« E-Mobilität

elektrische Alternative zu Skoda Fabia Combi

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  4  5  6  7  8  > 
  •  monika1979
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
24.10.2020 - 4.1.2022
144 Antworten | 20 Autoren 144
2
2
Hallo!
Ich spiele mit dem Gedanken, mir ein Elektroauto zuzulegen.
Derzeit fahre ich einen Skoda Fabia Kombi (in der besten Motorisierung und Ausstattung). Ansonsten ist im Haushalt ein großes Dieselfahrzeug vorhanden.
Spätestens nächstes Jahr (ev. aufgrund der Förderungen noch heuer) soll ein E-Auto her.
Anforderungen: Kofferraum nicht zu klein (ZOE, Citigo, E-up fallen daher raus), 2 Schultaschen plus größerer Einkauf sollte Platz haben.
Arbeitsweg beträgt täglich 2x45km. Reichweite sollte mindestens 200km betragen, damit auch eine Fahrt zu den Großeltern ohne aufladen (180km)drinnen ist, aber das sollte nicht das Thema mehr sein....
Zu gering motorisiert darf er auch nicht sein, da ich sonst auf meinem Arbeitsweg (alles Landstraße) nie überholen kann.

Irgendwie fehlen mir die Autos die ungefähr Größe und Kofferraum (zumindest 400l) eines Fabia Kombis haben (vom Preis einmal nicht zu sprechen).
Preislich wäre es schön, wenn ich unter 35000 (bis max 40000€) bleiben würde, da sollten aber so Extras wie Sitzheizung, Tempomat, Abstand- und Spurhalteassistenz sowie usw. schon drinnen sein, da ich im Jahr doch zirka 28-30000km fahre.

Ev. ein Ionic oder Leaf? Gefallen mir optisch zwar nicht so gut, aber das wäre zweitrangig. Was würde noch ungefähr da rein fallen? Skoda Enyaq wäre cool, aber hier finde ich noch keine Preise.
Was sollte ich mir ansehen?
Lg, Monika

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.10.2020 ( #1)
Der ID3 ist mit 380l oder so auch nicht so klein im Kofferraum. Würde ich mir zumindest mal anschauen. 
Sonst eventuell der MG ZS EV. Den importiert in Österreich die Frey AG. Kostet knapp über 30000 vor Abzug der Förderung. Sicher spritziger als jeder erhältliche Fabia Kombi. 200km schafft der auch...

  •  monika1979
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
24.10.2020 ( #2)
MG würde mir sogar gefallen, klingt preis-leistungsmäßig super... Da wäre sogar die Luxusvariante drinnen....
Allerdings: bin in der Steiermark zu Hause und habe eine recht hohe Fahrleistung.
Ich weiß schon, dass kaum mehr ein Service fällig wird, aber so Dinge wie Bremsen sind doch öfter mal fällig. Wie funktioniert das mit den Reparaturen?
Nachteil ist für mich, dass er nur einphasig lädt...

ID 3 schaue ich mir mal an, allerdings, kommt der doch sehr teuer, wenn man ein paar Extras will.

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.10.2020 ( #3)
@Wartung: Ich hatte selbst bei unserem Renault ICE nur einmal in 150tkm die Bremsen zu machen. Zudem kann das wirklich jede Werkstatt.  Da hätte ich also keine Bedenken. Die Elektroautos haben ja durch die Rekuperation noch viel weniger Brwmsverschleiss.
Einen Spurstangenkopf wechseln oder die Kühlflüssigkeit austauschen ist auch alles kein Thema. Viel mehr kann nicht sein. Wenn der Akku mal eingeht wegen Garantie,  ist das auch sicherlich zu organisieren... und Luftbilder, Ölfilter, Ölwechsel etc entfällt ja alles.

Der Enyaq kommt sicherlich teurer als der ID3...



  •  ildefonso
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.10.2020 ( #4)


Sonst eventuell der MG ZS EV. Den importiert in Österreich die Frey AG.


Dafür braucht man aber eine Portion Risikobereitschaft.
Denn bzgl. dem Importeur sehe ich momentan viele Fragezeichen.

Gibt's den Importeur vielleicht dann nicht mehr, steht man ohne Gewährleistung, ohne Werkstätte und ohne Ersatzteilversorgung da.

  •  Gemeinderat
25.10.2020 ( #5)
Warte doch auf den neuen ID.4 oder den Skoda Enyaq?

  •  chrismo
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #6)
Der ID.4 wird aber weit mehr als die gewünschten 35k-40k kosten, oder? Glaube nicht, dass man den unter 50k bekommen wird. Beim Skoda könnte es sich vielleicht ausgehen. Ich glaube Preise für AT AT [Außentemperatur] sind noch nicht offiziell, aber in DE fängt er ab 34k an.

Mit der derzeitigen Förderung von 9k (!) kriegt man ihn in DE für 25k, was echt ein super Preis für das Auto ist. Bei uns wird er wohl nicht so günstig zu haben sein.

Ich habe recht ähnliche Anforderungen wie Monika (gleich lange Pendelstrecke und E-Auto würde sogar auch einen Fabia Combi ersetzen ) und spekuliere auch mit dem Enyaq, allerdings in frühestens 2-3 Jahren (mag kein neues Auto kaufen).

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo chrismo, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #7)
Der Sono Sion könnte auch passen wenn er denn wirklich mal kommt. Aber frühestens in 18 Monaten. 

  •  monika1979
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #8)
Denke mittlerweile auch, dass ich noch warten werde. Auto tut es sicher noch 2 Jahre... Ev. rede ich mal mit meiner Tante oder meinen Cousins in Deutschland...
Wie funktioniert denn das theoretisch mit der Überführung, Typisierung usw? Muss man da Steuern nachzahlen? Rentiert sich das?
Lg Monika

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #9)
Rentiert sich wahrscheinlich nicht wenn du dann die österreichischen Förderungen nicht nutzen kannst. Aber da gibt's sicher in EV-Foren alle möglichen Infos dazu.

Nächstes Jahr kommen noch jede Menge interessanter Autos dazu, zum Beispiel der neue elektrische Renault Megane, weitere VAG Modelle (sicher auch die ganzen Basisversionen zu Enyak, ID3/4, Seat Modelle), dann der Nissan Ariya, vielleicht auch günstige Versionen vom Tesla 3 (da soll Europa jetzt die SR+ Modelle aus China mit Kobaltfreiem Akku kriegen).
Ich denke nächstes Jahr wird sicher endlich mal ein Tesla 3 unter 40000€ in Österreich erhältlich sein.

Vielleicht kommt ja auch der MG 5 EV Kombi, der ist auch sehr interessant Preis/Leistungsmässig. 

  •  Gemeinderat
25.10.2020 ( #10)
Die ID.4 1st sind teuer und mit 77 kWh Batterie.
Die 52 kWh Variante wird wohl einiges darunter beginnen.

ab 29.10. oder so soll es die Preise beim Enyaq in AT AT [Außentemperatur] geben. 

  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #11)


monika1979 schrieb: Denke mittlerweile auch, dass ich noch warten werde. Auto tut es sicher noch 2 Jahre... Ev. rede ich mal mit meiner Tante oder meinen Cousins in Deutschland...
Wie funktioniert denn das theoretisch mit der Überführung, Typisierung usw? Muss man da Steuern nachzahlen? Rentiert sich das?
Lg Monikaw

Wenn deine Tante sie deutsche Förderung nutzt und nach 6 Monaten das Auto an dich verkaufr könnte sich das rentieren.
Aber dafür musst du dann konkret schauen welche Förderungen zu diesen Zeitpunkt gültig sind. Schwierig das vorab einzuschätzen.


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #12)


monika1979 schrieb: Spätestens nächstes Jahr (ev. aufgrund der Förderungen noch heuer) soll ein E-Auto her.

Dann fällt eigentlich alles was du jetzt noch nicht verbindlich bestellen kannst raus.


monika1979 schrieb: Anforderungen: Kofferraum nicht zu klein (ZOE, Citigo, E-up fallen daher raus), 2 Schultaschen plus größerer Einkauf sollte Platz haben.

Die Zoe empfehle ich eigentlich nicht, aber der Kofferraum ist gar nicht so klein.


monika1979 schrieb: Zu gering motorisiert darf er auch nicht sein, da ich sonst auf meinem Arbeitsweg (alles Landstraße) nie überholen kann.

Nach der ersten Probefahrt wirst du überrascht sein. Tip: Eco Modus ausschalten, viele Verkäufer schalten das standardmäßig ein damit er nicht ganz so forsch zieht und die Reichweite mehr anzeigt.


monika1979 schrieb: Irgendwie fehlen mir die Autos die ungefähr Größe und Kofferraum (zumindest 400l) eines Fabia Kombis haben

Ganz einfach, weil es keinen elektrischen Fabia Combi gibt. Es gibt noch nicht mal irgendeinen E Kombi. Und ich befürchte die werden auch in Zukunft Mangelware bleiben. Laut Autoindustrie will ja jeder ein SUV oder Crossover...


monika1979 schrieb: Was sollte ich mir ansehen?

Leaf und Ioniq sind bewährt, junge Gebrauchte sind momentan relativ günstig. Aufgrund der hohen Förderung in D gieren viele nach einem Neuwagen.
Kona, Niro, Soul haben den selben Antrieb und sind recht effizient. Schwer gefragt und deshalb schwer verfügbar und mit ein paar Kleinigkeiten behaftet.

ID3 kämpft mit allerhand Startschwierigkeiten, es werden praktisch Kundentestfahrzeuge ausgeliefert damit heuer noch der Flottenverbrauch gedrückt wird.
Die Kinderkrankheiten kommen dann erst die nächsten Jahre auf.
Ich befürchte Aufgrund des großen Druckes werden auch der ID4 und Enyaq nicht ab ersten Tag problemlos vom Band rollen.


monika1979 schrieb: Denke mittlerweile auch, dass ich noch warten werde. Auto tut es sicher noch 2 Jahre...

Bei deiner Fahrleistung könntest du in diesen 2 J übern Daumen 5000€ sparen. Restwert des Fabia jetzt vielleicht noch gut, in 2J womöglich Ramsch.

Zum Fabia Combi habe ich noch was: Angeblich ja der größte Kofferraum in seiner Klasse, vielleicht weil er der einzige in seiner Klasse ist? Oder weil Skoda den doppelten Ladeboden mitrechnet?
Ich habe damals einen Kinderwagen vom Arbeitskollegen gekauft. In seinem Fabia Combi musste er zum Transport die Sitze umlegen, sonst ging er zusammengeklappt weder längs noch quer rein. Der Fabia ist hinten recht schmal.
Zu seiner großen Verwunderung habe ich den Wagen problemlos in unseren Corolla Hatchback gekriegt, ohne umlegen der Sitze.
Passte praktisch formschlüssig in den optisch viel kleineren Kofferraum, der selbe Kinderwagen geht auch in den Leaf Kofferraum.


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.10.2020 ( #13)
Oh, etwas lang geworden.
Fazit: Nimm einen Leaf oder Ioniq ab 2018 da hast du alles was du brauchst (Komfort, Assistenten, Reichweite, Leistung)  und nicht willst (Wartezeit, Probleme, Überraschungen)
Ob dir der Kofferraum reicht musst du selbst feststellen, sind halt beids keine Kombis.

  •  Executer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
26.10.2020 ( #14)
Wenn du einen deutschen Vorführwagen (Alter 6-12 Monate) bekommst, kann der Händler bereits die 6000€ BAFA dafür in DE beziehen und um das den Wagen günstiger anbieten. Wenn die Rechnung den AT AT [Außentemperatur] Förderrichtlinien entspricht (2000€ E-Mobilitätsbonus müssen als Rabatt angeführt sein) dann kannst du für solch einen Vorführer bis 12 Monate bei uns nochmals 3000€ Förderung kassieren. 
Sehr interessant für Fahrzeuge die als Vorführer vom Händler verfügbar sind, also Ioniq, Kona, event. E-Niro, Corsa, E-208... (ich bekomme über dieses Modell einen Ioniq)

In AT AT [Außentemperatur] muss das Fahrzeug in die Datenbank eingetragen werden (kann man sogar selbst machen), Nova fällt keine an. Entweder gilt das Fzg als Neuwagen (in DE Netto kaufen, bei uns MWSt beim Finanzamt zahlen) oder als Gebrauchter (wenn <6 Monate und <6000km, MWST in DE bezahlen).

  •  monika1979
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
26.10.2020 ( #15)
Klingt kompliziert!
Werde ich einmal durchüberlegen...

  •  monika1979
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
26.10.2020 ( #16)


rocco81 schrieb: Fazit: Nimm einen Leaf oder Ioniq ab 2018 da hast du alles was du brauchst (Komfort, Assistenten, Reichweite, Leistung) und nicht willst (Wartezeit, Probleme, Überraschungen)
Ob dir der Kofferraum reicht musst du selbst feststellen, sind halt beids keine Kombisk.

Kofferraum beim Ionic wäre ok. Ausstattungsmäßig ist der ja auch super.
Ach, eigentlich sollte ich noch warten...
Werde Mal eine Probefahrt machen....


  •  Executer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
26.10.2020 ( #17)
Ein Ioniq Style mit 6 Monate um 24k ist mir den Aufwand wert, muss natürlich jeder für sich entscheiden.

  •  chrismo
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
26.10.2020 ( #18)


Executer schrieb: oder als Gebrauchter (wenn <6 Monate und <6000km, MWST in DE bezahlen).

Ist das evt. verkehrt herum? Also wenn älter als ein halbes Jahr (>6M) und mehr als 6k km dann zahlt man MWSt in DE.


  •  Executer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
26.10.2020 ( #19)
Es muss Gebrauchter >6 Monate und >6000km heißen. Gebrauchter heißt MWSt im Ausland bezahlen (Händler, bei Privat gibt es keine MwSt), bei uns nur Nova falls die anfällt.

https://www.oeamtc.at/thema/eigenimport/

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.10.2020 ( #20)


Gemeinderat schrieb: ab 29.10. oder so soll es die Preise beim Enyaq in AT AT [Außentemperatur] geben. 

Seit heute sind die Preise für den Enyak auf der österreichischen Website von Skoda veröffentlicht: ENYAQ iV 60 ab 39.230,- € / ENYAQ iV 80 ab 45.540,- €.

Schnäppchen 😉


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.10.2020 ( #21)
Ganz ehrlich,  das war schon in etwa zu erwarten...



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next