» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss

Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)

Teilen: facebook    whatsapp    email
11.10. - 12.10.2020
11 Beiträge | 4 Autoren
Wir planen gerade an einem EFH in OÖ (Mühlviertel) und dies ist nun ein erster Vorentwurf.

Ein paar Fakten vorne weg:
* Hanglage Richtung Nordosten
* Hinter dem elterlichen Wohnhaus (siehe erste Abbildung), bestehende Hütte+Bäume kommen natürlich weg 
* Zufahrt nur neben Elternhaus möglich, ein Stück bereits asphaltiert
* Zufahrt bis zur Garage ist steil danach flacht das Grundstück etwas aus.
* angrenzende Grunstücke in Osten, Westen, Norden werden vermutlich nie verbaut
* Haus ist deswegen so weit "südlich" und am Elternhaus geplant, da ansonsten die ohnehin steile Zufahrt noch länger wäre (Zufahrt selbst wäre schon fast einen Forumeintrag wert :D )
* Garten wäre Richtung Westen hin geplant, da mehr geschützt (erste Abbildung unten rechts ist ein Miethaus) und am Abend steht dort natürlich die Sonne am längsten.
* Geplant wäre: ~180m^2, 50er Ziegel, Erdwärme mit Tiefenbohrung

Rot=Grundstücksgrenzen
Blau=Erster Vorentwurf

Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)

Perspektive:

Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)

EG:
* Aufgrund der Lichtverhältnisse und der NO-Hanglage, haben wir uns gedacht wollen wir die Wohnräume oben haben. 
* Essen+ Küchen wollen wir definitiv noch zwei Fenster mehr an der NO Seite rein haben, als unten eingezeichnet
* Das Satteldach haben wir nach vorne ziehen lassen um die Terasse tw. durch Regen etwas zu schützen.

Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)

UG:
* Bad+WC und SZ+Schrankraum wollen wir noch tauschen lassen, SZ sollte nur durch Schrankraum erreichbar sein und nicht umgekehrt

Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)

Freuen uns über ehrliche Meinungen und/oder Tipps zur Verbesserung. Hat jemand sonst noch mit ähnlichen Verhältnissen gebaut (NO-Hang, steile Zufahrt) und Änderungsvorschläge?

 
 
12.10.2020
Nordost und dort die grosszügige Terrasse/Balkon? Eigentlich spielt sich ja alles im Garten Süd/West ab und dorthin würd ich auch zumindest den Wohnraum gestalten. Unbedingt mal den Sonnenverlauf/Verschattung simulieren.
Die Ausrichtung eher für eine schöne Panoramasicht nutzen und dafür kompakter planen. Lässt sich mit rel. günstigen grossen Fixverglasungen lösen. 
Damit spart man sich auch jede Menge Kosten bzw. auch komplexe Gewerke die so ein "Balkon" mit darunterliegendem Wohnraum mit sich bringt.

Wir liegen auch genau am top eines Nordost Hanges und hinterm Haus ist nix (bis auf den Kellerzugang nur von Aussen und eine Steinschlichtung)
12.10.2020


Innuendo schrieb: Nordost und dort die grosszügige Terrasse/Balkon? Eigentlich spielt sich ja alles im Garten Süd/West ab und dorthin würd ich auch zumindest den Wohnraum gestalten. Unbedingt mal den Sonnenverlauf/Verschattung simulieren.

Mhm, ja die Überlegung für die/den Terrasse/Balkon war die Aussicht, da es Nordosten eher das schönere "Panorama" gibt. Im Westen gibt es nur eine Pferdeweide beim Nachbarn zu bestaunen.
Hier der Ausblick von der aktuellen Hütte Richtung NO weg.

Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)

Idealerweise müsste man das Haus ganz in den NO an die Grundgrenze stellen und "rauf planen" Richtung Süden, aber dies würde eine ewig lange und steile Zufahrt mit sich bringen. 


Die Ausrichtung eher für eine schöne Panoramasicht nutzen und dafür kompakter planen.

Hättest du eine Skizze parat wie du es machen würdest? Wir selbst sind jetzt schon etwas versteift auf den Plan und freuen uns über neue Inputs.
12.10.2020
Eben, wegen der Aussicht braucht man ja keinen Balkon. ;) Spricht etwas dagegen das Haus nach hinten zusetzen und die Zufahrt/Garage vorne zu belassen und mehr gerade Fläche gegen Süde und West? Manche gehen 200m zum Wohnblock und dann noch in den 3ten Stock ;). 
Ich weiss nur aus Erfahrung dass sich das Leben auf der Terrasse im und um den Garten in der Sonne abspielt. Je grösser draussen diese Fläche desto mehr hat man davon (und zum Rasenmähen 😬) . Küche/Kühlschrank in der Nähe auch empfehlenswert.
Bei eurem Geländerverlauf aber eben zu berücksichtigen. Vlt sogar das UG nur auf 2 Seiten offen lassen. Würd eher kompakter Planen und soviel wie möglich unnötige "tote" Fläche am Grundstück vermeiden. Kostet aber natürlich auch falls man das Gelände dementsprechend formen muss. So steil abfallend siehts aber eh nicht aus.

Unsere Nordost Aussicht aus dem Wohnzimmer/Essbereich. Gestern hats geschneit, aber Bild ist aus einer anderen Saison. Solche Panoroma Fixverglasungen sind rel. günstig im Vergleich zu Dreh/Kipp Elementen etc. Im Bad deswegen auch bodentiefe Elemente um was aus der Lage und Aussicht zu machen. Balkon hätten wir sowieso nie genutzt.


Feedback - Erster Vorentwurf EFH in Hanglage (OÖ)
Auf die schnelle kann ich jetzt auch nichts skizzieren aber schaut euch noch so einiges an bzw. einfach mal ähnliche Hänge abfahren. Da kommen sicher noch Ideen. 


12.10.2020
Also ich sehe hier keinen Fehler in der Ausrichtung! 

Im Gegenteil: Viele Grundstücke geben keine Standard-0815-Süd-Ausrichtung her. Es macht keinen Sinn, sich komplett gegen die Gegebenheiten zu richten. Das Gebäude ist nach Westen ausgerichtet und eine Terrasse im Norden ist sicher toll, wenn man wo hinsieht.

Dinge die ich überdenken würde:
 • Teilunterkellerung, auch wenn dir der Planer einreden will, dass das günstiger ist
 • Gefangener Schrankraum
 • Relativ wenig Stauraum
 • 90er Türen

Insgesamt find ich es schon ganz gut durchdacht.
12.10.2020


baustoff schrieb: eine Terrasse im Norden ist sicher toll, wenn man wo hinsieht

Genau dies ist der Punkt. Warum nur wegen der Aussicht eine Terrasse im Norden mit all den Nachteilen und Kosten? Selbiges gilt auch für jeden Balkon.

- AV Verhältnis
- Abdichtung
- Entwässerung
- Absturzsicherung, Belag, Austrittselemente...

Ich verstehs wenn es sonst keine Möglichkeiten gibt Zeit im Freien zu verbringen aber hier gibt es ja einen Garten + Terrasse schon. Wer sitzt den jetz wirklich gern im Norden auf nen "Balkon" im Schatten wenn es doch eine Alternative im Grünen gibt. Die Aussicht lässt sich ja von Wohnraum aus super in Szene setzen. Da würde ich noch eher den Kizis unten einen "Auslauf" spendieren der viel einfacher zu realisieren wär.
12.10.2020



 • Teilunterkellerung, auch wenn dir der Planer einreden will, dass das günstiger ist

Meinst du gleich komplett unterkellern - weils eh nicht mehr soviel mehr kostet? Falls ja würde ja nur die zwei Kellerräume etwas wachsen, die anderen Räume muss ich ja zwecks Fenster trotzdem im "vorne" lassen.


 • Gefangener Schrankraum

Jop drum würde ich SZ+SR mit Bad+WC tauschen.


 • Relativ wenig Stauraum

Findest du? Wir überlegen jedenfalls noch die Speis zu vergrößern und die Dusche im oberen WC vorerst wegzulassen. 



 • 90er Türen

Stimmt, auf das habe ich noch gar nicht geachtet.
12.10.2020
Dass die Terrasse entsprechend ausgeführt werden muss und auch Geld kostet steht außer Zweifel. Natürlich hat sie auch einen erhöhten Wartungsaufwand.

Aber ob man eine Terrasse braucht bzw. schön findet, oder eben auch nicht, ist halt Geschmackssache. Versuche ich nicht zu bewerten, so gut das geht. Möchte keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen.

Finde den Grundriss inkl. Terrasse, der gegebenen Ausrichtung und den genannten Einschränkungen prinzipiell in Ordnung. 
12.10.2020


Innuendo schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von baustoff: eine Terrasse im Norden ist sicher toll, wenn man wo hinsieht

Genau dies ist der Punkt. Warum nur wegen der Aussicht eine Terrasse im Norden mit all den Nachteilen und Kosten? Selbiges gilt auch für jeden Balkon.

Mhm, verstehe deinen Punkt komplett. 

Wir haben uns halt gedacht, dass man mit so einer "Terrasse" zumindest im VM und im späten NM die Sonne einfangen kann und dort zb. zum Essen draußen sitzen kann. Das man jetzt niemals in der >prallen Sonne< sitzt, ist uns bei dem Nordhang schon klar. Beim Balkon/Steg an der westlichen Seite wäre dann die Idee gewesen bequem in den Garten zu gehen ohne durch das ganze Haus zu müssen. 

Ich hätte eh gern einen Ess/Küche-Bereich mit der man via Hebe-Schiebe raus ins Grüne/Terasse kann welches dann auch noch idealerweise Richtung S/W raus geht, aber da fehlt noch irgendwie die zündende Idee.
12.10.2020
Wir haben unsere Terrasse im N/O und S/O und ganz ehrlich ... die Terrasse im N/O ist Gold wert. Es wird immer heißer und so kannst du die Fläche vor allem im Sommer gut nutzen. Mich würde allerdings stören, dass man vom Balkon nicht in den Garten kommt. Schon mal überlegt oben die Schlafräume und unten den Wohnbereich zu machen?

Man kann sich ja zusätzlich bei Bedarf im Garten ein Plätzchen zum Sonnenbaden bzw. für den Frühling/ Herbst/Winter einrichten.
12.10.2020


MrsOoO schrieb: Wir haben unsere Terrasse im N/O und S/O und ganz ehrlich ... die Terrasse im N/O ist Gold wert. Es wird immer heißer und so kannst du die Fläche vor allem im Sommer gut nutzen. Mich würde allerdings stören, dass man vom Balkon nicht in den Garten kommt. Schon mal überlegt oben die Schlafräume und unten den Wohnbereich zu machen?

Man kann sich ja zusätzlich bei Bedarf im Garten ein Plätzchen zum Sonnenbaden bzw. für den Frühling/ Herbst/Winter einrichten.

Über den westlichen Balkon/Steg kann man den Garten betreten.

Ja haben auch schon überlegt zwecks Wohnräume unten, aber ich denke dies wird uns unten zu "düster" und irgendwie bringt mir der gute Ausblick im SZ jetzt auch nicht wirklich viel. Außerdem wollten wir die alltäglichen Wege, zb. Einkauf->Küche, Aufstehen->Bad->Küche->Haustür kurz halten.

Aber ist wie gesagt noch alles der Vorentwurf und weit weg von final, mal schauen was noch für Ideen kommen.
12.10.2020


Robar schrieb: Meinst du gleich komplett unterkellern - weils eh nicht mehr soviel mehr kostet?

Ja. Wird nicht die Welt mehr kosten (Kellergröße und Aushub), aber weniger Risiko für Setzungen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss