« Pflanzen- & Garten  |

Empfehlung Rasensamen GANZER TAG SONNE

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  SaubererM
4.7. - 10.7.2024
29 Antworten | 9 Autoren 29
4
33
Servus zusammen,

ich möchte gerne meinen Rasen im Herbst neu ansäen. Das Gras ist zu 90% den ganzen Tag in der Sonne.
Könnt ihr einen Spiel- u. Sport Rasensamen empfehlen.? - Fläche ca.  275m^2

Danke Euch

  •  Lu1994
  •   Bronze-Award
4.7.2024  (#1)
Da fängt glaub ich der Denkfehler an, Sport und Spiel ist keine Norm. 

Halte dich lieber an RSM 2.3, sofern du wirklich einen Rasen willst, ich persönlich werde eher eine Wildwiese ausstreuen nach der Baustelle, ist es jetzt auch, braucht fast keine Pflege (nur störende Disteln werden ausgestochen) und der Tierwelt ist auch geholfen, ohne Chemie und sehr viel Aufwand wird der Rasen ohnehin nicht erhalten bleiben 😉

1
  •  JoeSi
5.7.2024  (#2)
geb Lu recht: Sport- und Spielrasen schreiben viele Anbieter auf die Packung. Was aber wirklich in der Packung ist, steht oft garnicht drauf. 
 
Du solltest dich vorher selbst Fragen was dein Ziel ist:
  • hauptsache Grün und sowenig arbeit wie möglich (kannnst jeden 0815 billigsdorfer-Rasensamen nehmen - ich hab zB als Übergang den von Impos/Lagerhaus)
  • schöner rasen ohne unkraut, Pflegeaufwand wird in kauf genommen (RSM 3.1/3.2)
  • Golfrasen (Wöchentlich mehrere Stunden Pflege kein problem)


1
  •  SaubererM
5.7.2024  (#3)
es soll schon ein schöner Rasen werden aber hald kein Golfrasen 😅

habe jetzt einmal bissel durchgestöbert und es gibt Empfehlungen für: mein-schöner-rasen / turbogrün / rasendoktor

ist hald immer schwer abzuschätzen, wie viel Wasser der Rasen dann in der Pflege benötigt, damit der Rasen auch "schön" ausschaut..

mein-schöner-rasen: dunkel -Nr.10:
40% deutsches weidelgras (Lolium perenne)
20% Horstrotschwindgel
20% Rotschwingel
20% Wiesenrispe

mein-schöner-rasen: trocken -Nr.30:
10% deutsches weidelgras (Lolium perenne)
20% Wiesenrispe
70% rohrschwingel

turbogrün: Sport- u. Spielrasen
25% Lolium perenne (Turfsun)
10% Poa prat. (Yvette)
20% Festuca rubra Mellori
20% Lolium perenne (Firebird)
5% Festuca rubra trich. Borluna
15% Festuca rubra comm. Wagner
5% Poa prat. Miracle

turbogrün: Trockenrasen
10% Lolium perenne (Turfsun)
35% Festuca arundinacea Armani
20% Poa prat. Zeptor
35% Festuca arundinacea Starlett

rasendoktor: RSM3.1
50% Lolium perenne
50% Poa pratensis

rasendoktor: RSM3.2
90% Lolium perenne
10% Poa pratensis

rasendoktor: Trockenrasen
10 % Festuca rubra trichophylla
60 % Lolium perenne
30 % Poa pratensis


1


  •  derLandmann
  •   Gold-Award
5.7.2024  (#4)
Servus M

NR 10 würde ich vermeiden. Ja, er ist etwas dunkler, allerdings siehst du dadurch auch jede Unregelmäßigkeit sofort - und die wird kommen (Poa Annua usw..)

Nr 30 kann man einsetzen, ich bin ein Pratensis Fan (Wiesenrispe), die Festuca Arundinacea (Rohrschwingel)  hat ein eher breites Blatt, wurzelt aber extrem tief und gilt deswegen als Trockenrasen. Funktioniert sehr gut, wenn es allerdings im Sommer länger als 2 Wochen nicht regnet würde ich dem auch mal etwas gönnen.
Andere Gräser zeigen halt schon nach der Hälfte der Zeit Ermüdungserscheidungen, Wasser benötigen aber alle irgendwann.
Wenn die Pflanze die Blätter braun werden lässt weil sie die Energie in die Wurzeln zurückzieht ist das auch nicht weiter schlimm und eine eher optische Sache, irgendwann muss man dann aber wieder mal tiefgründig wässern (20l/m²)

Turbogrün ist eine Marketingfirma und verkauft Schrott zu Höchstpreisen. Deren Dünger z.B: ist grob wie Kiesel. Rasenmischung sind nach keinem Standard zusammengesetzt, lass die Finger davon.

Rasendoktor Produkte sind nicht billig, kann man aber gut nehmen. Da du keine Monokultur anstrebst und eine pflegeleichte Fläche erhalten willst würde ich eine Mischung mit mehr als nur 2 Sorten empfehlen, oder eben mehrere Mischungen mixen.
Perenne ist in quasi jeder Mischung enthalten, benötigt aber etwas mehr Nährstoffe, Pratensis schließt gut Lücken und ist pflegeleicht, Festuca gibt es zahlreiche Sorten und ist quasi der Allrounder.

Damit du etwas über die Rasensorten bescheid weißt würde ich dir folgendes Video ans Herz legen, das deckt mal die Basis ab:



Generell: RSM ist eigentlich Pflicht damit du dir keinen Schrott einschleppst.

Wie man Rasen richtig anlegt (vor allem das Gießen nicht einstellen nur weils schon grün ist nach 2 Wochen) sollte klar sein wurde auch schon mehrfach diskutiert.

Ich denke du würdest mit einer Barenbrug Mischung sehr glücklich werden, ich würde diese beiden 50%/50 mischen dann bist du für einen Gebrauchsrasen gegen so ziemlich alles gerüstet, hast eine hohe Sortenvielfalt, hohe Wurzeltiefe und eine dichte Narbe gegen Fremdkräuter.
50% https://www.barenbrug.de/watersaver
50% https://www.barenbrug.de/rasen/produkte/resilient-blue%C2%AE-lawn

2
  •  Lu1994
  •   Bronze-Award
5.7.2024  (#5)

zitat..
derLandmann schrieb:

Servus M

NR 10 würde ich vermeiden. Ja, er ist etwas dunkler, allerdings siehst du dadurch auch jede Unregelmäßigkeit sofort - und die wird kommen (Poa Annua usw..)

Nr 30 kann man einsetzen, ich bin ein Pratensis Fan (Wiesenrispe), die Festuca Arundinacea (Rohrschwingel)  hat ein eher breites Blatt, wurzelt aber extrem tief und gilt deswegen als Trockenrasen. Funktioniert sehr gut, wenn es allerdings im Sommer länger als 2 Wochen nicht regnet würde ich dem auch mal etwas gönnen.
Andere Gräser zeigen halt schon nach der Hälfte der Zeit Ermüdungserscheidungen, Wasser benötigen aber alle irgendwann.
Wenn die Pflanze die Blätter braun werden lässt weil sie die Energie in die Wurzeln zurückzieht ist das auch nicht weiter schlimm und eine eher optische Sache, irgendwann muss man dann aber wieder mal tiefgründig wässern (20l/m²)

Turbogrün ist eine Marketingfirma und verkauft Schrott zu Höchstpreisen. Deren Dünger z.B: ist grob wie Kiesel. Rasenmischung sind nach keinem Standard zusammengesetzt, lass die Finger davon.

Rasendoktor Produkte sind nicht billig, kann man aber gut nehmen. Da du keine Monokultur anstrebst und eine pflegeleichte Fläche erhalten willst würde ich eine Mischung mit mehr als nur 2 Sorten empfehlen, oder eben mehrere Mischungen mixen.
Perenne ist in quasi jeder Mischung enthalten, benötigt aber etwas mehr Nährstoffe, Pratensis schließt gut Lücken und ist pflegeleicht, Festuca gibt es zahlreiche Sorten und ist quasi der Allrounder.

Damit du etwas über die Rasensorten bescheid weißt würde ich dir folgendes Video ans Herz legen, das deckt mal die Basis ab:

Generell: RSM ist eigentlich Pflicht damit du dir keinen Schrott einschleppst.

Wie man Rasen richtig anlegt (vor allem das Gießen nicht einstellen nur weils schon grün ist nach 2 Wochen) sollte klar sein wurde auch schon mehrfach diskutiert.

Ich denke du würdest mit einer Barenbrug Mischung sehr glücklich werden, ich würde diese beiden 50%/50 mischen dann bist du für einen Gebrauchsrasen gegen so ziemlich alles gerüstet, hast eine hohe Sortenvielfalt, hohe Wurzeltiefe und eine dichte Narbe gegen Fremdkräuter.
50% https://www.barenbrug.de/watersaver
50% https://www.barenbrug.de/rasen/produkte/resilient-blue%C2%AE-lawn

nachdem du dich so gut auskennst würde ich dich auch noch gern missbrauchen 😅

was empfiehlst du denn für einen belastbaren Blührasen? wir haben noch nie den Garten bewässert und ich werde sicher nicht damit anfangen, ich mähe auch nicht tief, bis 6 cm ist alles ok und es soll blühen. großteils pralle Sonne, wobei die Bäume (Tiefwurzler) in den nächsten Jahren sicher wieder Schatten spenden werden.

meistens mähe ich auch nur 50-60 % abwechselnd, damit Blühpflanzen genug Zeit haben.


1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
5.7.2024  (#6)
Tut mir leid mit Blühmischungen hab ich keine Erfahrung, das fällt für mich unter Wiese :)

Aus der Werbung kenne ich die Blühmischungen vom Rasendoktor, hab aber persönlich keine Erfahrung damit und bei 6cm sind sowieso alle Büten weg bis auf die Gänseblümchen und der Klee ;)

https://www.rasendoktor.at/saatgut/blumenwiesen/
https://www.rasendoktor.at/saatgut/blumenwiesen/blumenrasen/

1
  •  Lu1994
  •   Bronze-Award
5.7.2024  (#7)
OK schade, nur sind die Mischungen zu teuer, ich brauch 2500 qm 😅

1
  •  csblack
  •   Silber-Award
5.7.2024  (#8)
Wir haben den Trockenrasen von Greenfield. Hält die Sonne top aus, allerdings erst nach dem 2ten Jahr einfacher zu händeln. Ich gieße auch in Hitzezeiten wie jetzt nur einmal die Woche, maximal zwei Mal wenn mir die Stellen zu braun werden. 
Es muss dir nur klar sein, dass der Rasen unter 5cm Höhe nicht soooooo schön ist und strohiger wirkt.
Uns macht eher die Mischung Hundeurin und Sonne ein Problem, aber das hält leider kaum ein Samen aus 😂

1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
6.7.2024  (#9)
1x pro Woche wässern schafft jeder Rasen da braucht man keine Trockenmischung :)
Wichtig ist den Rasen dazu "erziehen", dh das Wurzelsystem nach unten zu entwickeln, also erst tiefgründig wässern wenn er kurz vorm schlapp machen ist...

3
  •  Benji
  •   Gold-Award
6.7.2024  (#10)

zitat..
derLandmann schrieb: Wichtig ist den Rasen dazu "erziehen", dh das Wurzelsystem nach unten zu entwickeln, also erst tiefgründig wässern wenn er kurz vorm schlapp machen ist...

Absolut richtig. Ich lächle immer wenn meine Nachbarn im Sommer am Abend 5 Minuten mit dem Schlauch spritzen...

Empfehlung: Spatenprobe, Dreieck ausstechen (gut 20 cm tief) und kontrollieren wie und wo die Feuchtigkeit ist.

Und wenn überhaupt bewässern, dann richtig lang

1
  •  MissT
  •   Gold-Award
6.7.2024  (#11)
Diese Bewässerungs-Grundsätze sind gut und schön. Es fehlt aber völlig, dass die Bewässerungsstrategie auf die Boden-Zusammensetzung angepasst werden sollte. Es macht einen großen Unterschied, ob der Rasen auf "normalem" Garten-Humus, sandigem Kies oder schwerem Lehm wächst.

1
  •  robits
  •   Bronze-Award
7.7.2024  (#12)
Gutes Thema, welches uns auch demnächst betrifft. 
Sehr interessanter Beitrag, derLandmann. 
Wenn ich mich kurz einklinken darf:

Da wir zwei kleine Kinder haben, muss das Zeug schnell wachsen und bald betretbar sein. 
Gibt ja einige Videos zum Thema Rasensamen vorkeimen lassen. Geht das mit oben genannten Sorten? Gibt's da auch Erfahrungswerte dazu?

Die Vergleiche in den Videos sind teilweise sehr beeindruckend.  


1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
7.7.2024  (#13)
Grundsätze sind keine hoch wissenschaftlichen Doktorarbeiten wann bei welcher Bodenbeschaffenheit wie viel Wasser bis in welche Tiefe notwendig ist, das ist richtig.
Grundsatz ist ganz einfach: Rasen zeigt er braucht Wasser, dann kriegt er es. Ohne Tabelle, ohne Berechnung.

zitat..
robits schrieb: Da wir zwei kleine Kinder haben, muss das Zeug schnell wachsen und bald betretbar sein. 
Gibt ja einige Videos zum Thema Rasensamen vorkeimen lassen. Geht das mit oben genannten Sorten? Gibt's da auch Erfahrungswerte dazu?

Vorweg: Entweder du investierst die Zeit den Rasen etablieren zu lassen oder du nimmst Fertigrasen. 
Schnell wachsen: Die schnellstkeimende Gattung ist die Lolium. Beinahe reine Loliummischungen sind Nachsaatgebinde die möglichst schnell vorhanden Lücken schließen sollen. Dafür sind sie auch da.
Dann hast du zwar in 3 Wochen alles grün, aber: Lolium braucht viel Stickstoff. Lolium wächst schnell (viel mähen). Lolium schließt keine Lücken von alleine, verfügt über keine Ausläufer. Dazu gibts ja auch Vergleichsvideos.

Vorkeimen: Ja, das geht. Bei Lolium Perenne ca. 2 Tage, häufiger Wasserwechsel, Zimmertemperatur, dann siehst du die ersten Spelzen.
Für sortenreine Nachbesserungsarbeiten super, eine ganze Fläche würd ich damit nicht machen. Unbedingt vorher testen wie das auszubringen ist mit deinem Streuer!
Du hast ja dann 10kg nasse Samenpantsche die du erst mal wieder rieselfähig bringen musst mit dem richtigen Substrat. Dann sollst du ja auch die Ausbringmenge/m2 einhalten, streust aber gleichzeitig das Substrat mit, alles nicht so einfach.
Und auch hier wieder: Unterschiedliche Sorten haben unterschiedliche Keimdauer! Wenn die Lolium schon sprießt wird der Pratensis grade mal warm.

Ich würde die Zeit 1x investieren und um alle Sorten der genannten Mischungen gut zu etablieren oder Rollrasen mit den Wunschsorten nehmen.

Der beste Keimbeschleuniger:
Gutes Saatgut, gute Rasenerde, guter Bodenkontakt, gute Einharktiefe, genügend Wasser die ersten 25Tage, etwas Starterdünger, Bodenaktivator und was am meisten hilft: Mit Fließ abdecken (wasserdurchlässiges natürlich).

Wieviel m2 hast du?
Wenn die Kids keine Ruhe geben mach ihnen einen Bereich vorab... dann den Rest richtig (mit Betretungsverbot und Bewässerung), und dann im Herbst nochmal über die Kidsfläche arbeiten.


1
  •  MissT
  •   Gold-Award
7.7.2024  (#14)

zitat..
robits schrieb:
Gibt ja einige Videos zum Thema Rasensamen vorkeimen lassen. Geht das mit oben genannten Sorten? Gibt's da auch Erfahrungswerte dazu?

Das ist weder etwas für größere Flächen noch für "Nicht-Rasenfreaks" und für die bei uns üblichen Saatgut-Mischungen viel weniger geeignet als für die in den USA häufigeren Monokulturen. Unterschätze nicht den Aufwand und das nötige Know-How, weiters ist das Ausbringen des feuchten Saatguts ziemlich schwierig. Letztendlich geht es dabei auch mehr darum, den Bewässerungsbedarf zu reduzieren und nicht die Zeit bis zur Belastbarkeit zu reduzieren. 

Um schneller zu einem belastbaren Rasen zu kommen empfehle ich Dir:
  • Verwende Saatgut, das mit einem Keimbeschleuniger behandelt ist. Bei Eurogreen nennt sich das z. B. Headstart.
  • Wenn es die Größe und Form der Fläche zulassen, decke sie mit einem wasserdurchlässigen Vlies ab. Oder decke alles mit einer dünnen Schicht Torf oder (unkrautfreier) Blumenerde ab. Beides beschleunigt nicht nur die Keimung, sondern erleichtert auch die Bewässerung und ermöglicht es etwas Wasser zu sparen.
  • Sobald das die Halme lang genug sind: Mähe so oft Du kannst (2-3x/Woche) mit einem scharfen Messer. Ideal hierfür: Ein leichter (Akku- oder Hand-) Spindelmäher. Mit jedem Schnitt regst Du die Bildung zusätzlicher Halme an.

Jetzt ist die Zeit für eine Neuanlage übrigens denkbar ungüstig. Warte besser noch bis Mitte August, wenn die größte Hitze vorbei ist und die Nächte bereits deutlich kühler sind. Sonst ist das mit dem Feuchthalten wirklich schwierig.

Wenn eine Rasenfläche für die Kinder sehr dringend nötig ist, dann würde ich Rollrasen in Erwägung ziehen - und sei es nur für eine Teilfläche.

1
  •  robits
  •   Bronze-Award
7.7.2024  (#15)
Danke für eure wertvollen Tipps! 

Vermutlich wäre Rollrasen eh am vernünftigsten. Da muss ich mich "nur" um die Pflege kümmern und sie können schon früher rauf.

Sind ca. 65 m2, umgeben von altem Granitpflaster und Betonpflaster mit breiten Fugen und reichlich Unkraut. Habe deswegen auch Angst, dass sich die Fläche bald mit dem Zeug zusetzen wird.
Als Umrandung bzw. Mähkante kommen Ziegelsteine.

Müssen aber wegen der Wasserversickerung sowieso nochmal alles abgraben, schottern, Vlies und reichlich Erde drauf. Sind dann mit der Fläche vermutlich in der letzten Juliwoche fertig. Denke also Rollrasen wäre wahrscheinlich wirklich am besten.
Muss man halt ein paar Hunderter mehr investieren.

Betretungsverbot wird von unseren sehr lebhaften Kindern leider sicher ignoriert. Müsste ich schon einzäunen und so viel Bauzaun hab ich nicht. 🙄


_aktuell/20240707997104.jpg

1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
7.7.2024  (#16)

zitat..
robits schrieb: Sind ca. 65 m2

mit deinen Kriterien: Rollrasen.
Unterbau sollte aber trotzdem möglichst gut aufgebaut sein, bei der Fläche Kosten überschaubar. 


1
  •  SaubererM
8.7.2024  (#17)
Danke @derLandmann  und auch @­MissT ... habe schon viel von euren Beiträgen bezüglich Rasen/Garten gelesen und bin wie immer begeistert von euren Wissen 😬

was habt ihr beide eigentlich für Rasensamen.?

zitat..
derLandmann schrieb: Damit du etwas über die Rasensorten bescheid weißt würde ich dir folgendes Video ans Herz legen, das deckt mal die Basis ab:

sehr interessant, danke! für einen Laien dauert das mal ein wenig bis man da rein kommt.. 😅

zitat..
derLandmann schrieb: Ich denke du würdest mit einer Barenbrug Mischung sehr glücklich werden, ich würde diese beiden 50%/50 mischen dann bist du für einen Gebrauchsrasen gegen so ziemlich alles gerüstet, hast eine hohe Sortenvielfalt, hohe Wurzeltiefe und eine dichte Narbe gegen Fremdkräuter.

danke, diese Mischung steht jetzt einmal ganz oben auf meiner Liste..
habe ca.  275m^2 Rasenfläche.. somit von jeder Sorte 5kg .. sind 175€ - ist ok

zitat..
derLandmann schrieb: Wie man Rasen richtig anlegt

ja der Rasen wird erst im September gesät. Muss jetzt mal den Untergrund nach dem Poolbau herrichten. Auffräsen, Sanden, Ausgleichen, ...

Greenfield und Eurogreen kommen auch noch sehr häufig hier vor bezüglich Rasensamen..


1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
8.7.2024  (#18)

zitat..
SaubererM schrieb: was habt ihr beide eigentlich für Rasensamen.?

Ich hab usprünglich die PS1414 angelegt. Die doch relativ starke Filzbildung der feinen Festuca  und die entstandenen Unebenheiten nach dem ersten Winter haben mich dann dazu bewegt das ganze nochmal mit großem Gerät tief als möglich zu vertikutieren (quasi abfräsen), dann wars schön eben und die Juliwa Hesa JH28 kam zum Einsatz, um eine gute Basis mit robusten Sorten zu haben - 2 Kinder mit all ihren Gerätschaften brauchen einen stabilen Untergrund. Mit der Entwicklung war ich ganz zufrieden, auch hatte die PS1414 die Fräsaktion ganz gut weggesteckt und mischte sich wieder bisschen hinzu.
Einige Bereiche haben extremen Schatten und sind immer feucht, der Bestand hat sich dort etwas zurückgebildet, also dort Schattenrasen eingesetzt (vor Supina habe ich aber nach wie vor Abstand genommen, das wär der letzte Ausweg). Nach dem Vertikutieren im März wurde dann die PS-47 flächig eingebracht und etabliert sich seitdem sehr gut. Durch das feuchte Wetter im April/Mai kam aber ein hoher Krankheitsdruck zu Stand und ich hatte etwas mit Rotspitzigkeit zu kämpfen. Stickstoff und viel mähen hat das aber wieder behoben.
Derzeit wird auf 24mm gespindelt, das steckt er gut weg. Barenbrug Mischungen die wir auch bei Bekannten eingesetzt haben zeigen dort ein äußerst positives Bild und werden im Herbst/Frühjahr auch bei mir weiter etabliert bei der nächsten Levelaktion.

Es gibt für mich persönlich nicht "die eine" Sorte oder Mischung, Böden und Lagen sind unterschiedlich, und man wechselt meist öfters mal bis man den besten Mix für sich gefunden hat. 1-2x/Jahr ein bisschen frischen Wind in den Bestand zu bringen macht sich immer ganz gut. Bewässern muss man dann halt auch gut in der Übergangszeit, ich mach die 400m² immer einfach in 3 Sektoren dann bleibt genug Platz zum toben.

1
  •  MissT
  •   Gold-Award
8.7.2024  (#19)

zitat..
SaubererM schrieb:
was habt ihr beide eigentlich für Rasensamen.?

Eurogreen Rasana Super, Neuanlage im Frühling 2023.


1
  •  derLandmann
  •   Gold-Award
8.7.2024  (#20)
Sieht derzeit so aus auf 25mm:


_aktuell/20240708478963.jpg


_aktuell/20240708496243.jpg
Besser geht natürlich immer, aber dann steigt Zeit-&Geldbedarf exponentiell ^^
Annua stechen hab ich aufgegeben, die verhungert eh von alleine und wird dann rausgekämmt.

2
  •  Destroent
8.7.2024  (#21)

zitat..
derLandmann schrieb:

Sieht derzeit so aus auf 25mm:

Besser geht natürlich immer, aber dann steigt Zeit-&Geldbedarf exponentiell ^^

Annua stechen hab ich aufgegeben, die verhungert eh von alleine und wird dann rausgekämmt.

Was ist das den für ein Gerät?


1
 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next