» Diskussionsforum » Bauforum

Gasbock im Weg - was tun?

6 Beiträge | letzte Antwort 10.7.2018 | erstellt 6.7.2018
Wir möchten in Wien ein Kleingartenhaus bauen, wobei leider die Zufahrt für LKW durchs 2,8m breite Gartentor relativ eng ist (auch 90° Kurve).
Links vom Tor hat der Nachbar schon seinen Zaun mit Mauer, und rechts vom Tor steht ein nicht in Verwendung befindlicher "Gasbock" (ist im Inneren leer, nur ein kurzes Stück Rohr steht aus dem Boden raus).
Da wir nur mit Wärmepumpe heizen wollen, habe ich bei Wiener Netze angefragt, was die Entfernung oder Versetzung kosten würde, wobei mich fast der Schlag getroffen hat.
Fürs Kappen der Zuleitung möchten sie eine "Pauschale" von 4500€, wobei ich danach den Bock auf eigene Kosten entfernen darf! Das Versetzen ist laut Aussage des Sachbearbeiters auch nur um maximal 1 Meter möglich, was zu wenig wäre, und mindestens 2500€ kostet...
Leider habe ich keine andere Zufahrtsmöglichkeit, da bald neben dem Gasbock das Gelände stark ansteigt, und eine Betonmauer vorhanden ist.
Hat jemand im Forum schon einmal ein ähnliches Problem gehabt, und eine günstigere Lösung gefunden?
6.7.2018 14:32
Wir hatten nicht exakt das selbe Problem, aber mussten den Gasbock versetzen, da er sonst genau vorm Eingang gestanden hätte. Die Wiener Netze lassen bei den Preisen leider nicht mit sich reden, so haben wir also fürs versetzen zahlen müssen...
7.7.2018 17:47
Bei uns war ebenfalls der Gasbock in der geplanten Einfahrt und ich habe den Bock im Zuge des Hausbauens durch die Baufirma versetzen lassen. Da die Gasleitung flexibel ist lässt sie sich leicht biegen und so kann der Gasbock in einem bestimmten Radius verschoben werden.
MfG
Sektionschef
8.7.2018 10:04
Wenn der Zählerbock an der Grundstücksgrenze steht ist die Zuleitung im eigentum der Wienenergie und daher keine eigenmächtigen Eingriffe. Die Zuleitungen werden immer im Rechten winkel zur Grundstückgrenze verlegt.


9.7.2018 10:19
Der Gasbock steht am Zaun, aber auf meinem Grund. 
Könnte ich ihn abmontieren, und das ein paar Zentimeter aus dem Boden herausstehende Gasrohr mit einer befahrbaren "Schutzhaube" versehen?
9.7.2018 12:26
Ich habe damals beim Gaswerk angerufen und es ist dann ein Werkmeister hergekommen. Dieser hat uns sogar geraten, den Bock selbst zu versetzen. Kann nur empfehlen, dass du dir ebenfalls einen Termin aufmachst.
MfG
Sektionschef
10.7.2018 10:19
Bei uns mußte Gas und Strom versetzt werden.

Wir durften dies unter keinen Umständen selbst machen, sondern mussten es durch EVN / Wien Energie machen lassen - Kostenpunkt für ca 2 Stunden Arbeit knapp 2000 Euro.

Zusammen mit einem neuen MABA Bock waren gleich zu Beginn des Hausbaus 4500 Euro "beiM Teufel".



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]