» Diskussionsforum » Haustechnik

Berechnung der Heizleistung aufgrund der Temperatur und Fläche

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
18.11. - 25.11.2020
4 Beiträge | 3 Autoren 4
Kann man sich über die Fläche und die Temperatur eines Kachelofens die tatsächliche Heizleistung ausrechnen?
Oder gibt es einen anderen Weg zu ermitteln wieviel Leistung der Ofen bringt?
Meine Frage kommt daher das ich dieses Jahr einen Kachelofen bekommen habe der die Erwartungen eigentlich nicht erfüllt.
Die errreichte Oberflächentemperatur(gemessen) und die (gefühlte) Abstrahlleistung liegt getesteterweise bei gleicher Holzmenge deutlich unter der von Öfen im Bekanntenkreis.
Da der Winter ja eigentlich erst vor der Türe steht würde ich dem gerne auf den Grund gehen wo das Problem liegen kann.
(Nach knapp 50 Heizungen sollte es auch nicht mehr daran liegen das noch Baufeuchte im Ofen ist.)

 
 
18.11.2020


Bugs schrieb: Meine Frage kommt daher das ich dieses Jahr einen Kachelofen bekommen habe der die Erwartungen eigentlich nicht erfüllt.

Wie ist denn der Ofen konstruiert? Mach mal ein Foto.
Woher kommt die Verbrennungsluft?
Wie hoch ist das Kamin?
Wie ist die Verbrennung?
Was für Holz verwendest Du?
Hast Du schon mal die Abgastemperatur im Kamin gemessen?
Und wie lange der Kachelofen seine Temperatur hält?
Gruss HDE 0
19.11.2020
Es handelt sich um einen Grundofen, Züge Schamott und dann mit Abstand die Hülle aus dünnen hartgebrannten Hohlkammerziegelplatten (Hatten einen speziellen Namen erwähnt der mir grad nicht einfallen will.)
Verbrennungsluft kommt von Aussen mit elektrisch geregelter Abbrandklappe.
Edelstahlkamin mit 7,5m Höhe.
Verbrennung läuft gut und brennt auch gut an.
Holz verwende ich das gleiche Eiche, Buche und Robinie
Abgastemperatur hab ich noch nicht gemessen, kann ich aber an der Putztüre (am unteren Ende des Edelstahlkamines und oben am Dach nachholen.
Wie hoch sollte die denn während der laufenden Verbrennung ca sein?
Den Temperaturverlauf hab ich bereits bei unterschiedlicher Holzmenge, Starttemperatur und Wetterlage gemessen.
Ich würde gerne über die Fläche und Temperatur die Wärmebgabe errechnen.
Somit könnte ich dann über mehrmalige Messungen ermitteln ob ich die angegebene Leistung  auf 12h in Realität erreiche.
Soweit mir bei den 3kw/12h erklärt wurde sollte das die Abgabeleistung im Schnitt sein.
Zu Beginn mehr, nach 12h weniger, aber im Durchnitt bei Vollast eben 3KW.
Hatte vor dem Kachelofen einen Schwedenofen im Einsatz mit dem ich  tagsüber durchgeheizt mit deutlich weniger Holz leicht mehr Raumtemperatur halten konnte als jetzt  einer Investition in Höhe eines Mittelklassewagens.
Bei der Holzmenge wurde mir erst auch deutlich weniger versprochen als dann bei der Übergabe. (Da waren dann plötzlich 40% mehr angegeben.)
 
0
19.11.2020
Naja, eigentlich ganz einfach. Holz hat eine gewisse Menge an Energie, welche beim Verbrennen freigesetz wird. Wenn du z.b. Holz mit 5kWh reinschmeißt, aber der Raum nur 3 kWh erhält, dann wirst du vermutlich 2 kWh beim Schornstein rausgeheizt haben. Somit ist die Abgastemperatur schon sehr wichtig 0
25.11.2020
Tja und wie hoch sollte die denn ungefähr sein?
Gemessen hab ich mittlerweile bei 80% der Maximalen Holzmenge am Dachoberen Ende des Rauchfanges.
Dort hab ich eine Temeratur von 150-170°C während des Abbrandes.
Einen anderen Verdacht den ich mittlerweile habe ist das die Verbrennungsluftzufuhr nicht genug Luft bringt.
Wenn ich während der Verbrennung die Türe öffne merkt man das am Flammbild deutlich, und auch die Verbrennungstemperatur nimmt deutlich zu. 
 
0


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Haustechnik