» Diskussionsforum » Haustechnik

Gasheizung auf Luftwärmepumpe tauschen - Infos und Richtwerte gesucht

Teilen: facebook    whatsapp    email
   0
10.10. - 13.10.2021
7 Beiträge | 4 Autoren 7
1
Servus zusammen,

habe ein Haus BJ 2002 gekauft, FBH mit Gas + Solarthermie. Funktioniert alles OK soweit aber ich habe schon für mich beschlossen dass ich den Gasbrenner niemals sanieren werde, sondern wenns soweit ist auf LWP wechseln (Erdbohrung/RGK is mir zu viel Action/zu teuer). Jetzt mit CO2 Steuer, die ja gut und sinnvoll ist, denke ich darüber nach das Projekt vorzuziehen. Ich kriege Ende des Jahres eine PV Anlage mit 11,4kwp und die Verlockung, da praktisch energieautark zu werden ist einfach zu groß. Außerdem zahl ich pro Monat €55 für das Gasnetz alleine, das wurmt mich auch sehr ;) 

Naja die hard facts: ca 250m2 zu heizen, laut Energieausweis HWBsk = 85, mein realer Gasverbrauch ist nach 2 jahren ca 2300m3 pro Jahr, also sagen wir 26000kwh Heizwärmebedarf.

Ich würde mich für Erfahrungsberichte von vergleichbaren Projekten interessieren, vor allem Dimensionierung der LWP und über Installateure im Zentralraum OÖ, die sowas machen.

Danke schonmal und LG

 
 
10.10.2021 (#1)


tksr schrieb: da praktisch energieautark zu werden


Von dieser "Verlockung" kannst du dich gedanklich gleich mal verabschieden, das mag vielleicht bilanziell funktionieren (wir speisen auch mehr Energie ein als wir beziehen), aber in den Monaten Oktober bis März wirst du immer Strom zukaufen müssen, nix mit "autark"...

Zur Auslegung: 26000kWh bei 3000 Vollaststunden ergibt eine Heizlast 8,7kW, die WP sollte also mit 9kW passend dimensioniert sein. Eventuell käme (wenn es den unbedingt LWWP sein muss) eine Lambda EU-08L in Frage -> https://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/243196/Lambda-Luft-WP-EU-08L-EU-13L
Allerdings würde ich bei diesem Energieverbrauch besser auf Erdwärme (RGK, Bohrung, Grundwasser) gehen, das ergibt bei den vermutlich relativ hohen Vorlauftemperaturen (Bereich 35-40°C bei NAT) deutlich bessere Arbeitszahlen und weniger Energieaufwand.
Speziell ein RGK ist da unschlagbar im Preis-Leistungsverhältnis...
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo passra, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
10.10.2021 (#2)
ja, das hab ich eh so gemeint. für mich reicht eine positive energiebilanz, und eben richtig gute sinnvolle eigenverbraucher wie heizung, WW, e-auto

danke schonmal für den tipp - das letzte mal wie ich mich informiert habe hab ich nicht mal das wort RGK gehört, jetzt scheint es ja total der hype zu sein. bin prinzipiell überhaupt nicht abgeneigt, aber es könnte vom grabungsaufwand einfach ein no-go sein. wie kann man sich da weitergehend informieren, einfach beim nächsten installateur im ort anfragen oder brauch ich da einen spezialisten?
10.10.2021 (#3)
Gibt hier im Forum einen richtig langen Thread zu dem Thema von "Voran-Treiber des RGKs" @dyarne
https://www.energiesparhaus.at/forum-ringgrabenkollektor-zukunft-der-erdwaerme/41030
Außerdem gibt es mittlerweile sogar ein Auslegungstool für RGK (Ringgrabentool) von @crink
Mal schauen, wer von den beiden sich zuerst meldet...

1


11.10.2021 (#4)


tksr schrieb: Naja die hard facts: ca 250m2 zu heizen, laut Energieausweis HWBsk = 85, mein realer Gasverbrauch ist nach 2 jahren ca 2300m3 pro Jahr, also sagen wir 26000kwh Heizwärmebedarf.

Du planst recht grosse Investitionen in die Energieversorgung.
Ich rate Dir:
- Der HWB ist nicht gerade berauschend. Überlege zuerst ob Du bei der Gebäudedämmung etwas verbessern kannst.
- Mach ein Konzept für die geplanten Anlagen. PV und WP müssen zusammenspielen. Eventuell ist ein Energiespeicher sinnvoll. Möglicherweise ist ein E-Auto da eine Option.
- Besorge genaue Daten über den tatsächlichen Energiebedarf. Du hast eine Solarthermie für WW. Das spielt eine grosse Rolle. Eine Wärmepumpe, egal ob SW oder LW, muss richtig dimmensioniert werden.
- Kläre vorher ab, ob eine LW/WP überhaupt machbar ist. Ist eine Aussenaufstellung möglich? Die Abstände zum Nachbarn sind da ein Thema.
Gruss HDE
12.10.2021 (#5)
danke!
- dämmung verbessern kommt eher nicht in frage
- e-auto gibts schon

das mit der LWP aufstellung is so eine sache, ich habe genug möglichkeiten aber die einzig richtig gute wäre neben der haustür, was gleichzeitig direkt auf meiner terasse ist wo wir immer sitzen :/ jetz find ich zB die lambda wp gar nicht hässlich und man könnt evtl ein paar pflanzerl davor/rundum stellen, hab aber kein gefühl wie laut die dinger derzeit in echt sind. beim vorbeigehen an anderen häusern hab ich schon laufende LWP eben gar nicht gehört aber kA ob man sowas dann beim kaffe trinken neben sich haben will. andererseits, wenn man auf der terasse sitzt wird eh eher nicht die zeit sein wo die LWP läuft

wie schauts da aus, sollt man da unbedingt die wärmeleitungen so kurz wie möglich halten? ich hab die möglichkeiten entweder mit 1m (terasse) oder 10+m (hinter der garage, auf der garage, etc)

hab mal bei den lambda jungs angefragt und einen installateur in OÖ bekommen, mal schauen was der dazu sagt. 

meine größte naivität derzeit ist glaub ich, dass das ganze nur auf einen brennertausch rausläuft und ich speicher/steuergeräte/temp-fühler etc behalten kann.... 
13.10.2021 (#6)


tksr schrieb: meine größte naivität derzeit ist glaub ich, dass das ganze nur auf einen brennertausch rausläuft und ich speicher/steuergeräte/temp-fühler etc behalten kann....

Das ist Deine Entscheidung für die nächsten 25 Jahre.
Passt nicht so richtig zum Thema Klimaschutz.
Ich denke die Gelegenheit solltest Du wirklich, im Sinne einer Nachhaltigkeit, nutzen. Es gibt auch anständige Föderungen.
Gruss und alles Gute
13.10.2021 (#7)


tksr schrieb: das mit der LWP aufstellung is so eine sache, ich habe genug möglichkeiten aber die einzig richtig gute wäre neben der haustür, was gleichzeitig direkt auf meiner terasse ist wo wir immer sitzen :/

Im Winter sitzt du ja selten auf deiner Terasse wenn die LWP im Heizmodus ist. Im Sommer kannst du ja die Zeit für die Warmwasser erhitzen einstellen.

lg. Maxi


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik