« Forum für Sonstiges

·gelöst· Gas unleistbar - was machen wir denn jetzt?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  4  5  > 
  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9. - 14.9.2022
89 Antworten | 34 Autoren 89
22
22
Liebe Forumsgemeinde,

ich hatte vor Kurzem ja einen Beitrag verfasst, wo es darum ging, dass meine Eltern von Gas auf LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] umsteigen wollen und die Angebotseinholung läuft auch schon.

Gestern dann die Hiobsbotschaft: ihr Gaslieferant hat ihnen die Kündigung wegen Insolvenz geschickt. Nach kurzem googeln der derzeitigen Gaspreise pro kWh wurde uns allen schlecht. Der Günstigste nimmt 25,69ct/kWh Gas 😱 - meine Eltern haben einen jährlichen Verbrauch von 30.000kWh - macht über €700,- im Monat!!! Wie soll das bitte gehen???

Wir werden diesen Winter versuchen, die VL VL [Vorlauf]-Temp. zu senken, dafür alle HK und FBH FBH [Fußbodenheizung] durchlaufen lassen. Die Frage ist, obs was bringt.

Ab nächstes Jahr Herbst wird sicher die neue LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] laufen, aber was machen wir bis dahin? Ich denke, men merkt die leichte Verzweiflung. 

Die Ersparnisse sollten eigentlich für die LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] verwendet werden, und nicht, um durch diesen Winter zu kommen.

Wer hat gute Tipps für uns?

Vielen Dank 🙏

  •  mani11
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #1)




  •  Maxi183
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #2)
Hallo,

haben deine Eltern die Möglichkeit einen Schwedenofen im Haus zu installieren? Wir haben das bei meinen Großeltern so gemacht. Die Anschaffungskosten waren überschaubar und das Holz bekommen wir von meinem Bruder. 
Natürlich ist der komfort um einiges schlechter und es ist eine zusätzliche Arbeit. Aber das ist die einzige Übergangslösung welche uns auf die schnelle eingefallen ist.

  •  mani11
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #3)
Holz bekommst ja auch nirgendwo mehr...
Fällt mir als Übergangslöung nur E-Heizungen ein.
Infrarot oder Radiatoren.



  •  Notausgang
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #4)


mani11 schrieb:

Holz bekommst ja auch nirgendwo mehr...
Fällt mir als Übergangslöung nur E-Heizungen ein.
Infrarot oder Radiatoren.

Ich würde eine Klimaanlage installieren - damit kann man wirtschaftlich gesehen genau so günstig Energie ins Haus bringen wie mit einer Wärmepumpe - halt weniger komfortabel (Verteilung, Luftzug)

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #5)
ob die lwp dann um soviel günstiger ist? die strompreise sind ja auch kein zuckerschlecken.
wir haben bei den eltern aber auch das gleiche thema - da werden wir wohl alle zusammenzahlen um die durch den winter zu bringen. 

  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #6)


mani11 schrieb:

Leider beliefert die EVN nicht in OÖ, aber der Tarif wäre mal nicht schlecht.



Maxi183 schrieb:
haben deine Eltern die Möglichkeit einen Schwedenofen im Haus zu installieren?

Holz ist auch so ein Thema... ebenfalls sauteuer und rar geworden.



Notausgang schrieb:
Ich würde eine Klimaanlage installieren - damit kann man wirtschaftlich gesehen genau so günstig Energie ins Haus bringen wie mit einer Wärmepumpe - halt weniger komfortabel (Verteilung, Luftzug)

Eine Klimaanlage ist im Schlafzimmer meiner Eltern - die wird diesen Winter sicher zum temperieren "missbraucht". Das Bad im OG wird dann auch nur per E-Handtuchtrockner gewärmt. Somit muss nur mehr das EG mit Gas beheizt werden.

Wenn wir uns E-Radiatoren zulegen, werden wir vermutlich auch nichts sparen...? 
Den Boiler werden wir nur alle 2 Tage aufheizen. weil der die Wärme eigentlich eh gut hält.

Schlimm, wenn ich diese Zeilen schreibe... Ich dachte nicht, dass es uns mal so gehen wird. Wir sind alle Otto-Normal-Verdiener (meine Eltern sind in Pension) und müssen uns echt Gedanken um die Grundversorgung machen. Ich könnte heulen.

Es tut mir so leid für meine Eltern - sie haben ihr ganzes Leben für ihren Lebenstraum geackert und jetzt können sie es nicht mal genießen. Ich unterstütze sie natürlich, wenn es notwendig wird, aber sie machen sich schon sehr große Sorgen, wo das alles noch hinführt.


  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #7)
Hast du versucht eine LWP LWP [Luftwärmepumpe] bereits für dieses Saison zu bekommen oder wieso erst nächsten Herbst? 
Mal alle Installateure abklappern ob jemand was zur Verfügung hat...


  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #8)


derLandmann schrieb:

Hast du versucht eine LWP LWP [Luftwärmepumpe] bereits für dieses Saison zu bekommen oder wieso erst nächsten Herbst? 

Mal alle Installateure abklappern ob jemand was zur Verfügung hat...

Wir haben bereits bei mehreren Instis angefragt und keiner kanns heuer noch realisieren, zumal das gut geplant sein muss.


atma schrieb:

ob die lwp dann um soviel günstiger ist? die strompreise sind ja auch kein zuckerschlecken.
wir haben bei den eltern aber auch das gleiche thema - da werden wir wohl alle zusammenzahlen um die durch den winter zu bringen.

Die LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] ist auf lange Sicht gesehen, die beste Alternative zum Gas. Unser Gasbrenner ist nun 25 Jahre und hat seine beste Zeit hinter sich. Die Umrüstung auf LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] hält sich in Grenzen (baulich) und auch kostentechnisch ist es in Ordnung (aufgrund der aktuellen Förderungen). 
Zudem müssen sich meine Eltern "um nichts kümmern" und es ist "sauber". 

Mein Dad ist aufgrund mehrerer OPs an der Wirbelsäule leider nicht so mobil, wie ein gesunder Mensch und darf auch nichts heben, meine Mum hat Arthrose und entsprechend immer wieder Schmerzen. Sie schaffen es aber, ihr Haus und alles runderhum tip top zu halten und kümmern sich um beinahe alles alleine. Bei gewissen Dingen greifen wir (mein Mann und ich) ihnen natürlich unter die Arme - aber das versteht sich ja von selbst.

Ich möchte einfach, dass sie ihre Jahre in der Pension genießen können und sich keine Existenzsorgen machen müssen.


  •  Maxi183
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #9)
Eine Möglichkeit welche mir noch einfällt ist, dass du heuer keine Umbauarbeiten mehr machst da deine Eltern ja sowieso kommendes Jahr eine LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] einbauen wollen und deine Eltern in der kältersten Zeit des Jahres das Haus nur temperieren das nichts schimmelt bzw. friert und in dieser Zeit bei euch wohnen?? Falls das überhautbt geht bzw. ihr/sie das wollen?

  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #10)


Maxi183 schrieb:

Eine Möglichkeit welche mir noch einfällt ist, dass du heuer keine Umbauarbeiten mehr machst da deine Eltern ja sowieso kommendes Jahr eine LWWP LWWP [Luft-Wasser-Würmepumpe] einbauen wollen und deine Eltern in der kältersten Zeit des Jahres das Haus nur temperieren das nichts schimmelt bzw. friert und in dieser Zeit bei euch wohnen?? Falls das überhautbt geht bzw. ihr/sie das wollen?

Das ist natürlich eine gute Alternative und ich habe es ihnen auch angeboten, aber da steht leider ihr verdammter Stolz drüber. Wenns tatsächlich hart auf hart kommt, wirds aber so werden und ich werde sie zu mir holen (Platz wäre vorhanden).


  •  altehuette
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #11)


mani11 schrieb: Holz bekommst ja auch nirgendwo mehr...

Wennst in einer ländlichen Umgebung bist, gibts schon noch (leistbares) Holz, nur von wo kann man schnell einen Ofen herzaubern? Sofern eine Aufstellung im Wohnraum möglich ist!


  •  querty
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #12)


Notausgang schrieb: Ich würde eine Klimaanlage installieren - damit kann man wirtschaftlich gesehen genau so günstig Energie ins Haus bringen wie mit einer Wärmepumpe

Klimaanlage hat eine Jahresarbeitszahl von 1 - Wärmepumpe von > 4, also zu sagen dass es wirtschaftlich gesehen gleich ist stimmt nicht - Stromkosten sind mehrfach so hoch, wenn man mit Klimaanlage heizt.


  •  Maxi183
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #13)


Jacky1905 schrieb: Das ist natürlich eine gute Alternative und ich habe es ihnen auch angeboten, aber da steht leider ihr verdammter Stolz drüber. Wenns tatsächlich hart auf hart kommt, wirds aber so werden und ich werde sie zu mir holen (Platz wäre vorhanden).

Du kannst ja eine "Miete" verlangen, damit kommen deine Eltern vielleicht besser klar und sind nicht im Stolz so verletzt.

OffTopic: Ab Oktober wird auch meine Schwester mit den Kindern bei uns wohnen. Sie kann sich als Alleinerzieherin auch nicht mehr die Wohnung mit dem Betriebskosten leisten. Sie wollte auch nicht zu uns da sie zu Stolz und zu Sturr ist! Wir haben uns dann geeinigt das sie uns eine Miete von 150 Euro zahlen soll.

Ich hoffe für dich und deinen Eltern, dass ihr hier eine Lösung findet wo nicht das ganze Ersparte deiner Eltern in die Heizung fließen muss. Echt schlimm so was zu lesen. Alles Gute euch!


  •  Cleudi
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #14)
Könnte es ev. helfen, mit Gas nur niedrig zu temperieren, und ansonsten Aufenthaltsräume mit mobilen Infrarotpaneelen zu heizen? Die könntet ihr hinterher auch leicht wieder verkaufen, da die von selber stehen und man die nur an der Steckdose einsteckt.

ALLES GUTE, ich hoffe ihr findet eine Lösung!

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Cleudi, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  Puitl
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #15)
@Jacky1905 
Ich würd als ersten Schritt auch mal ALLE Heizkreise komplett öffnen und mit der Vorlauftemperatur mal so weit runter wie möglich sodass es dort wo´s am wärmsten sein soll eben noch warm genug ist.
Dort wo´s zu warm wird dann den Heizkreis eben entsprechend zurückdrehen.

Warmwasser das gleiche, nur so heiß wie nötig.
Bei manchen die im System eine "alte Einstellung" haben (Puffer einfach auf 70°C aufheizen, ob man´s braucht oder nicht und im ganzen Haus kein einziger Heizkörper wo nicht das Ventil zugedreht ist) lässt sich alleine hiermit schon mal ein Minderverbrauch erzielen.
Zusätzlich wär das der richtige Zeitpunkt einen Wärmemengenzähler zu installieren (und einen der die höchste Heizleistung misst falls es das gibt!?) um einen realen Wert für die Dimensionierung der LWP LWP [Luftwärmepumpe] zu haben.

Ja nach Verfügbarkeit von Holz und den aktuellen Strombezugskosten dann natürlich über Notlösungen wie Schwedenofen und Heizstrahler/IR-Paneele nachdenken...

  •  Rurouni
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #16)
Bezüglich Holz, schau mal ob du hier noch was findest:

https://www.ofenholz.at/ofenholz-betriebe-oesterreich.html

Wir haben so im Sommer noch Holz bekommen. Alles Gute!

  •  Pedaaa
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #17)
Schwedenofen hinstellen ist keine Raketenwissenschaft, wenn ein Anschluss vorhanden ist.
Gibts auch genügend bei Willhaben günstig abzustauben.

Infrarotpaneele oder Heizstrahler verschiebt das Problem doch nur. Strom wird genauso megateuer. Und dann hast dir teures unnötiges Klump gekauft.

Wir sind übrigens auch grad dabei, bei den Eltern eine LWP LWP [Luftwärmepumpe] nachzurüsten. Insti hat keine r Zeit eh klar. Aber zum Glück haben wir die Möglichkeiten und Erfahrung das selbst zu machen.

  •  peterT1
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #18)


querty schrieb:

Klimaanlage hat eine Jahresarbeitszahl von 1 - Wärmepumpe von > 4, also zu sagen dass es wirtschaftlich gesehen gleich ist stimmt nicht - Stromkosten sind mehrfach so hoch, wenn man mit Klimaanlage heizt.

Klimaanlagen sind Luft-Luft-Wärmepumpen. Deine JAZ JAZ [Jahresarbeitszahl] von 1 stimmt hier nicht.

  •  Puitl
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #19)
Und bezüglich Holz: Notfalls mit ner Pritsche alle Baumärkte und Baubetriebe in der Nähe abklappern, unsere Nachbarin heizt ihr ganzes Haus nur mit gratis Einwegpaletten 😉

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #20)
Kleines Holzoferl wäre eine Option?


mani11 schrieb: Holz bekommst ja auch nirgendwo mehr...

ev mit Klaubholz aus dem Wald....?

LG


  •  Jacky1905
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
1.9.2022 ( #21)


Puitl schrieb:

@Jacky1905 
Ich würd als ersten Schritt auch mal ALLE Heizkreise komplett öffnen und mit der Vorlauftemperatur mal so weit runter wie möglich sodass es dort wo´s am wärmsten sein soll eben noch warm genug ist.
Dort wo´s zu warm wird dann den Heizkreis eben entsprechend zurückdrehen.

Warmwasser das gleiche, nur so heiß wie nötig.
Bei manchen die im System eine "alte Einstellung" haben (Puffer einfach auf 70°C aufheizen, ob man´s braucht oder nicht und im ganzen Haus kein einziger Heizkörper wo nicht das Ventil zugedreht ist) lässt sich alleine hiermit schon mal ein Minderverbrauch erzielen.
Zusätzlich wär das der richtige Zeitpunkt einen Wärmemengenzähler zu installieren (und einen der die höchste Heizleistung misst falls es das gibt!?) um einen realen Wert für die Dimensionierung der LWP LWP [Luftwärmepumpe] zu haben.

Ja nach Verfügbarkeit von Holz und den aktuellen Strombezugskosten dann natürlich über Notlösungen wie Schwedenofen und Heizstrahler/IR-Paneele nachdenken...

Vielen Dank - genau so habe ich es mal angedacht, alle Kreise zu öffnen und mit der VL VL [Vorlauf]-Temp. step by step runterzufahren, genau so wie du erklärt hast. Auch den Boiler (300L) heizen wir dann nur mehr alle 36 Stunden auf 52 Grad - er steht gut temperiert und kühlt daher nur marginal aus.

Ich hoffe, wir können damit einen kleinen Erfolg erzielen. Mein Mann und ich überweisen unseren Teuerungsbonus mit den jeweils 500 Euro an meine Eltern - damit ist zumindest ein wenig geholfen. Und auch sonst können wir sie mit finanzieller Unterstützung sicher über den Winter bringen, ohne dass ihr Stolz verletzt werden muss, wenn sie vorübergehend zu uns ziehen müssten.

Das mit dem Wärmemengenzähler kann ich sicher ihrem Nachbar nahelegen, da er ein pensionierter Insti ist. Der kann ihnen das sicher machen. Danke für den Input!




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum für Sonstiges rund um's Haus
next