« Hausbau-, Sanierung

Elektrodosen eingipsen, im Winter um ohne Fenster

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Erker2022
4.12. - 5.12.2022
14 Antworten | 11 Autoren 14
0
Liebes Forum
Wir haben leider ein wenig Lieferzeit bei den Fenstern und sind mit den stemmarbeiten fertig und würden jetzt die Dosen gipsen.
Ist das bei kalten Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeit ein Problem? Hält der Gips?
Dach ist oben somit die Ziegeln ziemlich trocken.
LG und danke 

  •  Guti
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
4.12.2022 ( #1)
Grüß dich,

die Verarbeitungstemperatur liegt meist bei +5°C (Luft und Mauerwerk). Ich habe aber auch schon dort und da bei niedrigeren Temperaturen etwas gegipst, und erkannte nach Aushärtung keinen Unterschied. 

Btw, mit Klebespachtel klebt es sich deutlich komfortabler und qualitativer.

LG

  •  Erker2022
4.12.2022 ( #2)
Bei uns kommt Elektrikergips zum Einsatz, ich hoffe das passt auch bei diesem Temperaturen? 

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
4.12.2022 ( #3)
Wichtiger ist, welche Putz kommt nachher zum Einsatz?



  •  Erker2022
4.12.2022 ( #4)
Warum ist da der putz wichtig? Will lediglich das die Dosen gut halten. 

  •  Bube
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
4.12.2022 ( #5)


Erker2022 schrieb: Warum ist da der putz wichtig?

Kurz gesagt: wenn im Putz kein Gips vorhanden ist darf auch keine Gips zum einkleben der Dosen verwendet werden.

  •  Karibu
4.12.2022 ( #6)
Haben wir auch so gemacht; Elektrikergips von Knauf überall außer in den Bädern. In den Bädern mit Schnellzement gearbeitet, da kam dann Kalkzementputz rein. Im restlichen Haus normaler Gipsglättputz.

Schaut im technischen Datenblatt von eurem Elektrikergips nach, da steht die Verarbeitungstemperatur immer drin (Knauf zB 5 Grad).

Nachbarn haben die Fenster auch noch nicht bekommen, die haben alle Fensteröffnungen zugeklebt,  ich weiß aber nicht welche Folie das ist 🤷

  •  Erker2022
4.12.2022 ( #7)


Karibu schrieb:

Haben wir auch so gemacht; Elektrikergips von Knauf überall außer in den Bädern. In den Bädern mit Schnellzement gearbeitet, da kam dann Kalkzementputz rein. Im restlichen Haus normaler Gipsglättputz.

Schaut im technischen Datenblatt von eurem Elektrikergips nach, da steht die Verarbeitungstemperatur immer drin (Knauf zB 5 Grad).

Nachbarn haben die Fenster auch noch nicht bekommen, die haben alle Fensteröffnungen zugeklebt,  ich weiß aber nicht welche Folie das ist 🤷

Den Aufwand mit der Folie wollte ich mir sparen, fenster kommen eh im. Januar. Somit muss es nur beim verarbeiten 5 Grad haben, wenn es aushärtet und danach minus Grade bekommt und 99% Luftfeuchtigkeit hat bröckelt uns der Gips eh nicht wieder raus. Oder? 


  •  Hedensted
4.12.2022 ( #8)
Setz vielleicht einfach mal an der Außenwand einen Patzen Gips (oder füll ein Loch) und beobachte ihn.
Draußen hat es nachts um die 0°C - wenn der 2 Tage später in Ordnung ist sollte es ohne Probleme möglich sein.
Ob der Gips Haarrisse bekommt es ja nebensächlich, solang er nicht zerbröselt und fest bleibt.

  •  uzi10
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
4.12.2022 ( #9)
Gips darf nicht bei Zementputz.
Mach prov Fenster rein mit Baufolie. Hab ich auch so gemacht

  •  cc9966
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.12.2022 ( #10)


Bube schrieb: Kurz gesagt: wenn im Putz kein Gips vorhanden ist darf auch keine Gips zum einkleben der Dosen verwendet werden.

Das ist bisserl I-Tüpfel-reiten auf hohen Niveau, weil es Jahrzehnte ohne Probleme auch anders gemacht wurde. Im Badezimmer und unbeheizten Nebenräumen, Garagen usw. würde ich aber trotzdem llieber Blitzzement, Klebespachtel oder Fliesenkleber nehmen für das Setzen der Dosen. 


  •  ds50
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.12.2022 ( #11)


cc9966 schrieb: Das ist bisserl I-Tüpfel-reiten auf hohen Niveau, weil es Jahrzehnte ohne Probleme auch anders gemacht wurde.

Boah, das hättest du meinem Innenputzer sagen sollen. Aber gut, Lehmputz ist da sicher noch "empfindlicher". Der holt halt alles mit der Zeit raus, was nicht Kalkputz unterhalb ist, und das sieht dann auch entsprechend aus...


  •  Deep
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
5.12.2022 ( #12)
Hab auch keinen Gips verwendet. IPler wollte das auch so. Hab MPI26.

  •  DrShouter
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
5.12.2022 ( #13)
Wir haben alles mit Thermomörtel (P2000) ausgeworfen und auch die Dosen damit gesetzt. Geht schnell und ist günstig. Aber nicht unterschätzen wieviel Material da aufgehen kann, haben fast 1 Palette "verworfen". 

Gerade bei einem klassischen Kalk-Zementmörtel würd ich mir bei tiefen Temperaturen nix denken.

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.12.2022 ( #14)
Ich hab ziemlich genau geschlitzt und vielleicht 4-5 Säcke Speedfil verwendet. Das war auch zum Dosen setzen top.  Viel besser als die Schnellzementrotze,  da hab ich 3 Mal was damit gemacht und der Rest ist noch im Eimer.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: [Gelöst] Welche Trennschicht zwischen Sockel und Punktfundament?
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum