» Diskussionsforum » Bauforum

DOKA-Platten schneiden

17 Beiträge | 5.10. - 9.10.2019
Mit was kann man die schneiden? Mit einer Flex? Motorsäge?

Im Baumarkt wollen sie s nicht zuschneiden weil sie angeblich die Säge verpicken.

 
5.10.2019 16:16
mit jeder für holzschnitte geeigneten säge. kreissäge, stichsäge etc.
5.10.2019 18:26
Wir machen das immer mit handkreissäge.
sägeblatt wird recht schnell stumpf.
5.10.2019 19:26
Handkreissäge kann ich ebenfalls empfehlen. Motorsäge tät ich eher nicht nehmen, werden keine sauberen Schnitte bzw. rechten Winkel und ausbrechen wird da auch einiges ...


5.10.2019 19:58
Ebenfalls Handkreissäge.
5.10.2019 21:39
Empfehle auch die Handkreissäge. Wenns nicht um die Optik geht gern ein grobes Hartmetall-Universalblatt (eher weniger Zähne) nehmen. Ist im Ernstfall nicht viel hin und das Blatt im Bedarfsfall leicht nachschleifbar. ... Für einen möglichst geraden Schnitt kann man mit einer Alulatte oder einer anderen Dokkerplatte führen.
6.10.2019 9:13
trotz so vieler empfehlungen für die handkreissäge würde ich doch meinen, dass mit einer normalen tischkreissäge alles viel einfacher ist. (führung, anschlag, winkel...)
6.10.2019 11:40
Kommt auf die Größe und Genauigkeit der Teile drauf an... ich find die tischkreissäge sehr unhandlich und eine ganze Platte allein zu schneiden ist für mich unmöglich. 
6.10.2019 22:33
Neuere Handkreissägen können mit einer Führungschiene bedient werden. (Kreissäge wird einfach auf die Führungsschiene mit Nut gelegt) Dabei wird ein ganz gerader Schnitt erzielt. Hartmetallsägeblatt sollte ohnehin schon Standart sein. Dem können eventuelle Verschmutzungen wie z. B. Betonreste wenig anhaben. Hartmetallblätter haben einen etwas breiteren Schnitt, dafür gibts kein zwicken. Allerdings ist das schleifen schwerer, bzw. teurer. Hält dafür aber länger die Schneide.
7.10.2019 22:13


mackica schrieb: Im Baumarkt wollen sie s nicht zuschneiden weil sie angeblich die Säge verpicken.

Was bitte soll das Sägeblatt verpicken?
Das sind gewöhnliche 3-Schichtplatten...nur eben lackiert.
Kannst du mit jedem Holzbearbeitungswerkzeug schneiden.
Je feiner die Zähne umso feiner der Schnitt.
Flex stell ich mir spannend vor...da qualmts sicher heftig...aber schneiden wirst nix

Ob Handkreissäge/Tischkreissäge/Stichsäge oder sonst eine Säge hängt von dem ab, was du machen möchtest. Schneiden geht auch ohne Strom z.B. mit Fuchsschwanz.
Runde Schnitte wirst du mit der Tischkreissäge nicht erzeugen können, dafür ist sie aber für andere Schnitte wie z.B. Säumen oder Formatschnitte oft ideal.
Man sieht - sehr komplex das Thema Doka
8.10.2019 8:21


koeni62 schrieb: Was bitte soll das Sägeblatt verpicken?

 vom Schalungsöl :D
8.10.2019 8:27
Wir haben mit der Tischkreissäge und der Handkreissäge geschnitten. Hat ohne Probleme funktioniert.
8.10.2019 9:35


koeni62 schrieb: Flex stell ich mir spannend vor...da qualmts sicher heftig...aber schneiden wirst nix

 Sag das nicht. Mit einer richtigen (Drehzahlregelung) Flex und Trennscheibe würde das sicher funktionieren. 

Kritischer wird eher sein, ob die Maschinen richtig bedient werden können, wenn man schon nicht weiß wie man ein Holzbrett sägen soll.
8.10.2019 10:30
Bitte kein Kreissägenblatt in die Flex einspannen. Das hat mein Nachbar einmal probiert und ist nicht gut ausgegangen
8.10.2019 12:32
Es gibt Winkelschleifer Holz Trennscheiben, nix Kreissägeblatt. Aber auf die Idee musst mal kommen 
9.10.2019 1:05


Hausbau19 schrieb: Bitte kein Kreissägenblatt in die Flex einspannen.

Dann könnte ich meine Formatsäge ja auch umrüsten und Stahlträger damit schneiden
Hätte bald eine Flex abzugeben 
9.10.2019 1:07


massiv50er schrieb:  vom Schalungsöl :D

Das konserviert gleich das Sägeblatt...Flugrost hat keine Chance mehr
9.10.2019 6:34


koeni62 schrieb: Dann könnte ich meine Formatsäge ja auch umrüsten und Stahlträger damit schneiden

Aber bitte die Absaugung auf Funkenflug aufrüsten, oder die Feuerwehr vor dem schneiden informieren.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum