« Forum für Sonstiges

Feuchte Wand und Decke nach Hauskauf beim Einziehen bemerkt

Teilen: facebook    whatsapp    email
    
  •  DummyD
26.6. - 29.6.2022
6 Antworten | 2 Autoren 6
0
Liebe Forenmitglieder,
Über einen Makler haben wir ein Haus (BJ 1968) gekauft. Lt. Makler gute Bausubstanz, ein paar Schönheitsreparaturen erforderlich aber bezugsbereit. Bei der einmaligen Besichtigung des Hauses sind uns keune gröberen Mängel aufgefallen. Die Frage ob es im Haus irgendwo Feuchtigkeitschäden gibt wurde uns von der Maklerin verneint.
Gestern (rd. 2 Monate nach der Besichtigung) haben wir den Schlüssel erhalten und mit einer Grobreinigung begonnen. Bei einer genaueren Begutachtung heute haben wir (mit Taschenlampe (ist ein dünklerer Raum, Strom wird erst nächste Woche angeschlossen und dzt. keine Beleuchtung)) größere Feuchtigkeitsschäden an Decke und Wand entdeckt (abblättende Decken und Wandfarbe). Der Raum grenzt an eine Stützmauer (Hanglage).
Kann man in diesem Fall von einem verdeckten nicht erwähnten Mangel ausgehen für den der Verkäufer bzw. Makler haftet?
Der Verkäufer meinte, dass wie er ausgezogen ist ( vor rd. 1 Jahr) dieser Mangel noch nicht bestanden hat.
Vielwn Dank

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
26.6.2022 ( #1)
Ich würde da vorher mal messen, ob das vl nur oberflächlich ist (weniger lüften, da leer gestanden, kältere Wand mit Kondenswasser da außen der Hang anliegt) oder wirklich tiefer geht. 
was ist drüber für ein Raum?
Wassereintritt von außen kannst ausschließen?




  •  DummyD
26.6.2022 ( #2)
Wassereintritt aus meiner laienhaften Sicht wäre möglich über der darüberliegenden Terasse (die mit einer rel. neuen Teerpappe (oder so ähnlich) belegt ist oder über die hinter dem Zimmer liegenden Mauer. Aus meiner Sicht definitiv kein Schaden wg. mangelnder Lüftung.

  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.6.2022 ( #3)
stell mal bitte fotos rein. 



  •  DummyD
27.6.2022 ( #4)









  •  atma
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.6.2022 ( #5)


DummyD schrieb: Aus meiner Sicht definitiv kein Schaden wg. mangelnder Lüftung.

wie kommst darauf? 
aufgrund der fotos würd ich das definitiv nicht ausschließen.

Hast du ein feuchtemessgerät und kannst prüfen, ob das nur oberflächlich ist oder tiefer geht?

wir hatten letztes jahr im nebengebäude auch so eine stelle... komplettes dach mit dachdecker inspiziert und abgesucht aber nichts gefunden. letztendlich wars auch nur kondenswasser wg mangelnder lüftung und geringen temperaturen übern winter. 


  •  DummyD
29.6.2022 ( #6)
Installateur meinte dass ein Leitungsschaden vorliegt - wird über die Hausversicherung abgewickelt.
Anyway - vielen Dank für die Infos.


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo DummyD, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Naturstein, Travertin usw
« Forum für Sonstiges rund um's Haus