« Hausbau-, Sanierung

Betonfertiggarage - Schutz vor Hitze im Sommer - Umkehrdach

Teilen: facebook    whatsapp    email
9.5. - 11.5.2022
5 Antworten | 3 Autoren 5
0
Hallo,

Wir haben eine Betonfertiggarage der Fa Laumer ca 6x11m ( 3 Teile mit ca 6x3.5m).  Die Garagenteile sind inklusive Boden und stehen auf Streifenfundamenten, 3 seitig frei und ungedämmt, 1 Seite steht an der gedämmten Hauswand. 
Nun haben wir im Sommer schnell mal 28-30° in der Garage weil sich die Garagendecke aufgrund der Sonnenstrahlung sehr stark erwärmt. Hersteller und Verkäufer sagen sie hören das erste Mal, dass jemand reklamiert, dass es zu heiss wäre. Im Winter frost hören sie öfter. Wir haben am Dach keinen Schotter/Kies - es gibt nur einen weißen Dichtanstrich.

Nun wäre meine Überlegung ein Umkehrdach zu machen um die Temperaturspitzen etwas abzufedern. Die Attika ist rund 6-12 cm hoch - Gefälle ca 1% zum Ablauf.

Meine Idee nun ist ich lege XPS Platten in Stärke von 3-4cm darüber ein diffusionsoffenes wasserabweisendes Vlies und darauf dann Platten oder ähnliches zum Beschweren. Kies möchte/muss ich vermeiden - Dachlast von 2.4kn/m² (1.4kn Schneelast in unseren Breiten). 

Es geht mir nicht um Dämmung sondern rein darum im Sommer das Aufheizen der Dachfläche zu verhindern.
Hat das schon jemand gemacht? gibt es Einwände? Oder bessere Vorschläge? PV Anlage habe ich überlegt, ist mir allerdings im Moment zu teuer das zu machen. 

Was ich leider noch nicht gefunden habe ist ein UV resistentes passendes Vlies. Jene die ich gefunden haben sind nur ein paar Monate uv geschützt. Da ich aber nur alle paar Meter Betonplatten drauflegen würde, würde ich eine resistente Folie brauchen. 

freue mich über eure Antworten 

lg Rolmark

 

10.5.2022 ( #1)
Das XPS ist auch nicht UV stabil. Der Plan ist also so und so eher fraglich.

Ach so, das Vlies über dem XPS? Wo ist da der Sinn dahinter letztlich?

10.5.2022 ( #2)
Kannst eigentlich nur mit PUR-Platten auslegen und dann mit einer geeigneten Bitumenbahn alles flämmen.
z.B.: https://www.bitbau-doerr.at/produkte/bitumen-abdichtungsbahnen/flachdach/bitumen-oberlagen-ohne-auflast/e-kv-5spremium/
Müsstest aber auch das Attikablech runter nehmen die Innenseite der Attika flämmen.
Also dass du dann eine "Wanne" hast.
Blech wieder rauf.

11.5.2022 ( #3)
@­MalcolmX  das ist der "Aufbau" eines Umkehrdachs - Die Dämmung liegt auf der abgedichteten Betondecke und wird einfach nur schichtenweise aufgelegt und am Ende mit zb Kies beschwert. 

@mani11  ja das wäre auch ein Plan eine die Dämmung "dicht" einzupacken. Beschweren bleibt mir jedoch weiterhin nicht aus. Ob sich das Umlaufende Attikablech so demontieren lässt dass es im Nachhinein wieder montiert werden kann bezweifle ich fast.



11.5.2022 ( #4)


Rolmark schrieb:

@­MalcolmX  das ist der "Aufbau" eines Umkehrdachs - Die Dämmung liegt auf der abgedichteten Betondecke und wird einfach nur schichtenweise aufgelegt und am Ende mit zb Kies beschwert. 

@mani11  ja das wäre auch ein Plan eine die Dämmung "dicht" einzupacken. Beschweren bleibt mir jedoch weiterhin nicht aus. Ob sich das Umlaufende Attikablech so demontieren lässt dass es im Nachhinein wieder montiert werden kann bezweifle ich fast.

Ja eben mit Kies, der dann UV Schutz bietet. 
Nicht mit ein paar wenigen Platten und einem Vlies.

11.5.2022 ( #5)


Rolmark schrieb: Beschweren bleibt mir jedoch weiterhin nicht aus.

Also ich hab zwar eine Gefälledämmung auf meinem Garagendach, aber ich hab da sonst keine Platten zum Beschweren...das Bitumen wiegt genug. Und wenn es geschlossen ist hat der Wind ja keine Angriffsfläche...im Gegentteil der presst es dir an aufs Dach.


Rolmark schrieb: Ob sich das Umlaufende Attikablech so demontieren lässt dass es im Nachhinein wieder montiert werden kann bezweifle ich fast.

Schaus dir mal an. Vielleicht ist es genietet...dann einfach Nieten aufbohren.
Wenn geschraubt ists am einfachsten. Doof ists wenn es geklebt ist.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: PV-Anlage: Geschnittene Dachziegel abdichten
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum