» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

EG Entwurf - Eure Meinung ist gefragt

8 Beiträge | letzte Antwort 8.7.2018 | erstellt 7.7.2018
Hallo,

nach längerer Optimierung mit unterschiedlichen Personen, einem Architekten und dem GU, wollte ich noch nach eurer Meinung zu unserem EG-Grundriss fragen. Nachfolgend ist der letzte gezeichnete Plan. Oben ist Norden, Grund ist eben. Im Westen schließt eine Garage mit ausreichend Stauraum an. Das einzelne Zimmer unten wird ein Büro mit ausziehbarer Gästecouch.
EG Entwurf - Eure Meinung ist gefragt

Der zentrale Kamin wird als Plewa Panorama (Link) ausgeführt und schließt bündig mit der Stiegenwand ab.

Die Frage, die sich uns noch stellen sind jene:

   •  Küchenbereich: Wir sind nicht sicher, ob U oder II Form und ob wir auf der Ost-Seite eine weitere Terassentüre haben wollen.
   •  Gib es sonst noch Ideen?
Danke u. LG
7.7.2018 13:14
Das könnte eine heiße Küche werden, voll Südseitig,
Und ich würde noch ein Fenster im ersten Raum nach Norden spenden, da kann man sehen wer vor der Türe steht
Klo Türe trifft Eingangstüre -, noch verbessern
7.7.2018 13:28
Technikraum und WC wechseln, wegen WC Tür
7.7.2018 14:40
Danke für eure Kommentare!

Küche ist Ost-seitig gelegen. An der Südseite ist der Essbereich sowie das Wohnzimmer. Wegen der Sonne haben wir Rolläden angedacht. Ohne Fenster wäre es wohl zu finster, oder?

WC- u. Eingangstür tirfft einander, das stimmt. Ich würde ja die Vorzimmerwand etwas nach Osten schieben, aber bei der Eingangstüröffnung müssen 50cm zur Wand sein (OIB?).

Leider lässt sich Technikraum u. WC nicht tauschen, weil sich sonst das WC-Fenster nicht mehr ausgeht (Belüftung). Grund ist, da die Garage im Westen anschließt und nicht verschoben werden kann.

Besten Dank


7.7.2018 19:28
Ich wundere mich darüber, dass ihr in den Wohnräumen keine Raffstore sondern Rolläden macht - warum? Ihr werdet viel beschatten müssen, damit die Räume nicht überhitzen, sitzt dann aber ständig im Dunklen und seht nicht nach draußen.

Betreffend Küchenform und Terrassentür: Vermutlich werdet ihr den Essbereich auf der Terrasse auf der Ostseite machen, um im Sommer früher der Hitze zu entgehen? Von dem her wäre ein möglichst kurzer Weg zur Küche schon vorteilhaft. Eine mögliche Alternative könnte es sein, die Terrassentüren und Fenster zu tauschen. 

Bei der Küchen wundern mich ein paar Sachen: Habt ihr wirklich vor Kühlschrank und Geschirrspüler übereinander zu machen? Das wird dann ein kleiner Kühlschrank werden. Kein hochgestellter GS und kein hochgestelltes Backrohr? Das südliche Ende der eingezeichneten U-Form würde ich kürzen, damit er nicht so in den Gehweg steht und sich der Raum Richtung Essbereich mehr öffnet. Außerdem würde ich diese "Halbinsel" tiefer machen, insbesondere wenn dort das Kochfeld hinkommen soll.

Was habt ihr für eine Parapethöhe bei den Fenstern? Ich würde aus der recht geringen Fensterhöhe von 105cm und aus dem Vergleich mit den Terrassentüren auf ca. 125cm schließen, was ich extrem hoch fände.
 
Was WC und TR versus HET und Garage betrifft. Man kann eine WC-Fenster u. U. auch in die Garage machen. Eine andere Möglichkeit wäre es, die HET etwas zu versetzen und die Garderobe zumindest teilweise in einer Nische unterzubringen, die ihr vom Büro wegnehmt.

Den Schrank gegenüber des AR würde ich keinesfalls 60cm tief machen oder ev. sogar ganz weglassen oder durch ein Sideboard ersetzen. Euch bleiben sonst nur ca. 100cm als Durchgang übrig, und das wirkt m. M. n. schon etwas beengt.
7.7.2018 20:31
Euer Plan ähnelt sehr stark unserem. WC würde mir da nixht taugen, aber wenn mans nicht ändern kann, muss man wohl damit leben... 
Garderobe habts ja auch fast keine. 
7.7.2018 21:23


MissT schrieb: Ich wundere mich darüber, dass ihr in den Wohnräumen keine Raffstore sondern Rolläden macht - warum? Ihr werdet viel beschatten müssen, damit die Räume nicht überhitzen, sitzt dann aber ständig im Dunklen und seht nicht nach draußen.

Betreffend Küchenform und Terrassentür: Vermutlich werdet ihr den Essbereich auf der Terrasse auf der Ostseite machen, um im Sommer früher der Hitze zu entgehen? Von dem her wäre ein möglichst kurzer Weg zur Küche schon vorteilhaft. Eine mögliche Alternative könnte es sein, die Terrassentüren und Fenster zu tauschen. 

Bei der Küchen wundern mich ein paar Sachen: Habt ihr wirklich vor Kühlschrank und Geschirrspüler übereinander zu machen? Das wird dann ein kleiner Kühlschrank werden. Kein hochgestellter GS und kein hochgestelltes Backrohr? Das südliche Ende der eingezeichneten U-Form würde ich kürzen, damit er nicht so in den Gehweg steht und sich der Raum Richtung Essbereich mehr öffnet. Außerdem würde ich diese "Halbinsel" tiefer machen, insbesondere wenn dort das Kochfeld hinkommen soll.

Was habt ihr für eine Parapethöhe bei den Fenstern? Ich würde aus der recht geringen Fensterhöhe von 105cm und aus dem Vergleich mit den Terrassentüren auf ca. 125cm schließen, was ich extrem hoch fände.
 
Was WC und TR versus HET und Garage betrifft. Man kann eine WC-Fenster u. U. auch in die Garage machen. Eine andere Möglichkeit wäre es, die HET etwas zu versetzen und die Garderobe zumindest teilweise in einer Nische unterzubringen, die ihr vom Büro wegnehmt.

Den Schrank gegenüber des AR würde ich keinesfalls 60cm tief machen oder ev. sogar ganz weglassen oder durch ein Sideboard ersetzen. Euch bleiben sonst nur ca. 100cm als Durchgang übrig, und das wirkt m. M. n. schon etwas beengt.


Danke für deinen wohl überlegten Beitrag und die guten Tipps!

Raffstores waren geplant, wurden aber verworfen, da windige Gegend und Nachbarn mit Raffstores nicht sehr zufrieden sind (klappern). War eine einstimmige Empfehlung aus der Nachbarschaft.

Küche ist noch nicht durchdacht oder geplant. Kühlschrank u. Geschirrspüler kommen natürlich nicht überneinander. Was wir aber wollen, ist ein gedankliches Dreieck gestalten zwischen Kühlschrank, Spüle und Herd. Das übereinanderliegende, gespiegelte Dreieck soll dann die Arbeitsflächen repräsentieren. War die Empfehlung des Architekten und schien uns schlüssig. Wir müssen nun mal einen Küchenplaner aufsuchen, der sich auskennt. Davon abhängig können wir nämlich noch den Grundriss/Fensterposition anpassen. Ja genau, die Ostansicht wird exklusiv werden, da schattig. Für welchen zusätzlichen Ausgang auf der Ostseite wir uns entscheiden, liegt ein bisschen am Küchenplaner (glaub ich).

Schrank ggü AR kommt nicht, das wäre keine gute Idee.

Das Vorhaus ist noch etwas, das müssen wir uns überlegen. Mangels Stauraum, sollte zumindest ein 60er PAX hinpassen, diesen in die Bürowand zu setzen klingt zwar auf den ersten Blick vernünftig, reduziert allerdings das eh schon nicht so kleine Büro nochmal. Das ist deshalb blöd, weil ein ausziehbares Sofa hin soll, um Gäste unter zu bringen. Das wird dann schon sehr eng.

Danke auch allen anderen für ihre Beiträge!
8.7.2018 14:07


Superstruppi schrieb:
Raffstores waren geplant, wurden aber verworfen, da windige Gegend und Nachbarn mit Raffstores nicht sehr zufrieden sind (klappern). War eine einstimmige Empfehlung aus der Nachbarschaft.


Also das würde ich so definitiv nicht übernehmen. Wir sind ebenfalls in einer sehr windigen Lage (Hang, nach Westen nur offenes Ackerland) und haben bis auf eine nordseitige Terrassentür mit Rolladen nur Raffstores - alles von Kosmos, wir sind sehr zufrieden:
+ Wir haben statt Bandaufzug einen Seitenaufzug: Die Raffstore sind damit viel weniger anfällig auf Störungen und Wartung (gerissene Bänder sind Hauptursache), die Lamellen sind beidseitig in der Führungsschiene fixiert und der Windgrenzwert ist wesentlich höher. Unsere Raffstore sind bis 88 km/h zugelassen - noch besser sind wohl nur Metalunic, die kosten aber auch fast das doppelte.
+ Wir haben Z-Lamellen (ebenfalls stabiler als C-Lamellen), am Rand jeder Lammelle ist ein Gummipuffer eingearbeitet, der das Klappern schon mal deutlich reduziert. Rolläden klappern übrigens auch im Wind - meiner Meinung nach sogar mehr und störender als Raffs! Die Raffs fangen an zu "rasseln", Rolläden "klopfen und schlagen" unregelmäßig, wenn der gesamte Behang als Fläche hin und her bewegt wird. 
+ Durch hochwertige 3fach verglaste Fenster hörst Du, wenn sie geschlossen sind, schon mal (für uns überraschend) wenig durch. Wir haben eine KWL und entsprechend sind die Fenster auch meistens zu. Und wenn der Wind die Raffstore zu sehr zum Klappern bringt, hilft ein einfacher Trick: Die Lamellen eine Kleinigkeit öffnen - das Klappern ist vorbei.
+ In den Wohnräumen ist es eigentlich auch herzlich egal, wenn die Raffstore an windigen Tagen mal etwas klappern. Wenn, dann ist es nur bei den Schlafräumen wirklich ein Thema. Wir haben das Schlafzimmer deshalb auch bewusst ostseitig platziert. 
+ Unabhängig von der Lage solltest du bei Raffstores keinesfalls auf einen Windwächter verzichten.

Noch einmal: Vergesst die Aussagen Eurer Nachbarn und schaut Euch das Thema lieber selber gut an und recherchiert. Ich würde mir NIEMALS in den wichtigsten Wohnräumen Rolläden als Beschattung machen, weil Du dann von Ende April bis Anfang Oktober bei Schönwetter in finsteren Räumen mit künstlicher Beleuchtung hockst und nicht nach draußen siehst. 


8.7.2018 17:54


MissT schrieb: Noch einmal: Vergesst die Aussagen Eurer Nachbarn und schaut Euch das Thema lieber selber gut an und recherchiert. Ich würde mir NIEMALS in den wichtigsten Wohnräumen Rolläden als Beschattung machen, weil Du dann von Ende April bis Anfang Oktober bei Schönwetter in finsteren Räumen mit künstlicher Beleuchtung hockst und nicht nach draußen siehst. 


absolute Zustimmung! Und bitte lasst euch nicht das Anti-Argument "Einbruchschutz" auftischen. 



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]