« Innenausbau & Einrichtung  |

Bodenbelag verbundener Küche/Ess/Wohn-Bereich

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Romsch1
  •   Bronze-Award
16.9. - 30.9.2023
20 Antworten | 11 Autoren 20
20
Hallo, 
das Thema wird aktuell auch von anderen gefragt... wollte aber trotzdem einen eigenen Beitrag mit meinen Planunterlagen erstellen und keinen fremden Beitrag "kapern".

Ich habe das Thema hier schonmal mit euch besprochen, eine richtige Entscheidung ist damals nicht gefallen und da noch Zeit war habe ich es leider aufgreschoben, da ich mich nicht richtig entscheiden konnte bzw. sehr viele unterschiedliche persönliche Erfahrungen gehört habe.

Da es aber in ca. 2 Wochen betreffend Estrichlegung soweit ist, muss ich mich demnächst hier fixieren bzgl. Estrichstärke im jeweiligen Raum.

Das OG bzw. auch im EG sind die meisten Räume eigentlich geklärt, einzig unsicher wie so viele hier, bin ich mir im Ess-Küche-Wohnbereich.

Die Küche besteht aus einem Wandverbau, einer Küchenhalbinsel mit Kochfeld.
Der Essbereich ist der zentrale Punkt vor der Hebeschiebetüre im Raum, dabeben angrenzend, aber durch einen Raumtrenner Kachelofen und so wie derzeit geplant, auch einen kleinen Unterzug (ca. 30cm höhe) soll das Wohnzimmer vom restlichen Raum etwas getrennt wirken.

Für mich ist bis dato nur Feinsteinzeug in Frage gekommen, auch war ich mir sicher, dass ich keinen Belagswechsel in dem Raum will.... mittlerweile durch viele Punkte wie Oberflächentemperatur der Fliesen im Neubau sowie Härteempfinden und Nachwuchs spielt am Boden... etc. wünsche ich mir eigentlich zwecks des besseren Wohngefühls eingentlich einen Holzboden im Wohnzimmer.

Die Frage die mich jetzt beschäftigt, ob alles Parkett, Holzboden sein soll, oder wo man am Besten eine Belagstrennung machen könnte... Beim Bereich Wohnzimmer, Esszimmer ist ein Belagswechsel wahrscheinlich aufgrund des Kachelofens nicht sinnvoll oder optisch ansprechend... beim Ofen würde ich hier entweder mit Fliesen oder Stahplatte bodeneben eine Lösung haben wollen...

Bei einem Belagswechsel im Bereich der Halbinsel hätte ich den Vorteil, dass man hier nur den schmalen Eingangsbereich in die Küche hier sehen würde, also keine direkte Schnittlinie durch den ganzen Raum wenn ich hier von Holz auf Fliesen wechseln würde....

Sieht hier wer anhand seiner vielleicht ähnlichen Entscheidung eine gute Lösung?


2023/20230916215065.jpg

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#1)
Mahlzeit,

Dein Plan kommt ma bekannt vor, habens recht ähnlich 🙂

Bei Kuchl#1 hamma Fliesen und beim Rest Laminat verlegt - hier vom Aufbau
ico
http://www.kraweuschuasta.at/media/images/kuchl1.jpg
Bildquelle:http://www.kraweuschuasta.at/media/images/kuchl1.jpg


Bei Kuchl#2 alles durchgehend FSZ, würds nicht mehr hergeben wollen.


2023/20230917983733.jpg


2023/2023091787678.jpg

 Bezüglich Nachwuchs glaub ich ists eher egal, ob Parkett oder FSZ weh tut das und das, und Gschra hast in jedem Fall 😉

Lg

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#2)
Hier durchgehend Parkett. Noch keine Langzeiterfahrung, aber das Parkett am Esstisch ist definitiv stärker beansprucht als in der Küche 😆


2023/20230917399773.jpg

1
  •  ds50
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#3)
Ausschlaggebend wäre jetzt für mich, wie oft ich in Verlegenheit komm, mit Straßen Schuhen die wichtigsten Verkehrswege zu gehen. Ich geh damit relativ oft rein bis zur Küche (auch die Autoschlüssel sind noch im Küchenkastl), aber immer wieder auch auf die Terrasse bzw. kommt von dort manchmal auch ziemlich viel Dreck mit rein. Deswegen bereue ich es etwas, dass zwischen Stein der Küche und HST HST [Hebeschiebetür] ein Parkett liegt.

Aus diesen Gründen (HST, aber auch Ofen) würde ich bei dir tatsächlich bei "optische Trennung" den Schnitt machen.

1


  •  ds50
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#4)
P.S.: Wir haben Parkett unter dem Esstisch, aber dort trotzdem einen Teppich, was super praktisch ist.

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#5)
Einen schön flachen Teppich hatte ich tatsächlich schon in Erwägung gezogen :)

1
  •  Romsch1
  •   Bronze-Award
17.9.2023  (#6)


zitat..
ds50 schrieb:

Ausschlaggebend wäre jetzt für mich, wie oft ich in Verlegenheit komm, mit Straßen Schuhen die wichtigsten Verkehrswege zu gehen. Ich geh damit relativ oft rein bis zur Küche (auch die Autoschlüssel sind noch im Küchenkastl), aber immer wieder auch auf die Terrasse bzw. kommt von dort manchmal auch ziemlich viel Dreck mit rein. Deswegen bereue ich es etwas, dass zwischen Stein der Küche und HST HST [Hebeschiebetür] ein Parkett liegt.

Aus diesen Gründen (HST, aber auch Ofen) würde ich bei dir tatsächlich bei "optische Trennung" den Schnitt machen.

Diese Lösung wird wahrscheinlich die praktikabelste sein, da bin ich voll bei dir... denn in der jetzigen Wohnsituation gehe ich auch immer mit straßenschuhen bis in die Küche vor... derzeit ist aber bei mir alles gefliest... und auch ganz andere VL VL [Vorlauf] Temperaturen bei der FBH FBH [Fußbodenheizung] im Winter, da Altbau...

Muss nur eine optische gute Lösung finden, den Kamin hier einzubinden wo der Belagswechsel ist..., bei Fliesen bräuchte ich ja keine Stahlplatte dann.


2023/20230917440659.jpg


2023/20230917392276.jpg




1
  •  Romsch1
  •   Bronze-Award
17.9.2023  (#7)
Küche wird so aussehen


2023/20230917288161.png

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#8)
Von der Garderobe (Vorraum) bis zur Küche ist alles verfliest, mit Ausnahme der Stiegen, wo Holz kommt. 
Die Frage ist, wie gut die Fliesen das aushalten... 


1
  •  Romsch1
  •   Bronze-Award
17.9.2023  (#9)
Was meinst du mit aushalten?

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#10)
Die Oberfläche von Fliesen könnten ja durch Schuhwerk, kleinste Schmutzpartikel usw. verkratzt werden.

1
  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#11)
Hi

zitat..
Romsch1 schrieb: gehe ich auch immer mit straßenschuhen bis in die Küche vor...

Das ist bei uns strikt verboten, allein schon wegen Dreck reinbringen.
Einzige Ausnahme ist drr Besuchskater
LG


1
  •  Nutria81
17.9.2023  (#12)
Bei uns durchgehend (hochwertig behandeltes) Parkett. Nach 3 Jahren mit
Kind null Probleme in der Küche oder beim Kamin.
Einen modernen Kamin mit eigener Luftzufuhr schliesst du eh sobald du angezündet hast. Ich wüsste nicht wozu man in der Praxis einen feuerfesten Boden braucht (letztes Wort hat glaube ich der Rauchfangkehrer).


1
  •  Bauherrjoe
  •   Bronze-Award
17.9.2023  (#13)

zitat..
Nutria81 schrieb:

wüsste nicht wozu man in der Praxis einen feuerfesten Boden braucht (letztes Wort hat glaube ich der Rauchfangkehrer).

Das hat was mit Brandschutz zutun.
Gibt hier einen Beitrag dazu wo Glas im Parkett eingearbeitet wurde 👍.
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-versenkte-glasplatte-im-parkett-als-brandschutzplatte/72217

Ich persönlich finde es nicht schlecht das Glas am Boden, mir fällt schon gelegentlich Glut beim nachlegen raus.

1
  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#14)
Hi

zitat..
Nutria81 schrieb: Einen modernen Kamin mit eigener Luftzufuhr schliesst du eh sobald du angezündet hast. Ich wüsste nicht wozu man in der Praxis einen feuerfesten Boden braucht (letztes Wort hat glaube ich der Rauchfangkehrer).

+1
Hatten Glasplatte auf Laminat vorher, hat sxhirch ausgeschaut, weil immer Staub und Flankerl drunter waren, Glut ist uns nur 2x bissl rausgefallen, da würd auch was Dezenteres nur davor reichen.
Lg


1
  •  ds50
  •   Gold-Award
17.9.2023  (#15)
So was feuerfestes unter dem Kamin hat schon Sinn. Meinem Maler ist wegen brennbarem Material in der Nähe der Ofentür sein Haus abgebrannt. Just sayin'.

1
  •  CarinaM
  •   Bronze-Award
29.9.2023  (#16)
Wir haben überall Parkett und sind auch nach 3 Jahren immer noch super happy mit der Entscheidung.

Solltet ihr euch dennoch, so wie in der Visualisierung für Fliesen entscheiden, würde ich zumindest die Wand über der Halbinsel mit Parkett verkleiden um etwas Wärme reinzubringen.

1
  •  renzbert
29.9.2023  (#17)
Wir haben einen ähnlichen Grundriss und haben es so gelöst:


2023/20230929281945.jpg


2023/20230929772769.jpg

1
  •  Miike
  •   Gold-Award
30.9.2023  (#18)
Ich kann mit Langzeiterfahrung dienen. Eiche geölt nun seit 8 Jahren im gesamten Wohbereich inkl. Küche. In unserem Haus die unproblematischste und pflegeleichteste Oberfläche. 

In einigen Jahren werden wir mal nachölen. Sonst wird nur gesaugt und alle 4-6 Wochen nass mit Holzbodenseife gewischt.


2023/20230930171214.jpg

2023/20230930421083.jpg

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
30.9.2023  (#19)
Ein wunderschöner Boden, das muss man schon sagen!

1
  •  speeeedcat
  •   Gold-Award
30.9.2023  (#20)
Wunderbar, finde den auch traumhaft. Vor allem nach dieser Zeit!
unserer liegt schon seit 12 Jahren und ist immer noch schön🙂

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Welchen Naturstein habt ihr....