» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Feedback zum Grundriss

4 Beiträge | letzte Antwort 30.11.2018 | erstellt 27.11.2018
Hallo Freunde, 

mein erster Post hier. Lese immer fleißig mit. Tolle Sachen gibt es hier. Nun habe ich selber eine Bitte um Feedback zu meinem Grundriss. 

Hier die Ausgangssituation. (NORDEN ist im Plan oben - Somit hat das WZ und Garten ganztags Sonne)

*Vorerst EFH mit einem Fotostudio neben an. 

- Ein Eingang ins Gebäude. Von dort aus kommt man ins Haus oder ins Fotostudio
- Das Fotostudio hat ein separates Kunden-WC.

- Weiteres kommt man in Stiegenhaus. Hier wollte ich bewusst den Windfang und "Stiegenhaus" trennen. Da ich es hasse barfuß über dreckigen Boden zu laufen :). 

- EG siehe Plan. 

- Im OG gibts 3 Schlafzimmer, Schrankraum, Bad, HWR / Technikraum 

*Vorerst EFH:

Hier war die Überlegung dass wir das voerst als EFH betrachten. Später wenn wir mal alt sind (hab hoffentlich noch einige Jahr bis dahin :)) kann man aus EG und OG zwei eigenständige Wohnungen machen. Dann kann der Sohnemann eine Wohnung haben falls gewünscht. 

EG: Büro wird Schlafzimmer

OG: Schlafzimmer 1 wird Wohnzimmer --> Schrankraum wird Küche. Zimmer 2 und 3 als Schlafzimmer. Die Anschlüsse für Sanitär und Strom im Schrankraum (später Küche) werden wir in der Bauphase schon mit berücksichtigen. 

Feedback zum Grundriss

Feedback zum Grundriss
 

Würde mich über Feedback sowie eventuelle Ideen sehr freuen. 

Vielen Dank schon mal! Gruß, Ado

 
29.11.2018 18:31
Hallo Ado, was mir auf den ersten Blick auffällt, sind viele Wände und lange, dunkle Gänge...ich verstehe deine Gedanken dahinter und weiß auch nicht, wie man das lösen soll..

Da du alles vorbereiten möchtest, für eine ev. Zweitwohnug, weiß ich nicht, ob dann die Aufteilung im OG ideal ist.. Du hast dann im Wohnzimmer kein Balkon, dafür aber eins im KZ.. Und dies wird sicher zu Streitigkeiten führen.. Ich würde versuchen, einfach die Raumaufteilung zu überdenken. 
Du hast riesiges Haus, das aufgrund von der Raumaufteilung nicht so zur Erscheinung kommt (meine Meinung) und ich würde einfach bisschen spielen, was wäre wenn? Wie gesagt, konkret habe ich auch keine Ideen, aber ev.. Fotostudio komplett Hausunabhängig machen und somit einiges am Platz zu sparen und doch zu kriegen, wenn du verstehst, was ich meine.. Oder was ähnliches..
Da du aber geschrieben hast, du seiest am Anfang, bin ich sicher, du kriegst noch viele tolle Inputs.. 
Toi, toi toi.. 
29.11.2018 19:37
Die auffälligten Punkte aus meiner Sicht:
+ Das Haus ist extrem groß. Wenn ich Fotostudi, Gartenhaus und Stiegenhaus weglasse, sind das pro Geschoß noch immer knapp 105m2. Multipliziere 210m2 mal 2.000-2.500 € pro m2, dann bekommst Du eine ungefähre Ahnung, wo die finanzielle Reise hingeht. Könnt und wollt ihr Euch das leisten? Deinem Beitrag entnehme ich, ihr seid ein 3-Personen-Haushalt. Arbeitsbereich (Fotostudio) ist bereits separat - wozu so viel Fläche?
+ Dein Plan hinsichtlich 2 Wohnung in Ehren, aber: Kein Mensch kann wissen, wo es Deinen Sohn einmal hin ziehen wird. Für ein Kind, das sich dazu noch nicht seriös äußern kann, eine zweite Wohneinheit mitplanen, ist ein riskantes und teures Unterfangen. Und eine zweite Wohnung als Wertanlage für die Zukunft würde ich A) nur machen, wenn ich dafür keinen Kredit brauche und B) würde ich nicht fremde Leute im Haus wollen, die oberhalb herumtrampeln und lärmen und Dir in den Garten und auf die Terrasse schauen. Da kannst Du Dir gleich eine Wohnung oder ein Reihenhaus nehmen.
+ Ihr habt sehr viele Innentüren. Im EG musst Du von jedem Raum aus durch 3 Türen, um zur HET zu gelangen. Das kostet Geld und ist unpraktisch.
+ Der Wohn-Ess-Koch-Bereich ist mit 55m2 für 2-3 Personen extrem überdimensioniert - dabei ist in der Küche die Fläche meiner Schätzung nach gar nicht richtig berechnet und wohl um ein paar m2 größer. Die Wege sind in der Küche extrem weit - google mal Arbeitsdreieck.
+ Kein direkter Zugang vom Haus ins Gartenhaus.
+ Braucht ihr wirklich ein Büro - trotz Fotostudio?
+ Eine Couch direkt vor einer bodentiefen Verglasung?

Im OG:
+ Extrem viel Platz, aber kein separates WC.
+ Schlafzimmer sehr überdimensioniert.
+ Waschtisch gegenüber von Fenster geht nicht (Blendung).
+ Ich würde eher Zimmer 3 als Küche und Zimmer 2 als Wohn-Ess-Bereich einplanen. Die Wand dazwischen ggf. herausnehmen oder großzügigen Durchgang machen. Damit wäre auch die Terrasse besser zugänglich.

Etc. Etc. - auf zum Planer!
30.11.2018 13:55
nur so gach auf einen Blick...die Küche erscheint mir riesigst
den Eingang in Schlafzimmer/Schrankraum würd ich mit einer normalen Tür lösen...in den Schrankraum und dann eine Schiebetür ins Schlafzimmer
das Büro empfinde ich für ein gewöhnliches Büro (also Schreibtisch, Aktenschrank) viel zu groß, ebenso das Schlafzimmer und das Wohnzimmer. 40m² haben andere (wir auch für Wohnzimmer, Küche und Essen zusammen.


30.11.2018 14:03
möchtest im schlafzimmer ein trampolin aufstellen? 😀
Viel wurde schon gesagt - mein fazit: viel zu groß und trotzdem eher verwinkelt.

Mein Planungscredo: So groß wie nötig und so klein wie möglich.
Bezüglich Zukunftsszenario: vergiss es. ich würde mir eher die Möglichkeit für einen Anbau offenhalten bzw (mit dementsprechenden vorbereitungen mittels zb lehrrohren, überlagern usw) vorbereiten.
ich würde mir mit deiner ausgangssituation einen guten planer suchen


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss-Forum