» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Erfahrungen mit Kleinstwärmepumpe von m-tec

22 Beiträge | 19.11.2018 - 18.2.2019
Grüßeuch

Nach monatelangem Mitlesen hier im Forum nun mein erster Beitrag.

Wir haben ein Angebot von der Firma mtec bekommen. Es handelt sich um die Kleinstwärmepumpe (siehe https://m-tec.at/Media/490856a6-ee37-422f-bff2-0e5e02dd34f0/News/2017/flyer_mtec-kleinst-waermepumpe.pdf).
Hat jemand Erfahrungen mit dieser Wärmepumpe?
Reicht diese tatsächlich für die Beheizung von 185 m2 WNF aus? Es wird eine Tiefenbohrung mit zirka 140m gemacht.
Für das Warmwasser ist ein Sanicube Hygienespeicher im Angebot enthalten.

Der Preis ist für diesem System im Vergleich zu anderen Anbietern günstiger.

 
19.11.2018 19:50
Obs reicht sagt dir dein Energieausweis.

Für ein EFH, welches dem heutigen Standard entsprich, werden 6kW Heizleistung im Normalfall reichen, wenn nicht sollte das Dämmkonzept nochmal geändert werden! Ich beheize zum Beispiel 192m² Nettofläche mit einer 6kW Wärmepumpe (modulierend 1,5kW-6 bzw. 7,5kW, Auslegungspunkt). Derzeit fährt sie auf minimaler Last mit knapp 2kW dahin...

Was kostet dich die WP inkl. Warmwasserspeicher? Sieht grundsätzlich Interessant aus. 
19.11.2018 20:03
Heizlastabschätzung laut Energieausweis: 8 kW
26000 für Heizung, Bohrung & Sole, Sanicube 500l, Wärmeverteilung & Arbeit nach allen möglichen Abzügen 
Was sagt ihr zum Preis?
19.11.2018 20:09
Sprich komplettes Heizsystem inkl. FBH für 26k€ Brutto ohne Eigenleistung? Find ich ganz okay.

Zum Vergleich, ich hab ziemlich genau 19k€ Brutto bezahlt (2017), allerdings fast alles in Eigenleistung (inkl. Ringgrabenkollektor), nur die Lieferung bzw. Anschluss der WP übernahm der Installateur. 

Hast du einen Preis nur für die WP bzw. Sanicube? Würd mich interessieren...


19.11.2018 20:16
Damit kann ich nicht dienen. Da jede Position des Angebots direkt Material & Arbeit beinhaltet.
Es werden von Firmen gefühlt "leider" keine Regieangebote mehr erstellt. Daher kann ich auch nicht splitten wie viel Arbeit & wie viel Material kostet.

Stemmarbeiten sind selbst durchzuführen, ein paar Helferarbeiten während der Installation sind abgezogen.
20.11.2018 7:35
@EFH2019 Wir bekommen Heizung und Sanitärrohinst. auch von M-TEC. Natürlich inkl. dieser kleinen WP "emotion wps 26-zh". Als Quelle haben wir Erdwärme (Flachkollektoren). M-TEC arbeitet sehr professionell. Wir haben beim Verlegen der Flachkollektoren sowie bei der Sanitärrohinstallation mitgeholfen und somit viel Geld gespart. Die Firma selbst hat uns von einer Co2 Bohrung abgeraten da sie zu überdimensioniert und teuer wäre für unser "kleines" Haus (167m²).


Casemodder schrieb: Sprich komplettes Heizsystem inkl. FBH für 26k€ Brutto ohne Eigenleistung? Find ich ganz okay.


26 gradeaus ist auch unser Angebotspreis. Nun haben jedoch MIT Eigenleistung schon einiges gespart.


EFH2019 schrieb: Es werden von Firmen gefühlt "leider" keine Regieangebote mehr erstellt. Daher kann ich auch nicht splitten wie viel Arbeit & wie viel Material kostet.


M-TEC hat unsere Mithilfe schriftlich am Angebot vermerkt. Was uns auch getaugt hat waren die relativ günstigen Montagepauschalen.
20.11.2018 7:49


Landei88 schrieb: 26 gradeaus ist auch unser Angebotspreis. Nun haben jedoch MIT Eigenleistung schon einiges gespart.


1) war die Eigenleistung bereits Teil des Angebots. Kommt ihr abzüglich der Eigenleistung auf 26000? Ist in diesem Preis auch die Sanitärrohinstallation inbegriffen oder ist diese noch extra?

2) Wie viel hat die Sanitärrohinstallation bei euch ausgemacht? Die ist im Vergleich zu anderen recht hoch. Ist hier auch bereits die Montage von Badewanne, Waschbecken... inbegriffen?

3) Wie habt ihr euch die Mitarbeit vermerken lassen? Einfach bei jeder Montageposition noch eine Position mit einem Minus-Betrag für die Mithilfe?

4) Habt ihr die PV auch von m-tec? Wenn ja, welche Größe und zu welchem Preis?

5) Ist die WP laut?

Du kannst dich gerne auch per PN melden, wenn du die genauen Preise hier nicht anführen willst.
20.11.2018 7:52


EFH2019 schrieb: Du kannst dich gerne auch per PN melden, wenn du die genauen Preise hier nicht anführen willst.


ja ich meld mich per pn
20.11.2018 8:11


Landei88 schrieb: Wir bekommen Heizung und Sanitärrohinst. auch von M-TEC.


M-TEC ist ja mittlerweile wp-produzent, sie haben die produktion von Neura nach deren konkurs übernommen.

früher waren sie der größte wp-installateur und Heliotherm kompetenzpartner, bis die beziehung in die brüche ging.


EFH2019 schrieb: Sanicube Hygienespeicher


das dürfte ein Rotex-produkt sein, eine deutsche tochter von Daikin...

einen hygienespeicher würde ich bei wp nicht einsetzen. diese technik kommt aus der hochtemperatur (solarthermie). man benötigt hier eine größere überhöhung der ladetemperatur, weil die schichtung quasi vertikal abgebaut wird und nicht horizontal wie bei optimal schichtenden ww-speichern...

die ww-bereitung ist zugleich pferdefuß und paradekriterium für wp.
hier trennt sich die spreu vom weizen ...
20.11.2018 8:19
Das ist die Bezeichnung: Hygiene Hybridcube-Speicher Sanicube HYC 544/32/0-DB

Hat dieser so einen schlechten Wirkungsgrad im Vergleich zu anderen Systemen? Welches System könntest du an dieser Stelle empfehlen?
3.2.2019 11:20
Hallo EFH2019 !
Wir bekommen auch diese Wärmepumpe wie du von M-Tec mit tiefenbohrung!
Wird bei euch die Tiefenbohrung mit 1x 140 m ausgeführt oder mit 2x 70m?
Fg
3.2.2019 11:30
sorry übersehen...


EFH2019 schrieb: Hat dieser so einen schlechten Wirkungsgrad im Vergleich zu anderen Systemen?


 generell gibt es direktspeicher und indirekte systeme (frischwassersysteme)

-> bei direktspeichern entweder register, also rohrwendeln im ww-speicher oder doppelmantelspeicher, das ist ein tank in tank system. die hohe schule für direktspeicher.

beim indirekt-system gibt es die billige lösung mit hygienespeicher, da wird das trinkwasser durch ein rohrregister im speicher in dem sich heizungswasser befindet erwärmt. diese systeme haben mit wp eine geringere effizienz, weil quer zur eigentlichen temperaturschichtung gearbeitet wird. sie kommen aus dem solarthermiebereich.

das bessere indirektsystem sind heizwasserspeicher die im durchlauf per externem plattenwärmetauscher das trinkwasser erwärmen.
schichtung und effizienz sind hier viel günstiger und wp gerecht...
3.2.2019 11:31
@EFH2019 und Roman14,

bietet m-tec noch sein direktverdampfersystem mit co2-sonden an oder wegen der fehlenden kühlmöglichkeit nur mehr sole?
3.2.2019 11:33


Roman14 schrieb: [ref]Roman14:52040_1#495131[/ref]Wird bei euch die Tiefenbohrung mit 1x 140 m ausgeführt oder mit 2x 70m?


2x70 ist nicht gleichwertig zu 1x140.
da würde man eher 3x70 benötigen...


3.2.2019 11:33
Achtung!
1x140 ist nicht das gleiche wie 2x70!
In diesem sehr informativen Video wird erklärt, warum das so ist:
https://youtu.be/IcvJoGXSN18
3.2.2019 11:34
Arne war schneller! 
3.2.2019 11:34
eine hundertstelentscheidung ...
3.2.2019 14:41


dyarne schrieb: bietet m-tec noch sein direktverdampfersystem mit co2-sonden an oder wegen der fehlenden kühlmöglichkeit nur mehr sole?


Es gibt beides!

Nochmals zur TB:
Ich habe von einem Kollegen gehört, 2 Bohrungen sind besser als eine. Weiß jetzt nicht so genau zu erklären, aber wegen der Energie- oder Wärmeverluste auf 140m Länge und/oder irgendwas von der hydraulischen Wirkung. Ich denke er meinte den Sole Transport von unten nach oben! Tut mir leid wegen der laienhaften Erklärung, hat sich bei ihm aber ziemlich logisch angehört.


3.2.2019 14:57
das stimmt nur in ausnahmefällen wenn es in geringen tiefen eine mächtige grundwasserschicht gibt die man so zweimal erschließen würde,
in der regel ist es umgekehrt.

man spart sich ein zweites mal die obersten 10m die eh nix bringen wegen thermischen kurzschluß und geringerer erdreichtemperatur...

ist alles in den videotutorials vom Ludwig Brand perfekt erklärt...
der versteht sein geschäft wirklich...
3.2.2019 17:55
Und vor allem kommt es bei den oberen 10 Metern durchaus vor dass eine Extraverrohrung notwendig ist, die natürlich auch nicht umsonst zu haben ist. 

Wie tief ein Bohrunternehmen bohren kann, liegt am verwendeten Bohrgerät. Hat man eines welches nicht so tief bohren kann bekommt man kreative/alternative Fakten (von vielen Fake genannt) aufgetischt um eine teurere Bohrung zu beauftragen und sich dabei noch gut zu fühlen.
3.2.2019 21:25
Danke für die Informationen und schnellen Antworten! Schönen Sonntag noch
5.2.2019 18:27
Vielen Dank, interessanter Beitrag



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum