« Hausbau-, Sanierung

Einschätzung Angebote für Rohbau und Dach

Teilen: facebook    whatsapp    email
10.5. - 12.5.2022
19 Antworten | 11 Autoren 19
0
Hallo,

für unseren aktuellen Entwurf (https://www.energiesparhaus.at/forum-feedback-zu-grundriss-entwurf/67393 letzter Beitrag) gibt es nun eine Kostenschätzung für Rohbau und Dach. Ich muss gestehen da fehlt mir aktuell die Einordnung ob das in eine plausible Richtung geht. Rohbau ist sehr detailliert, Dach eher grob. Es sind ca. 218m² WNF, kein Keller und ca. 80m² Nebengebäude mit Flachdach. 
Freue mich dazu auf eure Einschätzung!

Rohbau:


































Dach:










11.5.2022 ( #1)
Wieviel Fläche hat dein Walmdach?

11.5.2022 ( #2)
Also ~390k€ für Rohbau mit Dach schockiert mich schon ziemlich. Sicher ist die Wohnfläche entsprechend groß, dafür ist eben kein Keller dabei. Kann natürlich sein dass der Grundriss extrem komplex ist oder ähnliches.

11.5.2022 ( #3)


Erker2022 schrieb:

Wieviel Fläche hat dein Walmdach?

Walmdach sind wohl ca. 260m² (Garage zum Teil überbaut)
Flachdach sind auch ca. 95m²



11.5.2022 ( #4)


KM1988 schrieb:

Also ~390k€ für Rohbau mit Dach schockiert mich schon ziemlich. Sicher ist die Wohnfläche entsprechend groß, dafür ist eben kein Keller dabei. Kann natürlich sein dass der Grundriss extrem komplex ist oder ähnliches.

Ja mich auch etwas, aber ist natürlich viel Fläche (inkl. Garage, Überdachung Terrasse) keine Frage. 
Grundriss letzter Entwurf siehe https://www.energiesparhaus.at/forum-feedback-zu-grundriss-entwurf/67393


11.5.2022 ( #5)
Hallo,
ist für einen Vergleich wohl schon zu lange her, aber 2014 habe ich für den Rohbau (150m2 Erdgeschoss, 100m2 Obergeschoss, 150m2 Keller, 50m2 Garage (alles Wohnfläche) mit Dachstuhl, Dach, Estrich, Innenputz, Fassade, Grabarbeiten, Kanalanschluss, Sickerschächte) rund 390k gezahlt - ist ein aufwendigeres Walmdach auch mit paar Säulen. Kann aber durchaus sein, dass die Preise wirklich in den letzten Jahren extrem gestiegen sind. Außerdem sind die Auftragsbücher derzeit gut gefüllt, so dass die Anbieter mit den Preisen hinaufgehen können, da sie auf einen Auftrag mehr oder weniger nicht angewiesen sind.

11.5.2022 ( #6)


bauherr79 schrieb: 2014

Selbst wenn ich mit Freunden rede, die 2018 gebaut haben, wirkt das wie wenn sich zwei unterschiedliche Generationen übers Hausbauen unterhalten ..."jo mei früher"
🤡 2014 😄 

11.5.2022 ( #7)
Es ist relativ teuer. Hab aber schlimmere Angebote hier im Forum zuletzt gesehen.

Der Reine Rohbau (ohne Dach, ohne Spengler) ist bei dir bei ca. 930€/m2 Nutzfläche. Als Vergleich habe ich letztes Jahr 660€/m2 für das Gleiche plus Pool Rohbau bezahlt.

Jo mei! 40% teurer. Ist halt so aktuell. Wirst nicht drumherum kommen. 

Mit Eigenleistung kannst natürlich viel Geld sparen.

11.5.2022 ( #8)
Das Dach schockiert mich ziemlich. Wobei ich die großen Einzelpositionen eigentlich nicht für soooo Überzogen halte - aber die vielen zusätzlichen kleinen Positionen machen in Summe viel aus. Holz ist halt aktuell recht teuer und das Walmdach macht viel Arbeit mit 2 Ichsen und 6 Graten. Aber 105k für's Dach? Das kleine Flachdach erscheint im Verhältnis sehr teuer - dazu habe ich aber keinen Bezug.

Zum Vergleich: Wir werken gerade an meinem Kreuz-Walmdach mit 4 Ichsen und 8 Graten mit ca. 260m^2 Dachfläche und werde in Summe auf ca. 30k kommen. Wohl gemerkt bei maximaler Eigenleistung. Also Holz selbst geschlägert und zum/vom Sägewerk transportiert und zum trocknen aufgelegt. Absturzsicherung selbst gemacht. Mithilfe von 5 Mann beim Dachstuhl und auch beim Dachdecken. Beistellen von Motorsäge, Benzin, Bier und allem was ein Zimmerer sonst noch braucht. Die Arbeit am Dach ist gefährlich und extrem anstrengend. Mit etwas Glück können wir am WE das Dach fertig machen und das Thema ist endlich erledigt. Der von dir gezeigte KV motiviert natürlich und zeigt auf, dass sich die Anstrengungen der letzten Wochen/Monate wohl doch gelohnt haben.  

Dein Plan sieht wohl durchdacht und ausgetüftelt aus, aber wenn du deutlich günstiger werden wirst musst du entweder sehr gut verhandeln oder ein paar Abstriche machen.

Ich gehe aktuell davon aus, dass die Preise weder rasch noch stark nachlassen.




11.5.2022 ( #9)
Wenn das Vertrauen in den Zimmermannsbetrieb passt - ok. Unser KV vom gewählten Zimmermann war ebenfalls nur sehr grob, wir hatten da aber 2 Häuser/Dachstühle/Baustellen genau ansehen können und das Vertrauen (renomierter Betrieb, angenehme Atmosphäre im Büro guter Umgang mit den Arbeitern). Sonst unbedingt einen genauen Kostenvoranschlag in dem die verwedeten Materialien aufgelistet sind (welche Unterdachbahn wird verwendet, Dimensionen der Sparen und Latten etc. - vor allem falls vielleicht doch irgendwann eine PV-Anlage aufgerüstet werden soll, das vorab klären, damit genügend Tragkraft vorhanden ist).

Zu den Preisen habe ich leider keine aktuellen Vergleichswerte. Alles wo beim Posten "nach tatsächlichem Aufwand"/"abhängig von der Marktsituation" oder ähnliches dabei steht, unbedingt nachfragen und damit rechnen dass sich dort Mehrkosten ergeben (bei einigen Betrieben wird das klar kommuniziert und man hat nicht das Gefühl, dass sie zusätzlich verdienen wollen - so war es bei uns hauptsächlich). Aber es gibt durchaus Firmen, die das mit Vorsatz betreiben um einen günstigeren KV hinzubekommen und dann Kosten aufzuschlagen. Wirkt bei eurer Baufirma nicht so. Trotz allem bevor ihr die Firmen beauftragt, schaut auf ein bis zwei Baustellen dieser Firmen vorbei oder unterhaltet euch mit Leuten, die mit diesen Firmen gebaut haben. Ist zwar zeitaufwendiger aber nach unseren Erfahrungen, das Beste, was man machen kann und wenn jemand mit Arbeitern schlecht umgeht => Finger weg von der Firma. Dagegen aber haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Firmen in denen der Chef mitarbeitet oder ab und an mal selbst vorbeischaut und alles im Blick hat, die besten waren und auch am besten mit ihren Mitarbeitern umgegangen sind.

11.5.2022 ( #10)
Raum St. Pölten, gerade vorige Woche frisch gezahlt. Flachdach - ca. 100qm EFH plus 40qm NGB. Flämmen, Dämmung für beide, plus im Werk geschweißte EPDM-Folie, plus zwei Durchführungen, Herstellung Schräge auf Attika für Spengler und Kleinigkeiten. Zwei Tage Bauherrenmithilfe - zwei Personen. Spenglerarbeiten für EFH, NGB, zwei Fallrohre plus Kaminverkleidung. Plus Schotter ca. 26.500 EUR inkl. Steuer.

11.5.2022 ( #11)
Ich hab knapp 200m2 WNF und 70m2 Garage/Nebengebäude - kein ganz einfacher Grundriss - Flachdach und Pultdach 

Bin bei bei deinem Umfang gerade bei rund 260K€ (Spengler ist da auch noch dabei - der macht das Flachdach mit und da ist auch schon die Dämmung auf den Flach- und Pultdach dabei) 
 


11.5.2022 ( #12)


Amateur schrieb:

Es ist relativ teuer. Hab aber schlimmere Angebote hier im Forum zuletzt gesehen.

Der Reine Rohbau (ohne Dach, ohne Spengler) ist bei dir bei ca. 930€/m2 Nutzfläche. Als Vergleich habe ich letztes Jahr 660€/m2 für das Gleiche plus Pool Rohbau bezahlt.

Jo mei! 40% teurer. Ist halt so aktuell. Wirst nicht drumherum kommen. 

Mit Eigenleistung kannst natürlich viel Geld sparen.

Danke für den Vergleich, das ist jedenfalls hilfreich als Anhaltspunkt. Würde schon meinen dass 40% teurer nicht "jo mei" sind, das kriege ich auch nicht mit sehr viel Eigenleistung in einen vernünftigen Bereich.


11.5.2022 ( #13)


Avenger85 schrieb:

Raum St. Pölten, gerade vorige Woche frisch gezahlt. Flachdach - ca. 100qm EFH plus 40qm NGB. Flämmen, Dämmung für beide, plus im Werk geschweißte EPDM-Folie, plus zwei Durchführungen, Herstellung Schräge auf Attika für Spengler und Kleinigkeiten. Zwei Tage Bauherrenmithilfe - zwei Personen. Spenglerarbeiten für EFH, NGB, zwei Fallrohre plus Kaminverkleidung. Plus Schotter ca. 26.500 EUR inkl. Steuer.

Vielen Dank, zwar nicht direkt vergleichbar aber schon deutlich günstiger im Verhältnis bzgl. FD. Sowas zeigt mir ja dass die Kostenschätzung recht hoch ausgefallen ist

11.5.2022 ( #14)


mikezwgr schrieb:

Ich hab knapp 200m2 WNF und 70m2 Garage/Nebengebäude - kein ganz einfacher Grundriss - Flachdach und Pultdach 

Bin bei bei deinem Umfang gerade bei rund 260K€ (Spengler ist da auch noch dabei - der macht das Flachdach mit und da ist auch schon die Dämmung auf den Flach- und Pultdach dabei)

Vielen Dank, die 260k€ hast du nur für's Dach oder Rohbau und Dach? Das wäre ja eine Größenordnung die vernünftig klingt, ich bin halt bei ca. 390k€ und ein wenig größer

11.5.2022 ( #15)
Sind doch 280K hab einen Posten auf die schnelle übersehen

Ist der Rohbau + alles was Dach angeht (Flachdach,Pultdach fix und fertig gedämmt und mit Foliendach am Pultdach + Spengler) - ist auch etwas eigenleistung dabei - ich mach die Sockelabdichtung und werd auch den Schotter am Flachdach selbst aufbringen) 
naja 390K ist schon eine ordenliche Summe die bei dir erst wahrscheinlich ein Drittel der Kosten ausmachen ... also wenn man so hochrechnet bist du dann am Ende bei >1Mio  

11.5.2022 ( #16)


mikezwgr schrieb:

Sind doch 280K hab einen Posten auf die schnelle übersehen

Ist der Rohbau + alles was Dach angeht (Flachdach,Pultdach fix und fertig gedämmt und mit Foliendach am Pultdach + Spengler) - ist auch etwas eigenleistung dabei - ich mach die Sockelabdichtung und werd auch den Schotter am Flachdach selbst aufbringen) 
naja 390K ist schon eine ordenliche Summe die bei dir erst wahrscheinlich ein Drittel der Kosten ausmachen ... also wenn man so hochrechnet bist du dann am Ende bei >1Mio

Vielen Dank, bei den Beträgen wäre ich auch noch dabei. Wie du schreibst geht es sonst gleich mal Richtung 1Mio...

11.5.2022 ( #17)
Da es sich auch "nur" um eine Kostenschätzung handelt kann der Preis dann am Ende noch höher sein!

Aber es sieht immerhin so aus als wären auch schon Erdarbeiten der Maurer (verdichten, sickerschacht setzen, ...) selbst mit dabei welche sonst vorher gerne unterschlagen werden!

Erdarbeiten macht der Baumeister auch gleich mit?

11.5.2022 ( #18)


Snima schrieb:

Da es sich auch "nur" um eine Kostenschätzung handelt kann der Preis dann am Ende noch höher sein!

Aber es sieht immerhin so aus als wären auch schon Erdarbeiten der Maurer (verdichten, sickerschacht setzen, ...) selbst mit dabei welche sonst vorher gerne unterschlagen werden!

Erdarbeiten macht der Baumeister auch gleich mit?

Ja, Erdarbeiten macht der Baumeister mit. Grundstück ist komplett eben, daher nicht viel zu bewegen.
Natürlich sind es Kostenschätzungen, es wird eher nicht günstiger wenn man das so absegnet... Die Geschossdecken alleine sind halt schon happig. Da brauche ich jetzt möglichst 1:1 vergleichbare Gegenangebote für den Vergleich

12.5.2022 ( #19)
Angebot ist vom Mai 2021 nur für Elemente und Beton: 


Mit Bewehrung, Aussparungen, Überzügen wären noch 3000 dazugekommen. Also ca. 15k Netto nur für das Material. AZ und Steher, H20 und was man sonst noch wäre Bauseits zu stellen gewesen.
Hier sind aber noch keine Halox Dosen und Aussparungen dabei, die hätten nochmal extra gekostet und ich wäre auf mindestens 18k netto für die Decke gekommen - nur fürs Material. Zu erwähnen gilt es auch, dass Kammel letztes Jahr die Auftragsbücher mehr als voll hatte. Lieferzeit ca. 6Monate und keine Rabatte.

Aus dem Grund ist es bei mir eine Ortbetondecke geworden, die hat durch 100% Eigenleistung ca. die hälfte gekostet.  Mein Hauptpolier ist täglich auf ein Erfrischungsgetränk erschienen und hat den Fortschritt begutachtet.

Geholfen hat natürlich auch, dass ich beim Ortbeton nur 20cm Deckenhöhe benötigte und sowohl Statiker als auch Polier aus meinem privaten Umfeld sind. 



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Rollschotter oder Glasschaumschotter?
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum