» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

FBH bei Schutzhülsen bei Estrich Dehnungsfugen?

14 Beiträge | 10.5.2020
Hallo, habe neulich gesehen wie bei "Pfusch am Bau" bemängelt wurde, dass bei der FBH in den Dehnungsfugen vom Zementestrich keine Schutzhülsen auf den FBH Leitungen sind.

Bei mir ist es leider auch so . (Wurde von einer Firma gemacht)

FBH bei Schutzhülsen bei Estrich Dehnungsfugen?

Das Schutzhülsen kein Fehler wären ist mir jetzt auch klar aber gibt es eine Norm oder Vorschrift die das vorschreibt? 
 

 
10.5.2020 12:01
Die Verarbeitungsrichtlinien der Rohrhersteller schreiben das vor.
10.5.2020 12:18


berhan schrieb: Die Verarbeitungsrichtlinien der Rohrhersteller schreiben das vor

 Also beim Rohrhersteller nachfragen?
10.5.2020 12:25
Wer ist der Rohrhersteller? Die Verarbeitungsrichtlinien findest du meist auf der HP des Herstellers.


10.5.2020 12:33
geschlitztes Kabuflex drüber machen ?
10.5.2020 14:16


Bauherrjoe schrieb: Bei mir ist es leider auch so . (Wurde von einer Firma gemacht)

Die entscheidende Frage: ist das ein aktuelles Foto, oder ist der Estrich schon drin?

Wenn ersteres: Firma drauf hinweisen, das noch zu machen. Ist ja schnell erledigt.

Wenn letzteres kann man eh nichts mehr machen. Da helfen dann auch irgendwelche Richtlinien nicht, weil aufreißen wird man den Boden deswegen auch nicht.
10.5.2020 15:49
Leider ist der Boden schon fertig....

Ich habe sogar eine E-Mail wo ich angefragt habe bezüglich der Hülsen und es wurde geschrieben: ich kann, muss aber nicht.

Ist die Frage ob später da mal Probleme kommen den jetzt ist noch die Möglichkeit die Firma zu belangen.

Den Rohrhersteller find ich nicht aber es steht drauf " PE-RT 5 Schicht-Rohr"
10.5.2020 17:06
Ich verstehe schon, dass man gerne alles ordentlich gemacht hätte, immerhin zahlt man ja die Profis dafür. Aber solange kein Schaden auftritt, der erstens trotzdem unwahrscheinlich ist und zweitens ohnehin die Gebäudeversicherung übernehmen würde, würde ich mir da nicht allzu viel Stress machen.

Ganz konkret gefragt: womit würdest die Firma jetzt belangen? Was wäre die Lösung im Nachhinein?
10.5.2020 17:41
Darum war die Frage ob das Passt.
Wenn es korrekt ist bin ich heilfroh und das ist erledigt.

Ich bin kein Freund von unnötigen Ärger aber  meines Wissens nach zahlt die Versicherung nicht für Murks ( wenn es wirklich einer ist). Also werden die Kosten an mir hängenbleiben.

Die Firma wird hoffentlich haftbar sein sollte sie Fehler gemacht haben.
10.5.2020 17:43
Ok wäre vielleicht hilfreich, das im Eingangspost zu erwähnen. Jetzt ist das eher akademisch. Trotzdem für Mitleser interessant, dass sich auch der Estrichverband dazu bekennt (ganz unten)

https://www.estrichverband.at/de/Fachinfo_Fugen.htm
10.5.2020 18:24
@rabaum also wird es empfohlen?
10.5.2020 19:38
Hast du den verlinkten Text gelesen?
10.5.2020 19:38


Bauherrjoe schrieb: Ich bin kein Freund von unnötigen Ärger aber meines Wissens nach zahlt die Versicherung nicht für Murks ( wenn es wirklich einer ist). Also werden die Kosten an mir hängenbleiben.

Nein, keine Sorge, die Versicherung würde den Schaden trotzdem zahlen. Als Laie musst ja drauf vertrauen können, dass eine Fachfirma das ordentlich macht und kannst nicht für deren Versäumnisse belangt werden.


Bauherrjoe schrieb: Die Firma wird hoffentlich haftbar sein sollte sie Fehler gemacht haben.

Das wickelst du ja alles komplett über deine Gebäudeversicherung ab, mit der Firma hast du gar nix zu tun. Ob deine Versicherung evt. versucht, sich was von der Firma (bzw. deren Haftpflicht) zurückzuholen, steht auf einem anderen Blatt und kann dir egal sein.
10.5.2020 21:32
ok dan bin ich beruhigt  
10.5.2020 22:55
Der 17283994056. Fall bei dem die ausführende Firma einfach nicht in der Lage ist, das von ihr verwendete, Material ordnungsgemäß zu verarbeiten. Ich verstehe so etwas einfach nicht. Als Laie gehst her und liest dich zu der Arbeit ein, holst dir vom Anbieter die Info und machst.

Und hier zahlst das volle Programm und kriegst so einen Anfängerfehler geliefert. Wenn man dann auf der Baustelle ist und meckert, kommen die allzu bekannten Standardsprüche ('immer so', 'nie anders', im besten Fall wird vermutet, dass du Lehrer bist und sowieso immer alles besser weißt).

Ehrlich zum Kotzen ... Und nein, ich bin kein Lehrer ...
---- rant mode off -----



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum