann eigentlich nur mehr die Zu- und Ableitungen sowie die Auslässe. Um wie viel wurde den dir die KWL angeboten?


Spartacus schrieb: Die KWL für unser ganzes Haus wäre recht teuer. Außerdem wurde uns gesagt, dass ein sehr großer Raum wie unser WoZi (65m²) ohnehin nicht gut mit KWL belüftet werden kann.


Verstehe ich nicht, meine Wohnküche hat auch 64m². Auf der Wohnzimmerseite habe ich halt 3 x Zuluft (DN90) und auf der Küchenseite/Speis 3 x Abluft (DN90). Die Anlage ist zwar noch nicht fertiggestellt, sehe aber kein Problem darin. Stell mal deinen Grundriss rein, vielleicht ist ja eine kostengünstige Lösung möglich. 
15.4.2019 19:31
So ein Schmarrn, Lieferant/Planer sofort wechseln. 

natürlich könnt Ihr eine Gesamt-KWL nehmen, ist eigentlich die beste Lösung, da am effizientesten, am wenigsten zu warten und vor allem nur 2 Löcher durch die Außenwand. Architekten mögen das meist weniger, da der Aufwand im Haustechnikbereich zunimmt und die Rohre auch deren Planungsfreiheit etwas einschränken.

Je nach Raumvolumen/#benutzung wird die benötigte Luftmenge berechnet und auf eine entsprechende Anzahl Rohre verteilt. Hier im Forum könntest Du @leitwolf planen lassen.
16.4.2019 13:00


berhan schrieb: Also eine Einzelraum-KWL ist ja eher für die Nachrüstung, würde ich aber nicht für einen Neubau einsetzen. Wenn du diese genau so wie eine Zentrale-KWL einsetzt kommt sie dir vermutlich sogar teurer.  


 
Die Idee wäre, nur die drei Schlafzimmer zu belüften. Sind andere Zimmer ebenso wichtig?


16.4.2019 13:07
Natürlich ist ein Wohnzimmer auch wichtig, oder eine Küche oder ein Arbeitszimmer.
Willst du wenn du zu Hause bist alle 2h stosslüften?
Macht eh keiner - dann hast du wieder abgestandene Luft.
Gleiches beim Bad, am morgen schnell duschen und danach noch zwei mal stosslüften geht nur wenn man zu Hause bleibt...
Der Vergleich KWL mit Einzelraumlüftern ist als ob du beim Auto die Klimaanlage einsparst und dafür beim Fahrersitz und beim Beifahrersitz einen Ventilator an die Scheibe klebst..
16.4.2019 14:15
wenn jemand meint ein zimmer kann man nicht belüften und das nochdazu im EFH-bereich mit der flächenangabe begründet, dann ist das kein lüftungsbauer.

ab zum nächsten und angebot einholen!
16.4.2019 14:51


Spartacus schrieb: Die KWL für unser ganzes Haus wäre recht teuer.


Wie teuer? In der Anschaffung oder im laufenden Betrieb... oder insgesamt...


Spartacus schrieb: Außerdem wurde uns gesagt, dass ein sehr großer Raum wie unser WoZi (65m²) ohnehin nicht gut mit KWL belüftet werden kann.


Zum Glück wissen das richtige Lüftungsbauer und z.B. Gaststättenbetreiber nicht...
16.4.2019 16:59
Schlafzimmer-Lüftung?
Die Geräuschkulisse eines Lüftungsgerätes verstaue ich lieber zentral an einem Ort, wo ich davon nichts mitbekomme, als sie mir ins Schlafzimmer zu holen. 
16.4.2019 19:08
Sind die drei Schlafzimmer luftdicht von den anderen Räumen abgetrennt?
Wenn nein dann hast erst recht die drittbeste Lösung angeboten bekommen...
17.4.2019 12:20
Einzelraumlüftungsgeräte sind nur für Räume geeignet, in denen beim Aufenthalt ein gewisser Grundlärmpegel herrscht und das Gerätegeräusch nicht störend ist, oder für Räume die außerhalb der Aufenthaltszeit von Personen eine Grundlüftung erhalten sollen. Für Schlafräume in ruhigen Wohngebieten sind diese aufgrund des Geräusches definitiv nicht geeignet.

Stockwerkslösungen z. b. nur für Schlafgeschoße sind eine Möglichkeit, wenn die Luftverteilung in den anderen Geschoßen aus irgendwelchen Gründen nicht möglich ist. Meist ist es aber trotzdem möglich zumindest die Räume mit primärem Lüftungsbedarf über das OG durch die EG-Decke anzuschließen.

Ich hatte selbst noch nie den Fall, wo eine Gesamtlösung im Neubau nicht möglich war. Wo ein Wille, da ein Weg, auch wenn Kompromisse erforderlich sind.
17.4.2019 13:17
Danke für die Tipps!

Bei uns ist es so, dass aufgrund starker Hanglage die Geschosse versetzt sind und die Wege für die Anlage recht lang wären (3 Wohngeschosse + Eingangs-/Kellergeschoss).

Unser Haus wird von einem GU errichtet, der einen Installateur an Board hat, daher weiß ich nicht, ob der in dieser Lage die Anlage kompetent planen und bauen kann. Aber ihr habt mich überzeugt, von der Einzelraumlüftung Abstand zu nehmen.


P**** schrieb:

Wie teuer? In der Anschaffung oder im laufenden Betrieb... oder insgesamt...


 Anschaffung. 15.000 (noch nicht verhandelt) für das ganze Haus.
17.4.2019 14:39
installateure planen solche anlagen in der regel nicht selber.

wenn du eine hochwertige lösung und auslegung möchtest könntest du den experten oberhalb deines posts anfragen ob er so etwas für dich machen würde.

diese fachplanung kann dann der installateur deines GU umsetzen.

ich habe auch schon ausführungsplanungen für flächenheizungen für projekte umgesetzt bei denen große fertighausanbieter die errichter waren.

was die an planungsstandard für flächenheizungen und wohnraumlüftungen bieten hat vorsichtig formuliert seeehr viel luft nach oben...
17.4.2019 14:42
Jährliche Betriebskosten sind < 30€ Strom und 47€ für die Filter (2x Zuluft Taschenfilter + 1x Abluft).

Alles andere als eine zentrale Anlage würde ich nicht machen. Diesen Komfort wirst du nicht mehr missen wollen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum