» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Firma beendet Arbeit nicht ... was tun ?

5 Beiträge | 17.10. - 18.10.2010
Brauche diesmal eure Hilfe !!

Habe im Frühling die Fassade und den Sockel machen lassen. Da natürlich das Gerüst da stand wurde innen bei den Lichtschächten nicht verputzt. Auch zwei Fensterbänke passen nicht.
Es wurde mir gesagt dass das alles erledigt wird wenn das Gerüst abgebaut wurde.

Naja, mein Fehler war - Freund eines guten Bekannten usw. - dass ich ihm den ganzen Betrag am 30.Juni bezahlt habe (und gottseidank hat er mir das schriftlich bestätigt) da ich bis heute immer vertröstet wurde mit der Fertigstellung und auch habe ich bis heute keine Rechnung bekommen.
Komischerweise hat mich einer der Arbeiter angerufen und mir mitgeteilt dass er nicht mehr bei der Firma arbeitet und hat mir gesagt dass ich mich nicht wundern soll da mich der Chef beschi***n hat.

Was würdet ihr mir empfehlen was ich tun soll ... dummerweise habe ich ja schon alles bezahlt.
Bin wirklich schon am überlegen ob ich eine Betrugsanzeige machen soll??

 
17.10.2010 22:41
Unüblich
aber du könntest dich an ATV wenden und in den Genuss des Herrn Günther Nussbaum, seines Zeichens Bausachverständiger, kommen. Die Sendung heißt "Pfusch am Bau" und ist sehr interessant. So könnte der "Chef" zumindest im großen Rahmen auffliegen.
18.10.2010 10:19
ich
glaube dass so eine Kleinigkeit ATV nicht unbedingt interessieren wird wäre aber schon geil weil ich höchstwahrscheinlich nicht der Einzige bin der auf die Rechnung wartet.
Bin nur froh dass ich es mir schriftlich geben lassen habe mit der Anmerkung Fixpreis incl. Mwst ...

Edit ... der Chef hat mich gerade angerufen und mir gesagt dass er es selber machen wird. Lass mich überraschen.
18.10.2010 11:16
....
bezahlen, ohne vorher eine Rechnung ausgestellt zu bekommen, sollte es bei aller Freundschaft nicht geben!!!


18.10.2010 11:23
naja ...
ist mir auch klar, aber es ist halt mal passiert ... zumindest habe ich einen Zettel zuhause auf den die Bezahlung bestätigt wurde.

Wäre über "konstruktive" Antworten sehr dankbar.
18.10.2010 14:46
würde dir der arbeiter als zeuge gehen?
das verbunden mit der frage nach der substanz der vorwürfe sind die grundfragen. wo, wie, wann besch...? was kannst du noch beweisen und wie? dann mal schauen, ob's die firma überhaupt noch gibt (firmenbuchauszug).
das spiel mit der mängelrüge samt eingeschriebenem brief kannst ja über die musterbriefe des vki spielen... und dann schauen, ob die dir was machen oder ob du NACH getaner arbeit noch um was streiten kannst/willst.
der gute bekannte sollte sollte ja jetzt nicht mehr so gut bekannt sein...

mein mantra kennst ja eh: geld folgt leistung... das kannst jetzt eine ganze mala lang rezitieren, dann kommen dir vielleicht erhellende gedanken, wie du das am besten angehst. viel erfolg.
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Baurecht-Forum