» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

EFH Hanglage

14 Beiträge | 7.2. - 11.2.2020
Liebe Forums-Mitglieder,

wir benötigen unbedingt eure Hilfe bei der Umsetzung unseres neuen Zuhauses..

Wir kommen auf keinen Grünen Zweig mit unserer Planung!
Am Unglücklichsten sind wir aktuell mit dem Erdgeschoss von der Aufteilung her ...

Vielleicht hat jemand von euch eine Idee..

EFH Hanglage

EFH Hanglage

EFH Hanglage

EFH Hanglage

Vielen Dank und schöne Grüße

 
7.2.2020 22:06
Ouch.. bei roundabout 180qm Wohnfläche plus Büro( zum Vermieten?) für nochmals 50qm und einem Preis von wohl eher 700-800k € ist das ein ordentlicher Murks geworden.

Macht ihr eine Wäscherei auf dass fast 30qm benötigt werden, während ihr euch plus Kinder auf Minimalstraum quetscht? Hier würde ich eigentlich den kompletten Plan verwerfen und neu anfangen lassen :(
7.2.2020 22:10
Interessant wäre zu wissen, was euch am EG so besonders stört?
sieht grundsätzlich nach teurem Architektenhaus aus ;)
7.2.2020 22:25


Chari schrieb: Ouch.. bei roundabout 180qm Wohnfläche plus Büro( zum Vermieten?) für nochmals 50qm und einem Preis von wohl eher 700-800k € ist das ein ordentlicher Murks geworden.

Macht ihr eine Wäscherei auf dass fast 30qm benötigt werden, während ihr euch plus Kinder auf Minimalstraum quetscht? Hier würde ich eigentlich den kompletten Plan verwerfen und neu anfangen lassen :(

 
So schlimm? 




bone schrieb: Interessant wäre zu wissen, was euch am EG so besonders stört?
sieht grundsätzlich nach teurem Architektenhaus aus ;)

Die Aufteilung im ganzen.. 

1)Wohnen zu Groß / Kochen + Essen zu klein

2)Wir sperren uns den Garten mehr oder Weniger aus .. (Sicht)




8.2.2020 6:25
Was ich gut finde:
+ Betondecken schon im Gefälle, allerdings wird sich das bei dem großen Flachdach über dem 1.UG höhenmäßig dennoch sehr wahrscheinlich nicht ausgehen.

Ansonsten:
- ich sehe kein statisches Konzept, extrem (unnötig) kompliziertes Tragwerk mit STB-Wandscheiben. Auch wenn es eigentlich keinen Sinn macht auf Details einzugehen ginge es im UG auch ohne die beiden Stützen.

- viel Spaß beim mithören der WC-Geräusche im 2.UG ... sowas macht man mit einem Vorraum.

- auf Kleinigkeiten wie Aufgehrichtung von Türen (Bsp. 1.UG Treppe-Gang) braucht man eigentlich noch gar nicht eingehen.

- gehört der Grund auf der rechten Seite (Südwest) auch euch? ... hier ist mindestens ein ca. 2-3 m breiter Streifen (nach oben ansteigend) für den Aushub und die Hangsicherung (zumindest Spritzbetonwand) notwendig.

- du wirst große Schwierigkeiten haben mit dem Strang über Dach zu kommen ... wie erwähnt, das Tragsystem ist mMn unbrauchbar.


Chari schrieb: Preis von wohl eher 700-800k € ist das ein ordentlicher Murks geworden.

... ich komme hier mit den Erdarbeiten, der Baugrubensicherung, dem Pool und den Steinsätzen OHNE Küche und Einrichtung auf 1.000.000.


bone schrieb: sieht grundsätzlich nach teurem Architektenhaus aus ;)

... einfach wieder mal alle in eine Schublade.


@TirolerHanghaus ... die Pläne sind zwar zum Teil schon ausgearbeitet, aber es fehlt das richtige Konzept.

Ich rate dir dringend die Notbremse zu ziehen und such dir einen Planer der besonders mit Hanglagen Erfahrung hat. Haustechnik (Strangleitungen etc) sollte er/sie auch zumindest in Grundzügen im Griff haben.
8.2.2020 6:41
Also der Nordhang wird sich nicht ändern lassen wobei ich die nördlichen Fenster ein wenig minimieren würde (solares Bauen)
Weiters gefällt mir der lange Weg vom Parkplatz zum Eingang nicht.
Optisch ist es wahrscheinlich ganz schön von außen, aber braucht ihr wirklich soviel Platz
Die vielen Rücksprünge im Querschnitt sehen mir nicht nach einem guten Planer aus. 
Die westliche Wand vom EG steht mittig über den Kinderzimmer, auch wenns statisch ws irgendwie gehen wird ist das bautechnisch subotimal.
Alle Außenwände übereinander sind natürlich wesentlich einfacher abzudichten und zu Dämmen.... und wer braucht einen 28m² Waschraum mit Tür auf eine Dachterasse??

Neben der Optik ist es halt auch die Kunst die Funktionen mit zu berücksichtigen. 
Oder sind diese vielen Leerflächen von euch gefordert worden? Ohne die Anforderung zu kennen ist ein guter Rat halt auch schwer zu geben...
10.2.2020 7:30


ap99 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von bone: sieht grundsätzlich nach teurem Architektenhaus aus ;)

... einfach wieder mal alle in eine Schublade.

 

du interpretierst hier etwas zu viel rein, meine aussage war nicht negativ gemeint. 
man sieht aber, dass es kein 08/15 haus ist, wo die priorität nicht in jedem detail auf energiesparen liegt und das budget wohl auch nicht ganz so limitierend ist - im vgl. zu den "üblichen" häusern hier im forum.
ich würde ja auch nicht ohne architekten bauen, aber halt mit einer anderen aufgabenstellung... 


10.2.2020 9:17
Ich finde diesen Grundriss ebenfalls ziemlich missraten - unverständlich, warum der Architekt nicht besser auf die Ausrichtung geachtet hat. Küche/Speis würde ich mit Wohnzi tauschen. Ich finde die Hanglage ziemlich mühsam zu erkennen, aber wenn ich ihn richtig interpretiere, ist es ein Nordhang, und das macht es noch schwieriger. Warum steht das Haus eigentlich so verdreht auf dem Grundstück?

Was ich besonders absurd finde: Schlafzi, Bad, Kinderzi sind total klein, dafür gibt es eine Waschküche mit 28m2. 

Viele andere Punkte wurde ja schon erwähnt. Für mich stellt sich die Frage, was Eure Vorgaben für den Architekten waren? Ich finde das Ergebnis wenig vertrauenerweckend, um nicht zu sagen erschreckend, und würde mir einen anderen Architekten suchen.
10.2.2020 9:46


Hausbau19 schrieb: Also der Nordhang wird sich nicht ändern lassen wobei ich die nördlichen Fenster ein wenig minimieren würde (solares Bauen)
Weiters gefällt mir der lange Weg vom Parkplatz zum Eingang nicht.
Optisch ist es wahrscheinlich ganz schön von außen, aber braucht ihr wirklich soviel Platz
Die vielen Rücksprünge im Querschnitt sehen mir nicht nach einem guten Planer aus. 
Die westliche Wand vom EG steht mittig über den Kinderzimmer, auch wenns statisch ws irgendwie gehen wird ist das bautechnisch subotimal.
Alle Außenwände übereinander sind natürlich wesentlich einfacher abzudichten und zu Dämmen.... und wer braucht einen 28m² Waschraum mit Tür auf eine Dachterasse??

Neben der Optik ist es halt auch die Kunst die Funktionen mit zu berücksichtigen. 
Oder sind diese vielen Leerflächen von euch gefordert worden? Ohne die Anforderung zu kennen ist ein guter Rat halt auch schwer zu geben...

Die Leerflächen wurden gefordert aber nicht in so einem Ausmaß. (Keller, Wirtschaftsraum mit Balkon)
Laut Planer haben sich diese so ergeben :)



ap99 schrieb: Was ich gut finde:
+ Betondecken schon im Gefälle, allerdings wird sich das bei dem großen Flachdach über dem 1.UG höhenmäßig dennoch sehr wahrscheinlich nicht ausgehen.

Ansonsten:
- ich sehe kein statisches Konzept, extrem (unnötig) kompliziertes Tragwerk mit STB-Wandscheiben. Auch wenn es eigentlich keinen Sinn macht auf Details einzugehen ginge es im UG auch ohne die beiden Stützen.

- viel Spaß beim mithören der WC-Geräusche im 2.UG ... sowas macht man mit einem Vorraum.

- auf Kleinigkeiten wie Aufgehrichtung von Türen (Bsp. 1.UG Treppe-Gang) braucht man eigentlich noch gar nicht eingehen.

- gehört der Grund auf der rechten Seite (Südwest) auch euch? ... hier ist mindestens ein ca. 2-3 m breiter Streifen (nach oben ansteigend) für den Aushub und die Hangsicherung (zumindest Spritzbetonwand) notwendig.

- du wirst große Schwierigkeiten haben mit dem Strang über Dach zu kommen ... wie erwähnt, das Tragsystem ist mMn unbrauchbar.
__________________
Im Beitrag zitiert von Chari: Preis von wohl eher 700-800k € ist das ein ordentlicher Murks geworden.

... ich komme hier mit den Erdarbeiten, der Baugrubensicherung, dem Pool und den Steinsätzen OHNE Küche und Einrichtung auf 1.000.000.
__________________
Im Beitrag zitiert von bone: sieht grundsätzlich nach teurem Architektenhaus aus ;)

... einfach wieder mal alle in eine Schublade.

@TirolerHanghaus ... die Pläne sind zwar zum Teil schon ausgearbeitet, aber es fehlt das richtige Konzept.

Ich rate dir dringend die Notbremse zu ziehen und such dir einen Planer der besonders mit Hanglagen Erfahrung hat. Haustechnik (Strangleitungen etc) sollte er/sie auch zumindest in Grundzügen im Griff haben.

Danke für dein Feedback :)



MissT schrieb: Ich finde diesen Grundriss ebenfalls ziemlich missraten - unverständlich, warum der Architekt nicht besser auf die Ausrichtung geachtet hat. Küche/Speis würde ich mit Wohnzi tauschen. Ich finde die Hanglage ziemlich mühsam zu erkennen, aber wenn ich ihn richtig interpretiere, ist es ein Nordhang, und das macht es noch schwieriger. Warum steht das Haus eigentlich so verdreht auf dem Grundstück?

Was ich besonders absurd finde: Schlafzi, Bad, Kinderzi sind total klein, dafür gibt es eine Waschküche mit 28m2. 

Viele andere Punkte wurde ja schon erwähnt. Für mich stellt sich die Frage, was Eure Vorgaben für den Architekten waren? Ich finde das Ergebnis wenig vertrauenerweckend, um nicht zu sagen erschreckend, und würde mir einen anderen Architekten suchen.

Das Haus steht aus mehreren Gründen verdreht am Grund ..
-Sonne
-Gebäudehöhe (Abstände da das Grundstück nur 530m² hat)
-Zufahrt

@All
Danke für euer Feedback :)


10.2.2020 9:49


MissT schrieb: Ich finde diesen Grundriss ebenfalls ziemlich missraten - unverständlich, warum der Architekt nicht besser auf die Ausrichtung geachtet hat. Küche/Speis würde ich mit Wohnzi tauschen. Ich finde die Hanglage ziemlich mühsam zu erkennen, aber wenn ich ihn richtig interpretiere, ist es ein Nordhang, und das macht es noch schwieriger. Warum steht das Haus eigentlich so verdreht auf dem Grundstück?

Was ich besonders absurd finde: Schlafzi, Bad, Kinderzi sind total klein, dafür gibt es eine Waschküche mit 28m2. 

Viele andere Punkte wurde ja schon erwähnt. Für mich stellt sich die Frage, was Eure Vorgaben für den Architekten waren? Ich finde das Ergebnis wenig vertrauenerweckend, um nicht zu sagen erschreckend, und würde mir einen anderen Architekten suchen.

 Denn gedanken bzgl. Küche und Wohnzimmer hatten wir ebenfalls ..
 Aber wenn es grundlegend soweit fehlt dann bring uns das auch nichts..
10.2.2020 11:24
Die Badewanne an der gleichen Wand wie das Kinderbett ist auch ein schönes Bsp., wie man es nicht machen sollte. Wir hatten das mal in einer Wohnung und das ist einfach furchtbar.

Der Technikraum ist mMn total überflüssig und auch ungünstig platziert. Hätte auch leicht in den Keller im 1. UG integriert werden können.

Sorry, dass der Plan so schief gelaufen ist, aber jetzt kann man ja noch relativ einfach die Reißleine ziehen.


Hausbau19 schrieb: Also der Nordhang wird sich nicht ändern lassen wobei ich die nördlichen Fenster ein wenig minimieren würde (solares Bauen)

Wenn die Aussicht passt, würde ich in dem Fall die Energiesparaspekte ignorieren und soviel Nordfensterfläche machen wie gefällt. Haben ebenfalls ein paar "ungünstige" Fenster aufgrund der guten Aussicht und das ist mMn wichtiger als ein paar Eur im Jahr Heizkosten zu sparen.
10.2.2020 13:28
Wow, ich hoffe dein Planer liest hier nicht mit.

Ich seh das etwas anders. Der Plan muss euch passen! Keiner hier im Forum kann beurteilen was euch wichtig ist und wie ihr lebt. Die angesprochenen Punkte solltest du nicht als Kritik sehen sondern für euch selbst überlegen ob das tastächlich ein Nachteil ist und geändert werden sollte.

Z.B.:
Badewanne an Kinderzimmerwand: Wir nutzen die Badewanne nur manchmal am Wochenende, also Lärm ist hier kein Thema. Problematisch wäre nur die Dusche. Waschbecken kann man mit einer Vorwandinstallation entkoppeln. Nutzt ihr die Badewanne wenn jemand im KZ schläft?

Ausrichtung Nordseitig. Wir haben sehr viel Richtung Nord-West und Süd-Ost. Wenig Südseitig weil hier die Straße liegt. Unbebauter Ausblick, weniger Lärm und Sichtschutz sind uns wichtiger als solarer Wärmeertrag.

Zugang zur Dachterasse vom Waschraum aus. Sehe ich auch als Vorteil wenn man dort gleich die Wäsche aufhängen kann. Zugegeben: 30m² kommt mir auch zuviel vor. Ich würde das Bad mit dem HW-Raum zusammenlegen (mit einer Zwischenwand und Schiebetür). Dann könnten Schlafzimmer und KZ vergrößert werden.

Also zusammengefasst. Meinungen einholen = Top! Lass dir aber nicht zuviel von anderen einreden.
10.2.2020 20:18
schrankraum hinterm schlafzimmer ist sinnbefreit - wenn dann genau umgekehrt. aber wie schon erwähnt, hier gibts so viele baustellen dass ein neustart am sinnvollsten wär
11.2.2020 7:57


heislplaner schrieb: schrankraum hinterm schlafzimmer ist sinnbefreit - wenn dann genau umgekehrt. aber wie schon erwähnt, hier gibts so viele baustellen dass ein neustart am sinnvollsten wär

 Schrankraum hinterm Schlafzimmer haben wir auch - und ja wir wussten dass man den Schrankraum besser als Durchgangszimmer ausführt. Ist einfach wieder so ein Punkt wo es auf die eigenen Gewohnheiten draufan kommt.
Wenn euch der Planer den Schrankraum einfach so gemacht hat ist es ein Fehler, wenn ihr das explizit wünscht passt es ...
11.2.2020 9:52
Stimmt, man weiß nicht, ob explizit gewünscht oder nicht. Aber wie bei der Sache mit dem Bad: wenn das explizit so ausgemacht wurde und auf mögliche Probleme hingewiesen wurde, dann OK. Aus eigener Erfahrung würdeich das aber nie so machen. Bei einer Wohnung oder Bestandsgebäude kann man eh nix machen, aber wenn ich eine Mio Eur in ein neues Haus stecke, dann würde ich so einfach zu lösende Problemstellen von vornherein ausschließen und mich auf keine Kompromisse einlassen.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss-Forum