» Diskussionsforum » Baurecht-Forum

Erdwärmetauscher - wer ist zuständig..

1 Beiträge | 4.7. - 6.7.2008
Wir haben eine KWL mit Erdwärmetauscher. Die Künette für den EWT hat eine Baufirma gemacht, eingelegt und angeschlossen hat das Rohr (eigentlich eher Schlauch weil ja flexibel) der Heizungsinstallateur. Als Angabe zu den Erfordernissen - die auch an die Erdbaufirma weitergeleitet wurden - gab es vom Installateur nur die Verlegetiefe und das nötige Gefälle für das Wärmetauscherrohr.
Meine Frage nun: Muss der Heizungsinstallateur weitere Angaben zum erforderlichen Untergrund machen - z.b. Festigkeit, Einsanden des Rohres.. bzw. wenn er keine Angaben macht - ist er dann haftbar (bzw. schadenersatzpflichtig), wenn das Rohr absackt und sich Siphons bilden? Kann mir jemand dazu Infos geben?

 
6.7.2008 11:04
Bauangaben
Servus!

Also auf den Tunnelbaustellen isses immer so, dass die E-Firma (in deinem Fall der Installateur) die Bauangaben bekannt gibt und die Baufirma das dann umsetzt.
Aber außer Verlegetiefe und ggf. Gefälle wird meistens nicht angegeben.
Üblicherweise weis eine Baufirma ja wie das gemacht wird (Stichwort Fachfirma), und wenn sie es nicht weis, dann muss sie halt fragen.
Wenn was kaputt geht ist immer der Verursacher oder der Errichter schuld.
Wenn z.B. die Baufirma statt Sand Schotter nimmt und der das Rohr durchlöchert, dann haben sie offensichtlich was falsch gemacht, was sie als Fachfirma eigentlich wissen hätte müssen.

Wie gesagt, auf "unseren" Baustellen wirds so gehandhabt und ich denke mal dass das wohl überall so sein wird.

MfG
Faschi
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Baurecht-Forum