» Diskussionsforum » Baufinanzierung

Geld aus

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
16.7. - 27.7.2021
21 Beiträge | 20 Autoren 21
Liebes Forum!

Während meinem Hausbau war ich hier immer stiller Mitleser und habe viele nützliche Infos erhalten.

Mein Haus steht jetzt so gut wie fertig da. Aufgrund eines leider nicht vorhersehbaren Ereignisses kann ich nun die Rechnung von gut 40k vom Installateur nicht mehr bezahlen. Bitte steinigt mich. Ich kann mich halt jetzt auch nicht vertschüssen und muss mich der Situation stellen und eine Lösung finden - und dazu möcht ich euch um eure Meinung fragen, vielleicht war ja jemand in einer ähnlichen Lage.

Also, zur Situation: die Rechnung ist noch nicht da, aber der Betrag wird eben um die 40k sein.

Ich könnte jetzt noch auf der Stelle gut 20k zusammenkratzen, ich hätte dann halt vorerst nix erspartes mehr. 
Es ist so, dass ich gut verdiene und mir ab jetzt wieder mindestens 2k im Monat zur Seite legen kann und dies auch werde. 

Diese Lösungen schweben mir vor:

-Ich kenne den Insti gut und könnte ihn fragen, ob ich die Rechnung auch nächstes Jahr zahlen könnte. Er hat ein sehr gut laufendes, großes Unternehmen und denke, dass es für ihn - rein rechnerisch - kein Problem wäre.

-Ich geh nochmal zur Bank (der Hausbau Kredit ist schon abgeschlossen und ich tilge ihn seit Jänner) und frag nochmals um einen Konsumkredit

Option 1 wäre für mich natürlich "günstiger" aber ist es "moralisch" vertretbar? Option 2 ist nicht sicher, ich weiß nicht ob ich von der Bank noch was (zu halbwegs konditionen) bekomme, zumal alles schon sehr knapp (stichwort besicherung) kalkuliert wurde. 

Wie gesagt, das Einkommen ist nicht das Problem, die 2k, wenns gut geht fast 3k, hab ich mindestens fix im Monat zur Seite und da ist sonst alles, wirklich schon alles (Kredit, Auto, Unterhalts- und laufende Kosten) bezahlt und bedient.
Nur diesen großen Betrag bring ich eben jetzt nicht auf der Stelle gleich her. 

Ich weiß, das klingt jetzt alles sehr komisch, aber die ganze komplexe Sitaution hier zu beschreiben würde den Rahmen sprengen, obwohl ich dann eventuell mehr Verständnis dafür bekommen würde.

 
 
16.7.2021 (#1)
bei 2-3k pro Monat gehts also um ca. 10 Monate Überbrückung? 
dann würde ich versuchen mit dem Insti eine Ratenzahlung zu vereinbaren. 
Falls du das nicht möchtest, eben weil du den Insti gut kennst würde ich einen Konsumkredit beantragen. 
Wenn sich die Situation tatsächlich so darstellt wie du jetzt sagst, mit 2-3k je Monat frei zur Verfügung nach allen Fixkosten, würde ich da jetzt kein "großes" Problem sehen den auch zu bekommen. Die Bank sollte deine finanzielle Situation ja kennen. 
16.7.2021 (#2)
Du brauchst von uns kein Verständnis, du brauchst Geld.

Kläre Option b) ab bevor du mit Option a) beginnst. Fakt ist aber, er weiß von nichts und wenn er dir gewogen ist würde ich früher als später das Thema ansprechen!
16.7.2021 (#3)
Genau was Gemeinderat gesagt hat, (wiederhole ich mit anderen Worten) kläre deine "BATNA" zuerst ab*, und dann keine Zeit verlieren, weil je früher du mit dem Installatuer darüber redest desto besser. (Ratenzahlung wo du ihm aber mit einer Überzahlung für den Verzug entgegenkommst, habt ihr vielleicht beide was davon, für dich günstiger als der Konsumkredit, für ihn extra Geld, wenn er es jetzt eh nicht braucht)
 
* https://www.google.com/search?q=BATNA


16.7.2021 (#4)
Mit dem Installateur so rasch wie möglich reden, vielleicht eine Mischung aus Anzahlung von 10.000 (so bleibt dir ein bisserl Erspartes für brandaktuelle Notfälle) und Ratenzahlung anbieten. 

Je nach Arbeitgeber könnte ein Gehaltsvorschuss oder ein Arbeitgeberdarlehen zumindest für einen Teil auch eine sinnvolle Möglichkeit darstellen.
16.7.2021 (#5)
Wird auch vom Verhältnis zwischen Dir und dem Installateur abhängen. Es gibt Menschen, mit denen würde ich die Thematik ohne viel nachzudenken besprechen, und es gibt Menschen, die das nicht verstehen würden und die einem das ganze Leben lang unterschwellig rüber schmieren, dass sie einen damals aus der finanziellen Misere gezogen haben. Da ist dann der Weg zur Bank die paar Netsch Zinsen vielleicht wert. 
16.7.2021 (#6)
Unabhängig davon, dass unvorhersehbare Ereignisse die 40k Kosten eher unüblich sind, würde ich so schnell wie möglich mit der Bank reden und mir eine kurzfristige Finanzierung besorgen. Es ist ziemlich unfair dem Handwerker gegenüber eine Ratenzahlung anzusprechen. da dieser in Vorleistung gegangen ist, seine Mitarbeiter bezahlen muss und nun seinem Geld nachlaufen soll. Wenn in der Haushaltsrechnung genug Deckung vorhanden ist ( bei 2k Überschuss gehe ich davon aus), sollte es für die Bank kein Problem darstellen. Ich baue auch gerade und habe mir neben dem Hausbaubudget eine Reserve von 45k gegeben. Aus mehreren Gründen (Upgrade Fenster, Küche uä) hat sich diese breits auf 29k verringert. Ich habe bereits jetzt mit meiner Bank Kontakt aufgenommen und angefragt, ob im Fall der Fälle ( gestiegene Preise für Gewerke die nicht mehr vom Fixpreis umfasst sind) eine Nachfinanzierung möglich wäre.
16.7.2021 (#7)
Ich würde mal warten, wir habe schon bei einigen Habdwerkern erst nach 3 monaten eine Rechnung bekommen, dann hast du immer noch ein Zahlungsziel und eventuell kann man ja das Konto überziehen für den kurzen Zeitraum oder so manch Arbeitgeber hat auch zinsfreie Gehaltsvorschüsse oder gratis Kredite vom BEtriebsrat. Ein Konsumkredit kann man immer noch beantragen. 
16.7.2021 (#8)
Wieviel würdest du bekommen, wenn du dein Auto verkaufst bzw. auf ein sehr billiges Auto umsteigst? wären da 10-15k zu holen?
Gibt's sonst Dinge, die du verkaufen könntest?
Kurzfristiger Zweitjob?
Dann kommst du vielleicht auf 30-35k.

Und dann entweder den Installateur fragen, ob du 5-10k verspätet zahlen kannst (also dass er dir eine Rechnung gleich stellt und die zweite Teilrechnung in ein paar Monaten) oder einen kleinen Konsumkredit aufnehmen. 
17.7.2021 (#9)
Ich denk nen 20k Kredit wirst schon bekommen wenn du so gut verdienst. Ist zwar blöd , aber ich würd so einen aufnehmen und die Sache ist bald erledigt. 
17.7.2021 (#10)
Am besten variablen Konsumkredit auf 7 Jahre, ist ja bei deinem Einkommen anscheinend kein Problem. So bleibt die Rate niedrig du kannst aber jederzeit einfach mehr einzahlen. Sollten weitere unvorhergesehene Dinge passieren tut dir die kleine Rate nicht weh...

Beispiel BAWAG:

30.000€ zu ~460€ im Monat. Da kannst du aber jederzeit mehr einzahlen z.B. einfach 1500€ pro Monat überweisen. So solltest schnell fertig sein.


Geld aus

Würde auch nicht dem Installateur zumuten hier auf eine Ratenzahlung bzw. Aufschiebung zu gehen... Der Mann hat seinen Job gemacht und soll jetzt nicht darunter leiden.
17.7.2021 (#11)


Rotkehle schrieb: Es ist ziemlich unfair dem Handwerker gegenüber eine Ratenzahlung anzusprechen



thez schrieb: Würde auch nicht dem Installateur zumuten hier auf eine Ratenzahlung bzw. Aufschiebung zu gehen...

Der Insti kann (und wird wohl auch) Verzugszinsen berechnen (max. Höhe ist gesetzlich geregelt), wenn die Rechnung nicht pünktlich bezahlt wird. Also wenn der Handwerker es sich von der Liquidität her leisten kann, ist das sogar ein Geschäft für ihn, wenn er eine Aufschiebung gewährt.

Da ist dann eher die Frage, ob man mit einem Konsumkredit nicht günstiger unterwegs ist.
17.7.2021 (#12)


chrismo schrieb:

Also wenn der Handwerker es sich von der Liquidität her leisten kann, ist das sogar ein Geschäft für ihn, wenn er eine Aufschiebung gewährt.

Wenn die Rechnung dann auch tatsächlich bezahlt wird.

Bei "alles sehr knapp kalkuliert" noch vor den 40k die zusätzlich aufgetaucht sind kann das für den Handwerker auch nach hinten los gehen, wenn nächstes Jahr dann doch wieder ein "leider nicht vorhersehbaren" Ereignis eintritt.

Ich würde hier in erster Linie mal ehrlich durchüberlegen ob das aktuell wirklich unvorhersehbar war, die Leistbarkeit wirklich kein Problem ist und alles wirklich nur dumm gelaufen ist oder ob das Projekt nicht vllt doch schon längst komplett unter Wasser ist und nun auch noch ein (vllt gutgläuber) Handwerker potentiell auf 40k sitzen bleiben wird.
17.7.2021 (#13)
Meiner Meinung nach wäre es schon eine Überlegung wert einfach mal den Handwerker zu fragen. Würde aber vier eine Bestätigung von der Bank holen, dass ein Kredit möglich ist. Dann die Hälfte von den Zinsen der Bank bieten und in 24 Monaten abbezahlen 
17.7.2021 (#14)
Meine Vorgehensweise:

Ich würde zuerst mit der Bank abklären, ob Du die fehlenden Mittel von ihr bekommen kannst und was Dich das kostet. Es wird vermutlich einen Hypothekarkredit geben? Der sollte sich aufstocken lassen. Du bist mit so einem Anliegen sicher kein Einzelfall. Wenn Du das geklärt hast und der Meinung bist, dass der Installateur für eine individuelle Lösung offen sein könnte, dann würde ich mit ihm darüber sprechen. Ich würde das so formulieren: Dir ist verschiedener Umstände halber das Geld ausgegangen, hast aber bereits mit der Bank eine Aufstockung des Kredits abgeklärt. Bevor Du das jetzt unter Dach und Fach bringst, möchtest Du vorsorglich noch abklären, ob für ihn folgende Alternative in Frage käme: Du zahlst jetzt X% (irgendwas zwischen 30 und 50%) und binnen 12 Monate die restlichen Y% plus den Aufschlag Z (z. B. Hälfte der Mehrkosten bei Bankfinanzierung). Wenn nicht - auch kein Problem, dann holst Du Dir das Geld von der Bank. Länger als 12 Monate Verzug fände ich nicht zumutbar bzw. unseriös.

Da es sich um einen noch verhältnismäßig überschaubaren Betrag handelt, würde ich überlegen, ob Dir nicht alternativ jemand aus der Familie aushelfen könnte. Überleg Dir auch gut, ob es mit dem angedachten Betrag wirklich getan ist, denn in der ersten Zeit im neuen Haus fallen oft noch unzählige im Vorhinein nicht so genau abschätzbare Ausgaben an, die schwer bis nicht warten können und auch Deine finanziellen Möglichkeiten für Rücklagen oder Installateur-Raten einschränken.
18.7.2021 (#15)
Hallo, ich kenne einen Bekannten dem es ähnlich gegangen ist.
Rechnung war 20k er hatte gut 8k und nicht mehr.
Hat mit der Firma geredet und für die war es sofort okay dass er in Raten zahlen konnte ich glaub sogar ohne Zinsen so nach dem Motto "muss die Firma vor Gericht gehen ist es auch mit Zeit und Kosten verbunden und nicht sicher das sie das Geld wirklich bekommt.
Also ich persönlich würde mir keine großen Sorgen machen sondern mit der Firma reden, bei deiner Anzahlung und Rückzahlung Möglichkeit stehst eh gut da.

Lg 
18.7.2021 (#16)
Zuerst zur Bank. Gibt genug Firmen (auch größere), die durch nicht termingerecht bezahlte Rechnungen in Bedrängnis kommen. Die Leistung ist erbracht, ein guter Bekannter ist es auch noch ... Seine Arbeiter, Angestellten, Materiallieferanten und das Finanzamt kann er nicht mal eben erst ein Jahr später bezahlen ...

Mit deinen Vorraussetzungen sollte sich ein Konsumkredit gut machen lassen. Da kannst du immer noch so schnell und so viel wie möglich rückzahlen und wenn du wirklich 3000,- im Monat auf die Seite legen kannst, hast du das zusammen mit der Hälfte deiner Reserven in einem Jahr vom Tisch ...
18.7.2021 (#17)
Ok, vielen vielen Dank für eure vielen Beiträge.

Ich hab zwischenzeitlich viel gedenkt und möglichkeiten durchgespielt. 

Ich werde zuerst bei der Bank anfragen ob Komsumk möglich und zu welchen Kondis. Dann ab zum Insti und ihm die Situation schildern, dann werde ich ja sehen. Soweit ich weiß hat der Insti arbeit bis über den kopf und die Firma ist gut situiert. Vielleicht komm ich ohne Kredit durch. Werde aber nicht "betteln" sondern ihm die Sachlage ganz normal erklären und ihn dann um seine ehrliche Meinung bzw ihn dann - selbstverständlich - die weitere Vorgehensweise festlegen lassen.

Und zu den "Kritikern" hins. Kalkulation: das ausgerechnet mir das passiert, ich bin generell ein sehr vorsichtiger Mensch und habe auch alle, bzw anscheinend nur fast alle, Optionen bzgl Finanzierung durchgerechnet. Mich beschäftigt die Situation schwer und bin irgendwie auch "enttäuscht" von mir selber 
Aber persönliche Schicksalsschläge habe und wollte ich auch nicht in Erwägung ziehen. Somit habe ich gelernt, dass im Leben immer alles passieren kann. Wenn man aber immer mit allem rechnet, müsste man sich wsl zuhause einsperren und es würde wohl auch nicht viele Unternehmer, die sich auch irgendwann mal "top oder flop" gesagt haben, geben. 
Aber eines ist klar - den Sand in den Kopf stecken - ist nie eine Option
19.7.2021 (#18)
Ich weiß nicht, ob das jetzt noch geht, aber ev. kann man den ursprünglichen Kredit aufstocken? Vorteil wäre: Günstiger als ein separater Konsumkredit.

Wir haben das jedenfalls gemacht, jedoch zu Beginn des Hausbaues als absehbar war, dass wir 30k€ mehr benötigen und war für die Bank kein Problem - wird waren mit unserem ursprünglichen Kredit aber auch weit davon entfernt hier bereits an ein mögliches Finazierungslimit zu gelangen - nachdem dein Einkommen gut ist, sollte das ähnlich sein.
22.7.2021 (#19)
ich hätte keine hemmungen den installateur zu fragen - 15k sofort und den rest ev. abbezahlen, moral ist hier wohl nicht angebracht und wenn du zahlungskräftig bist - einfach versuchen
bei der bank geld aufnehmen ist dann eh der nächste weg
27.7.2021 17:12 (#20)
Durchs reden kommen die Leute zamm, würde aber auch vorher zur Bank damit du deine Optionen kennst.

Ganz kann ich einige Antowrten hier nicht nachvollziehen... das kann passieren - ist so. Da ist Leuten schon ganz was anderes passiert. Wie auch einer andeutet gehen auch Firmen Konkurs oder haben komplett Ausfälle, oder oder oder...

Wenn man eine Idee hat wie man es löst, dann einfach abklären und reden. 
27.7.2021 17:24 (#21)
Naja die einfachste Idee ist einfach einen Kosumkredit aufzunehmen... Da muss ich net herumbetteln und hoffen, dass mir der Installateur nachgibt... Immerhin kann er nichts dafür...

Wäre mir da zu stolz und würde halt einfach in den sauren Apfel beißen und die Zinsen abbezahlen. So Konsumkredite über 20k€ hast du bei den meisten Banken: ING, Easybank, BAWAG in 2 Tagen durch und zur Auszahlung bereit...

Wenn wirklich soviel Geld überbleibt im Monat sollte es kein Problem darstellen.

Just my 2 cents


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baufinanzierung