» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Gelöst Dachventilator Fördermengen

4 Beiträge | 18.5.2020
Hallo Forum, 
ich plane mit einem Dachventilator und über einen 125mm Strang "Keller" + "WC, EG" + "Bad, OG" zu entlüften. Der Ventilator wird im jeweiligen Raum über Schalter eingeschaltet und bewegt die Luft klarerweise gleichzeitig überall. Wie stelle ich sicher, dass der erste Entnahmestelle "Bad, OG" nich leergesaugt wird und im Keller nur ein Lüfterl weht. Ich möchte die größte Fördermenge im Keller haben, gefolgt vom Bad, OG und das WC im EG. Spielt man hier mit dem Durchmesser der Lüftungschlitzen oder des Falzrohrs oder ... ? Danke

 
18.5.2020 13:54
Hallo @horesz
a. Gibt es einen besonderen Grund, warum Du einen Dachventi haben möchtest?
b. Hast Du Dir darüber Gedanken gemacht, wo die Luft ins Haus kommen soll die Du da über Dach blasen möchtest?
c. Ist das ein Neubau?
Gruss HDE
18.5.2020 14:21
Hallo HDE,
a., wollte keine 3 Ventis herinnen haben, sondern einen am Dach. 
b., Luft kommt überall rein, das Haus ist ja nicht Luftdicht.  
c., Ja, Neubau, Kleingartenhaus
18.5.2020 18:51


horesz schrieb: a., wollte keine 3 Ventis herinnen haben, sondern einen am Dach.
b., Luft kommt überall rein, das Haus ist ja nicht Luftdicht.
c., Ja, Neubau, Kleingartenhaus

a. Das ist doch kein Argument. Wenn Du die Lüftung der Nassräume mit einem Zentrallüfter lösen möchtest ist das 1. technisch sehr aufwändig und 2. sehr teuer.
Mach pro Nasszelle einen Kleinlüfter und gut ist`s. Die gibt es in den verschiedenstens Varianten. Oder noch besser mach eine KWL.
b. Nur so nebenbei: pro Nasszelle brauchst Du 30-60m3/h Fortluft. Bei einem 2020 erbauten Haus kommt nirgens Luft herein. Ausnahmen sind wenn Tür und/oder Fenster offen. Im Sommer geht`s, im Winter eher weniger.
c. siehe b.
Das war mein Beitrag.
Gruss HDE
18.5.2020 20:20
Danke, werde nochmal nachdenken


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum