« Hausbau-, Sanierung  |

Dachstuhltreppe isolieren und abdichten

Teilen: facebook    whatsapp    email
   
  •  MKnight
18.2. - 21.2.2022
2 Antworten | 2 Autoren 2
1
3
Hallo zusammen,
meine Frage wäre bzgl. der fachgerechten Isolierung und Abdichtung einer bestehenden Dachstuhltreppe zum kalten Dachboden.
Eingebaut ist eine Minka Passiv+ Dachbodentreppe.

Die oberste Geschossdecke ist 25 cm Beton, darüber sind über einer Dampfsperre ca. 40 cm EPS Isolierung und rund 2 cm Hartfaserplatte.
Die Einfassung sieht momentan noch so aus wie im angehängten Bild.
Der Spalt zwischen dem Holzrahmen der Dachbodentreppe und dem EPS ist im unteren Bereich gut ausgeschäumt, eine Abdichtung (Dampfsperre?) und ein bündiger Abschluss zur Hartfaserplatte fehlt aber noch.

Was würdet ihr mir raten wie das fachgerecht fertig ausgeführt wird?
Ich würde es gerne in Eigenregie fertig machen.


2022/20220218828601.jpg

  •  Tomlinz
  •   Bronze-Award
21.2.2022  (#1)
Hallo!
in der Forums-Suche gibt es einen interessanten Thread dazu:
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-kondensat-im-futterkasten-der-dachbodentreppeminka-passiv-plus-typ-1/52412
Speziell Seite 3
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-kondensat-im-futterkasten-der-dachbodentreppeminka-passiv-plus-typ-1/52412_3

2
  •  MKnight
21.2.2022  (#2)
Danke dir, die Links haben mir schon mal weitergeholfen.
Kondenswasser konnte ich bis jetzt bei mir keines entdecken.

Was ich mir nicht sicher bin, wie ich den Bereich oberhalb des ausgeschäumten Bereichs und der Dämmplatten am besten verkleide - eine Abdichtung scheint aus meiner Sicht ja nicht notwendig, da unterhalb der Dämmplatten und hin zum Rahmen der Dachbodentreppe eine Dampfsperre und alles abgedichtet ist.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Kältebrücke Giebelwand?