» Diskussionsforum » Bauforum

Der optimale Zeitpunkt für die GK Decke

Teilen: facebook    whatsapp    email
11.9. - 14.9.2020
9 Beiträge | 5 Autoren
Liebe Forumsmitglieder,

wir befinden uns derzeit in der Bauphase unseres Einfamilienhaus. Wir haben eim Pultdach mit 10° gewählt und wollen die Schräge bis auf 1 oder 2 Zimmer so lassen. Dachaufbau von außen nach innen:
Creaton Futura Flachfachziegel
3cm Lattung 
6cm Konterlattung für Hinterlüftung
Delta Alpina Dachbahn mit erhöhter Regensicherheit (verschweißt)
Vollschalung
Sparren 10/20
Aufdoppelung 10/10 auf Sparren
* diese insgesamt 30cm wurden mit Zellulose ausgeblasen
15mm OSB Platten als Dampsperre luftdicht verklebt

Jetzt stellt sich für uns die Frage wie/wann wir die Decke im OG machen sollen. Geplant hätten wir noch 5cm Installationsebene und dann Rigipsplatten.
Ich hätte vor auf die OSB im Bereich der Sparrenaufdoppelung (ca. 73 Sparrenabstand) quer dazu alle 40 cm eine 5/5 Lattung zu schrauben und dort die Gipskartonplatten zu befestigen. Deswegen habe ich mit dem Aufmauern der Zwischenwände noch abgewartet um eine durchgehende Lattung und Rigipsbeplankung auf der ganzen Fläche (ca. 125m²) machen zu können.

Jetzt wurde mir aber von mehreren Seiten gesagt ich soll bis zur OSB Platte aufmauern und bis zur OSB putzen. Erst nach Innenputz und Estrich soll ich dann die Gipsplatten schrauben um diese nicht mit Feuchtigkeit zu strapazieren. Außerdem wäre der Schallschutz zwischen den Räumen besser.

Ich hätte mich bei einer durchgehenden Decke natürlich wesentlich einfacher mit der Lattung und Beplankung getan. 
Was meint ihr dazu? Gibt es bauphysikalische Vor- und Nachteile bzw eine optimale Lösung?
Habe mich auch schon im Forum umgesehen aber leider keine Musterlösung gefunden..

MfG
Lukas

 

 
 
11.09.2020
Bezüglich Schallübertragung würde ich auch davon ausgehen dass Wände komplett hochziehen mehr Sinn macht.
11.09.2020


MalcolmX schrieb: Bezüglich Schallübertragung würde ich auch davon ausgehen dass Wände komplett hochziehen mehr Sinn macht.

+1
12.09.2020
Werden das massive Zwischenwände? Keine Angst dass die instabil sein könnten?


12.09.2020
Also die osb Platte ist schon mal keine dampfsperre sondern nur eine dampfbremse! Aber das passt in deinem Fall. Die Trennwände gehören in jedem Fall bis zur osb ansonsten hast du schalltechnisch ein Problem. Für was brauchst du  5 cm installationsebene an der Decke? Für deinen elektro Schlauch reichen dir 2 cm auch? 50 x 20 mm keilverzinkte Latten würde ich nehmen im Abstand von 50 cm. Rigips feuerschutzplatten mit 15 mm dicke würde ich dir empfehlen. Wenn du einen plattenwagen zur montage hast, kannst du 125 x 250 cm Platten nehmen, ansonsten 125 x 200 cm
13.09.2020


heinzi schrieb: Für was brauchst du  5 cm installationsebene an der Decke? Für deinen elektro Schlauch reichen dir 2 cm auch?

Aber für die Dosen von Spots zB brauchst mehr Platz... und dann mußt durch die Dampfbremse durch. Was ich vermeiden würde 😊
13.09.2020


heinzi schrieb: Also die osb Platte ist schon mal keine dampfsperre sondern nur eine dampfbremse!

Meinte ich natürlich - Dampfbremse.. Dampfsperre wäre nicht optimal..  




heinzi schrieb: 50 x 20 mm keilverzinkte Latten würde ich nehmen im Abstand von 50 cm. Rigips feuerschutzplatten mit 15 mm dicke würde ich dir empfehlen. 


5cm Installationseben wäre zB für Spots von Vorteil. Auch wenn die LED Spots nicht so warm werden wie die Halogen, schadet ein bisschen Luftvolumen sicher nicht..

Dachte an 40cm Lattung damit ich immer auch die 200 hinkomm? Braucht man 15mm Platten oder sind die 12,5 auch genug?



bautech schrieb: Werden das massive Zwischenwände? Keine Angst dass die instabil sein könnten?

Ja sind massiv. Was genau soll instabil sein?? 


13.09.2020
Für vernünftige Spots (nicht den Baumarkt-Schrott) brauchst du idR aber eher so 12cm Einbautiefe...
14.09.2020
15 mm sind vom brandschutz besser und auch als "Masse" wirksamer. Preislich ist nicht viel unterschied und arbeit gibt es gleich viel. 50 cm Abstand geht sich mit 200 cm und 250 cm. Platten auch sehr gut aus und ist weniger Arbeit. 
14.09.2020


heinzi schrieb: 15 mm sind vom brandschutz besser und auch als "Masse" wirksamer. Preislich ist nicht viel unterschied und arbeit gibt es gleich viel. 50 cm Abstand geht sich mit 200 cm und 250 cm. Platten auch sehr gut aus und ist weniger Arbeit.

Oke danke für den Tipp!

Wäre es jetzt umständlich noch von Holzlattung auf Metallschienen umzusteigen?? Bzw. gibt es da ein system bei dem nur eine Bahn direkt quer auf die Sparren geschraubt und nicht 2 mal abgehängt wird?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum