« Hausbau-, Sanierung

Dachstuhl - Holzqualität

Teilen: facebook    whatsapp    email
15.6. - 21.6.2022
8 Antworten | 5 Autoren 8
0
Hallo,

Welche Holzqualität wird üblicherweise für einen Dachstuhl (aussen Sicht - innen nicht-Sicht) verwendet? Unser Zimmerer hat sägeraue Balken genommen und die Enden des Dachüberstandes gehobelt. Leider haben einige Balken die Bläue/Lagerflecken und sind auch nicht 100% gerade. Was muss hier akzeptiert werden?

Danke!

15.6.2022 ( #1)
Im Prinzip passt die Standard-Qualität, wenn nicht anderes vereinbart. 
Bei der Bläue unterscheidet man zwischen  primäre Bläue (Stammholz) und der sekundäre 
Bläue (Schnittholz) . Beides ist aus meiner Sicht ärgerlich, aber hat keine schwerwiegenden Folgen.  Sekundäre Bläue kann man vermeiden, wenn man das Holz nach dem Einschnitt richtig lagert.  Mit "gerade" ist wahrscheinlich "verdreht, bzw. verzogen" gemeint.  Das kann durchaus passieren, wenn die Balken noch Kernholz beinhalten. 
Es gibt dann noch die tertiäre Bläue.  Die  kann entsehen, wenn das Holz nach dem Anstrich noch Feuchtigkeit aufnimmt, z.B. durch Rissbildungen. 

15.6.2022 ( #2)
Danke!

So wie ich dich verstehe ist "sägerau" und das abhobeln der sichtbaren Sparrenteile Standard im Dachstuhlbau?

Bin leider davon ausgegangen, dass immer gehobeltes KVH verwendet wird.... 


15.6.2022 ( #3)


DrShouter schrieb: So wie ich dich verstehe ist "sägerau" und das abhobeln der sichtbaren Sparrenteile Standard im Dachstuhlbau

Genau das ist Standard und auch legitim.




15.6.2022 ( #4)
Ja wozu hobeln wo es kein Mensch sieht...

15.6.2022 ( #5)
Geht mir nicht ums hobeln, eher um die allgemeine "Qualität" des Holzes. Haben die Untersicht und die Sparren jetzt beim Zimmerer mit einer Klarlasur gestrichen und da siehst du halt jede kleine Fehlstelle (Bläue, Transportschäden, Feuchtigkeitsflecken etc.).

Bin bei Gewerken aus Holz halt bisher nur Tischlerqualität gewohnt und deshalb ws zu pingelig 😆

15.6.2022 ( #6)
Zimmerer vs Tischlerei ist halt fast eine andere Welt schon :)

16.6.2022 ( #7)
Glaube mir, diese "Fehlstellen" fallen dir jetzt ganz besonders auf. Weil du sie gerade überstrichen hast und daher damit konfrontiert warst.
Nachdem der Dachstuhl aufgesetzt wurde hast du zig Entscheidungen zu treffen und unzählige Arbeiten zu erledigen.
Da wirst du nur noch selten an diese Fehlstellen denken.😉

21.6.2022 ( #8)
Das ist ganz normal!

Wenn du KVH oder Leimholz haben willst, dann musst du deutlich tiefer in die Tasche greifen. Bläue ist leider immer wieder dabei - eine Frechheit. Wenn man Rundholz mit Bläue verkauft, muss man mit deutlichen Preisabschlägen rechnen. Verkauft wird der Ramsch dann aber zum Normalpreis - das ist übliche Praxis. Auch in diversen Bauhäusern. 

Unser Dachstuhl hat keine Bläue da aus eigenem Wald, dafür viel Holz ohne Kernschnitt - also viele Risse. Trost am Rande: Holz mit Kern reißt zwar stärker, ist aber Statisch vorteilhaft.




Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Schotter kaufen Bezirk Hollabrunn / Korneuburg
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum