» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

FBH / BKA - Parallelbetrieb

18 Beiträge | 7.1. - 9.1.2020
Hi zusammen,

gutes Neues erstmal zusammen 

wir haben bei unserem Neubau zusätzlich zur FBH auch eine BKA verbaut (damals nur aufgrund der Kühlmöglichkeit) - meine Idee wäre jetzt allerdings die EG-Kreise der BKA auch im Winter zum Heizen zu verwenden um so die Heizfläche (Raumtemp.) zu erhöhen (EG ist bei uns geringfügig kühler als das OG aufgrund offener Bauweise).

Kreislängen der FBH / BKA sind ±10m gleich.

Aktuell ist es so, dass über einen elektr. Stellantrieb welcher den Kugelhahn betätigt zwischen Heizen / Kühlen (Heizungsstop / Kühlstart) über die WP geregelt wird.

Kann ich jetzt einfach den elektr. Stellantrieb stilllegen und die nicht benötigten Kreise am BKA-Verteiler zudrehen und schon funktioniert es - oder steckt mehr "Aufwand" dahinter?

Danke und LG


 
7.1.2020 12:34
fahr auch mit beiden siehe post unten
https://www.energiesparhaus.at/forum-erdwaerme-soletemperaturen-2019-20/55576_12
spart 2Grad VL Temp!

Wieso zudrehen? Wenn dann aufdrehen! Kenne deinen Stellantrieb nicht!
7.1.2020 12:37


uzi10 schrieb: fahr auch mit beiden siehe post unten
https://www.energiesparhaus.at/forum-erdwaerme-soletemperaturen-2019-20/55576_12
spart 2Grad VL Temp!

Wieso zudrehen? Wenn dann aufdrehen! Kenne deinen Stellantrieb nicht!

Hatte gehofft dass du dich meldest 

Problem ist leider nur, dass wir damals im Bad keine BKA verlegt haben, da es zu dieser Zeit leider nur als Kühlung gedacht war.
Wenn ich jetzt also die BKA vollständig zuschalte, sinken zwar die VLT - allerdings geht dies dann zu Lasten der Raumtemp. im Bad...daher mein Ansatz nur bestimmte Kreise weg zu schalten...
7.1.2020 13:06
Fahr mit 17 Zusätzlichen Kühlkreisen im Winter zum Heizen mit ( Deckenkühlung - jedoch keine BKA, sondern 11er Rohr Verputzt bzw Trockenbau-Modulplatten im OG )
Würds nicht ohne wollen


7.1.2020 13:16
Musst du einfach probieren. Je nachdem wie gross dein Bad ist (und wie unterdeckt) ist es auch gar nicht tragisch.
7.1.2020 13:57
Welche Stellantriebe hast du verbaut?
Was steuert den Stellantrieb? Nur das Zentralgerät? Raumthermostate?
7.1.2020 14:04
Habe auch beides gleichzeitig laufen. Habe jede Geschossdecke auf zwei Kreise aufgeteilt.
Was du dir ersparst kann ich dir nicht sagen, weil ich die BKA schon immer mitlaufen lasse, weil ich auch der Meinung bin wieso zudrehen.
Ich kann mir nicht vorstellen das man eine BKA so wirklich auf Räume beschränken kann.
7.1.2020 16:51
Ja beschränken einer bka geht nur wenig. Ein paar meter wirkt die auch weiter.
Einfach probiern würd ich auch sagen
7.1.2020 17:58


FA07 schrieb: Problem ist leider nur, dass wir damals im Bad keine BKA verlegt haben, da es zu dieser Zeit leider nur als Kühlung gedacht war.
Wenn ich jetzt also die BKA vollständig zuschalte, sinken zwar die VLT - allerdings geht dies dann zu Lasten der Raumtemp. im Bad...daher mein Ansatz nur bestimmte Kreise weg zu schalten...

 
Schalte die BKA dazu, es ist eine zusätzliche aktivierte Fläche und wird eine bestimmte Menge  Energie den Raum abgeben. Auch wenn ihr das Bad bei der BKA Verlegung ausgeklammert habt, wird hier eine kleine Leistungsangabe statt finden. Die Betondecke ist thermisch aktiviert, in diesem Bereich wird es etwas weniger Leistung pro/m² sein. 
Welche WP hast du und wie ist deine FBH momentan eingestellt?
Wir haben bei unserer FBH die Heizkreise fast alle kpl. offen, dürfte bei euch auch nicht wesentlich anders sein da Heizkreise nur 10m differieren. 
Durch öffnen der BKA werden sich andere Volumenströme in den FBH Heizkreisen einstellen, denn je nach hydraulischen Winderstand teilt sich dieser auf.
Die Leistungsabgabe der BKA steht in Zusammenhang mit dem Volumenstrom jener durch die Leitungen hier fließen. `Wie viele BKA sowie FBH Kreise sind hier vorhanden?
Es dürfte ein neuer thermischer Abgleich hier notwendig sein, Komfort und Effizienz sollte hingegen steigen. 

Wolfgang
7.1.2020 20:32
ich hab mal ein Bild von meinem Technikraum angehangen...


FBH / BKA - Parallelbetrieb

Wenn ich es richtig verstehe muss ich nur den Kugelhahn (gelber Kreis) öffnen und es sollte die FBH und BKA durchströmt werden, richtig?


Christiano schrieb: ir haben bei unserer FBH die Heizkreise fast alle kpl. offen, dürfte bei euch auch nicht wesentlich anders sein da Heizkreise nur 10m differieren.

ist soweit richtig, lediglich ein Kreis wurde etwas stärker gedrosselt da dieser leider etwas zu kurz geworden ist.



Christiano schrieb: Durch öffnen der BKA werden sich andere Volumenströme in den FBH Heizkreisen einstellen, denn je nach hydraulischen Winderstand teilt sich dieser auf.

mach für die WT-Pumpe aber keinen Unterschied oder?
Schafft diese FBH + BKA im Parallelbetrieb?



Christiano schrieb: Wie viele BKA sowie FBH Kreise sind hier vorhanden?

FBH = 16 Kreise
BKA = 9 Kreise


8.1.2020 6:18
Du brauchst nicht mehr Pumpleistung. Du pumpst ein geschlossenes System.
Ich schaff ohne BKA keine 20l durch. Und ich fahr immer nur mit so 50% also so 12l
8.1.2020 11:26


FA07 schrieb: ist soweit richtig, lediglich ein Kreis wurde etwas stärker gedrosselt da dieser leider etwas zu kurz geworden ist.


die Drosselung so belassen, denn alle anderen Heizkreise sind hydraulisch gesehen auf selbigen Niveau


FA07 schrieb: mach für die WT-Pumpe aber keinen Unterschied oder?
Schafft diese FBH + BKA im Parallelbetrieb?


falls die Heizkreispumpe mit fixen Wt läuft könnte sich sogar ein minimaler Anstieg des Volumenstroms ergeben.


FA07 schrieb: FBH = 16 Kreise
BKA = 9 Kreise


Wenn deine WP momentan wie bei uzi mit 12l/min läuft, verteilt sich dieser von 16 auf 25 Heizkreise. Der Volumstrom je Heizkreis sinkt, somit auch dessen Leistung pro m², die Gesamtleistungsabgabe an den Raum steigt hingegen wegen mehr aktivierter Fläche an. 
Niedrigenergiehäuser haben oft einen Bedarf von um 20W/m² bei Auslegungstemperatur, damit kommen wir bei 0° in Bereiche von 5-6W/m² Leistungsabgabe. 
Die Heizwassermenge wird hier auch so gering das man bei den Schaugläser nichts mehr sieht, man bewegt sich hier dann oft unter 0,5l/min pro Heizkreis.

Wolfgang
9.1.2020 7:06
zur Info:
ich hab gestern Abend die BKA zusätzlich zur FBH aktiviert.
Die Durchflussmenge ist von 14 auf 15,5l angestiegen.

RL-Temp. ist schlagartig von 26 auf 23° gefallen.
Zusätzlich hab ich auch noch die Sperre der Verdichterfrequenz von 75 auf 90Hz anheben müssen, da die berechnete VL-Temp. nicht erreicht wurde.
Sole ist auch auf 0,5 / -3,5 gefallen.

Die Sole-Aus Alarmgrenze liegt lt. IBN ja bei -6° --> ich bilde mir ein i.wo gelesen zu haben, dass ab -4° die EInschleifregelung bereits greift --> was heißt das genau bzw. funktioniert die WP dann nur noch im reduzierten Modus?

...ich vermute nämlich, dass ich die Grenze in den kommenden Tagen / Wochen erreichen werde...
9.1.2020 7:59
hmmm klar der Betonkern ist kühler und saugt jetzt richtig stark! Da rennt viel Energie rein! Aber auch wenn er die VL nicht erreicht, ich hätt die WP einfach warten lassen 2 Tage und dann hätt sie die schon erreicht! So schnell wirds nicht kalt im Haus :)! Halt ein später Zeitpunkt zum BKA durchladen!
Aber keine Angst, bei mir kommen auch nur so 23,5 Grad zurück!
Kann passieren, dass es jetzt bei dir im Haus viel zu warm wird und du eine andere Heizkurve nehmen musst! Das ist eine Spielerei!
9.1.2020 8:14
Jetzt wird bei dir halt die BKA aufgeladen, je nach Fläche kann das schon 1-3 Tage dauern bis diese auf Temperatur ist. Wobei du vermutlich die Vorlauftemperatur senken musst, sonst wird es dir zu warm werden.

Edit: sehe uzi war schneller.
9.1.2020 8:28


FA07 schrieb: Die Durchflussmenge ist von 14 auf 15,5l angestiegen.

hat sich meine Annahme bestätigt,  Ursache ist eine Verringerung vom Druckverlust des Leistungsnetzes. Würde die Leistung der Wt Pumpe verringern, gehe zurück auf die 14l und warte 2Tage



FA07 schrieb: RL-Temp. ist schlagartig von 26 auf 23° gefallen.

Die Betondecke ist "kalt" und muss erst erwärmt werden, das Gesamtsystem wird dadruch träger aber letzendlich auch effektiver.  Wenn du vorher mit einer 75% Sperre ausgekommen bist, so belassen da die Heizlast mit der BKA nicht steigt. 
Theroretisch müsste das Gegenteil eintreten, die VL Temp. wird geringer also nähern sich Quelle und Senke an und die WP muss weniger leisten.

Edit: es waren einige schneller
9.1.2020 8:32


Christiano schrieb: Wenn du vorher mit einer 75% Sperre ausgekommen bist, so belassen da die Heizlast mit der BKA nicht steigt. 

Problem ist dann aber, dass die Gradminuten immer weiter ins Negative abfallen - da der berechnete Vorlauf nicht erreicht wird!?
Ist das egal? (Heizstab hab ich blockiert)


9.1.2020 10:13
Ich würde die Verdichterfrequenz vorerst lassen bis sich die BKA aufgeladen hat.
Du musst sicher die Heizkurve anpassen, aufgrund der BKA hast du jetzt ca. die doppelte Heizleistung. Die Heizmittelübertemperatur muss sich mit der BKA ca. auf die Hälfte verringern damit sich die gleiche Raumtemperatur ergibt. Die Heizmittelübertemperatur berrechnet sich (vereinfacht) mit ((VL-Temp + RL-Temp) /2) - Raum-Temp.
9.1.2020 10:16


FA07 schrieb: Problem ist dann aber, dass die Gradminuten immer weiter ins Negative abfallen - da der berechnete Vorlauf nicht erreicht wird!?

Wenn du den Voluemstrom reduzierst, muss die WP auch weniger leisten.
Das Erwärmen der Betondecke dauert ein paar Tage, diese wird 20-24cm haben und hier kannst du einiges an Energie einlagern. 
Falls du hier die WP weiterhin mit den höheren Volumenstrom von 15,5l/min, Heizkurve unverändert sowie 90Hz weiter laufen lässt, könnte es sehr warm werden. 
Würde den Volumenstrom zurück nehmen, eventuell auch gleich -1° Parallelverschiebung der Heizkurve vornehmen. Du wirst einen neuen thermischen Abgleich durchführen müssen.
Es wäre vor allem für Außenstehende interessant welche unterschiedliche Ergebnisse man damit erreicht.
Welchen Energieverbrauch bzw. AZ wurde ohne und mit BKA erreicht?
Bemerkbarer Komfortgewinn?

Wolfgang



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum