» Diskussionsforum » Fertighaus-Forum

Erfahrungen mit Marles

33 Beiträge | 5.4.2018 - 25.9.2019
Hallo
Will für 200 000 einen schlüsselfertigen Bungalow bei der Firma Marles kaufen. Kann mir jemand etwas gutes/schlechtes über die Firma sagen?
danke

 
3.6.2019 7:45


bert1234 schrieb: möchte das sich leute die mit marles bauen wollen pfusch am bau staffel 13 folge 7 haus der fam.humer ansehen und dann überlegen mfg

Danke für den Hinweis, habe mir die Folge extra angesehen... Also der wirkliche Problem war in dem Fall wohl dieser "Vermittler". Soviel ich verstanden habe dann wohl der Bauherr selbst der etwas ungeschickt gehandelt hat -- einen Vertrag mit diesem "Vermittler" hat er gelesen, den aber entsorgt den zweiten Vertrag nicht gelesen, da dieser behauptete er wäre der gleiche, aber offensichtlich Änderungen was die Barrierefreiheit belangte. Rechlich schwierig, da erstens diese Firma dieses Vermittlers nicht mehr existiert und zweitens von dem vernichteten Vertrag hier nur Wort gegen Wort steht. Auch ist jetzt nicht klar, wer hier was von dem Haus gemacht hat, ob die Terrasse mit der wirklich unpackbaren 32cm Stufe jetzt von dieser Firma war, oder doch wer anderer vom Vermittler beauftragt.

Die Baumängel am Haus selbst waren aber wohl überschaubar und wurden auch anstandslos gerichtet. Ich habe jedoch in der Folge wo halt hin und her geschnitten wird drüber gesprungen über die anderen Baustellen, also vielleicht habe ich was übersehen. Was mir in Erinnerung geblieben war, war etwas an einem Fenster das nicht richtig montiert war und daher eine Wärmebrücke (was die Schimmelbildung förderte) und fehlende Wärmedämmung an den Überputz-Rohrleitung. Der Schimmel war wohl doch auf nicht ausreichendes Lüften/Heizen zurück zu führen... Aber jetzt furchtbar tragisch waren die Sachen am Haus selbst nicht...
3.6.2019 13:45

Erfahrungen mit Marles
3.6.2019 13:48

Erfahrungen mit Marles
3.6.2019 14:29
Da hat sicher jemand mit mehr Ahnung eine bessere Meinung dazu. Hab mal kurz dazu gegoogelt, das ist relativ unklar ob's harmlos und leicht korrigierbar ist oder ein Indiz für ein tiefergreifender Mangel. Wie alt ist das Haus und was hat die Firma bei der Beanstandung gemeint?

Was ich mitbekommen habe, kommen Putzrisse bei Holzriegel bei vielen Herstellern oft vor. (und aus der eigenen Familie im Innenputz auch bei einem massivziegel/architektenhaus einfach da sich das Haus setzte)
3.6.2019 14:32
Da hat sicher jemand mit mehr Ahnung eine bessere Meinung dazu. Hab mal kurz dazu gegoogelt, das ist relativ unklar ob's harmlos und leicht korrigierbar ist oder ein Indiz für ein tieferer Mangel. Wie alt ist das Haus und was hat die Firma bei der Beanstandung gemeint?
3.6.2019 14:33
Risse in der Flächen der Fassade sind nie gut. Feuchtigkeit kann hier eindringen. Bei frostigen Temperaturen fatal. Warten wir mal ab wie's in 2Jahren aussieht. 
3.6.2019 14:33
Hier z.B. gefunden. Weils bei dir an der Außenfassade ist, gerichtet gehörts wohl auf alle Fälle... 

https://www.morgenpost.de/printarchiv/immobilien/article103272642/Risse-in-der-Aussenwand-oft-kein-Baumangel.html

Ob das jetzt auf außerordentlich "Pfusch" zurückschließen lässt.. keine Ahnung, ist aber ein nicht so seltenes Problem bei allen möglichen Bauarten...
3.6.2019 17:03
Auffällig ist, dass die Risse nur an der dunkleren (orangen) Fassadenfarbe auftreten. Die hellerer Farbe ist nicht betroffen.
Aber das sind bei weitem nicht alle Probleme am Haus. Z.B. ist mir im Zählerkasten etwas aufgefallen. Bei einem Leitungsschutzschalter wurde N und L vertauscht. Es funktioniert zwar alles aber kann es sein, dass deshalb unter Umständen der FI nicht auslöst? Ich vermute es jedenfalls. 
Übrigens das Haus ist jetzt 9Jahre alt. 
3.6.2019 17:52


ange schrieb: Auffällig ist, dass die Risse nur an der dunkleren (orangen) Fassadenfarbe auftreten. Die hellerer Farbe ist nicht betroffen.
Aber das sind bei weitem nicht alle Probleme am Haus. Z.B. ist mir im Zählerkasten etwas aufgefallen. Bei einem Leitungsschutzschalter wurde N und L vertauscht. Es funktioniert zwar alles aber kann es sein, dass deshalb unter Umständen der FI nicht auslöst? Ich vermute es jedenfalls. 
Übrigens das Haus ist jetzt 9Jahre alt.


Ich bin jetzt kein gelernter Elektriker, aber Elektroniker. Generell denke ich schon dass er funktionieren sollte. Der richtig verdrahtete FI löst ja auch aus, wenn man eine elektrische Brücke zwischen Nullleiten und Erde macht. Habe mal aus Jugendlicher beim Basteln geglaubt, ah ja das ist der Nullleiter, da ist egal, da kann ich schon drauf greifen... wo ich auch nichts gespürt hätte, aber bin gleich im Dunkeln gesessen, da FI ausgelöst hatte, inkl. ganze Familie grantig auf mich, weil Computerspiel abgestürzt usw.

Die Gefahr ist eher, da kommt eines Tages ein schlampiger Elektriker, um etwas zu machen, klemmt die Phase ab ohne zu prüfen.. und dann zauberts ihm, weil die Leitung vertauscht wurde. 

Das ist aber jedenfalls ein "Schaden" der relativ leicht behebbar ist. Wenn man den FI nicht selbst stromlos machen kann, weil direkt am Straßenanschluss, dann muss halt der Fachmann ran. Schätze mal 100ndert irgendwas kosten. Wenn man ihn selbst Stromlos machen kann, dann würde ich mir das zutrauen das selbst zu machen.

PS: Du kannst es ja einfach prüfen. Schutztaster betätigen, wenn er auslöst, ist es ein gutes Indiz das er funktioniert.

PPS: Eine Geschichte von mir. In meiner ersten Mietwohnung war es gleich das erste was ich machte. und der FI reagierte überaupt nicht. Gleich den Vermieter angerufen und der hat einen Elektriker geschickt. War halt nur wie bei Handwerkern nicht unüblich extrem nervig, weil er beim ersten mal auf den Termin "vergessen" hatte. Beim zweiten mal frag ich, wie er denn das machen möchte.. schließlich geht das direkt auf die Steigleitung, da muss er das ganze Haus am Hauptschalter stromlos machen um den zu tauschen. Er meinte, ach nein, er mache das "heiß". Da ist mir schon daneben anders geworden, als ihm dabei geholfen habe, Werkzeug zu reichen.. denn der FI hinter der Steigleitung hat sicher einen enormen Fehlstrom, bevor der reagiert..
3.6.2019 18:59
Eigentlich sollte es halt nicht vorkommen, dass auf N ein schwarzer hängt. 
Erwähnte ich schon, dass das Marles Haus schlüsselfertig gekauft würde? 😕
21.9.2019 14:23
ich würde in jedem Fall bei M....s eine SV wegen der Dichtheit Gebäudehülle beauftragen. das meine Baustelle extrem schlämpig verdreckt war nur ein nebenbei :(
21.9.2019 17:39


ange schrieb: Auffällig ist, dass die Risse nur an der dunkleren (orangen) Fassadenfarbe auftreten. Die hellerer Farbe ist nicht betroffen.
Aber das sind bei weitem nicht alle Probleme am Haus. Z.B. ist mir im Zählerkasten etwas aufgefallen. Bei einem Leitungsschutzschalter wurde N und L vertauscht. Es funktioniert zwar alles aber kann es sein, dass deshalb unter Umständen der FI nicht auslöst? Ich vermute es jedenfalls. 
Übrigens das Haus ist jetzt 9Jahre alt.

 Hab ich das richtig verstanden, bei dir ist der N (blau) abgesichert und L (schwarz oder braun) nicht?
25.9.2019 15:23
servus weissi, also alternative hast du keine zu M....s ?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus-Forum