« Elektrotechnik & Smarthome  |

Einfache Türstation mit Klingel und ekey sLine

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
 1  2 
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
20.1. - 25.6.2023
24 Antworten | 10 Autoren 24
24
Hallo Zusammen,

ich möchte eine einfach Türstation zusammenstellen, bin aktuell aber etwas ratlos was die einfachste und günstigste Variante dafür ist.
Kamera und Audio benötige ich erstmal nicht. Falls doch werde ich das ggf. über eine IP Kamera oder ähnliches lösen.

Grund ist nicht zuletzt das schmale Budget, da vorallem der ekey eh schon reichlich kostet!
Ich schrecke auch vor Eigenbaulösungen nicht zurück!

Meine bisherigen Gedanken:

1. Schalterprogramm
Die "Station" könnte im Grunde nur aus einem Klingeltaster und dem ekey dLine bestehen.
Als Klingeltaster am einfachsten einen normalen Taster oder aber auch gerne ein MDT KNX Taster.
https://www.voltus.de/?cl=details&anid=d53de7c936d4b4c445a8dc0e1e8431da&gclid=Cj0KCQiAlKmeBhCkARIsAHy7WVtJcLhQ5ypqpo-YaDVsOD7CMnObKoLYEbeG3WOoB9b6ku8roP6zKWUaAvAeEALw_wcB

https://www.ekey.net/shop/de/ekey-sline-fingerprint.html

Das wäre auf jeden Fall die günstigste Lösung!
Lt. Datenblatt braucht der ekey sLine für den Montagerahmen aber mind. 67mm an der Rückseite. https://www.ekey.net/wp-content/dokumente/ekey_sline_technische_daten.zip
Daher passt der ekey in kein Schalterprogramm, weshalb ich mit dieser Lösung bislang nicht weitergekommen bin.

2. Variable Türstation
Andere Möglichkeit ist zb. das Gira 106 System, 2N, oder Siedle mit einem Ruftasten Modul und dem entsprechenden ekey Modul.
Das treibt den Preis aber massiv in die Höhe.
Bsp. Gira 106:
https://www.voltus.de/?
cl=details&anid=0e35bf41ffc2cbaa87f1edb55f83be5f&gclid=Cj0KCQiAlKmeBhCkARIsAHy7WVt65BWPdPDBm2KzybQaPZ_su835mH91GL0q8T75lqOnKuSp02Mhm7gaAi5mEALw_wcB

https://www.ekey.net/shop/de/ekey-sline-fingerprint-gira-106.html

Ekey statt 778€ gleich 994€                             + 216€
Ruftastenmodul 144€ statt MDT Taster 53€    + 91€
Unterputzdose usw. nicht berücksichtigt...

---- 

Ich würde mich daher über regen Ideenaustausch freuen!
Eventuell sind auch andere an einer simplen Lösung interessiert?

  •  ghhe
20.1.2023  (#1)
Hallo,

Ich kann noch keine Erfahrung beitragen, habe mich aber bereits ein wenig eingelesen.
Also wenn bei dir wirklich die Kosten an 1. Stelle stehen, dann scheiden eigentlich alle diese Systeme (2N, Gira, Doorbird, etc.) aus. Die lassen sich das "aus einem Guss" halt richtig zahlen.

Also bleibt nur Lösung Nr. 1. Die richtige eKey Linie wäre aber die neue xLine. Die sLine ist speziell für den Einbau in Gegensprechanlagen. Wieso setzt du nicht einfach eine xLine auf ~110cm und darüber eine einfache Gegensprechanlage (zb Legrand)? Die gibt es sogar beim Hornbach, kosten nicht viel und ich hab schon einige Male gehört, dass sie ihren Zweck erfüllen. Dann hast du auch ein Video, App, usw.
Oder anders: wieso muss das in einem Rahmen sein?

1
  •  Lemberger
  •   Bronze-Award
20.1.2023  (#2)
Ich habe letztes Jahr bei uns eine
"Goliath IP Video Türsprechanlage mit Fingerprint & RFID dazu 2x 7-Zoll Monitor" installiert (glaub waren gesamt so 1500€) Bin bisher wirklich top zufrieden damit, auch der Fingerprint funktioniert 1a (z.B. war ich jetzt erst wieder bei Regen 1h Laufen und er hat meinen Finger trotzdem noch erkannt).
Die könntest tatsächlich auch selbst importieren, dann wird sie noch billiger (Dahua heißt der Chinesische Hersteller).

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
20.1.2023  (#3)
Danke für den ersten Input
@ghhe 
Grundsätzlich möglich, allerdings möchte ich bewusst keine Audio/Video Station.
Das seh ich bei uns als völlig überflüssig an.
Es soll einfach dezent eine Klingel und der Ekey verbaut werden.
Im Grunde könnte man dann zwei getrennte Geräte anbringen, aber optisch wirkt das Schalterprogramm neben ekey design natürlich nicht ansprechend..
Als gehört es einfach nicht zusammen...!
Daher wäre es schön wenn Klingel und ekey zumindest in einem Rahmen stecken könnten!

@Lemberger 
Goliath gefällt mir grundsätzlich gut, vorallem Preis/Leistung stimmt wirklich!
Allerdings soweit ich das verstanden habe ist hier die Kamera das zentrale Gerät. Also ohne gehts nicht!


1


  •  hellsayer
  •   Bronze-Award
23.1.2023  (#4)
Ich habe das Ding seit 1.5 Jahren:

https://smarthomestore.at/produkt/tuersprech-set-1-familie-flex-video-sfera-mit-ekey-x13e-bticino-905282/?gclid=Cj0KCQiA_bieBhDSARIsADU4zLeiR0_z1YpLiGV68BSmi5jyZXVJ5AYi12EtCihk4_feGz2Ug5Sw7scaAlcYEALw_wcB

Funktioniert einwandfrei und ist mit ekey Fingerprint. Habe den Haustorschlüssel noch nie verwendet, die Kamera ist fast das wichtigste weil ich damit sehen kann, wer da ist! Beispiel: wieder mal der Postler, will gelben Zettel reinlegen, sag ich dem über das Handy in der Arbeit bitte lege das Packerl dorthin, passt. Putzfrau reinlassen, Eltern, Amazon einweisen, alles über die Handy App aus der Entfernung möglich. Ist eigentlich ein meinem ganzen "smart Home" das sinnvollste Feature, wenn auch nicht ganz billig (2k Invest + 1k Motorschloss).

LG

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
24.1.2023  (#5)
Klingt eher nach Spielerei! 😉

Darf ich fragen ob es nicht einfacher wäre, wenn die Post eine Abstellgenehmigung hat und das Paket in  eine Paketbox gibt.
Eltern speicher ich in den Fingerprint ein und geb Ihnen für Urlaub die Berechtigung zum Blumengießen.
Putzfrau - ist ein Luxusproblem welches ich mir nicht leisten kann - aber auch planbar wie bei den Eltern.
Den Zutritt kann man bei ekey ja genau nach Tagen/ Zeit planen.

Das wäre für mich zumindest smart..
Wenn ich im Meeting/Auto sitze kann ich dem Postler auch nix sagen und auch niemandem die Tür öffnen..

1
  •  hellsayer
  •   Bronze-Award
25.1.2023  (#6)
Ist auch nicht so, dass ich das dauernd mache. Wie gesagt, ist das Ding mit dem Fingerprint dennoch wirklich gut nutzbar, der Rest ist halt dabei. Ansonsten bin ich bei dir, so wenig Firlefanz wie möglich. Deshalb habe ich den Fingerprint auch nicht in der Tür, damit man bei Bedenken das Teil auch deaktivieren / tauschen kann ohne die ganze Tür rausreissen zu müssen. Und gute Stationen (Bticino ist ja Legrand) kosten Geld, halten gerne aber auch mal 20 Jahre (wie die meiner Eltern) - da kann man schon etwas mehr ausgeben.

LG

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
26.1.2023  (#7)
Das kann ich unterschreiben, die bei meinen Eltern (ZFH) hat auch ewig gehalten!
Ich will mir das Ding aber einfach nicht schön reden!
2000€ sind ein Invest den ich mir schon überlegen muss!
Du kaufst dir ja auch keinen teuren LKW anstelle des PKW, nur weil sie lange halten und man könnte viel transportieren wenn man wollte.
So ist es für mich mit der Türstation mit Audio und Video - wozu für Dinge Geld ausgeben, die ich nicht brauche...

Ich mein, ich will jetzt nicht wie ein Sparfuchs wirken, es geht mir nicht ums Geld...
Für Dinge die mir logisch erscheinen leg ich gerne noch was drauf! Hab ja auch KNX


1
  •  Ace1976
1.3.2023  (#8)
Ich habe auch lange geforscht und bin zu dem Schluß gekommen, dass es die Goliath Türsprechanlage mit Fingerprint wird. Gira und Siedle sind sicherlich qualitativ Top aber auch sehr teuer. Die ganz billigen Chinateile für 300 € kannst du gleich in die Tonne werfen... Und Dahua über alibaba zu kaufen war mir dann doch zu heikel, da ich ne vernünftige Beratung benötige und im Notfall auch eine Fernwartung haben möchte. Der Händler https://onsec.de bietet das alles und daher kommt für mich nur ein solcher Händler mit Support in Frage... Aber klar, wenn man die Anlagen gut kennt und diese selbst konfigurieren kann, dann kann man auch ein paar 100 € sparen und bei Alibaba und Co kaufen...

1
  • ▾ Anzeige
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MartinSt,
hier gibt es dazu Erfahrungen und Preise: Einfache Türstation mit Klingel und ekey sLine

  •  MartinSt
  •   Gold-Award
4.3.2023  (#9)
Alles gut, aber es bleibt für mich der Punkt, dass ich Audio und Video nicht brauch..

1
  •  fudi6489
  •   Silber-Award
5.3.2023  (#10)
Was spricht dagegen dir sowas https://edelstahl-tuerklingel.de/Metzler-Tuerklingel-Aufputz-Anthrazit-Gravur-optional-LED-Taster-Alan
zu kaufen und das Loch für Ekey anstatt der Hausnummer auszufräsen?

Die Mauer wirst du eventuell noch etwas einstemmen müssen damit es sich von der Tiefe für den Ekey-Scanner ausgeht.
Mit dem Klingeltaster dann auf einen Biäreingang, und den Scanner auf das Relais im Schaltschrank.

Aber preislich und optisch dann definitiv eine feine Geschichte, und alles was du haben möchtest.

Grüße

1
  •  gr33n
5.3.2023  (#11)
Hi, 

kommt ein bisschen auf deine allgemeine Situation und deine Wünsche an... 

Das günstigste und die für mich beste war: 
-> Hörmann Codetaster CTP 3-1 inkl. der Auswerteeinheit = Unter 200€
-> Vorteil ist ein hochwertigiges und sicheres Eingabefeld mit kapazitiven Tasten und einer Auswerteeinheit im Inneren des Gebäudes.
-> Es liesen sich sogar mehrere Öffnungsmöglichkeiten und sogar Eingabeeinheiten anbinden.
-> Die Auswerteeinheit kann mit normalen 230V betrieben werden, ohne Hutschienen-Netzteil im E-Verteiler

Aber die Rahmenbedingungen müssen passen:
-> Willst du einen Codetaster oder Fingerprint und Co !? (hier reden wir NUR von Codetaster)
-> Der Verkabelunsaufwand und die zugehörige Planung ist nicht ganz ohne, aber liegt für jemanden der geschickt ist durchaus im Bereich des Möglichen. Wenn es um einen Neubau ginge, dann vorher sauber einplanen, dann ist das überhaupt kein Thema und wenn du später mal durch ein anderes System ersetzten willst auch kein Problem. 
-> Man muss sich auch mit der Tür auseinandersetzen die man öffnen möchte. Was will/kann/braucht die!?

Bei mir: 
-> Nur für das öffnen der Tagesfalle der Haustür
-> Auswerteeinheit habe ich direkt neben dem E-verteiler im Technikraum
-> Im Inneren des Hauses in einer Unterputzdose (10x10 war dann schon echt knapp, 15x15 is angenehmer) dann alles sauber miteinander Verbunden (Auswerteeinheit / Tür / Taster)

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
6.3.2023  (#12)
Hallo,

also die Rahmenbedingungen sind für mich klar:
Tür ist mit Motorschloss
Verkaubelung geht in den Verteiler
Audio/Video ist nicht erwünscht (auch aus Preisgründen)

Wie im Eingangspost geschrieben folgende Problemstellung:
Der neue Ekey passt in kein 55er Schalterprogramm!
Türglocke kann ein normaler Taster sein.

Für die gängigen Türstationen gibt es fertige Lösungen, was den Preis aber in alle Richtungen massiv in die Höhe treibt. Die zusätzlichen Funktionen die man damit bekommeb würde sind aber nicht nötig!

Am schönsten wär es daher wenn es ein Schalterprogramm gäbe wo der ekey dLine mit seinen 67mm platz findet.
Die Fläsung in eine Blindabdeckung mach ich mir zur Not selbst.




1
  •  BungalowImGruen
  •   Bronze-Award
6.3.2023  (#13)

zitat..
MartinSt schrieb: Der neue Ekey passt in kein 55er Schalterprogramm!

Was spricht gegen die originale uP-Dose von eKey oder sondt irgendeine eckige uP-Dose mit 85x85 o.ä.?
Darüber oder darunter eine normale uP-Dosen, in die der Taster reinsteht. Über dem ganzen eine einfache Edelstahl-Adeckung mit der Ausfräsung für den eKey und einem Loch zur Tastermontage. Fertig.
Irgenwie erschließt sich mir das Problem gerade nicht ... 🤔


1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
7.3.2023  (#14)
Über eine Edelstahlblende hab ich auch schon gedacht!
Schlussendlich soll Taster und Ekey in einem Rahmen sitzen.

Metall ist halt schwerer zu bearbeiten als eine Blindabdeckung.
Daher hab ich mich noch nicht drüber gedraut!
Wollte zuerst mal abchecken ob es nicht eine andere findige Lösung gäbe...?

1
  •  BungalowImGruen
  •   Bronze-Award
8.3.2023  (#15)

zitat..
MartinSt schrieb: Metall ist halt schwerer zu bearbeiten als eine Blindabdeckung.

Beim Schlosser deines Vertrauens auslasern lassen, kostet nicht die Welt. 
Gibt sogar schon Onlinedienste für sowas, z.B.:
https://www.laserteile4you.at

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
9.3.2023  (#16)

zitat..
BungalowImGruen schrieb: Beim Schlosser deines Vertrauens

Naja den hab jetzt nicht im Bekanntenkreis...
Aber ja, vom Prinzip her, hast du recht!
Ich muss das mal zeichnen...


1
  •  breiflo
23.6.2023  (#17)
Darf ich fragen, zu welchem Ergebnis du gekommen bist? Ich habe genau die gleiche Problematik aktuell.

1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
23.6.2023  (#18)
Ich habe mir diese gebaut, für meine Türe mit Motorschloss, da mein originaler Fingerprint nach nicht mal sechs Jahren den Geist aufgibt.

https://github.com/frickelzeugs/FingerprintDoorbell

Vorteil, es ist extrem günstig (keine 50€ für die Teile + halt eine Blende die gefällt), und man hat alles selbst im Griff, ohne Cloud, voll konfigurierbar über Weboberfläche + Mqtt für eine Einbidung in die Hausautomatisierung.

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
24.6.2023  (#19)
Ok cool!!

Hmm, wie ist das bezüglich Sicherheit?
Kann die MQTT Nachricht abgefangen werden und dann ggf. durch einen Einbrecher eingespielt werden wenn niemand zuhause ist?

1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
24.6.2023  (#20)
Das sehe ich hier nicht als ersten Angriffsverktor, denn dazu müsste ein Einbrecher 1. in meinem WLAN/LAN sein, 2. auch die Zugangsdaten zu meinem Mqtt-Broker kennen und 3. mein verwendetes Topic kennen.

Bzgl. weiterer Sicherheitsbedenken, würde ich den ESP versuchen im inneren des Hauses zu platzieren.
Bei mir sind nur die 5 Adern (mittels CAT7) fürn den Fingerprint zugänglich und der ESP und das Relay sind im Technikraum im Keller. Weiters ist die Stromversorgung des Fingerprints ein eigenes Netzteil.
Softwareseitig ist ein Pairing implementiert, falls ein Einbrecher versuchen würde seinen eigenen Fingerprint anzuschließen, würde das System nicht mehr reagieren.

1
  •  MartinSt
  •   Gold-Award
24.6.2023  (#21)
Ja die örtliche Trennung ist mir auch sofort in den Sinn gekommen!
Das Pairing ist ebenfalls klasse!

Kann man das WLan umgehen und direkt ans LAN gehen?
Würd diese Aufallmöglichkeit eventuell reduzieren!?

1
 1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next