» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Gelöst Gastherme richtig montieren

3 Beiträge | 29.10. - 30.10.2017
Hallo an die Experten,
habe ein Fertigteilhaus (Holzständerbau) einer bekannten Österreichischen Firma seit zwei Jahren.
Mein Problem ist die Geräuschkulisse der Wolf-Gastherme zum Nebenraum.
Die Therme ist im Technikraum an der Wand zu einem Schlafraum montiert.
Die Montage erfolgte von der Heizungsbaufirma vollflächig an dieser Wand.
Meine Frage an die Fachleute, ist es möglich und mit welchen technischen Mitteln, die Therme
von der Wand Schall zu entkoppeln.
Ich hoffe auf positive Rückmeldung, schnellstmöglich, wegen Auslauf der Garantie.
F. Oppen aus dem Burgenland

 
29.10.2017 21:59
die therme sollte mit einer einhängeschiene an die wand montiert worden sein, dieses zubehör wird von wolf ab werk mit jeder therme mitgeliefert. eventuell kann man diese schiene mit einer gummieinlage versehen und in die wand schallschutz-dübel einsetzen. die montageanleitung von wolf kann jeder frei beim hersteller herunterladen, dort siehst du die befestigungsart mit aufhängepunkte mit bilder. zwischen therme und wand darfst du nicht viel dazwischen geben, weil die rohre vermutlich fix verpresst sind und nur wenige mm bewegbar sind. Wenn die Rohre direkt unter der Therme in die Wand gehen hast weniger spielraum, wenn diese aber in diesem Bereich noch einen längeren Weg Aufputz geführt sind kann man sie vermutlich mehr bewegen.

selbst an der aufhängung ändern darfst du nichts, weil du an der gasleitung nicht hantieren darfst, diese muss man zwangsweise ablösen wenn man an der aufhängung der therme was ändern will. wenn jedoch das orignal anschluss-set verbaut wurde sind direkt unter der therme absperrungen für vorlauf, rücklauf und gas. diese verbindungen sind mit lösbarer überwurfmutter flachdichtend mit der therme verschraubt, damit man die therme leicht gegen eine neue ersetzen könnte. das siphon ist auch sehr einfach zum abschrauben.

ein fachmann sollte daher nicht zuviel zeit für demontage/montage benötigen, er muss danach wieder vorlauf/rücklauf entlüften und das siphon vor betriebnahme befüllen (gefährlich, wenn man darauf vergisst) und den gaskugelhahn bei der wieder-inbetriebnahme mit lecksuchspray prüfen.

was auch sehr oft eine ursache sein kann: es ist nicht die therme selbst das problem, sondern die ganzen verrohrungen und fittings wurden eventuell nicht vollständig mit schutzschlauch (rohr) und wickelvlies (fittings) umgeben, und von dort wird der geräteschall an den baukörper (putz, estrich) übertragen. in meinem technikraum ist es so, dass der gaszähler mehr lärm verursacht als die therme, keine ahnung warum das so ist.

ich nehme an, die wand zw. therme und schlafzimmer ist eine trockenbauwand. die könnte man an der schlafzimmer-seite mit dünne und schwere schallschutzplatten und nochmals gipskartonplatten beplanken.

das wären solche schallschutzplatten:
https://www.obi.at/zubehoer-fuer-gipskartonplatten/wolf-phonestar-tri-schalldaemmplatte-staerke-15-mm-80-cm-x-120-cm-online-aktion/p/1467646

aber vorsicht beim beplanken, es werden vermutlich viele leitungen in der trennwand zum technikraum sein.
30.10.2017 9:39


cc9966 schrieb: die therme sollte mit einer einhängeschiene an die wand montiert worden sein, dieses zubehör wird von wolf ab werk mit jeder therme mitgeliefert. eventuell kann man diese schiene mit einer gummieinlage versehen und in die wand schallschutz-dübel einsetzen. die montageanleitung von wolf kann jeder frei beim hersteller herunterladen, dort siehst du die befestigungsart mit aufhängepunkte mit bilder. zwischen therme und wand darfst du nicht viel dazwischen geben, weil die rohre vermutlich fix verpresst sind und nur wenige mm bewegbar sind. Wenn die Rohre direkt unter der Therme in die Wand gehen hast weniger spielraum, wenn diese aber in diesem Bereich noch einen längeren Weg Aufputz geführt sind kann man sie vermutlich mehr bewegen.

selbst an der aufhängung ändern darfst du nichts, weil du an der gasleitung nicht hantieren darfst, diese muss man zwangsweise ablösen wenn man an der aufhängung der therme was ändern will. wenn jedoch das orignal anschluss-set verbaut wurde sind direkt unter der therme absperrungen für vorlauf, rücklauf und gas. diese verbindungen sind mit lösbarer überwurfmutter flachdichtend mit der therme verschraubt, damit man die therme leicht gegen eine neue ersetzen könnte. das siphon ist auch sehr einfach zum abschrauben.

ein fachmann sollte daher nicht zuviel zeit für demontage/montage benötigen, er muss danach wieder vorlauf/rücklauf entlüften und das siphon vor betriebnahme befüllen (gefährlich, wenn man darauf vergisst) und den gaskugelhahn bei der wieder-inbetriebnahme mit lecksuchspray prüfen.

was auch sehr oft eine ursache sein kann: es ist nicht die therme selbst das problem, sondern die ganzen verrohrungen und fittings wurden eventuell nicht vollständig mit schutzschlauch (rohr) und wickelvlies (fittings) umgeben, und von dort wird der geräteschall an den baukörper (putz, estrich) übertragen. in meinem technikraum ist es so, dass der gaszähler mehr lärm verursacht als die therme, keine ahnung warum das so ist.

ich nehme an, die wand zw. therme und schlafzimmer ist eine trockenbauwand. die könnte man an der schlafzimmer-seite mit dünne und schwere schallschutzplatten und nochmals gipskartonplatten beplanken.

das wären solche schallschutzplatten:
https://www.obi.at/zubehoer-fuer-gipskartonplatten/wolf-phonestar-tri-schalldaemmpl6

aber vorsicht beim beplanken, es werden vermutlich viele leitungen in der trennwand zum technikraum sein.

von alteruhu


30.10.2017 9:41
Meinen Dank an CC9966 für die prompte Rückmeldung.
Hat mir sehr geholfen das Problem zu lösen.
der alteuhu



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum