« Hausbau-, Sanierung

Dämmung oberstes Geschoss

Teilen: facebook    whatsapp    email
8.5. - 9.5.2022
3 Antworten | 3 Autoren 3
0
Liebes Forum,

es geht um die Dämmung des obersten Geschosses meines EFH (Kaltdach/Walmdach). Da ich keinen Keller habe ist der Boden mit OSB Platten verlegt worden (begehbar) und darunter liegen 25cm Styroporplatten.

Da ich bei den Arbeiten nicht dabei war, habe ich leider nicht gesehen was da genau gemacht wurde, deswegen hab ich mal eine Platte geöffnet (siehe Foto). Anscheinend liegen die Platten nicht stoß an stoß und die Ecken beim Dach sind wegen des spitzen Winkels ebendalls nicht vollständig gemacht worden (ich komm da selber kaum mehr ins Eck).

Ziel wie bei euch allen wahrscheinlich auch, die Heizkosten zukünftig zu senken...

Fragen:
1. Wie stark beeinflusst die fehlende F+N Verbindung der nur reingelegten Styropor die Wärmedämmung?
2. Wie sehr wirken sich die höchstwahrscheinlich fehlende Wärmedämmung in den Ecken aus?
3. Würdet Ihr da was machen z.B. gegen eine begehbare Dämmung oder Steinwolle tauschen?

Ich hab mir noch überlegt einen Zwischensparrendämmung zu machen, aber ist bei den Winkeln im Walmdach und Fläche sicher nicht günstig.

Bin schon gespannt auf eure Antworten!


8.5.2022 ( #1)
Manchmal möchte man(n) die Antorten gar nicht haben, aber die Neugierde ist doch vorhanden
Es wird als Leckage bezeichnet, kommt auch in der Bauphysik vor. 
Ist kein Problem solange sie nur vorkommen.
Je mehr Platten entfernt werden desto mehr Gewissheit kommt ans Tageslicht, besser oder schlechter.
Wenn es dich sehr stört nimm einen Schaum, wie bei der Fassade, und schliesse die Fugen.

8.5.2022 ( #2)
Nein stört mich nicht wirklich, wäre nur interessant um wieviel ineffizienter dann die Dämmung durch die Leckagen (denke es geht sicher so weiter 0,5 - 1cm Lücken) wird.

Mehr stören mich die OSB Platten...wir verwenden den Dachboden recht oft und dann hast immer wieder die Absplitterungen am Boden liegen. Aber waren halt am günstigsten...

9.5.2022 ( #3)


Integrale schrieb: Mehr stören mich die OSB Platten...wir verwenden den Dachboden recht oft und dann hast immer wieder die Absplitterungen am Boden liegen. Aber waren halt am günstigsten...

Mir hat mal jemand gesagt OSB ist nicht zulässig, ich müsse Fermacell Platten nehmen - habs dann auch so gemacht.

Die Fugen hab ich bei mir mit Schaum zugemacht, ich bezweifle aber dass sich der Aufwand bei dir lohnt erstmal alle Platten rauszuheben.




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Randdämmstreifen
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum