» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss

Die Sache mit den 2 Bädern

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
27.4. - 30.4.2021
35 Beiträge | 27 Autoren 35
4
Ein Trend der sich letzten Jahre ja immer mehr durchgesetzt hat ist es für ein EFH mit 2 Erwachsenen + 2 Kinder auch 2 Bäder zu planen. 

Nun würde mich allerdings interessieren wie denn hier die tatsächlichen Erfahrungen im späteren Alltag aussehen.

In unserem Freundes und Bekanntenkreis baut derzeit jeder mit 2 Bädern, unser Entwurf sieht aber derzeit lediglich 1 Bad vor, was bei allen zu großem Stirnrunzeln führt. Da wir allerdings beide in Familien als quasi Einzelkinder (große Altersunterschiede) mit lediglich einem Bad aufgewachsen sind verunsichert das doch etwas.

Ist das Leben mit 2 Kindern wirklich so schlimm mit nur einem Bad? Wenn dann ja wohl nur im Alter 15-18?
Hat man am Ende vom Tag wirklich die Zeit und Muße sich in den elterlichen Wellnestempel zurückzuziehen, während die Kinder etwas anderes "anstellen"?

Kurzum - sind es die mehreren Tausend Euro Mehrkosten und der erhöhte andauernde Putzaufwand wert und bietet es im täglichen Gebrauch einen echten Mehrwert.

Wir haben halt oft das Gefühl hier werden wenige "kritische" Jahre, wenn die Kinder zwischen 15 und 18 sind, hergenommen und darauf aufbauend ein Hausplan für ein Haus, was die nächsten 50 Jahre passen soll, adaptiert.

(Grund-voraussetzung und Annahme ist natürlich dass ein WC und das Bad räumlich getrennt sind.)

 
27.4.2021 (#1)
Die Frage ist meiner Ansicht nach, wie die täglichen Gewohnheiten ausschauen und was man bereit ist an Kompromissen einzugehen:
Stehen tatsächlich alle gleichzeitig auf/gehen gleichzeitig schlafen (bei uns zumindest nicht).
Wollen tatsächlich alle gleichzeitig duschen (wiederrum: bei uns nicht)

Meine Erfahrungen: Bad bzw. Dusche mit 3 Geschwistern geteilt -> Keine größeren Probleme
Bad mit dem Mann geteilt -> Keinerlei Probleme mit der "Duscheinteilung"

Planung fürs Haus: 2 Duschen/Duschräumlichkeiten. Das "Hauptbad" bzw. den Rest müssen sich alle teilen. Weil ich (wie du auch geschrieben hast) nicht bereit bin, ein extra Badezimmer zu bauen dafür dass irgendwann mal meine Kinder vielleicht einen eigenen "Wellnesstempel" haben wollen. Und um nichts anderes gehts.
27.4.2021 (#2)


KM1988 schrieb: sich in den elterlichen Wellnestempel zurückzuziehen

ich denke, man hat da oft eine falsche erwartungshaltung. wenn man mal ein paar jahre im haus wohnt, ist das schönste bad einfach nur ein bad. aus diesem titel würde ich jedenfalls kein zweites bad planen.

da bei uns schon das eine bad keiner recht putzen will, bin ich jedenfalls froh, dass wir kein zweites gabut haben;)
27.4.2021 (#3)
Wir haben 1 Hauptbad im OG mit ca 17m². Darin findet man Dusche, Badewanne, Doppelwaschtisch, Waschmaschinenpodest, Möbel und Platz für eine Infrarotkabine.

Im Technikraum im EG ist unter der Treppe eine "Not- bzw. Gästedusche" und ein Ausgusbecken das man natürlich durch ein "schöneres" ersetzen könnte sollte der Raum irgendwann als zweites Bad genutzt werden. Der eigentlich Sinn dahinter war aber, wie auch Thuata schreibt, einfach eine 2 Duschmöglichkeit zu haben sollte man in Eile sein und das Hauptbad ist besetzt. In diese Situation bin ich aber ehrlich gesagt noch nie gekommen. Kinder haben wir allerdings auch noch keine. Aber selbst mit Kindern ist das eine Einteilungssache.


KM1988 schrieb: In unserem Freundes und Bekanntenkreis baut derzeit jeder mit 2 Bädern, unser Entwurf sieht aber derzeit lediglich 1 Bad vor, was bei allen zu großem Stirnrunzeln führt.

wie groß ist denn euer geplantes Bad?

1


27.4.2021 (#4)


Landei88 schrieb: Wir haben 1 Hauptbad im OG mit ca 17m². Darin findet man Dusche, Badewanne, Doppelwaschtisch, Waschmaschinenpodest, Möbel und Platz für eine Infrarotkabine.

Im Technikraum im EG ist unter der Treppe eine "Not- bzw. Gästedusche" und ein Ausgusbecken das man natürlich durch ein "schöneres" ersetzen könnte sollte der Raum irgendwann als zweites Bad genutzt werden. Der eigentlich Sinn dahinter war aber, wie auch Thuata schreibt, einfach eine 2 Duschmöglichkeit zu haben sollte man in Eile sein und das Hauptbad ist besetzt. In diese Situation bin ich aber ehrlich gesagt noch nie gekommen. Kinder haben wir allerdings auch noch keine. Aber selbst mit Kindern ist das eine Einteilungssache.
__________________
Im Beitrag zitiert von KM1988: In unserem Freundes und Bekanntenkreis baut derzeit jeder mit 2 Bädern, unser Entwurf sieht aber derzeit lediglich 1 Bad vor, was bei allen zu großem Stirnrunzeln führt.

wie groß ist denn euer geplantes Bad?

Aber auch ein Notbad bedeutet ja dass ich dort wieder Handtücher, Badesachen usw jederzeit haben muss.

Unser derzeitig geplantes Bad hätte 12m². Dusche, Badewanne, Waschtisch mit 2 Waschbecken. Also schon deutlich kleiner als eure 17m² Variante. Waschmaschine ist allerdings in einem getrennten AR und wenn man die Infrarotkabine wegrechnet bleibt vom "genutzten" Raum vermutlich ähnlich viel über.
27.4.2021 (#5)
Wir haben zwei Bäder, die wir so auch brauchen. Also ein Bad wäre für uns (2+2) zu wenig. Wir haben aber kleinere Bäder gemacht, die in Summe wahrscheinlich kleiner sind als die meisten Hauptbäder hier. Dadurch halten sich Mehrkosten und auch der Putzaufwand auch in Grenzen.
27.4.2021 (#6)
Derzeit mit 2 Kindern (15 und 11) reicht ein Bad, trotzdem kommt jetzt eines dazu. Nicht als Wellnesstempel, sondern weil es notwenig ist falls wir das Haus mal in 2 Wohneinheiten teilen wollen wenn die "kritischen Jahre 15-18J" vorbei sind.
27.4.2021 (#7)
Ich find wie man sichs halt richtet. 

Wir haben ein grosses Bad und 1 kleines im EG nur mit Dusche und Waschtisch. Bei uns wird beides gut genutzt und ich bin froh dass wir das so gemacht haben. Wir haben drei Kinder und der älteste ist erst 10, dennoch ist es immer wieder praktisch 2 Bäder zu haben. 

Es ist ja eigentlich mit allem so. Man kann zb sicher auch gut ohne Keller leben, dennoch ist er einfach praktisch. Persönlich würd ich weder ohne Keller bauen noch ohne zweiter Duschmöglichkeit.
27.4.2021 (#8)
wir werden auf alle fälle 2 bäder haben - das größere im OG (schlafebene) mit separatem WC und ein kleineres im EG mit inkludiertem WC (gästebad bzw. für den fall dass eine mobilitätseinschränkung gegeben ist und stiegensteigen zumindest temporär nicht möglich ist).
ich würde an eurer stelle zumindest die rohinstallationen derart vorbereiten, dass in einem raum im EG (unter der annahme das im OG euer hauptbad ist) ein bad nachträglich eingerichtet werden kann.
27.4.2021 (#9)
wir haben im OG das Hauptbad mit 12m2 und im EG ein BAD/WC mit 3.5m2. 
EG ist nur für "Stoßzeiten".
27.4.2021 (#10)
Wir haben 3 Bäder im Haus 🙈.
Im OG das Hauptbad für unsere Familie (2+2) mit knapp 9 m2 (Wanne & Dusche). WC extra.

Im EG das Gästebad inkl. WC & Dusche mit ca. 4 m2.

Im (Wohn-) Keller hat sich's so ergeben weil wir da direkt vom Garten reinkommen und eine Duschmöglichkeit wollten. Jetzt ist da auch ein ca. 4 m2 kleines Bad mit WC und Dusche. Haben da aber auch ein Zimmer (dzt. Homeoffice) welches als Gästezimmer genutzt werden kann und dann haben diese Gäste auch ein eigenes Bad.

Wenn niemand zu Besuch ist wird aber nur das Hauptbad im OG genutzt und das EG-Bad nur für den Toilettengang. Der Putzaufwand hält sich also in Grenzen. Ein eigenes "Kinderbad" gibts also bei uns nicht und finde ich auch absolut unnötig. Gästebad möchte ich allerdings nicht missen. Die Gäste haben im Familienbad nichts verloren finde ich. 
27.4.2021 (#11)
Ich habs genauso wie @Mitleser . Es soll wirklich darauf geachtet werden, daß eine Duschmöglichkeit barrierefrei - also im EG - zumindest recht einfach nachgerüstet werden kann.
27.4.2021 (#12)
hallo, viele vergessen, dass wir unser(e) kind(er) nur eine zeitlang begleiten, aber dann sehr oft das haus verlassen und die 2 lebenspartner alles für sich beanspruchen könnne
wir haben im OG ein vollwertiges bad/wc, im EG ein WC und im keller gibts noch eine dusche/wc/pissoir/handwaschbecken (6m²) und im nebenraum eine IR-kabine und wir sind sehr zufrieden mit dieser lösung
nach dem sport oder rasenmähen gleich im keller ab in die dusche!!!
27.4.2021 (#13)
Wie indirekt schon in einigen Beiträgen enthalten ist, kommt es nicht nur auf die Anzahl der Bewohner, sondern auch der Geschoße an.
27.4.2021 (#14)
Wir haben ein großes Bad und eine Dusche im EG. Sind aber nur zwei Erwachsene. Aber die Dusche im EG war notwendig. Ich will nicht nach der Gartenarbeit den ganzen Dreck ins OG bringen und der Hund wird auch nicht im OG gewaschen 😅

Wir hatten bei meinen Eltern zwei Bäder. Jetzt, nachdem alle ausgezogen sind, reiner Luxus. Vorher wäre es ohne nicht gegangen. Wir waren drei Mädels die das Bad stundenlang besetzt hatten. Mein Vater wollte sich das nicht antun und hat deshalb für meine Eltern ein kleines Bad mit Dusche gebaut. 


stefan4713 schrieb: und die 2 lebenspartner alles für sich beanspruchen könnne

Genau das machen meine Eltern jetzt. Mein Vater hat das kleine, spartanische Bad und meine Mutter das Große. Dort bringt sie alle ihre Sachen unter und niemand steht sich im Weg.

Und... Kinder ziehen zwar aus, kommen aber vielleicht in verzwickten Situationen wieder nach Hause. Meine Schwester musste notgedrungen für ein paar Monate wieder einziehen und es war durch die beiden Bädern genügend Privatraum zur Verfügung. 
Das sollte aber natürlich nicht das ausschlaggebende Argument sein 😂

27.4.2021 (#15)
Wir haben ebenfalls 2 Bäder. Beide sind gleich groß, da es als Zweifamilienhaus genutzt werden kann. 
Das Bad im Obergeschoß betreuen die Kinder incl. sauber machen nach dem Benutzen.
Grundreinigung macht meine Frau. So lernen die Kids Ihr Bad sauber zu halten und meine Frau ärgert sich nicht über ein nicht aufgeräumtes Bad. Das ist ja Sache der Kids. Wir haben unser eigenes Bad im Erdgeschoß.
Meiner Meinung nach gehört das Hauptbad ins Erdgeschoß um auch im Alter noch nutzbar zu sein. Meine Frau arbeitet im mobilen Pflegedienst und kann ein Lied von zu engen Bädern, oder von Bädern im Obergeschoß die nicht nutzbar sind für Ihre Klienten. Das heist dann keine Dusche sondern im oder neben dem Bett auf dem Sessel waschen.
27.4.2021 (#16)
da gibts definitiv kein patentrezept. kommt ganz auf euer nutzungsverhalten und euren anspruch an. ich kann dir aber sagen, ich bin mit zwei geschwistern aufgewachsen und haben uns ein 4m2 bad geteilt - da war auch noch ein wc drin (wir hatten aber noch ein zweites). jetzt haben wir (zu viert - 2 kinder) ein 9m2 bad mit wanne, walkin dusche, doppelwaschbecken UND Wc. das ist für UNS Luxus (2. separates WC natürlich vorhanden).
Ich kauf mir allerdings auch kein riesen Auto nur weil ich ein oder zweimal im Jahr den Platz brauchen könnte
27.4.2021 (#17)


KM1988 schrieb: Aber auch ein Notbad bedeutet ja dass ich dort wieder Handtücher, Badesachen usw jederzeit haben muss.

Sollte mal Besuch duschen wollen stellen wir dem- oder derjenigen das gerne zur Verfügung. Aber halt nur für die Zeit des Besuchs.


KM1988 schrieb: Unser derzeitig geplantes Bad hätte 12m².

und wozu tendiert ihr aktuell selber? Größer planen oder ein zweites Bad? Eine Duschmöglichkeit im EG - wenn auch nur vorbereitet - wäre jedenfalls kein Fehler.
27.4.2021 (#18)


Landei88 schrieb: Sollte mal Besuch duschen wollen stellen wir dem- oder derjenigen das gerne zur Verfügung. Aber halt nur für die Zeit des Besuchs. 

Hm... ohne euch zu besuchen, darf man nicht bei euch duschen? Finde ich grundsätzlich fair, wobei man in diesen Zeiten auch mal Remote duschen andenken könnte 😂 
27.4.2021 (#19)


chrismo schrieb: Hm... ohne euch zu besuchen, darf man nicht bei euch duschen?

😂ja war so gemeint dass wir dort keine Badmöbel haben da es sich - im Moment zumindest - nicht auszahlt weil eh keiner duscht
27.4.2021 (#20)
Wir haben insgesamt  3 Bäder. 1 großes mit Doppelwaschbecken, Sauna, WC Regendusche und Badewanne . Ein Kinderbad mit kleiner Dusche und Doppelwaschbecken. WC extra.  Ein Mini-Gästebad mit Dusche und Wc im EG. Die Dusche da wird eigentlich gar nicht genutzt. Hier ist aber eine Trockenbauwand drinnen und es ist geplant später, wenn wir keine große Garderobe mehr brauchen dieses zu vergrößern. Dann wäre es auch barrierefrei und unser großes Haus wäre auf einer Ebene gut bewohnbar.
Wir haben zwei Mädels (8 und 11) und genießen den Luxus sehr. Vor allem die Große braucht schon etwas länger und so werden trotzdem alle rechtzeitig fertig.
27.4.2021 (#21)
Da im OG die Kinder sind, ist dort das Hauptbad geplant mit Dusche und Badewanne. 
Im EG ist das Eltern Schlafzimmer und deshalb dort ein kleines Bad (ob extra oder angekoppelt ans Schlafzimmer - mal sehen).

Und im Keller - wo Büro und ggf Parteienverkehr ist - ist ein Klo geplant.

1. weil ich nicht jedes Mal rauf laufen werde

2. damit auch andere es unten nutzen können


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss
next