» Diskussionsforum » Hausbau-, Sanierung

·Gelöst· Fassade

Teilen: facebook    whatsapp    email
15.10. - 16.10.2020
28 Beiträge | 11 Autoren
Hallo Community,

wir haben eine DHH erworben. Unsere wurde zwar noch nicht fertig gestellt, jedoch eines in den vorderen Reihen.
Meiner Meinung nach sieht die Fassade nicht sauber gearbeitet aus. Meint ihr es ist akzeptabel?!

Vielen Dank vorab.


[Gelöst] Fassade

 
15.10.2020
Ob das noch in der Norm ist, kann ich dir auch nicht sagen. Gerade jetzt im Herbst, wo die Sonne flach steht, wirst du das bei sehr vielen Häusern sehen im Streiflicht.
15.10.2020
Also so ist sie nicht der burner...
bei eurem Haus solltet ihr vorher nochmal reden mit der fassadenfirma....
15.10.2020


wuschel schrieb: Unsere wurde zwar noch nicht fertig gestellt, jedoch eines in den vorderen Reihen.

Wenn eure Fassade noch in Arbeit ist würde ich den Bauleiter/Fassadenfirma mal drauf hinweisen dass du das gerne anders hättest. Ob in Norm oder nicht. Zeig ihm doch mal das Bild mit der Frage ob das bei denen normal sei... Wenn "Ja", würde ich mir wen anderen suchen.


15.10.2020


derLandmann schrieb: würde ich mir wen anderen suchen.

das erzählst du dann mal dem Bauträger 😉
15.10.2020


wuschel schrieb: Meiner Meinung nach sieht die Fassade nicht sauber gearbeitet aus

Ja da hast du leider recht, aber ob das nun ein Reklamationsgrund ist, kann man nicht sagen da eine Beurteilung im Streiflicht ja nicht zulässig ist.

Könntest du noch ein Foto ungefär vom gleichen Abstand ohne Streiflicht.
hochladen.  

Ich glaube das der Übergang zur Attika und die unsaubere Gebäudetrennfuge auch ohne Streiflicht sichtbar ist.
15.10.2020


[Gelöst] Fassade


BAULEItEr schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von wuschel: Meiner Meinung nach sieht die Fassade nicht sauber gearbeitet aus

Ja da hast du leider recht, aber ob das nun ein Reklamationsgrund ist, kann man nicht sagen da eine Beurteilung im Streiflicht ja nicht zulässig ist.

Könntest du noch ein Foto ungefär vom gleichen Abstand ohne Streiflicht.
hochladen.  

Ich glaube das der Übergang zur Attika und die unsaubere Gebäudetrennfuge auch ohne Streiflicht sichtbar ist.

Das Foto wurde an einem anderen Tag aufgenommen, leider aus einem anderen Winkel und im "Schatten"
Nur wenn die Sonne drauf scheint, ist ja das schon fast unterirdisch grausam, ABER ich bin natürlich ein Laie. So in dem Ausmaß wäre mir das aber noch bei keinem anderen Haus aufgefallen 😌
15.10.2020


wuschel schrieb: So in dem Ausmaß wäre mir das aber noch bei keinem anderen Haus aufgefallen 

Weil du nie darauf geachtet hast, in Zukunft wirs du das an jeder zweiten Ecke sehen.

 
15.10.2020


BAULEItEr schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von wuschel: So in dem Ausmaß wäre mir das aber noch bei keinem anderen Haus aufgefallen 

Weil du nie darauf geachtet hast, in Zukunft wirs du das an jeder zweiten Ecke sehen.

Entschuldige bitte aber solche Fehler (ich verwende diesen Terminus bewusst) siehst nicht an jeder zweiten Ecke...
Alleine die oberste Plattenreihe wurde zu 2/3 verpfuscht, das hält keiner Ebenheitsprüfung stand.
Die Abstandsunterschiede der Fensterbänke und Einblechungen sind auch nicht alltäglich...
Tolerieren würde ich sowas nicht bzw ein Prüfprotokoll / Abnahmeprotokoll verlangen.
15.10.2020


bautech schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von BAULEItEr: __________________
Im Beitrag zitiert von wuschel: So in dem Ausmaß wäre mir das aber noch bei keinem anderen Haus aufgefallen 

Weil du nie darauf geachtet hast, in Zukunft wirs du das an jeder zweiten Ecke sehen.

Entschuldige bitte aber solche Fehler (ich verwende diesen Terminus bewusst) siehst nicht an jeder zweiten Ecke...
Alleine die oberste Plattenreihe wurde zu 2/3 verpfuscht, das hält keiner Ebenheitsprüfung stand.
Die Abstandsunterschiede der Fensterbänke und Einblechungen sind auch nicht alltäglich...
Tolerieren würde ich sowas nicht bzw ein Prüfprotokoll / Abnahmeprotokoll verlangen.

Vielen Dank für deinen Input. Wenn unsere Fassade auch so aussieht dann nehme ich das sicher nicht so hin und lasse es von jemanden unabhängigen prüfen. 
15.10.2020


wuschel schrieb: Vielen Dank für deinen Input. Wenn unsere Fassade auch so aussieht dann nehme ich das sicher nicht so hin und lasse es von jemanden unabhängigen prüfen. 

Vielleicht wäre es sinnvoll, dem Bautäger dein Bedenken mitzuteilen und ihm auch zu sagen,dass du das so nicht hinnehmen würdest und du die Fassade nach Fertigstellung von einen SV begutachten lassen wirst.
Dann wird er schon vorab der Fassadenfirma druck machen, dann  arbeiten die schon von Anfang an sorgfältiger.
Wenn irgendwie möglich würde ich auch schon bevor der Putz aufgezogen wird ebenheitskontrollen durchführen (lassen).
Wenn die Fassade fertig ist und das Gerüst abgebaut ist wird es komplizierter zu reklamieren.
Gutachten- Gericht - Kosten


15.10.2020


bautech schrieb: Entschuldige bitte aber solche Fehler (ich verwende diesen Terminus bewusst) siehst nicht an jeder zweiten Ecke...

Da muss ich zustimmen, weil ich seit unsere eigene Fassade gemacht wurde, tatsächlich jedes Haus genau ansehe und so ungenau wie auf den Bildern ist schon selten - kommt aber vor. 

Ich glaube auch, dass man alleine mit der Ankündigung einer genauen Kontrolle eines Sachverständigen (ob man es dann macht ist eine andere Frage 😉), die Fassadenfirma motivieren kann, beim eigenen Haus genauer zu arbeiten.
15.10.2020
Vorab darauf hinweisen, dass du die Putzstärke und das Einhalten aller Normen von einem Sachverständigen beurteilen lässt. Ich bin nur ein Laie, aber bei einer Freundin schaut es ähnlich aus, dort wurde die Fassade nicht normgerecht verputzt (Putz ist nicht in der ausreichenden Stärke vorhanden - kam durch einen SV raus als sich andere Mängel gehäuft haben und es zu einen Wasserschaden kam). Immer besser alles vorab, danach wird es schwierig, vor allem falls schon alles gezahlt ist.

Habt ihr schon alles bezahlt oder noch ein wenig einbehalten? Falls ein Teil erst mit Abnahme erfolgt, habt ihr bessere Karten. Über die Firma/Bauträger des Hauses habt ihr euch gut informiert?
15.10.2020


rabaum schrieb: das erzählst du dann mal dem Bauträger 😉

Passiert des Öfteren. 
Vorher klären was erwartet wird, schriftlich, dann hat mans hinterher leichter.
15.10.2020


derLandmann schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von rabaum: das erzählst du dann mal dem Bauträger 😉

Passiert des Öfteren. 
Vorher klären was erwartet wird, schriftlich, dann hat mans hinterher leichter.

Ich rede von Putzfirma wechseln. Auf das hast du keinen Einfluss, wenn du dir ein Bauträgerobjekt kaufst.
15.10.2020


rabaum schrieb: Ich rede von Putzfirma wechseln. Auf das hast du keinen Einfluss, wenn du dir ein Bauträgerobjekt kaufst.

Das stimmt, aber man hat ein Recht darauf, nicht den Brechreiz unterbinden zu müssen wenn man sich seine Fassade ansieht. 

Sry aber so wie am Foto geht mal gar nicht...
15.10.2020


Flipo81 schrieb: Das stimmt, aber man hat ein Recht darauf, nicht den Brechreiz unterbinden zu müssen wenn man sich seine Fassade ansieht. 

Absolut, ich hab das Werk auch mit keinem Wort gutgeheißen. Aber die Normen und nochmal mehr bei Streiflicht sind leider nicht so, dass man als Bauherr gut wegkommt.
15.10.2020
Liebe Leute vielleicht sollten wir anstatt darüber zu diskutieren, ob die Fassade schön ist oder nicht, ob sie normgerecht ist oder nicht, ob man die Fassadenfirma austauscht oder nicht usw., uns Gedanken darüber machen wie man es hinbekommt gar nicht solche Diskussionen führen zu müssen.

Also meine  Frage: wie bekommt man es hin das ein Bauträger eine saubere Fassade liefert ohne das man irgendetwas reklamieren muss?

Ein paar Ideen waren ja schon dabei SV beiziehen bzw., androhen.
Da muss es ja noch mehr geben!

ein paar Gedanken :
Aufzahlung für erhöhte Anforderung.
Nachweiß für Qualifikation einholen. (WDVS Vearbeiter müssen geschult sein,viele sind es aber nicht)
Abschnittsweise Toleranzüberprüfung vereinbaren.(nach Verklebung und nach Spachtelung)
Der Fassadenfirma zeigen, das man present ist und eine perfekte Fassade erwartet, indem man täglich vorbeischaut, fotografiert und mit den Arbeitern redet.

Ich bin mir sicher ihr habt auch noch ein paar Ideen und Gedanken, welche der Problematik entgegensetzen könnte.
16.10.2020
Guten Morgen an alle,

der Bauträger selbst hat das Haus an uns verkauft und für alles weitere (Sonderausstattung, Planänderung) stehe ich mit der Baufirma (die Subfirmen für sämtliche Arbeiten engagiert) in Kontakt. 
Selbstverständlich habe ich dem Herrn von der Baufirma das Foto geschickt. Er meinte nur, er versteht nicht was ich meine, es ist alles in der Norm und Fassaden dürfen nicht im Streiflicht kontrolliert werden (hat eh schon jemand weiter oben geschrieben).


Shan schrieb: Vorab darauf hinweisen, dass du die Putzstärke und das Einhalten aller Normen von einem Sachverständigen beurteilen lässt. Ich bin nur ein Laie, aber bei einer Freundin schaut es ähnlich aus, dort wurde die Fassade nicht normgerecht verputzt (Putz ist nicht in der ausreichenden Stärke vorhanden - kam durch einen SV raus als sich andere Mängel gehäuft haben und es zu einen Wasserschaden kam). Immer besser alles vorab, danach wird es schwierig, vor allem falls schon alles gezahlt ist.

Habt ihr schon alles bezahlt oder noch ein wenig einbehalten? Falls ein Teil erst mit Abnahme erfolgt, habt ihr bessere Karten. Über die Firma/Bauträger des Hauses habt ihr euch gut informiert?


Bezahlt wird nach Baufortschritt, das ist im Treuhandvertrag so vermerkt. Der Bauträger selbst ist erst für dieses Projekt aus dem Boden gestampft worden, allerdings steht dahinter eine große bekannte Immobilienfirma. 



BAULEItEr schrieb: Liebe Leute vielleicht sollten wir anstatt darüber zu diskutieren, ob die Fassade schön ist oder nicht, ob sie normgerecht ist oder nicht, ob man die Fassadenfirma austauscht oder nicht usw., uns Gedanken darüber machen wie man es hinbekommt gar nicht solche Diskussionen führen zu müssen.

Also meine  Frage: wie bekommt man es hin das ein Bauträger eine saubere Fassade liefert ohne das man irgendetwas reklamieren muss?

Ein paar Ideen waren ja schon dabei SV beiziehen bzw., androhen.
Da muss es ja noch mehr geben!

ein paar Gedanken :
Aufzahlung für erhöhte Anforderung.
Nachweiß für Qualifikation einholen. (WDVS Vearbeiter müssen geschult sein,viele sind es aber nicht)
Abschnittsweise Toleranzüberprüfung vereinbaren.(nach Verklebung und nach Spachtelung)
Der Fassadenfirma zeigen, das man present ist und eine perfekte Fassade erwartet, indem man täglich vorbeischaut, fotografiert und mit den Arbeitern redet.

Ich bin mir sicher ihr habt auch noch ein paar Ideen und Gedanken, welche der Problematik entgegensetzen könnte.

Betreffend SV: darf ich den jetzt schon dazu holen? Darf der überhaupt auf die Baustelle solange das Haus nicht übergeben worden ist? 
Muss mir der Bauträger/die Baufirma die Subfirmen mit denen sie zusammen arbeiten auch mitteilen?


16.10.2020


wuschel schrieb: Er meinte nur, er versteht nicht was ich meine, es ist alles in der Norm und Fassaden dürfen nicht im Streiflicht kontrolliert werden (hat eh schon jemand weiter oben geschrieben).

Genau das habe ich befürchtet.


wuschel schrieb: Betreffend SV: darf ich den jetzt schon dazu holen? Darf der überhaupt auf die Baustelle solange das Haus nicht übergeben worden ist? 

Du kannst ihn auf jeden Fall schon mal konsultieren, das kann dir niemand verbieten. Lässt man dich überhaupt auf die Baustelle? Du kannst ja in jedem Fall die Fotos machen und übermitteln, wenn du einstweilen unter dem Radar bleiben möchtest.
16.10.2020


wuschel schrieb: Darf der überhaupt auf die Baustelle solange das Haus nicht übergeben worden ist? 

Ich glaube nur mit Zustimmung der Baufirma. Ein ehemaliger Arbeitskollege von mir hat auch ein Haus von einem Bauträger gekauft und wollte es von einem aus dem TV bekannten SV prüfen lassen. Der Bauträger hat dies unterbunden, ein anderer SV durfte aber prüfen. Dazu muss gesagt werden, dass es vorher Konflikte zwischen dem Bauträger und dem SV gab.
16.10.2020


rabaum schrieb:

Im Beitrag zitiert von wuschel: Betreffend SV: darf ich den jetzt schon dazu holen? Darf der überhaupt auf die Baustelle solange das Haus nicht übergeben worden ist? 
Du kannst ihn auf jeden Fall schon mal konsultieren, das kann dir niemand verbieten. Lässt man dich überhaupt auf die Baustelle? Du kannst ja in jedem Fall die Fotos machen und übermitteln, wenn du einstweilen unter dem Radar bleiben möchtest.

Nein, auf die Baustelle lässt man uns nicht. Es ist erst vor Kurzem ein Mail an alle Käufer raus gegangen, dass das Betreten der Baustelle untersagt ist.

Ich dachte nur wenn es nicht "mein" Haus betrifft, halte ich erst mal die Füße still. Wenn es mein Haus wäre und es wird mir so übergeben dann akzeptiere ich es nicht - bzw. nur dann wenn mir ein unabhängiger SV bestätigt, dass alles in der Norm ist.

Lt. Treuhandvereinbarung nimmt auch ein SV jeden Baufortschritt ab - aber ich bilde mir ein, dass der nur kontrolliert OB es gemacht und nicht WIE es gemacht worden ist.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Hausbau-, Sanierung